iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 093 Artikel

Apple geht in die Offensive

Apple: App Store voll von Fake-Bewertungen und Betrügern

56 Kommentare 56

Seit acht Tagen läuft der App Store-Prozess zwischen Apple und dem Spiele-Publisher Epic. Dieser wird seit seinem Auftakt von zahlreichen Medienberichten begleitet, die die im Zuge des Verfahrens veröffentlichten Unternehmensakten ausgewertet und in etlichen Veröffentlichungen kommentiert haben.

Apple Around The Clock Global Effort To Keep App Store Users Safe Spot Illo 2 050621 Inline.jpg.large

Seit Tagen im negativen Rampenlicht

Was dabei herausgekommen ist hat kein gutes Licht auf Apple und die über Jahre hinweg sorgfältig kultiviert Außendarstellung des App Stores geworfen. Während Apple auf bunten Sonderseiten den App Store öffentlich als „sicheren und vertrauenswürdigen Ort, um Apps zu entdecken und zu laden“ herausarbeitete, rauften sich Apple-Manager in internen E-Mails des Unternehmens die Haare, wunderten sich über das Vorhandensein offensichtlich betrügerischer Apps und schienen häufig selbst überrascht davon, wie viele schwarze Schafe das Software-Kaufhaus anzulocken schien.

Mit einer heute Abend ausgegebenen Pressemitteilung versucht sich Apple jetzt an einem offensiven Befreiungsschlag. Was dabei unter der Überschrift „Der App Store hat im Jahr 2020 potentiell betrügerische Transaktionen in Höhe von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar verhindert“ kommuniziert wird, lässt den App Store jedoch alles andere als sicher und vertrauenswürdig wirken.

Apple Around The Clock Global Effort To Keep App Store Users Safe Infographic 050621 Inline.jpg.large

Dunkelziffer bleibt unklar

Allein im vergangenen Jahre hat Apple über 48.000 Apps den Einlass in den App Store versagt, weil diese versteckte oder undokumentierte Funktionen enthielten.

150.000 Apps wurden abgelehnt, weil sie als Spam oder Plagiate eingestuft wurden oder Nutzer zum Kauf verleiten sollten. Wie viele damit durchgekommen sind – und entsprechende Berichte getäuschter Anwender finden sich im Netz zuhauf – lässt Apple allerdings offen.

Auch die Anzahl der Fake-Bewertungen ist beachtlich. Allein 2020 mussten 250 Millionen Rezensionen entfernt werden. Zudem hat Apple 215.000 Apps wegen Datenschutz-Verstößen abgelehnt. Auch hier bleibt völlig unklar, wie hoch die Dunkelziffern in den jeweiligen Kategorien ausfallen und wie viele schwarze Schafe Apple nicht entdeckt.

Uns verunsichern die Zahlen mehr, als dass wir von diesen beruhigt werden würden.

11. Mai 2021 um 21:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    56 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30093 Artikel in den vergangenen 5045 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven