iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 658 Artikel

Neue "Objekt-Sicherheitsfunktion"

AirTags: Stalking-Schutz soll unentdecktes Nachstellen verhindern

35 Kommentare 35

Die jüngsten Beta-Versionen des nächsten iPhone-Betriebssystems, iOS 14.5, haben unter der Haube zahlreiche Vorbereitungen getroffen die darauf hindeuten, dass Apples Sachen-Finder, die so genannten AirTags, kurz vor ihrem Marktstart stehen.

Ein Debüt im Rahmen des noch für diesen Monat erwarteten Hardware-Events scheint wahrscheinlich.

Warnung wenn Tracker unbekannte „mitreisen“

Beta 3 von iOS 14.5 hat jetzt auch noch Stalking-Warnungen nachgerüstet, die Nutzer davor schützen sollen, dass Dritte die Suchfunktion der Sachen-Finder für die Überwachung des persönlichen Standorts zweckentfremden.

Sollten diese einen der Sachen-Finder heimlich in Rucksack, Fahrzeug oder Handtasche unterbringen und diesen in den Verlust-Zustand versetzen, um über seinen Standort informiert zu werden, warnt die neue „Objekt-Sicherheitsfunktion“ des iPhones bei kontinuierlichem Kontakt zum Tracker vor einer möglichen Überwachung.

Sicherheitsfunktion lässt sich deaktivieren

Die „Objekt-Sicherheitsfunktion“ lässt sich manuell deaktivieren, spuckt dann jedoch die folgende Hinweismeldung aus, die Benjamin Mayo in Beta 3 von iOS 14.5 aufgespürt hat:

Objekt-Sicherheitsfunktion ausschalten? Der Besitzer eines unbekannten Gegenstandes wird in der Lage zu sehen deinen Standort zu sehen. Du wirst zudem keine Benachrichtigungen mehr erhalten, wenn ein unbekanntes Objekt gefunden wird, das sich mit dir bewegt.

Die „Objekt-Sicherheitsfunktion“ ist standardmäßig aktiviert und scheint verhindern zu sollen, dass die im „Wo ist?“-Netzwerk registrierten Objekte dafür genutzt werden können, Personen ohne deren Wissen zu verfolgen.

Eine begrüßenswerte Funktion, die allerdings auch das Tracking von Dieben verhindern dürfte, die sich Objekte mit aktiven Sachen-Findern angeeignet haben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Mrz 2021 um 17:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Sir Rolf von Herd

    Warte eh nur drauf das irgendwelche Idioten die Dinger in fremde Autos oder irgendwelche Plüschbären einsetzt um jemand zu verfolgen….

  • Hängt das dann an eine bestimmte Dauer oder wie soll das funktionieren?
    Wenn das jeder aktiviert macht es doch gar kein Sinn mehr wenn ich mein Schlüssel oder so verloren habe und jemand nimmt ihn netterweise mit.

    • Soweit ich verstanden habe schaltet man nur die Benachrichtigung darüber aus.

    • Die nette Person bekommt dann eine Notifikation und kann sich bei (dir) melden, denke ich

      • Das wäre ja schön. Aber eigentlich möchte ich ja die Sachen wiederfinden und nicht jemand benachrichtigen das er mein Teil.

    • die AirTags etc. funktionieren weiterhin. hier wird eine Sicherheitsmassnahme beschrieben, damit du von niemandem mit eineim heimlich untergejubelten AirTag getrackt werden kannst. „reist“ ein solcher unbemerkt bei dir mit, erhältst du nach einiger Zeit(?) eine Benachrichtigung über dessen Vorhandensein.
      falls du aus irgendeinem Grund keine Warnung erhalten möchtest, kannst du diese (nur die Warnung) deaktivieren.

  • Für was soll man die denn sonst nutzen?

    • Container Tracking. Die Geräte, die momentan am Markt sind sind zu Teuer, oder Batterielebensdauer ist Ungenügend, oder inkompatibel zu anderen Geräten.

      Suche etwas, dass Betterielebensdauer von ca 1-2 Jahren kann. Keine Simkarte erfordert und günstig ist. Würde dem disponenten erleichtern zu sehen welcher Container gerade bei welchem Kunden Steht, statt das Manuell zu protokollieren. Das geht im Prinzip nur mit Bluetooth LE beacons. Mit Apples find-my Netzwerk hat man eben gleich noch ne große Gerätebasis im Feld, die das Tracking erlauben.

      Für Werkzeug das gleiche. Momentan sind die Lösungen alle noch so teuer, da kann der Akkuschrauber dreimal geklaut werden, bis die Betriebskosten für den Tracker wieder dein sind. Bei nem kostengünstigen Beacon wär die Sache eine andere.

      LoRaWan und 5G mit entsprechendem Network Slice sind auch nicht Flächendeckend verfügbar, geschweige denn kostengünstige Hardware.

  • Funktioniert doch nur wenn das Stalkingopfer auch Apple Geräte hat.

    • Richtig aber heute ist das ja nicht mehr so wie noch vor ein paar Jahren. In meinem Umfeld hat keiner mehr Android. Hatte zuletzt jemanden vor nem halben aber der hat jetzt das SE. Die Leute kaufen definitiv mehr Apple ein.

      • Das ist mir auch aufgefallen. Plötzlich haben 80 % meiner Kontakte iMessage sodass ich alle anderen Messanger löschen konnte. Kann mir also. Ist recht sein. Bei Dating-Apps schaue ich aber auch schon immer, welches Handy auf dem Spiegelbildern zu sehen ist.

      • Kann aber auch ein Alterseffekt sein. Mit der Zeit haben die Menschen in Deinem Umfeld häufiger Kinder, verdienen mehr Geld und kaufen eher Apple-Geräte. In den Altersgruppen, aus denen Du rausgewachsen bist, ist der Anteil Android nicht gesunken.

      • Also ich bin 24.

    • Nein, umgekehrt wird ein Schuh daraus; du kannst mit einem AirTag jemanden stalken , der KEIN eigenes iPhone hat. Denn dann bekommt der Gestalkte nicht die im Artikel erwähnte Warnung. Aber jedesmal, wenn der AirTag von ihm an einem anderen iPhone vorbeigetragen wird, wird der Standort übermittelt.
      Hach, wird das ein Spaß…
      ;-)

      • falsch.

        du stimmst über die agb‘s zu, dass das verboten ist

      • Das ändert doch aber nichts daran, dass es technisch in dem von ihm beschriebenen Szenario funktioniert und der „gestalkte“ nichts von seinem „Glück“ weiß.

  • Wann meldet sich ein verbundenes iPhone nun? Wenn der AirTag als Verlust markiert wurde? Oder grundsätzlich, wenn unbekannt? In beiden Fällen bei Diebstahl ungünstig.
    Verstehe es offensichtlich noch nicht so ganz…
    Bezieht sich die Deaktivierung der Mitteilungen dann nur auf DIESEN AirTag, oder werde ich zukünftig gar nicht mehr über eine Erkennung informiert?
    Und wenn die Erkennung deaktiviert wurde, verschwindet der AirTag dann aus meinen Items?
    Fragen über Fragen…

    • Da kannst du aber mit ein bisschen Nachdenken selbst drauf kommen. Wie die AirTags funktionieren, kannst du zuerst mal selber nachlesen, es gibt genug Material dazu, auch hier bei ifun.de. Der Rest deiner Fragen erübrigt sich dann schon von alleine.

      • Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort…

      • Du weist aber schon das es diese AirTags noch nicht gibt, noch nicht einmal präsentiert wurden sie bisher.
        Also wie soll irgendjemandem seriös deine Fragen beantworten?

  • Zum letzten Absatz – Deaktivieren der „Objekt-Sicherheitsfunktion“:
    „Eine begrüßenswerte Funktion, die allerdings auch das Tracking von Dieben verhindern dürfte, die sich Objekte mit aktiven Sachen-Findern angeeignet haben.“
    .
    Einerseits kann ich dadurch eine gewisse Zeit den Weg mitverfolgen.
    Anderseits, ein Dieb entfernt meinen Tracker, weil er die Info nach einiger Zeit bekommt. Aber wenn er das Fahrrad untersucht, findet er den früher oder später, zumal die Trackerform bekannt ist. Alufolie über den Sattel könnte die Ortung auch verindern.
    ,
    Nun das grosse WennDannKönnteWäre:
    Wenn ich dann den Diebstahl anzeige, und die Tracker-ID mitgebe, dann könnte die Polizei bei Apple für diesen „gemeinsamen Weg“ jene HandyID/Telefonnummer holen, die gewarnt wurde und wäre so in der Lage, den Dieb zu finden.
    Wenn Apple eine Warnmeldung auch mitbekommt und mitmacht, dann könnte bei einer Polizeianfrage die Info „Gemeinsamer Weg“ herausgegeben werden und ich wäre glücklich, meine Stücke wieder zu haben.
    .
    Und ja, das mit Datenschutz etc. ist das Eine, doch bei einem Diebstahl ist ein klares Delikt vorhanden.

    • Das wäre ein guter Ansatz, Polizei (!) kann das bei Diebstahl ohne diese Benachrichtigung tracken.

      • Die Warnfunktion ist ja im iOS drin und warnt automatisch, wenn die Suche nach einem Tracker aktiviert wird.
        .
        Sollte das für die Polizei so umgesetzt werden, dass diese den Tracker aktivieren kann, ohne dass eine Warnung an das „begleitende“ iPhone raus geht, dann dauert es nicht lange, bis die erste App da ist, die dich das auch machen lässt. Damit ist aber Stalking wieder möglich. Dann ist die Warnfunktion obsolet.
        .
        Könnte aber die Polizeit die Daten für die Strecke der gemeinsamen Begleiter erhalten, kann gezielt nur diese Person/en besucht werden.
        .
        Im Umkehrschluss: bekommt der Dieb auf sein iPhone diese Meldung, weiss er, dass er ertappt wurde und muss sich vom Handy trennen, mit all seinen Daten. Da ist halt die Frage, wie viel ist ihm das Handy bzw. das Diebesgut Wert?
        Vielleicht registriert Apple solche Meldungen zusammen mit der Apple-ID und dem Gerät. Und sollte er das Handy wegwerfen und auf ein neues seine Daten zurückspielen, weiss Apple ja auch wieder Bescheid. Kommt eine Polizeianfrage gibt es halt die neue ID/Telefonnummer etc.
        .
        Aber eben, generell sind es Daten. Alle Vorteile haben auch Nachteile, gerade in diesem Bereich.

    • Wieso gehen immer alle davon aus, dass nur Leute mit Apple Geräten gestellt werden sollen? Oder das Fahrraddiebe alle iPhones bei sich haben?
      Es gibt auch noch andere Hersteller, und die warnen nicht vor einem begleitenden AirTag. Denkt mal darüber nach ;-)

  • Hm, also der Diebstahlschutz fällt damit weg, das war eigentlich die sinnvollste Anwendung.
    Verloren hab ich noch nie irgendwas.

  • Wie sendet ein AirTag überhaupt sein Standort? Es hat ja keine SIM-Karte oder so?

    • Jedes iPhone auf der Welt (ok, nur die neueren Modelle) registriert die AirTags in der Nähe.
      Über „wo ist?“ Lässt sich dann der Standort bestimmen, wenn genug iPhones in der Nähe sind…

  • Kann mir jemand sagen ob geplant ist dass man die Such/Unterstützungsfunktion des eigenen Apple geräts am wo ist netzwerk vollständig deaktivieren kann?

    • Nein, das sagen wir dir nicht, weil du mit dem Wissen ja nur diese Funktion am Handy deines Stalkingopfers ausschalten wirst. Für dich selbst hätte der Objektschutz ja keine Nachteile…

  • Die Behauptung, dass sich dieser Text „Objekt-Sicherheitsfunktion ausschalten? Der Besitzer eines unbekannten Gegenstandes wird in der Lage zu sehen deinen Standort zu sehen. Du wirst zudem keine Benachrichtigungen mehr erhalten, wenn ein unbekanntes Objekt gefunden wird, das sich mit dir bewegt.“ in iOS 14.5 Beta 3 finden lässt, ist anzuzweifeln.

    • … warum, ist doch ne Beta : D

      Und auch hier steht ja ganz offiziell und selbstverständlich – also unverständlich: Warnung wenn Tracker unbekannte „mitreisen“ …

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29658 Artikel in den vergangenen 4974 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven