iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 116 Artikel

Für Brille und Schlüssel

Apple AirTags: Erstes Zubehör für Apples Sachenfinder

62 Kommentare 62

Dass Apple die Markteinführung eigener Sachenfinder vorbereitet ist nun schon seit mehreren Monaten kein Geheimnis mehr. Mittlerweile haben Apples Betriebssysteme nicht nur mehrere offizielle Grafiken der kreisrunden Peilsender zutage gefördert, auch die Produktbezeichnung „AirTags“ hat Apple selbst in einer der zurückliegenden iOS-Versionen ausgeplaudert.

Apple Wo Ist App Airtags Deutsch

Kurz: Dass das Produkt existiert, das mit Hilfe der in den aktuellen iPhone-Modellen verbauten Ultrabreitband-Chips vom Typ U1 die genaue Ortung verlegter Gegenstände zulassen soll, steht nicht mehr zur Debatte, lediglich über den voraussichtlichen Termin des Verkaufsstarts wird kräftig spekuliert.

Dass dieser wohl im laufenden Jahr liegen wird legen nicht nur kürzlich veröffentlichte Video-Animationen nahe, sondern auch die Produkt-Roadmaps der ersten Zubehör-Anbieter.

Accessoires Brille und Schlüssel

So sind jetzt erste Bilder des für seine (wirklich tollen) Rugged Cases bekannten Zubehör-Anbieter Nomad durchgesickert, die die baldige Verfügbarkeit erster AirTags-Accessoires in Aussicht stellen.

Airtags Schluessel

Airtags Brille

Laut den von Evan Blass veröffentlichten Unterlagen plant Nomad einen Schlüsselanhänger mit Aufbewahrungsfach für die AirTags zu lancieren, sowie ein Brillen-Halteband, das über die letzte Platzierung der Lesebrille aufklären soll.

„Wo ist?“-Netzwerk hilft beim Suchen

Erst in iOS 14.2 hatte Apple neue Informationen über die neue iPhone-Such-Funktion veröffentlicht, die Hand-in-Hand mit den AirTags arbeiten dürfte.

Netzwerk Wo Ist

Seit iOS 14.2: Neue und alte Einstellungen im Vergleich

So wird erwartet, dass Apple für die Suche nach verlorenen AirTags nicht nur das iPhone des jeweiligen Besitzers verwendet, sondern die gesamte iPhone-Community zum Lokalisieren der Sachenfinder einspannen wird. Wird ein als verloren registriertes AirTags von einem iPhone in der Nähe lokalisiert, könnte dieses die Ortsdaten an den registrierten Besitzer übermitteln – ifun.de berichtete.

Freitag, 08. Jan 2021, 11:08 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich hoffe Apple wird die AirTags nicht zu teuer anbieten, sonst werde ich ganz arm weil
    ich diese Teile UNBEDINGT haben muss!!!!!!!!!!!

  • Für mich ist das wichtigste der Preis. Für 20 € kaufe ich gleich 10 Stück.

    Prognose: 50 € + Abogebühr.

  • Mindestens 4 sind schon eingeplant…
    Portmonee, Schlüssel, Fahrrad & einen den man mal in den Rucksack oder in nen Koffer werfen kann.

  • Herr Kaffeetrinken

    Wahnsinn, mal was ganz neues. Die Funktion „wo ist mein Auto“ habe ich schon seit 2008 auf meinem Handy. Wenn ich mein Auto ml wieder verlegt habe, kann ich es orten und mich sogar mit der Fußgängernavigation hinführen lassen. Wenn ich Rentner bin, kann ich das dank Pple dann auch endlich mit meiner Brillenkordel und meinem Rollator machen. ;-)

  • Mal wieder eine geklaute Idee, die Apple als eigene Innovation verkaufen wird. Schade. Bei solchen Artikeln würde es helfen immer wieder auf die eigentlichen Erfinder zu verweisen und wie Apple diese knallhart beschnitten hat.

    • Ja es gibt andere Hersteller, aber da Apple jedes iPhone womöglich auch Apple Watch und und und als „Such Gerät“ ausstattet ist dies ein grosser Mehrwert gegenüber den anderen Herstellern, klar dort wird auch jeder automatisch ein sucher aber nur wenn er auch die App installiert hat. So wird mein verlorener Schlüssel auch von Deinem iPhone gefunden auch wenn du keine AirTags besitzt.

      • Vermutlich werden die Sucher nur Sucher, wenn sie auch die App aktiv im Vordergrund laufen lassen.

      • das entscheidende ist nicht wie apple es machen wird sondern wie apple die konkurrenz einfach durch appstore richtlinien vom markt verdrängt hat. apple hat sich einen klaren wettbewerbsvorteil verschafft. apple hat liefert diese funktion mit dem betriebssystem aus und hat dadurch einen wettbewerbsvorteil. wue du bereits sagtest muss jede andere lösung erst installiert werden. würde apple eine app ratsbringen ohne systemerweiterungen dann wären andere anbieter gleichberechtigt. oder würde apple diese option im system für andere anbieter öffnen dann herrscht gleichberechtigung. so missbraucht apple seine marktstellung. und das ist nicht der einzige missbrauch :)

    • Die „Innovation“ dahinter ist UWB. Andere Anbieter solcher Such-Tags haben bisher Bluetooth verwendet. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  • Dein Auto findet das iPhone über den Standort, an dem die BT-Verbindung zur Freisprecheinrichtung oder CarPlay beendet wurde. Wenn es dir einer klaut, findest du es über Karten-App nicht.
    Wenn du aber Apples Airtag darin unterbringst, wird der Standort durch das iPhone vom Dieb an dich weitergegeben (wenn das so klappt, wie allgemein erwartet wird). Dabei setze ich voraus, dass der Dieb ein „aktuelles“ iPhone mit diesem U1 Chip nutzt.

    Wenn du dir an deinem Rollator eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung anbaust, wird die Ortung über die Karten App sicher auch noch klappen. Aber den Dieb in deinem Altersheim wirst du über den AirTag nicht finden, da die Rentner meist ältere iPhone-Generationen nutzen, in denen der U1 nicht verbaut ist. ;-)

    • Dieser Hinweis sollte eigentlich an Herr Kaffeetrinken

    • Herr Kaffeetrinken

      Falsch. Ich brauche kein Handy mit der BT Freisprecheinrichtung verbunden zu haben. Und ich brauche auch kein CarPlay. Das Auto hat ein eingebautes GPS Modul und eine fest verbaute SIM Karte und kommuniziert mit mir wann immer ich will. Ich kann jederzeit Funktionen wie Lüftung, öffnen und schließen über das Handy von jedem Punkt der Welt auslösen. Das hat schon mit meinem iPhone 4s funktioniert.
      Inzwischen ich kann auch Umgebungsfotos aus der Ferne machen. Meinen Rollator müsste ich mit derselben Technologie ausstatten. Dann könnte mir der Hersteller des Rollators auch sagen wann die Bremsbelege verschlissen sind so wie am Auto. Da muss Apple mit seinen Chips passen ;-)

      • Fahr mal nach Maria Laach – kein Netz und kein Schlüssel.
        Für die Netzabdeckung in Deutschland sind die US Produkte nicht optimiert.
        Apple Watch verliert im Wald auch sofort das Netz.

      • Herr Kaffeetrinken

        US-Produkt? Mein BMW wurde in München gebaut. ;-)

      • Mein Beileid. Das glaubst du wirklich oder?

  • Apple wird die Dinger kostenlos anbieten und dann kassieren sie bestimmt mit eine Abo ab :-)

  • Gut, jetzt ist nicht grad Reisezeit, aber für Koffer würde ich das Teil auch nehmen… oder fürs Fahrrad?

  • Selten so lustige Kommentare gelesen!
    Super Community!

  • Mist, meine Chips sind gleich alle

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29116 Artikel in den vergangenen 4889 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven