iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 588 Artikel
Zehn Jahre iPhone

Alexa fehlt ein Display: Apples Phil Schiller im Interview

Artikel auf Google Plus teilen.
101 Kommentare 101

Die Jubiläums-Lawine roll. Nachdem Apples Chefetage den zehnten Jahrestages des iPhones bereits heute Mittag in einer gesondert ausgegebenen Pressemitteilung berücksichtigte, meldet sich Apples Phil Schiller jetzt in einem Interview auf backchannel.com zu Wort.

Schiller

Mit Blick auf unseren Wochenend-Artikel „Alexa überall – Lockert Apple die HomeKit-Zügel“ finden wir vor allem die Alexa-Passage interessant. Von Steven Levy auf den rasanten Siegeszug sprachgesteuerter Assistenz-Systeme angesprochen, rückt auch Amazons Echo-Angebot kurz in den Mittelpunkt des lesenswerten Dialoges. Schiller stellt fest:

[Siri auf dem iPhone] ist wirklich wichtig und ich bin so froh, dass unser Team den Bau von Siri schon vor Jahren in Angriff genommen hat. Ich glaube, wir nutzen das „conversational interface“ umfangreicher als alle anderen. Persönlich denke ich, der beste intelligente Assistent ist der, den wir die ganze Zeit mit uns führen. Mit einem iPhone zu sprechen, das ich ohnehin mit mir führe, ist besser als irgendein Gerät, dass ich mir in die Küche, an die Wand oder sonst wohin stelle.

Auf den Betriebssystem-ähnlichen Ansatz von Amazon Alexa angesprochen, fährt Schiller fort:

Die Menschen vergessen den Wert und die Bedeutung eines Displays. Einige der größten Innovationen, die das iPhone im Laufe der letzten 10 Jahre abgeliefert hat betreffen das Display. Displays werden vorerst nicht verschwinden. Wir fotografieren gerne und Fotos wollen angeschaut werden. Eine Stimme ohne Körper wird mit meine Bilder nicht anzeigen können.

Montag, 09. Jan 2017, 16:40 Uhr — Nicolas
101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Apple kann gut labern. Siri versteht ein meistens doch überhaupt nicht. Soll Apple doch erst mal solch ein Gerät auf Markt bringen

    • Dann solltest Du nicht nuscheln. Bei mir versteht Siri alles und ich benutze es täglich x-mal.

      • Wenn ich dir etwas erzähle, obwohl ich nuschle, heißt es noch lange nicht das du mich verstanden hast.
        Verteidige Siri nicht, als wäre es deine Familie.

      • „Nicht“ nuschle :-))

      • Ich auch! Klare deutliche Ausprache ist natürlich ein Muss!

      • Crack Federvieh

        Sie versteht es, kann aber vieles nicht umsetzen sondern googelt lieber für mich. Das ist das Problem

      • @KaroX Wenn du etwas erzählst obwohl du nicht nuschelst und trotzdem von einem Menschen nicht verstanden worden bist, wie soll dann Siri dich verstehen? ^^ Sinmbefreite Sätze kann weder ein Mensch noch Siri verstehen. Und warum soll Olli nicht Siri verteigen? Er hat doch recht und außerdem ist Siri seine Famile.

      • In letzter Zeit kommt Siri wieder nochmal schlechter vor, obwohl ich zB über Siri jemand anrufen und danach schon mobil oder so sage, versteht sie mich nicht und frägt nochmal nach! Oder sagt unter dem Namen gibt es mehrere Kontakte, obwohl schriftlich stimmt alles, also hat es an sich verstanden, aber umsetzen kann es einfach nicht …!
        Apple muss echt langsam mal aufpassen, dass es nicht den Anschluss verpasst

      • Es kann sein, dass das ein ähnlicher Buck ist, wie ich ihn auch erlebt habe. Wenn ich sage stell den Wecker auf 8 Uhr versteht mich Siri, fragt aber trotzdem noch mal nach der Zeit. Ich sage jetzt nur noch Weck mich um 8 Uhr, das klappt :D

      • An der Aussprache und dem technischen Verstehen liegt es nicht. Siri kann nur nicht kombinieren und verlangt verbale Eingaben wie die Commandline. Wenn ich bspw. Siri nach den Öffnungszeiten vom Saturn am Alex frage, versteht sie nicht, dass „Alex“ der Alexanderplatz in Berlin ist, und dass Saturn ein Geschäft ist, was dort ist. Wenn ich sage, dass sie Susi schreiben soll, dass ich jetzt los mache, dann versteht sie nicht, dass „Susi“ eine Person ist, „schreiben“ eine iMessage und „ich jetzt los mache“ der Inhalt. Wenn ich Musik abspielen will, versteht Siri die englischen Namen nicht. Und generell verlangt Siri einen starren Prozess, wie und in welcher Reihenfolge Kommandos entgegengenommen werden.

        Im Endeffekt macht Siri nichts schneller, sondern verlangsamt den Prozess sogar. Natürlich mag das nicht für jeden gelten. Manch einer ist mehr darin geübt, in Siris Kommandoform zu sprechen. Die Inhalte unterscheiden sich auch. Und manchen nehmen den Mehraufwand einfach in Kauf, weil sie einfach keine Alternative haben.

        Solange diese Sprachsysteme nicht auf dem Niveau eines 3-Jährigen agieren können und die simpelsten Verhalten kombinieren können – solange nicht ein rudimentäres Gespräch zustande kommen kann -, solange interessiere mich solche Systeme wenig. Denn ich verstehe das Problem nicht: Wenn Siri & Co. einfach meine Sprache in Text umwandeln könnten und das als Abfrage an Google schicken, würde das Ergebnis schon viel besser sein. Denn Google kennt die Öffnungszeiten von Saturn am Alex.

    • Kann ich nicht nachvollziehen! Bei mir ist Siri ständig im Einsatz und versteht alles perfekt. Nutze Siri für fast alles.

    • Siri bestellt aber nichts was ein Nachrichtensprecher möchte

    • Die Wörter werden bei mir, insbesondere auf der Watch Series 2 zu 98% richtig erkannt. Oft scheitert es daran, dass Siri den Sinn nicht versteht. Ich habe z.B. Ein paar Lampen gruppiert, die Schalter Siri auch nicht, wenn die alles richtig versteht.
      Insgesamt sehe ich Siri zur Zeit nicht als die Assistentin der Zukunft. Wenn ich Bastellösungen brauche, um Siri dazu zu bringen, meinen Fernseher stumm zu schalten, dann kann ich mir auch ein komplettes Bastelsystem zulegen, oder ein System anschaffen, was nativ mit mehr Sachen zusammenarbeitet.

      • Fernsehen stumm schalten geht super mit der „mute“ Taste an der Fernbedienung. Ganz ohne Internet-Assistenz.

      • @Brunfthilde: starkes Argument für ein Feature, dass es auch ohne das Feature geht. Das ist, als ob Du über eine defekte Waschmaschine sagst, man könne auch prima per Hand waschen.

      • Die watchOS-Siri kann leider nicht direkt mit der tvOS-Siri kommunizieren. Was du schreibst, möchte ich nämlich auch haben. Auch so Dinge wie:

        „Spiele Musik im Wohnzimmer“ (Wohnzimmer ist mein ATV4 im Wohnzimmer).

        So etwas umzusetzen kann nicht wirklich schwer sein.

    • Teste mal Alexa dann diskutieren wir weiter. Die funktioniert schlechter als Siri. Ich habe den Dot hier. Wirklich Sinn macht er nicht. Der einzige Vorteil den ich sehe ist zum Musik abspielen und dass er immer auf Zuruf verfügbar ist. Potenzial hat so ein Gerät aber nicht so wie es aktuell angeboten wird. Es ist schon klar dass viele Alexa mal testen möchten, ich behaupte das man aktuell auf jeden Fall noch warten kann. Am Anfang ist es ganz nett sowas mal aus zu probieren, nach relativ kurzer Zeit stellt sich Ernüchterung ein, wenn man merkt das es garnicht so toll ist wie gedacht. Bei mir ist es nur noch ein Radio der mit Sprachsteuerung funktioniert.

      • Du hast ein Gerät dass noch nicht richtig auf dem deutschen Markt ist, also bist du doch ein Bastler. Dann beschäftige dich doch mal mit Alexa in Verbindung mit openhab oder fhem. Bringt natürlich nix wenn du zuhause keine Hardware zum steuern hast. Dann hilft Alexa und Siri wirklich null… so kann man dann aus dem Dot auch was rausholen. Muss man halt wollen.

    • Dann solltest du mal an deiner Aussprache arbeiten. Jeden Kauderwelsch versteht Siri nicht ^^

    • mit verstehen meine ich genau das was ich meine auch zB @Crack Federvieh sagt… Siri googelt lieber drei mal bevor irgendwas über ihre drähte rutscht. Kann ein Termin anlegen und hier und da bisschen was machen.. insofern das Telefon entriegelt ist.. super.. dann brauche ich auch keinen Diener wenn ich den erstmal aus dem zimmer lassen muss. und meine ausspräche mag nicht sauber sein.. Alexa versteht mich immer. so einfach ist das.

  • Mhmh, lieber ohne Display, dafür aber fähig sein, das Wetter eines schwer aussprechbaren Ortes nennen können.

  • Apple sollte „der Arsch langsam auf Grundeis“ gehen

    Die Aussage „…ich bin so froh, dass unser Team den Bau von Siri schon vor Jahren in Angriff genommen hat…“ ist in einen Augen eher ein Armutszeugnis. Denn Siri ist im Vergleich zu allen anderen Sprachassistenten einfach nur „Schrott“. Und das, obwohl Apple ja anscheinend schon am längsten an so einen System arbeitet.

    • Darüber hinaus hat Apple Siri gekauft und nicht vollständig selbst entwickelt.

      Siri war früher eine iOS App im AppStore.

    • Ich würde sagen die Spracherkennung ist ausreichend gut. Es fehlen aber alltägliche Features.
      Bspw.: Spiele meine Musik im Wohnzimmer… Wohnzimmer ist mein ATV4.

      Und vieles, vieles, wofür keine KI gebraucht wird. Einfache Dinge, die das Leben erleichtern.

    • Sprache ist komplex und die Logik dahinter umso mehr. Ich habe den direkten Verlgeich verschiedener Sprachsysteme und kann sagen: Siri ist den anderen Ansätzen am Markt um Längen überlegen. Nicht nur die Tiefe der Interaktion, vor allem die Trefferquote ist bei Siri beeindruckend. Natürlich gibt es auch hier noch Luft nach oben das ist ganz klar.

  • Deswegen ist es doch auch eine SPRACH-Assistentin!?
    Kopfhörer benötigen auch keine Displays.

    Was fehlt ist eine vernünftige Erweiterbarkeit.
    Der Mann überschätzt Siri enorm.

  • Gar kein schlechtes Argument – irgendwie fühlt man sich wohler, wenn man auch eine optische Rückmeldung bekommt, ob die Assistentin (oder die NSA….) gerade lauscht und ob das Gesagte verarbeitet wurde.

  • Seine Aussagen stimmen ja, aber sie dienen meines Erachtens nach nur zum Ausweichen…

    Ich habe gestern gekocht und brauchte einen Timer. Echo Dot und iPhone lagen etwa 2m auseinander. Aber beide Geräte gleich weit von mir entfernt. „Hey Siri“ hat nicht funktioniert, Alexander hat den Timer danach gestellt.

    Nach einiger Bastellei kann ich auch meine Jalousien mit Alexa fahren. Nette Spielerei.

    Ich bin eigentlich pro Apple, aber das kann Amazon einfach besser!

    • Das stimmt der Timer funktioniert perfekt und der Rest? Bei mir nur noch Radio und ab und zu Timer zu mehr ist Alexa nicht zu gebrauchen.

      • Das ist schon mehr als Siri nach „Jahren“ kann. Apple bekommt es ja nicht einmal hin ihre Schnittstelle für alle vollständig zu öffnen.

      • Wie gesagt.. es steuert seine Jalousien und bei mir Heizung und Lichter in allen Räumen. Ist halt Bastelei und auch mit Siri zu realisieren (Homebridge) aber Hey Siri funktioniert einfach zum verrecken nicht/schlecht.

      • Nur weil du keine Ahnung hast, darst du es nicht verurteilen.
        Alexa kann leider jetzt schon mehr, als du denkst.
        Harmony Hub + Yonomi App
        kann alle IR Geräte starten sogar Spielekonsolen etc.
        Mit Philips Hue – Lichter und Steckdosen.
        Heizungen, Garagentor usw.
        Dafür, das Alexa noch nicht offiziell auf dem DE Markt ist und nur per Einladung gekauft werden kann, ist das schon ne Menge.
        Du brauchst einfach Fantasie.
        Es ist zwar alles noch umständlich einmalig einzurichten – aber das macht man nur einmal und dann läuft es. Schau dir einfach ein paar YT Videos an. Ok – Alexa braucht diese Berückensysteme wie Hue und Harmony – um solche Befehle auszuführen.
        Aber ich liebe es jetzt schon – und traurig das es kein iHome like Siri gibt. Meine Handy will ich auch nicht ständig in der Wohnung mitschleppen.

      • Harmony nur mit gefrickel über yonomi, Hue auch nur, wenn man frickelt (ich hab 4 Scenen, Alexa hat 48 draus gemacht), sie kann meinen BMW auf und zu machen…. echt sinnvoll, hat mir gefehlt, auch Hupe und Lichthupe geht (Kopfschüttel).
        Man muss genau wie bei Apple jeden „fast“ Befehl auswendig lernen.

        Sie taugt nicht mehr als Siri, hat aber einen anderen Einsatzbereich.

      • Und warum kann Alexa „jetzt schon so viel“? Weil die Sicherheitsstandards minimal sind. Amazon ist im Zugzwang und unter Zeitdruck lassen sich hohe Standards nicht durchsetzen. Ist so. War auch der Grund, weshalb Google damals (uns bis heute) auf Sicherheitsstandards und Datenschutz weitgehend verzichtet. Nur so war es möglich, möglichst schnell, möglichst viel Masse in den Appstore von Google zu bekommen. Dass das sich da viel Müll und Schadsoftware tummelt, liegt auf der Hand. Mit Alexa wiederholt sich dieser Fehler gerade.

  • Ach. da ist ja wieder der Phil mit seinen Glückskeks-Weisheiten. Dem sollte man ernsthaft das Sprechen verbieten. Selten so viel Unsinn von ihm in den letzten Wochen und Monaten gelesen. Der Erfolg von Alexa spricht aber eine ganz andere Sprache. Damals hat man auch behauptet auf einem Display zu „touchen“ verursacht Fettflecken, das wird nie funktionieren…?!

  • Auch Bill Gates hat sowas ähnliches damals über das iPhone gesagt, da war was mit Stift und so…

  • Innerhalb der englischen Sprache ist Siri schon sehr gut.
    Es hapert nur leider bei der deutschen!

  • Warum nurzt du nicht das Display deiner Hauswand (Fenster) um nach dem Wetter zu schauen…..

    • Mein Fenster zeigt mir leider nicht die Temperatur an. Zwischen 0 und -20 Grad kann ich da nicht unterscheiden. Meine Anzugsordnung unterscheidet sich nach der Info jedoch erheblich!

  • Habe meine Alexa wieder zurückgeschickt, auf die Frage: „Wie ist das Wetter in Rom?“ kam immer das Wetter in Rom bei Parchim im Norden.
    Auch Rom-Italien ergab keine bessere Antwort. Ich finde Siri auch nicht perfekt, aber um Längen besser.

  • Hadere noch mit dem Kauf, weil ich nicht wirklich weiß was ich mit Alexa tatsächlich machen soll. Idee ist charmant. Aber habe keine NetAtmo Thermostate oder Hue Lights.
    Sonos nur Play 1 und Playbar.

    Im Prinzip nichts was nicht Siri auch könnte und die nutze ich nicht.
    FireTV geht auch mit der Fernbedienung.

    • Falls noch nicht getan brauchst du es nicht kaufen außer du möchtest damit Radio hören oder eine Timer stellen. Mehr geht damit aktuell nicht. Für Apple Nutzer ist das Gerät sowieso eher uninteressant. Die Alex App ist auch sehr verbesserungsbedürftig.

  • Absolut Cancesco

    Benutze Siri nur für den Timer, Wetter-Forecast, Wecker, Telefonate starten (nur bei Kopfhörerbetrieb) und ab und an für Playlisten Abspielen.
    Klar hat Siri mehr Funktionen als nur das, aber wirklich nützlich sind die meisten (noch) nicht.
    Künstliche Assistenz ist aber ein sehr spannendes Thema für die nächsten Jahre.

  • Ich finde alexa überflüssig. Noch ein Gerät was ich irgend wo hinstellen soll. Ich habe doch iPhone wo Siri drauf ist und es macht doch schon alles. Wo für dann noch ein weiteres ?

  • Kann ich nicht nachvollziehen … Siri versteht oft die simpelsten Kommandos nicht.

    Timer setzen geht noch gut.

    Licht (Hue) an oder Strom (Elgato) an bzw aus klappt in ca 1/3 der Versuche NICHT

  • Das sind ja wieder Ausflüchte. Wieso Bilder machen? Alexa soll die Wohnung steuern und Sachen machen wo man kein Bildschirm braucht. Wenn ich nen Bildschirm hab brauch ich nicht mit meinem Gerät reden.

  • Bin sehr zufrieden mit meinem Dot!!

  • Apple sollte nicht den Fehler machen, wie andere große Firmen vorher

    Nokia
    Swatch

    (Das wird sich nie durchsetzen)

    Iss klar

  • Erinnert sich noch jemand an die verbalen Kapriolen, mit denen Apple zu erklären versuchte, warum ein iPod Shuffle kein Display brauche? Und da gabs noch nicht mal Sprachsteuerung. ;)
    Na, mal gucken, was aus Cupertino da noch so kommt…

  • … habe beides im Einsatz – leider bietet mir Siri keine einfache Möglichkeit im Wohnzimmer mit ihr zu sprechen, Radio einzuschalten Nachrichten vorlesen lassen etc. – wozu ein Display, wenn ich mit intuitiver Sprachgestaltung mich informieren lassen kann und auch noch heimautomatisierung oder besser gesagt Heimgerätebedienung umsetzten kann – leider hat Apple den Anschluss hier verschlafen :-(

    • Radio ist klar funzt, Nachrichten sind deutlich schlechter wie die News App im iPhone, kann ich nicht empfehlen. Frage Alexa mal nach Allgemeinwissen, da versagt sie komplett. In der Heimsteuerung macht sie vielleicht irgendwann Sinn. Momentan tut sich im Smarthome generell sehr wenig. Es gibt kaum Geräte für die sich die Anschaffung lohnen würde. Entweder sind sie zu teuer oder funktionieren nicht wie sie sollen. Wenn Amazon es schafft positive Impuls im Markt aus zu lösen finde ich das nur super für uns Nutzer.

  • Stefan B. aus H

    Wenn Alexa ein Display fehlt – warum fehlte Apple denn eine Tastatur? Kommt mir doch glatt Steve Ballmer in Erinnerung.

  • Also ich seh da überhaupt kein ‚must have‘.
    Nutzt ihr das wirklich zuhause?

  • Habe Amazon Echo und Alexa integriert sich wunderbar in den Haushalt und den Kosmos von Amazon. Tolles Gerät mit dem ich auch Spotify und Smart Home etc nutzen kann.

    Ich brauche kein Audiokurve. Siri ist ja auch nicht wirklich sichtbar. Und Alex braucht kein Display. Es gibt eine App wo man ihre Antworten prüfen kann und sehen kann ob sie alles richtig verstanden hat.

    Zudem ist die Stimme von Alexa zig mal angenehmer und flüssiger und sympathischer als die von Siri.

  • Das ein intelligenter Sprachassistent im Smartphone sinniger ist, als ein Lautsprecher den ich mir ins Wohnzimmer etc. stelle ist sowas von richtig.

    Aber Siri ist einfach kein intelligenter Sprachassistent, Siri ist meines Erachtens nach die größte Baustelle die Apple zu bieten hat. Und das Potential ist da eigentlich so gewaltig.

    Und wer weiterhin behauptet, Siri verstehe einen gut wenn man klar und deutlich schreit – ja mag sein.
    Intelligent ist das trotzdem nicht, und vor allem nicht alltagstauglich. Seht euch mal die Tests von Alexa oder gar Google Now an, da funktioniert die Spracherkennung einfach viel viel besser als bei Siri.

  • Siri ist bei mir mit HomeKit Steuerung Alexa weit überlegen
    (Hue Steuerung etc)
    Bei allem anderen gewinnt Alexa

  • Hallo zusammen, was ich nicht verstehen kann ist, dass wenn es nur negatives in welcher Art und Weise auch immer und zu jedem neuen Artikel gibt. – warum haben die die meckern denn noch Geräte von Apple ?

    • Das wundert mich auch schon länger. Wenn alle Trolle hier mit ihrem neuen Anbieter so super zufrieden sind was machen die dann noch hier? Ich würde mir eine bessere Moderation von iFun wünschen. Momentan habe ich den Eindruck das überhaupt nicht moderiert wird. Es ist nichts gegen Kritik an Apple zu sagen aber manche verstehen es einfach nicht zivilisiert aus zu drücken.

      • Ja, wundert dich das so sehr? Du bist doch das beste Beispiel. Einerseits machst du Alexa in einer Tour hier schlecht, meinst man braucht es nicht, alles Zukunfts-bla-bla und lobst Siri dabei in höchsten Tönen. Also frag ich mich gerade, wenn du so zufrieden mit Siri bist, wieso entstand bei dir die Notwendigkeit sich Alexa zuzulegen? Wenn ich ein Auto habe, was meine Bedürfnisse vollends erfüllt, leg ich mir kein weiteres zu. Vor allem um es dann schlecht zu machen. Eigentlich bist du hier der Troll, der Alexa doch nie besessen hat. Liebe Grüße @Punisher ;)
        Ich persönlich besitze Alexa nicht. Weiß aber gleichzeitig wie schlecht Siri ist. Alleine bei „Hey Siri“ reagiert die Dame erst nach dem dritten bis vierten Versuch. Im Auto ist Siri leider auch gerade in dem Moment wenn man sie denn braucht unzuverlässig und hängt oft. „Füge neuen Kontakt hinzu“ funktioniert z.B. gar nicht (Ich kann leider keine Kontakte für dich erstellen). Warum nicht? Ok. „Ich würde gerne morgen um 18:00 Uhr essen gehen.“ – „Das ist das Resultat meiner Websuche: Textagentur Textwende – Textwende…Duden, Suchen, essen gehen – korrekturen.de, beliebte Fehler: essengehen/ essen gehen. Ähm…und was soll das jetzt? Abgeshen von der schlechten KI-Leistung korrigiert sich Siri gerade selbst? Nächster Versuch: „Wer ist Europameister geworden?“ – „Alles klar, meine Websuche hat Folgendes ergeben: Fußball-Europameisterschaft – Wikipedia – Liste der Fußballeuropameister…“ Und das hat mir jetzt was genau erleichtert? Letzter Versuch: Öffne Kontakt Ott….n (Hat sie sogar richtig geschrieben). Antwort: Ich sehe keine App mit dem Kontakt Ott…n. Wenn du möchtest, kann ich im App Store danach suchen. Ok, versuchen wir es mit Vor und Zunamen. Kontakt Carolin Meyer angelegt. Los gehts: „Öffne Kontakt Carolin Meyer“ – Antwort: Welche dieser Apps möchtest du? Rezepte Kochbuch Free, Mjum!, Bücher, Flava. Ähm…Ich habe doch Kontakt gesagt? Und wieso steht Caro in Verbindung mit Koch-Apps? Noch Fragen? Ich gebs auf…soll mir noch einer mit „Siri versteht“ mich kommen. Zwischen verstehen und verstehen gibt es gewaltige unterschiede. Da hätte ich mir mehr erwartet von Apple.

      • Hier wird schon moderiert. Die Moderation bezieht sich aber nicht auf dir unerwünschte Meinungen, sondern auf den Umgangston. Der ist zwar auch oft nicht OK, aber man kann das verstehen, wie z.B. in diesem Fall.
        Ich habe ein iPhone, einen Mac, ein ATV 4 eine Watch und einiges an Zubehör von Apple. Siri ist auf den Geräten sehr unterschiedlich. Die Worterkennung ist auf der Watch Series 2 z.B. sehr gut. Ich merke aber ständig, dass die Umsetzung scheitert, weil Siri z.B. „schalte Dekorationsbeleuchtung ein“ lieber Googeln möchte, obwohl er den Namen der HomeKit-Gruppe genau erkannt hat.
        Jetzt kommen Kommentatoren wie du, Punisher und Fakt, bei denen alles immer super läuft, was von Apple kommt, und alles andere extrem schlecht. Die sich aber angeblich alles andere gekauft haben, oder in der Familie noch „empfohlen“ haben. Und hier bei jeder Kritik an Apple den ganzen Kommentarbereich mit nichts sagenden, oder so weit von mir prüfbar, größtenteils falschen Aussagen, fluten. Da kann ich die Leute verstehen, die da auch einen Ton anschlagen, den man sonst nicht unbedingt nutzt.
        Versuch doch mal in die andere Seite zu versetzen. Du nutzt seit Jahren Apples Geräte. Ich war damals begeistert vom Apple TV 2 und dem iPhone 4. Dann kam Siri und ich dachte mir: „Ok, ist ja nur eine Beta, aber sicher ausbaufähig“. Jetzt erzählt man mir, dass anderen Sprachassistenten ein Display fehlt und betont, dass man ja schon sehr lange einen Sprachassistenten hat.
        Dann denke ich natürlich drüber nach und merke: Das ATV gibt es schon sehr lange und war damals für mich die mit Abstand beste Box. Siri gibt es schon sehr lange und war damals der Konkurrenz voraus, wenn auch noch nicht wirklich gut. Heute erzählt man mir, die Zukunft von Fernsehen wären Apps, wo ich mir denke: „Ja, hat mein Fire-TV schon“ und statt mit Leistung verteidigt man Siri mit ihrem Alter. Bei meiner Oma kann ich die schlechte Texterkennung Aufgrund des Alters verzeihen, bei Siri erwarte ich aber das Gegenteil.
        Da ich aber viel Geld in das Apple Ökosystem gesteckt habe, ist ein Wechsel für mich keine Option. Außerdem ist Android aus Datenschutzsicht für mich nicht tragbar.
        Also hofft man darauf, dass Apple wieder in die Richtung geht, die man sich wünscht.

  • Ich war Alexa erst sehr skeptisch gegenüber, aber finde sie jetzt doch schon ganz nützlich. Vor allem weil man sie selbst programmieren kann und ich jetzt per Kommando das Licht der Funksteckdosen an und auszumachen kann. Das hätte mit dem abgeschotteten Siri niemals geklappt.

    Was Sprachassistenten angeht läuft Apple definitiv in die falsche Richtung

    • Meinst du damit das du Skills implementieren kannst? Ich denk das ist so ähnlich wie wenn die Entwickler ihre Apps an Siri anbinden können. Ich denke Apple sollte auch so ein Gerät anbieten. Der momentane Zustand Siri über iPhone, iPad zu benutzen finde ich nicht so toll. Da sehe ich auch Potenzial in einem Wohnzimmer stationiertem Gerät das auf Sprachbefehl reagiert. Allerdings steckt alles irgendwie noch in den Kinderschuhen. So wirklich viel getan hat sich nicht seit Apple HomeKit vorgestellt hat. Amazons Echo halte ich aber auch nicht für das ultimative Gerät das jetzt jeder braucht. Eher Spielerei als sinnvolle Ergänzung die unser Leben bereichert oder verbessert. In 5-10 Jahren wird das hoffentlich anders aussehen. Amazons Echo hat im Moment eher beta Status, Apple hätte sich mal wagen sollen so ein Gerät auf den Markt zu werfen. Was hier wieder los wäre.

  • Jetzt hat er mir die Augen geöffnet. Ich mag an meiner Apple Watch besonders, dass ich nicht immer das Handy raus holen muss, um das Licht anzuschalten, oder ohne Fernbedienung die Anlage stumm zu schalten. Aber für Fotos ist die nicht gut geeignet. Hätten die mir das mal ehr gesagt.

  • Im Vergleich mit google aufm iPhone, Siri und Alexa schneidet aus Meisner persönlichen Sicht am schlechtesten beim verstehen ab.

    Vielleicht liegt es am Datenschutz den Apple ein wenig ernster nehmen will?

    Fakt ist, dass Siri mir im Auto, wo ich sie am ehesten benötige, keine wirkliche Hilfe ist! Sie versteht vieles falsch! Gleiche Texte mit der google-App – die Tante versteht es, kann aber nix als googln :-(

    Alexa is noch nicht perfekt, aber sie versteht jetzt schon besser und reagiert besser!

    Sie ist so einfach zu bedienen, das meine sechsjährige Tochter schon super mit ihr kommuniziert und Spaß daran hat.

    Wenn Alexa ein Display fehlt, blendet sie es in der AlexaApp ein. ZB trägt sie Ergebnisse einer Restaurantsuche „mündlich“ vor und blendet das Ergebnis zusätzlich in der App mit Kontaktdaten und Öffnungszeiten ein, ich finde – gut gelöst! Alexa ist noch in der Beta, dafür gut! Wer weis wie die Zukunft ausschaut, vielleicht blendet sie zukünftig ähnliches auf einem dafür definierten Display im Haus ein – auf TV? oder wo auch immer!

    Kalenderfunktion steht derzeit nur über die google-Kalender-App zur Verfügung, leider kommuniziert sie derzeit darüber nicht mit dem iCloud-Kalender :-( noch nicht!

    Ich liebe iPhone, aber derzeit ist alexa aus meiner subjektiven Sicht weiter.

    Amazon geht wenigstens mit Vollgas darein, bei apple scheinen die es wirklich nur als Hobby zu betreiben.

    Sprache ist in der Digitalisierung der nächste große Schritt! Sprache ist nicht die Antwort auf alles! Die Zukunft liegt in der optimalen Kombination aus ZB Display, Sprache und Tastatur. Und dann? Gestik?

  • …. aus meiner Sicht Siri am schlechtesten ab!

  • Siri, könnte toll sein, ist es aber leider nicht. Schon gar nicht auf Deutsch. Deshalb hab ich es auf englisch. Das geht solange gut, bis ich mal eine deutsche Nachricht schreiben muss…Apple, Apple, also manchmal kommt ihr echt nicht aus dem Quark. Und Siri ist, wenn es vor Jahren schon angefangen wurde zu entwickeln, und ihr da sogar froh drüber seid, einfach nur ein Armutszeugnis.

  • Hab gerade Siri auf ATV4 getestet. Das Kommando „Spiele Spanish Steps von Van Morrison“ hat sofort geklappt, der Song wurde sofort angespielt, was früher nicht ging.
    Da hat Siri den Künstlernamen nicht verstanden.
    Atemlos von Helene Fischer hat auch geklappt, was aber keine Kunst ist.
    Aber ich verstehe die Kritik an Siri gut, da ist noch viel Luft nach oben.

    • PS: bei „Van Morrison“ hat Siri erst „wenn Morrison“ verstanden, sich aber gleich verbessert.
      Beim Befehl „Spiele ‚So What‘ von Wolfgang Haffner“ hat Siri „So Wort“ verstanden, aber den richtigen Song gespielt.
      Ich probiere jetzt mal mehr Siri aus, da tut sich was. Vielleicht hat Alexa geholfen?

  • Dein Kommentar deutet darauf hin das du Alexa erst seit kurzem benutzt. Bei meinem kleinsten Sohn reagiert Alexa überhaupt nicht, auch in verschiedenen Tonlagen nicht. Siri reagiert da immer. Alexa mag manchmal unser TV obwohl darin nie Alexa vor kommt, findet sie es toll beim Fernsehen sich spontan ein zu schalten. Die Ergebnisse der Restaurantsuche sind ein absoluter Witz. Alexa hatte zwei Ergebnisse für mich einen davon war ein Imbiss. Ich konnte sie nicht dazu bewegen außerhalb und innerhalb meines Wohnorts weitere Ergebnisse zu suchen. Schon mal Chefkoch getestet, was für ein Krampf, es funktioniert lediglich sich das Rezept des Tages aufs Handy schicken zu lassen, will man mehr merkt man ganz schnell das da noch einiges im Argen liegt. Wenn das nicht mal innovativ ist. Das Rezept des Tages habe ich schneller wenn ich mein App dazu benutze.

  • Reinhard Schmidpeter

    Ich habe den Dot jetzt seit rund vier Wochen im Einsatz und sehr zufrieden. Habe mir jetzt zusätzlich den großen Echo bestellt, der morgen kommen soll. Kein Handy aus der Tasche holen, sondern einfach drauf los reden. Hue Lampen, Sonos ( derzeit noch über Yonomi), TP Link Steckdosen etc. Funktioniert seht gut, deutliche Aussprache und richtige Kommandos voraus gesetzt. Ist noch Testphase, aber dafür schon richtig gut.

  • Das ist das Problem, das wir Deutschen haben. Vorbei ist die Zeit des Technologie-Vorreiters und wir müssen mit dem leben, was andere (sprich die USA) uns hinwerfen. Dazu gehört ein Apple Pay, das nicht startet, ebenso wie eine lokalisierte Version von Siri, die viel weniger Features bietet, als das englische Original…

  • Kann mir mal jemand aufzeigen wie ich über Siri 1Live radio starten kann? Bei mir klappt das nicht

  • Stephan von KuUBuS

    Der Nutzerkreis der Blinden und Sehbehinderten ist hoch erfreut darüber, dass es kein Display gibt. Das ist wenigstens ein Garant dafür, dass hinten barrierefrei Skills rauskommen. Obwohl Apple mit seinen Bedienungshilfen und VoiceOver auch grandioses geleistet hat. Sind viele App-Entwickler immer noch nicht bereit die Voice Over Zugänglichkeit für ihre Apps lückenlos zu implementieren.

    Aus unserer Sicht ist Alexa immer noch viel zu app-lastig. Obwohl die Alexa App mit Voice Over zwar etwas holprig aber ab insgesamt gut zu bedienen ist, wäre es schöner, wenn man alle Einstellungen des Echos per Spracheingabe vornehmen könnte inklusive das Stöbern und die Bedienung des Skill-Stores.

    Wir beleuchten das aus unserer Sicht in diesem Podcast:
    http://podcast.kuubus.de/blog/.....assistent/

    Endlich hat mal ein anderes Unternehmen als Apple den Super-Clou für blinde und sehbehinderte Nutzer gelandet. Apple hat mit Voice Over auf wirklich allen ihren Geräten eine marktbeherrschende Stellung im Punkto Barrierefreiheit. Amazon hingegen hat das vermutlich nur aus Versehen gemacht. Wenn die das auf ihr Ökosystem (andere Amazon-Geräte) übertragen könnten, wäre das gut.

  • Ich finde es beeindruckend wie gut der Echo jetzt schon funktioniert. Das Potenzial mit den Skills ist gewaltig. Ich freue mich schon auf die Sonos Integration. Yonomi spare ich mir mal in der Hoffnung, dass es bald damit los geht. Diejenigen, die nichts damit anzufangen wissen, sollten mal an die Möglichkeiten denken, die sich z.B. für Sehbehinderte ergeben für die ein Touchdisplay nicht das non plus ultra ist anstatt gleich loszubölken. Und diejenigen, die sich hier von Trollen umzingelt fühlen, sollten vielleicht darüber nachdenken, einen eigenen Blog zu starten in der Art iloveapple.de (Ich habe gerade gesehen, die domain ist schon weg, hihi). Dort kann man dann ausschliesslich das positive lesen, was es über Apple zu berichten gibt. Nicht falsch verstehen, für mich hat Apple nach wie vor einiges auf der Haben-Seite, wenn ich z.B. Windows mit MacOs vergleiche. Aber Sachen, die Apple so verzapft, kritisch betrachten und auch jenseits des Tellerrands unterwegs sein, das ist es wofür ich ifun schätze und auch die Kommentare zum Teil.

  • Meine Mama hat immer gesagt: Siri ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt.

  • Ich hoffe, dass sich solche Sprach- Assistenzsysteme durchsetzen, weil sie für behinderte Menschen praktisch sind. Aber ich kann weder Siri noch Alexa etwas abgewinnen. Schon allein diese mickriegen und wortgeizigen Antworten, wenn man Siri nach dem Wetter fragt. Ganz nutzlos auch, wenn sie einem auf dem Display zeigt, was sie im Internet gefunden hat. Wenn ich jemanden etwas frage, dann muss auch eine Antwort kommen können. Alles Andere nennt sich Ehe. Insgesamt ist das wohl eher was für verspielte Leute, die ihre Wohnungsbeleuchtung an- und ausschalten. Ich benutze dazu eine Funkfernbedienung. Das ist zwar altbacken. Ich riskiere damit aber keine verzweifelte Diskussion mit Siri und die Antwort „Entschuldige …, ich weiß nicht, was Du mit „Licht an“ gemeint hast“, wenn es grad gar nicht passt.

  • Ein wirkliches interessantes Interview mit Phil Schiller. Zeigt es doch eindrücklich die Erfolgsgeschichte eines kleinen, rechteckigen, flachen Gerätes, dass die Welt ein wenig veränderte. Und polarisiert. Ja, schon fast ein wenig an eine Religion grenzt. Nüchtern betrachtet hat das iPhone wie kaum ein anderes elektronisches Gerät tatsächlich die Welt insofern (meiner Meinung nach) verändert, dass tägliche Abläufe und Aufgaben entscheidend vereinfacht wurden. Da mag jetzt so mancher Zeitgenosse aufschreien; schlussendlich ist es doch so, dass das iPhone, entsprechend genutzt, tatsächlich- zumindest im beruflichen Umfeld – für Erleichterung gesorgt hat.
    Tja, sinnvoll eingesetzt, würden dann auch solche Sätze wie „Nachdem Apples Chefetage den zehnten Jahrestages des iPhones bereits heute Mittag in einer gesondert…“ auch der Vergangenheit angehören. :-)

  • Ich finde diese entweder oder Debatte ein bisschen sinnlos. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Siri ist gut, wenn mal unterwegs, wobei es aber sehr auf das Netz ankommt. Alexa ist jedoch auch für den Heimeinsatz konzipiert und dort hat man in der Regel ein stabiles Netzwerk. Zudem ist Alexa als Betriebssystem gedacht und nicht ein Teil dessen auf unterschiedlicher Hardware. So läuft Alexa auf meinem Fire Tablet weitaus weniger gut als Siri auf dem iphone. Ich denke beide haben ihre Daseinsberechtigung und werden sich auch langfristig etablieren

  • Ich würde mir Siri fürs Apple TV wünschen: „Hey Siri, zeige mir die Fotos vom letzen Urlaub auf dem Fernseher in der Küche.“
    Dann wird der TV in der Küche eingeschaltet und der HDMI Eingang vom Apple TV gewählt und der Apple TV spielt eine Diashow von den Fotos ab.
    Dann wäre der Apple TV sowas wie Alexa und hätte bei Bedarf auch ein Display: Der TV.

  • Siri braucht eine dringende Überarbeitung. Apple arbeitet schon an strukturellen Verbesserungen. Die Frage ist nur, ob Siri 2.0 mit iOS 11 oder 12 kommt.

  • So ein Unsinn! Sobald die eigene Fähigkeit oder die Fähigkeit des Gegenübers oder die benutzte Sprache nicht mehr ausreicht kann die Information nicht mehr Sprachlich vermittelt werden. Dann muss man eben etwa auf Bildliche Kommunikation setzen. Siris Fähigkeiten sind leider eben sehr primitiv.

  • Spannende Diskussionen hier zum Teil. Ich habe Alexa als Echo und Dot – fühlt sich noch nach Beta an im deutschen Sprachraum, aber hey, ich würde es schon jetzt zum verrecken nicht mehr missen wollen. Ja es ist Gefrickel die Harmony dran zu basteln und funktioniert ab und zu undefiniert nicht. Aber für mich hat es einen deutlich spürbaren Mehrwert und die Erfahrung mit anderen Amazon Geräten zeigt, dass es sich auch schnell verbessern wird.

    Interessant die Frage warum hier so viele Apple kritische Stimmen mit diskutieren. Ich kann es für mich sagen: ich habe vor zwei Jahren den Apple-Space abgesehen von einem großen iPad Pro (was ich nutze, weil es die beste Stifteingabe hat) komplett verlassen. Für mich hat Apple in nahezu allen Bereichen den Anschluss verloren, ich muss inzwischen nur noch lachen, wenn mir jemand erzählt, dass IOS die beste usability hat. Warum ich dann trotzdem ifun.de lese und mitdiskutiere? Aus dem gleichen Grund warum hier so viele religionsartig alle Absturzerscheinungen von Apple ignorieren und es aus Prinzip toll finden: Apple war für mich lange Jahre eine Offenbarung. Und es ist nach wie vor eine Firma von der ich hoffe, dass sie eines Tages erwacht, versteht, dass es nicht speziell darum geht viel Kohle zu machen sondern geile Produkte zu bauen und damit viel Kohle zu machen. Und dann den dicken Geldbeutel der seit Jahren in der Gegend rum liegt aufmachen und die besten Innovationen baut, die dieser Planet je gesehen hat. *seufz*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20588 Artikel in den vergangenen 3559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven