iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

1,65 Mrd. aktive Geräte

Apple legt Umweltbericht 2021 vor: iPhone wird langlebiger

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Apple hat seinen Fortschrittsbericht zum Umweltschutz 2021 veröffentlicht (PDF-Download) und geht hier auf die Kenndaten des zurückliegenden Geschäftsjahres 2020 ein. Das 105 Seiten starke Dokument liefert Zahlen zum Energiehunger Apples, beschreibt Apples Anstrengungen, um die Auswirkungen der iPhone-und Mac-Produktion auf die Klimakrise möglichst gering zu halten, und liefert handfeste Zahlen zum Ressource-Verbrauch Apples ab.

Zahlen Umwelt

1,65 Mrd. aktive Geräte

Zwischen den Zeilen aktualisiert Apple zudem eine Zahl, die das Unternehmen schon länger als Gradmesser der Popularität der eigenen Produkte ausgibt: Die Größe der „active installed base“. Diese lag laut Apple im vergangenen Jahr bei sagenhaften 1,65 Milliarden Geräten.

Ausschlaggebend für das kontinuierliche Wachstum dieses Richtwertes sei die Langlebigkeit der angebotenen Geräte, die laut Apple immer weiter verbessert werde. Inzwischen würde man schon während des Designprozesses neuer Geräte deren Langlebigkeit in den Vordergrund stellen, so der Konzern. Die robusten Geräte würden zudem über Jahre hinweg mit Software-Aktualisierungen versorgt.

Reparierbarkeit

Reparierbarkeit deutlich verbessert

Darüber hinaus versuche man zum einen den Reparaturbedarf zu minimieren, indem man für mehr Wasserfestigkeit und ein geringeres Risiko von Sturzschäden sorgt, zum anderen indem die Reparierbarkeit aktueller Geräte kontinuierlich verbessert werde. Eine Aussage, die von Reparatur-Dienstleistern regelmäßig in Frage gestellt wird, melden diese doch auch, dass Apples jüngste Eingriffe, die Reparierbarkeit neuer iPhones vor allem komplizierter gemacht hätten.

Vorwürfe, gegen die man bei Apple die eingebettete Info-Grafik in die Luft hält. So haben man in den zurückliegenden Jahren dafür gesorgt, dass immer mehr Einzelkomponenten direkt in den Apple Stores vor Ort ausgetauscht werden könnten.

Neben dem Fortschrittsbericht zum Umweltschutz (PDF) hat Apple auch die Sonderseite Apple Environment aktualisiert.

Klimaneutral 1400

2030 will Apple klimaneutral arbeiten

16. Apr 2021 um 12:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich besitze mein iPhone X jetzt seit 3,5 Jahren und bin bis auf kleine Performance Aussetzer und die Kamera echt noch zufrieden. Das wäre mit den iPhone 6, was ich davor hatte unmöglich gewesen.

    • also mein iPhone 6s läuft auch noch 1a. Ok, 2 x Akku wechseln lassen (1 x bei Apple, brachte nix, dann 1 x in einer freien Werkstatt). Seitdem läuft es wieder 1a.
      Da ich Fotos mit meiner DLSM mache, genügt mir die iPhone-Cam für Schnappschüsse zwischendurch voll und ganz. Einzig wenn mal kein iOS-Update mehr geht, müßte ich mir Gedanken machen. Würde dann wohl demnächst auf ein iPhone X gehen, wenns eins gibt, was brauchbar und bezahlbar ist.

      • Ach ja, noch vergessen zu sagen. Damals ab Release gekauft. Und dank Touch-ID besser beim Entsperren als mit Face-ID und Maske. Wobei Apple Pay sowieso auf der Watch mehr Spaß macht.

      • Conchita Tufuwurst

        Vor allem wenn sich das Zahlterminal hinter einer Plexiglasscheibe befindet, der Schlitz sehr klein ist und man eine dicke Winterjacke trägt macht Apple Pay mit der Watch richtig Spaß….in etwa so wie Lippenherpes. ;-)

      • Und wie machst du das bei der Kartenzahlung?
        Aber ich habe dies (hinter einer Plexiglasscheibe) noch nie gesehen.

    • Ich bin mit meinem 12 Pro Max auch noch sehr zufrieden.

      Spaß beiseite. Davor hatte ich jahrelang das iPhone 6s und bin damit sehr gut zurecht gekommen. Ich finde es absolut hervorragend, dass Apple meine Handys auf Jahre mit neuer Software versorgt. Ich behalte meine iPhones eh immer 4-5 Jahre und fühle mich dadurch bei Apple sehr gut aufgehoben. Die lange Nutzungsdauer relativiert für mich auch ein bisschen den sauteuren Anschaffungspreis (wie gesagt nur ein bisschen. Unter dem Strich finde ich schon das Apple in den letzten Jahren einfach zu gierig geworden ist.)
      Ein neues gekauft habe ich jetzt auch hauptsächlich, weil letztes Jahr der erste Nachwuchs kam, und ich dadurch ein deutliches Kameraupgrade brauchte.

      Mit dem 12 Pro Max komme ich jetzt bestimmt sehr gut bis 2025 hin.

    • Hab mein iPhone X auch immer noch, wollte eigentlich beim 12 umstiegen, aber es hat mich nicht überzeugt und das X läuft noch zu gut :)

    • Mein iPhone X hat nur noch 80% Akku. Auf jeden Fall muss es mindestens 5 Jahre halten vorher gibt es keins. 1319€ war echt sehr sehr viel Geld. Dann lieber nochmal Akku wechseln bevor ein neues gekauft wird.

    • @Marius Ich bin erst vor 2 Wochen vom iPhone SE (1st Gen) umgestiegen. Der Grund war die schlechte Kamera + Staub hinter der Kameralinse, der bei einem Akkutausch anscheinend nicht wie gewünscht mit entfernt werden konnte.

      Ich habe keine Ahnung was du meinst mit „Das wäre mit den iPhone 6, was ich davor hatte unmöglich gewesen.“…

  • Ich hab noch das IPhone6s. Nachhaltigkeit beginnt bei jedem selbst.

  • Dito bin auch mit meinem x sehr zufrieden. Das du denke 5 bis 6 Jahre ist da kein Problem. Bei dem Preis dann auch sinnvoll und nachhaltiger. Danach bekommen es die Kids zur Verwendung

  • ich bin auch mit meinem 2,5 Jahre altes Xs Max sehr zufrieden. Bis auf den Akku, der etwas nachgelassen hat ( 90%) bin ich sehr flott unterwegs und plane auch nicht auf das iPhone 12 umzusteigen. Mal sehen was das 13er mitbringt

  • Krass.. Ich hab mein Xs jetzt gute 2 1/2 Jahre und es kommt mir wie eine Ewigkeit vor. Klar, ich komm damit noch zurecht.. ich hoffe trotzdem dass das neue iPhone genug Kaufargumente hat.

  • Gernhardt Reinholzen

    Meine Nutzungszyklen werden auch immer länger. Nachdem ich das iPhone 7 jetzt schon vier Jahre genutzt habe, werdens bei 12 Pro sicherlich fünf oder sechs Jahre.

    Das Rennen um die besten Specs ist für mich mittlerweile uninteressant geworden und die Performance im Alltag ist auch noch Jahren noch top. Das war früher anders und hat öfter zum Neukauf bewegt.

    Ich finds auf gewisse Weise auch positiv, wenn der Fortschritt nicht immer ganz so extrem vonstatten geht, dass die Dinger nach 3 Jahren nicht mehr brauchbar sind. Für ein Gerät, das jeder „braucht“ und nutzt ist es schon sinnvoll auch auf Nachhaltigkeit zu achten.

    Wobei Apple wohl auch mittlerweile mehr auf Dienste setzt und es hier nur positiv ist, wenn Nutzer möglichst lange im Ökosystem bleiben. Jedes veraltete Gerät stellt den User vor eine Entscheidung ob er weiter bei Apple bleibt oder zur Konkurrenz wechselt. Je länger die Geräte performant nutzbar sind, desto seltener muss sich der Nutzer dieser Entscheidung stellen. Kann also nur in Apples interesse sein.

    • “ Jedes veraltete Gerät stellt den User vor eine Entscheidung ob er weiter bei Apple bleibt oder zur Konkurrenz wechselt. Je länger die Geräte performant nutzbar sind, desto seltener muss sich der Nutzer dieser Entscheidung stellen. Kann also nur in Apples interesse sein.“
      Das ist auch eine nette Theorie :)

      • Bei mir ist die Theorie die Praxis. Markenprodukte die kurz nach Ablauf der Garantie ihren Dienst einstellen (leider immer mehr hochpreisige deutsche Firmen) werden durch Konkurrenzprodukte ersetzt. Jetzt waschen wir halt nicht mehr mit Bosch sondern mit LG. Von Apple bin ich bisher nicht enttäuscht worden…

  • Hatte 4 Jahre ein 8+ und bin letztes Jahr aufs 12pro umgestiegen, das muss nun auch wieder 4 Jahre halten.
    Wobei mich das FaceID stresst und das der einzige Grund zum früheren Wechsel wäre

    • Aber auch nur der Pandemiebedingt oder?
      Sonst finde ich FaceID nett :)

      • Ich fand Touch ID auch besser.
        Die Nachteile von FaceId überwiegen für mich doch.
        Ich habe mein iPhone oft auf dem Tisch liegen. Da erkennt mich FaceId nicht, wenn ich den Kopf da nicht ordentlich drüber halte.
        Im Querformat funktioniert das nicht.
        Früher konnte man das Handy unauffällig aus der Tasche holen, dabei einem den Button drücken und es war entsperrt und bereit. Heute muss man das Gerät vor das Gesicht halten und dann wischen.
        TouchId war bei weitem nicht perfekt (nasse Finger) und FaceId hat auch Vorteile. Aber ich persönlich mochte TouchId lieber.

      • die selben Gründe wie bei Peter.

  • Na ja… es wird bei den 12ern auch bei defekt der Hauptplatine oder Riss der Rückseite bzw. Defekten Knöpfen der KOMPLETTE Block getauscht bestehend aus Rückgehäuse, Batterie, Platine, Vibrationsmotor… nur Display und Kamera wurden vom alten Gerät übernommen.
    Und solange man für den Austausch einer defekten Webcam (vielleicht maximal 10€ Bauteil) bei den Laptops von Apple immer noch das komplette, funktionierende Display incl. Gehäuse für 600€ tauschen muss…

  • Die Reparierbarkeit ist echt Augenwischerei. Warum muss man für ein paar Lautsprecher bei einem bestimmten MacbookPro das gesamte Gehäuseoberteil austauschen? Oder selbiges auch bei Akkutausch oder Tastenproblemen? Gut, der Service ist immer prima und schnell, aber wirkliche Reparierbarkeit sieht anders aus.

    • Die Frage hängt von der Reperatur ab …

      Wenn es günstiger ist das gesamte Teil zu tauschen und Gehäusedeckel zu wechseln wie Kleinteile, weil eine Reperatur da „sehr selten“ im Verhältnis zu Verkaufszahl steht, dann kann das so „wirtschaftlich“ gemacht werden. Wenn hier viele Reperaturen anstehen, dann ist es wirtschaftlicher es „reparierbarer“ zu gestalten.

      Wenn also ein Gerät gut gebaut ist und selten ausfällt, dann ist es im Schadensfall für den Einzelnen doof, auf die gesamte Nutzerschaft aber mit seltenen Defekten besser. Man könnte auch sagen: Ist ein Gerät vorbildlich „reparaturfreundlich“ gebaut, sollte man auch „mißtrauisch“ werden, weil der Hersteller vielleicht mit gehäuften Ausfällen im Nutzungszeitraum rechnet.

      Mein iPhone XS Max meiner Frau hat noch 98% Akku nach erstem Erscheinen und wird sicherlich noch lange halten. Das iPhone 8 Max meiner Tochter hat auch noch 95% und von meinem 12 Pro Max brauche ich nichts zu reden. Das alte 7er streckt im Auto als feste CarPlay Version und wird vielleicht eines Tages getauscht. Tut seine Sache so aber noch gut. Don’t worry, be happy … :-)

  • Immer noch ein iPhone 6 im siebten Dienstjahr, keine Abstürze, immer angeschaltet und immer noch der erste Akku drin, bin vielnutzer!

  • Bin vom 6s erst wieder aufs 11 pro Max umgestiegen.
    Dann aber aufs 12 pro Max weil meine Frau ihr altes Sony nicht mehr wollte und da hab ich gedacht nehm ich doch das neue und sie bekommt mein „altes“
    Die werden jetzt benutzt bis sie auseinander fallen oder es einen echten Mehrwert gibt.
    Das 6s ist jetzt Kinderspielzeug :-)

  • Stefan B. aus H.

    Hier sind noch iPhones 5S im Einsatz. Als Streaming-Geräte für Musik, Fernbedienung für Raspberries, etc.
    Sogar noch mit 1. Akku. Wobei der schon schwächelt. Aber das darf er jetzt auch.

  • Interesiert keinen aber ich habe mir mit 54 Jahren mein erstes neues Iphone gekauft in 01/2020 ein Iphone XS das im September 2018 auf den Markt kam für genau 600€ neu Original verpackt. Vorher hatte ich gebrauchte Iphones vom 3GS bis 4, 5er und Iphone 7. D.h. ich nutze das XS seit 15 Monaten und bin sehr zufrieden damit. Die Versuchung ist schon da und das Iphone 12 Mini meiner Tochter im Vergleich war einfach zu marignal für einen Wechsel. Ich finde den Faden hier super und ich denke ich werde das XS einfach mal weiter nutzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven