iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

App umtauschen? Geld zurück? Apple schiebt iTunes-Formular ins Netz

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Schon seit dem Start des App Store bot Apples Software-Kaufhaus die Möglichkeit an, fehlerhafte App-Store Käufe, falsch beworbene Applikationen und nicht funktionierende iTunes-Downloads im Nachhinein zu beanstanden.

problem

Eine Option, die wir zuletzt im November 2010 unter der Überschrift „Ein Problem melden“ besprochen haben und deren Nutzung bislang stets zu kulanten Reaktionen aus Cupertino führte.

Das Formular zum Melden eines App Store bzw. iTunes Store-Problems wurde inzwischen ins Netz ausgelagert.

problem-formular

Statt dem umständlichen iTunes-Umweg können unzufriedene Nutzer ihre Anwendungen jetzt auf der Webseite reportaproblem.apple.com reklamieren und nach der Auswahl der betreffenden Applikation aus fünf angebotenen Fallbeschreibungen wählen.

Apples Auswahl ist dabei gewohnt übersichtlich:

  • Ich habe diesen Kauf nicht autorisiert
  • Artikel wurde nicht geladen oder gefunden
  • Artikel kann nicht installiert werden oder lädt zu langsam
  • Artikel lässt sich öffnen, funktioniert jedoch nicht wie erwartet
  • Problem wird hier nicht aufgeführt

Für die Bearbeitung der Nutzeranfrage lässt sich Apple für gewöhnlich knapp zwei Arbeitstage Zeit. Danke Jonas & Frank.

Montag, 11. Nov 2013, 12:06 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klappt übrigens auch bei Filmen und Serien ganz gut. Einmal eine Serie zurückgegeben, weil die Bildqualität meiner Meinung nach zu schlecht war und einmal sogar eine Serie zurückgegeben, weil ich die einfach nur bescheuert fand (Modern Family Staffel 1). Ging bisher immer alles ohne Problem und nach ein paar Tagen war das Geld wieder da.

      • Ich stimme voll und ganz zu. Ich liebe diese Serie!

      • Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Ich habe die auch aufgrund der guten Rezensionen gekauft, fand die aber einfach nur dämlich. Im Laden hätte ich die auch sofort wieder zurück gegeben. Ich hab die erste Staffel noch nicht einmal bis zur Hälfte geschafft, weil ich fast bei den Folgen eingeschlafen wäre.

    • Du gibst ’ne Serie zurück, weil sie dir dann doch nicht gefallen hat? Respekt. Ich muss anscheinend noch viel lernen, um in dieser Welt gut zu überleben.

    • Das ja mal dreist. Serie wegen nichtgefallen zurück geben. Ist mir höchst unsymphatisch.

      • Warum dreist? Wenn man sich etwas im Laden kauft und es gefällt einem dann doch nicht, gibt man es auch zurück. Das wird tagtäglich in vielen Läden so gemacht, warum also nicht bei iTunes? Selbst der Apple Support hatte da nichts einzuwenden.

      • im laden hast du gesetzlich kein widerrufsrecht! nur in online-stores kannst du deinen kauf 14 tage lang widerrufen. alles andere ist kulanz der läden. damit lässt sich natürlich gut werben. wobei es sich inzwischen ja derart etabliert hat, dass leute das als selbstverständlich ansehen..

      • Gesetzlich hast Du im Laden kein Umtauschrecht, das ist Richtig.
        Viele Einzelhändler bieten es trotzdem an. Wobei Tonträger in der Regel nicht zurückgenommen werden.

        Wenn die Bildqualität einer Serie nicht i.o. ist, ist eine REKlAMATION durchaus berechtigt.

        Bei Nichtgefallen ist es sehr großzügig, aber nicht verwerflich.

      • Das ist dreist… und du kannst auch nicht bei Amazon & Co. eine geöffnete DVD zurückgeben, außer Sie ist defekt.

        Bei so Leuten kriege ich so einen Hals, weil wegen Leuten wie dir irgendwann alle zu leiden haben weil die Bestimmungen zum zurückgeben immer schärfer werden, und Kulanz komplett abgeschafft wird.

      • Wenn es Apple nicht passen würde, dass ich die Staffel zurückgebe, hätten Sie es auch einfach ablehnen können. Aber wahrscheinlich haben die gesehen, wie viel ich schon bei iTunes gekauft habe und waren deshalb freundlich zu mir ;)
        Ich sehe darin kein Problem. Im Einzelhandel habe ich, wie hier auch schon einige geschrieben haben, keinen rechtlichen Anspruch darauf und dennoch bieten es sehr viele an. Online habe ich sogar einen rechtlichen Anspruch auf Rückgabe innerhalb der ersten 14 Tage und das sogar ohne Angabe von einem Grund. Ich kaufe im Schnitt zwei bis drei Staffeln pro Monat und vielleicht 5-6 Filme. Ich kaufe das bei iTunes, weil es bequem ist und kein Platz im Regal weg nimmt. Dafür nehme ich auch die oftmals höheren Preise in Kauf. In den letzten Jahren habe ich drei Staffeln und zwei Filme wieder zurück gegeben. Eine Staffel und einfach aus dem Grund, weil ich die entgegen meiner ersten Meinung nach dem Lesen der Beschreibung und Rezensionen ziehmlich schlecht fand (Geschmackssache). Wenn ich mir einen Artikel kaufe und der sich als anders herausstellt, wie er beim Begutachten vor dem Kauf den Eindruck macht, dann gebe ich Ihn natürlich wieder zurück. Egal ob das nun online war nicht. Und ich denke bei meinem Kaufverhalten mache ich da gar nichts kaputt mit, sondern Apple kommt mir da gerne entgegen, weil ich ein guter Kunde bin. Und ich werde es auch weiterhin so machen, dass ich Einkäufe zurückgebe, wenn diese meinen Vorstellungen/meinem ersten Eindruck nicht entsprechen. Dafür ist das 14 tägige Rückgaberecht da und dafür bieten auch die meisten Händler aus Kulanz ein Rückgaberecht an.

      • @Cromax: Zum Glück nehmen hin und wieder auch erwachsene, selbstbewusste Menschen an solchen Diskussionen teil, die vernünftig denken und sich präzise artikulieren können…

      • @WePe Sign.

    • „Modern Family“ wegen Nicht-Gefallen zurückgegeben. Keine Pointe.

    • Versuch das mal im Mediamarkt: „Der Film hat mir nicht gefallen, den möchte ich zurück geben“. Oder an der Kinokasse. Leute gibt’s…..

      • An der Kino Kasse? Schon gemacht. Der Film hieß „Fehler im System“ (Deutsch/Österreichische) und klang nach Beschreibung erstmal ganz interessant. Nach einer viertel Stunde fingen die Leute an aus dem Saal zu gehen. Wir sind dann zur Kasse und haben gesagt, dass der Film ja wohl absolut unterirdisch ist und wir haben eine Teilrückerstattung bekommen.
        MediaMarkt? Wüsste nicht, dass ich da mal was gekauft hätte, aber im Saturn, was ja zum gleichen Mutterkonzern gehört. Da habe ich auch schon einmal eine DVD zurück gegeben. Da weiß ich schon gar nicht mehr was das war. Ist schon einige Jahre her. Sah auf der Hülle gut aus und die Beschreibung klang auch interessant. Der Film entsprach meiner Meinung nach aber irgendwie überhaupt nicht der Beschreibung, weil die meiste Zeit nur langweilig irgendwas erzählt wurde. Also DVD zurück gebracht und Gutschrift bekommen, womit ich direkt eine neue DVD gekauft habe.
        Alles kein Problem.

      • @Lars: Mit Deinem „Leute gibt’s…“ hast Du ja so was von Recht! Für solche „Leute“ gibt es sogar einen speziellen Begriff, nämlich „mündige Kunden“ (oder einfach: „Erwachsene“). Hat was mit „Selbstbewusstsein“ zu tun – was man aber vielleicht nur verstehen kann, wenn man selbiges zumindest ansatzweise besitzt…

      • @WePe: Unter „mündiger Kunde“ verstehe ich eher, dass du dich vorher schlau machst, was du willst, bevor du was kaufst. Schlimm genug schon bei den Typen, die sich drei Notebooks bestellen, um dann zu testen, welches sie behalten wollen – bei Rückgaben von Tonträgern, BluRays, Kinokarten zurückerstatten lassen etc., weil es einem KÜNSTLERISCH nicht passt, ist es aber – vorausgesetzt, es wurde einem nicht was völlig anderes vorgegaukelt – einfach nur noch unverschämt. Und nur, weil Apple/Amazon etc. (noch) so kulant sind, eure Rückgaben à la „Nee, fand ich doch nicht so geil“ zu akzeptieren, macht es das nicht besser. Im Gegenteil, euch „selbstbewusste“ Pfeifen zahlen die anderen mit.

      • Und @Cromax: Ich glaube kaum, dass dein beschriebener rechtlicher Anspruch auf 14-tägige Rückgabe online sich auch auf runterladbare Medien, Software etc. beziehen, wenn sie technisch einwandfrei sind und einfach nur nicht deinem Geschmack entsprechen. Das ist Kulanz in Extremform, was Apple und Amazon dir da bieten, die du ja anscheinend auch gerne ausnutzt.

      • @Stefan666: Das 14 tätige Rückgaberecht hat aber weniger was mit Glauben zu tun, als mit dem BGB. Speziell §355 und §312b. Dabei wird noch unterschieden, ob es sich bei den Videos um reine Downloads oder um Videos auf physischen Trägern handelt. Aber das möchte ich hier jetzt nicht alles groß zitieren. Ob es nun Kulanz ist oder nicht, ich nutze diesen Service gerne, das stimmt, allerdings nur äußerst selten und auch nur in für meinem Empfinden nach (schon fast extremen) Ausnahmefällen. Diese sind freilich subjektiv. Ich kaufe nunmehr seit schätzungsweise fünf Jahren im iTunes Store Filme, Serien und Musik. Dabei habe ich 167 Staffeln und 235 Filme gekauft (gerade nachgezählt), wovon ich drei Staffeln und zwei Filme wieder zurück gegeben. Zwei Staffeln und ein Film, weil die Bildqualität miserabel war. Eine Staffel und ein Film eben, weil nach meinem Geschmack die Beschreibung und die Rezensionen so gar nicht passten und das Material einfach nur absolut schlecht fand. Diese habe ich also nicht zurück gegeben, weil „ich sie halt eben doch nicht so toll fand“, sondern weil ich sie wirklich einfach nur absolut grottenschlecht fand, gänzlich anders als erwartet und in der Beschreibung für mich absolut anders verstanden war.
        Ich hätte da auch noch ein anderes Beispiel. In den letzten Jahren irgendwann lief der Film „Die Gräfin“ im Kino. Aufmachung der Filmposter zeigten einen Schnulzenfilmer durch und durch. Die Beschreibung lies dann schon einmal durchblicken, dass da eine Gräfin ist, die ein wenig wahnsinnig wird. Ein Kumpel von mir ist mit seiner Freundin in den Film gegangen, weil Sie mal wieder was romantisches sehen wollte. Sie hatte nur die Plakate gesehen. Nun fing in der Mitte des Films die Gräfin an Jungfrauen abzuschlachten, ausbluten zu lassen und badete in dem Blut. Für die Freundin meines Kumpels der Horror (mein Kumpel fand es irgendwie lustig, aber eher vom Umstand her), sie verließen den Kinosaal wurden gefragt warum und bekamen dann als Entschädigung zwei Kinogutscheine. Sie hatte das so nicht erwartet, obwohl man es aus der Beschreibung hätte erahnen können, dass er etwas blutiger wird. Dennoch kann man auch sagen, dass der Film von den Plakaten her wie eine Romanze beworben wurde und dies eigentlich auch (zumindest zum Teil) sein sollte. Nur leider waren da halt nicht alle einer Meinung.
        Ich habe nun „Modern Family“ zurück gegeben. Die Serie wird überall als lustig beworben. In den Kommentaren steht massig, wie gut die Serie sein soll und mit Ed O’Neil denkt man schon, dass das nur lustig sein kann. Also habe ich mir die erste Staffel gekauft. Hätte ich vorher noch eine weitergehende Beschreibung zum Beispiel auf IMDB oder sonst wo gelesen, hätte ich vielleicht schon vorab mitbekommen, dass die Protagonisten der Serie auch immer wieder interviewt werden und der Serie somit ein wenig RealityTV Charme verliehen wird, dann hätte ich Sie wahrscheinlich nicht gekauft, weil ich so etwas einfach nur langweilig finde. Ich hatte also die Staffel gekauft und gemerkt, dass es eben so ist. Des weiteren fand ich die einzelnen Handlungsstränge aber auch so gar nicht lustig oder spannend und nach meinem Empfinden so weit weg von der Beschreibung, dass ich das dem Apple Support so mitteilte und ich darauf hin die Rückerstattung erhielt. Mittlerweile ist der Beschreibungstext der Serie im übrigens angepasst.
        Den Ausdruck „’selbstbewusste‘ Pfeifen“ überlese ich jetzt einfach mal, denn bisher war die Diskussion hier ja größtenteils noch recht sachlich und dabei wollen wir es ja auch belassen. Warum andere allerdings nun wegen mir und „Meinesgleichen“ mit draufzahlen sollen erschließt sich mir nicht ganz. Es wurde noch nicht einmal ein Tonträger verschickt. Es wurde irgendwo ein einer Datenbank ein Zähler hochgezählt und ein Download angeschmissen. Nach meiner Rückgabe wurde der Zähler wieder eins herabgesetzt, das geflossene Geld ging wieder zurück und es war der Ursprungszustand erreicht. Keiner hat Verluste erlitten und es bleibt auch nichts zurück.

    • LOL, so was fällt nur einem Deutschen ein. Muss ja alles super korrekt und leistungsadequat sein…

  • Danke…Erstmal ne Rückerstattung für XCom: Enemy Unknown angefordert. Leider ist es noch immer unspielbar am Ipad Mini

  • Ich kannte hier auch die alte Variante über iTunes, das ist aber mal ein Fortschritt.
    Hab grad TuneIn Radio Pro zurückgegeben (Werbung trotz versprochener Werbefreiheit), die Gutschrift kam sofort. Bestens.

  • „Diese Funktion ist derzeit in Ihrem Land oder in Ihrer Region nicht verfügbar. Versuchen Sie es später erneut. “ Na super geht bei mir nicht

  • Lach bis die Entwickler, die sich auf die Millionen gefreut haben, weinen wenn sie alles rückgeben müssen.

    Gibts da Bedingungen?

    Habs gerade bei ner App gemacht die unter Mavericks nicht geht.

  • Auch ich habe darüber das App TuneIn Pro aufgrund der Werbung bei angegebener Werbefreiheit zurückgegeben.
    Ich habe das Geld sofort nach der Beanstandung (ohne irgendwelchen Zeitverzug) zurückerhalten.

  • Wobei Apples Kulanz da auch recht bald zu Ende ist. Habe im Laufe der Jahre so einiges beanstandet: Filme, Serien und auch Apps. Als ich wiedermal ein Problem mit einer App hatte und diese beanstanden wollte, wurde ich nur mit der Antwort beschieden, dass ich bereits mehrmals Sachen reklamiert hätte und das dies nun nicht mehr möglich sei.
    Bei meinen Reklamationen handelte es sich aber auch immer um berechtigte Sachen, wie Serien mit Bildstörungen oder Apps, die nicht das lieferten, was in der Beschreibung versprochen wurde.
    Also gerade mit so Sachen wie „Ach, gefällt mir nicht, gebe ich halt dann einfach zurück!“, wäre ich vorsichtig!

  • Kann auch viel scheisse mit gehabt werden.
    Navi kaufen für 90 Euro und dann zurückgeben. Und schon hat man ein navi kostenlos.
    Gefallt mir nicht ist schon so ein Ding die Option oder sehe ich das falsch ?

    • Ich habe auch schon ein Navi zurückgegeben, weil es nicht so funktioniert hat, wie es in der Beschreibung beschrieben war.
      Das es nach der Rückgabe funktionsfähig bleibt und das auch missbraucht werden kann, ist Problem von Apple, nicht meins und auch nicht Deins.

      • Entschuldige Udo, aber Dank als abgef… Typen wie dir, die deine Einstellung teilen, haben wir, die ehrlich mit Umtäuschen und Reklamationen umgehen, immer mehr Probleme auch nur einen Hauch Kulanz oder das, was einem gar zu Recht zu steht, zu erhalten.
        Bei Leuten wie dir, möchte ich im Strahl ko…

      • @Hendrik: Du möchtest „im Strahl kotzen“, wenn jemand etwas zurückgibt, „weil es nicht so funktioniert hat, wie es in der Beschreibung beschrieben war“ und Apple das akzeptiert hat?!? Da solltest Du vielleicht mal zum Arzt gehen – wird vielleicht was psychosomatisches sein… Mein Tipp: Versuchs doch mal mit „Mündiger-Kunde- Tropfen“

  • Sinnvoller wäre doch eine Lösung wie bei Google/Android – eine gekaufte App innerhalb von 15 Minuten (ggf. mehr) ohne Formular und ohne Kontakt zum Kundensupport zurückgeben können.

  • Super, kann ich Xcom Enemies zurückgeben. Lohnt sich bei teuren Apps sehr!

  • Gehe bald Kino, nach ende des Films verlage ich mein Geld zurück weil er mir nicht gefallen hat :)

  • Ist das der Hammer. Ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus. Der Bärenanteil der Leute hier diskutiert, wie man sich einem Konzern, wie Apple ehrenhaft und korrekt gegenüber verhält, einem Konzern, der Millionengewinne damit macht, dass er sich nicht an geltendes Recht hält. Großzügig, wie ein römischer Tribun hebt oder senkt er den Daumen, ob der Kunde sein Geld zurückerhält oder nicht. Sagt mal, geht’s noch? Apple verstößt millionenfach gegen europäische Gesetzgebung, die besagt, dass man gekaufte Software weiterverkaufen darf. Und Ihr wundert Euch, dass man Apple-User mit Jünger einer Sekte vergleicht? Ich faß es nicht…

    • Geht nicht darum, dass Apple als Opfer gesehen wird, sondern einfach darum, dass andere solch ein Assi-Verhalten bei Apple, Amazon & Co. am Ende im Preis mitzahlen müssen und/oder die Kulanz bei VERNÜNFTIGEN Gründen langfristig eingeschränkt wird.

      • Ich kaufe dort, wo ich weiß, dass ich guten Service bekomme, wenn es mir den eventuellen Mehrpreis wert ist. Wenn sich Kulanz oder Rücknahmebedingungen ändern, kaufe ich halt anderswo. Muss jeder Händler selbst den Mittelweg finden, wo sein Gewinn am höchsten ist.

  • Was tun, wenn ich die Fehlermeldung bekomme dass die Funktion in meinem Land bzw meiner Region nicht verfügbar ist? Apple mal wieder..

  • Super. Dann kann ich den tunein-Schrott zurückgeben. Pro-Version mit Werbung, geht gar nicht.

  • Wieso kann man nur einemal eine app wieder zurück geben

  • Also ich hab bis jetzt schon mit meinem Ami-Account 10 Apps oder so zurückgegeben und das Geld immer nach 1-2 Stunden wiederbekommen :D
    Und das klappt auch mit in-app Käufen :D
    Ich kaufe mir für ein Spiel z.B. Racing Rivals 600 Gems für $9,99 und dann gehe ich auf reportaproblem.apple.com und sage das mir das Geld gezogen wurde und ich keine Gems bekommen hab und dann kriege ich das Geld wieder, behalte die Gems aber :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven