iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
Ab 15. Juni 2017

Abschaffung der Roaming-Gebühren: EU-Parlament gibt grünes Licht

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Die letzte Hürde ist genommen. In einer Abstimmung am Donnerstag haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments jetzt den Weg für das Ende der Roaming-Gebühren endgültig freigemacht. Zum 15. Juni 2017 sollen Verbraucher im EU-Ausland zu den gleichen Kosten wie zuhause anrufen, SMS verschicken oder Datenvolumen zum Surfen im Internet nutzen.

Von Seiten des EU-Parlaments, das weitere Hintergrundinformationen jetzt in diesem PDF-Merkblatt zur Verfügung stellt, heißt es:

Das Parlament hat mit dieser Abstimmung – über Roaming-Großhandelspreise – die letzte Hürde vor der Abschaffung der Roaming-Gebühren genommen. Die Abgeordneten haben einen vorab vereinbarten Kompromiss mit dem Rat angenommen, mit 549 Stimmen bei 27 Gegenstimmen und 50 Enthaltungen.

Die Chronik:

  • 2015: Der Rat und das Europäische Parlament einigen sich darauf, die Roamingentgelte im Mobilfunk in der EU zum 15. Juni 2017 abzuschaffen. In der entsprechenden Verordnung wurde jedoch nicht auf die Roaming-Großhandelspreise eingegangen, weil die Marktbedingungen noch eingehender geprüft werden mussten.
  • Juni 2016: Nach einer Überprüfung stellt die EU-Kommission fest, dass nationalen Roamingvorleistungsmärkte „nicht gut funktionierten“. Daraufhin unterbreitet die Kommission einen Vorschlag: Die Telekommunikationsbetreiber sollen Obergrenze für Roamingvorleistungsentgelte einführen wurde, die diese untereinander ab dem 15. Juni 2017 für Sprachanrufe, Textnachrichten und die Datenübertragung in Rechnung stellen dürfen.
  • Januar 2017: Parlament und Rat einigen sich darüber, die ursprünglich vorgeschlagenen Preisobergrenzen für das Datenroaming deutlich zu senken und den mit der Zeit fallenden Preisen je Einheit Rechnung zu tragen.

Die jetzt gültigen Obergrenzen:

  • Anruf: 0,032 Euro
  • SMS: 0,01 Euro
  • 1GB Daten: 7,70 Euro (15/06/2017), 6,00 Euro (01/01/2018), 4,50 Euro (01/01/2019), 3,50 Euro (01/01/2020), 3,00 Euro (01/01/2021), 2,50 Euro (01/01/2022)
Donnerstag, 06. Apr 2017, 14:23 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wofür habe die ich gewählt, die sich zu fünfzigt enthalten haben?!

    • Selber schuld würde ich sagen …

    • Schreibe bitte in einem verständlichen Deutsch, so dass wir dir antworten können.
      Falls du meinst, dass nun nicht alle EU Politiker einstimmig dafür gestimmt haben, obwohl du das gerne hättest, so muss dich enttäuschen…. Falls du überhaupt an der EU Wahl teilgenommen hast, so hast du nur für einen deutschen Politiker gestimmt, der in dem Europarat von seiner deutschen Partei entsandt wird. Das passiert auch in allen anderen EU Ländern, auf deren Wahlergebnis du keinen Einfluss hast, da du nur in Deutschland eine Stimme hast.
      Leider macht auch der von dir gewählte Politiker nicht zwingend das, was du willst. Informiere dich doch mal, wie sich die deutschen EU Politiker in dieser Abstimmung verhalten haben, dann kannst du gerne meckern.

      • Als „der Souverän“ kann ich von jedem Abgeordneten erwarten, dass er abstimmt. Die Gewissensfreiheit lasse ich ihm, aber er muss Stellung beziehen zu Fragen, über die er entscheiden kann. Und wenn er sich enthält, ist das nur ein Ausdruck von Desinteresse.

      • Danke für deinen gescheiten Kommentar! Es gibt hier scheinbar noch Menschen

  • Ich versteh das ganze immer noch nicht so ganz. Habe in meinem Fall 20Gb, unlimitiert Minuten und SMS (10000 wegen Fair Use). Kann ich jetzt im eu Urlaub umsonst von meinem Guthaben surfen und in mein Heimatland telefonieren?

  • Wer immer alles Scheiße findet, was „die EU“ beschließt, darf seine Meinung nochmal revidieren. Gute Sache!

    • Könnt ihr eure aussagen bitte mal begründen?!

      Es gilt nicht beim TV,nicht beim Verkehr.
      NUR da,wo die Politiker sleber die Vorteile haben,wird etwas getan.

      Es braucht keine EU.
      Die BRD kann selber die Regeln festlegen,welche Regeln de Lizenznehmer für das Allgemeingut der Deutschen erfüllen müssen.
      Die EU braucht dafür niemand.

      Wofür denn?

      Wie die Tolle weltoffenheit.
      Als ob jeder Ausländer Problemlos ohne Visum in die EU einreisen kann.
      Ach was,sogar ohen reuispeass,reicht doch wenn man sowas wie nen perso hat,
      is doch die weltoffene eu.

      Nochmal:Was bringt das wenn ich nicht nach frankreich oder Italien fahre,sondern in die USA oder nach China.

      Zumal den Nutzern schonmal vorsorglich Missbrauch unterstellt wird.
      Man kann keine „Netz“ Vertrag missbrauchen.

      Ich habe ein Telefon,und bezahle pro minute,und wwenn ich 30.000 Minuten damit telefoniere,geht das niemanden was an.

      Das man unterm strich die möglichkeit nimmt sich frei für einen Tarif zu entscheiden,ist übel hoch 10.

      • Die BRD (Politiker)?? Ich lache mich schlapp, diese Trantüten? Und dazu ein Volk, dass sich nach Strich und Faden verarschen lässt und sich nicht traut, irgendwie gegen die Obrigkeit aufzumucken. Naja, am Ende ist ja eh immer der Ausländer schuld, das ist viel einfacher.

      • Lern erst mal die Rechtschreibung, Du toller Inländer. Was für eine Hohlbirne…

      • Naja, aber wenn ich kurz mal nach Vorarlberg zum Schifahren fahre, dann ist das schon eine gute Sache, dass es keine Roaminggebühren mehr gibt. Wenn ich in China bin verstehe ich schon, dass es Geld kosten könnte. Wobei das heute mit WLAN im Hotel eh alles irrelevant ist, da man dann einfach Facetime und iMessage nutzt.

        Selbstverständlich braucht es eine EU. Aber nur für Politdarsteller, Banken und globalistische Unternehmen. Für die Völker Europas ist die EU der endgültige Untergang, wenn sie nicht endlich anfangen aufzuwachen, die Wahrheit lernen, und sich endlich auch zu wehren.

        Was du mit deiner BRD willst erschließt sich mir aber auch nicht. Die BRD ist ein Unternehmen, Tochtergesellschaft der USA Corporation, einzig und allein der Geldvermehrung derer Eigentümer verpflichtet und sonst nichts. Wobei die Rechtsform in dem Fall nicht entscheidend ist. Ob Merkel uns verrät weil sie GF eines Unternehmens ist, oder weil sie eine fremdgesteuerte Marionette ist bringt trotzdem dasselbe Ergebnis.

    • Na dann wiederspreche ich dir gleich mal: Bei uns verlieren gerade so einige Ihre Jobs, weil die erhöhten Kosten ausgeglichen werden müssen.

      Tolle Leistung liebe EU: Aufbau der Arbeitslosenquote für ein paar Pfosten die unbedingt im Urlaub Facebooken müssen und/oder WhatsDepp Junkies sind…!

      • Widersprechen

      • Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, du Torfkopf.

      • So ein Schwachsinn. Roaming Gebühren waren schon immer sinnlos und nur dazu da um nochmal kräftig Geld aus den ohnehin schon zahlenden Kunden zu pressen. Die Telekommunikations Preise hier in D sind ja wohl hoch genug….ich finde es klasse das endlich mal zu Gunsten des Volkes und nicht der Unternehmen entschieden wird

      • Nein. Die verlieren ihre Jobs, weil die Eigentümer und Banken der TK-Unternehmen zu gierig sind.

  • Und da sage mal einer die EU ist Mist. Gerade wir deutschen wären ohne EU was den Mobilfunk angeht, die geschröpften. Vielmehr als ohnehin

    • Natürlich ist die EU mist!
      Nochmal:Die BRD legt die regeln für die deustchen Anbieter fest.

      Und wenn die EU so ein Heldeverein ist,
      wieso gibt es nichtmal innerhalb der BRD einheitliche ÖPVN Preise?

      Weil die EU Verbrecher ehh Umsonst fahren!

      Und nochmal:
      Was bringt das wenn man in die USS fährt,oder innerhalb der EU ne kreuzfahrt macht?
      Guck dir mal die Aida angbote an.

      Also wenn EU roaming sollte das auch für schiffe unter eu flagge ind er EU gelten,oder eben generell für sat anbieter.

      • >> Nochmal:Die BRD legt die regeln für die deustchen Anbieter fest.

        Ja, tut sie, aber nicht für die ausländischen Anbieter und mit denen muss man sich auf EU Ebene einigen um günstige Roaming-Preise zu vereinbaren. Von alleine haben die Anbieter aber nicht auf günstige Preise geeinigt, daher wurden die jetzt von der EU gezwungen. Die deutsche Regierung hätte die Anbieter in den anderen Ländern nicht dazu zwingen können, dazu brauchte es halt die EU. Und wie gesagt, die deutsche Regierung wollte die deutschen Anbieter schützen, damit das nicht so teuer für unsere Anbieter wird. Die EU Politiker aus anderen Ländern haben sich aber durchgesetzt und haben die Roaming Gebühren für die Endkunden abgeschafft.

        >> wieso gibt es nichtmal innerhalb der BRD einheitliche ÖPVN Preise?

        Warum sollte es einheitliche Preise geben? Wo ist das Problem, dass die U-Bahn in Hamburg etwas günstiger/teurer ist als in Berlin? Zudem sind hier die Bundesländer zuständig und nicht die Bundesregierung…. schon mal was von Föderalismus gehört?

        >> Weil die EU Verbrecher ehh Umsonst fahren!

        Nein, die EU-Politiker fahren nicht umsonst in ihrer Freizeit U-Bahn. Jedoch können die deutschen Bundestags-Politiker umsonst Bahn fahren, weil die ja am Wochenende nach hause wollen (DB Netzkarte).

        >> Was bringt das wenn man in die USS fährt,

        Die USA gehören nicht zur EU und haben somit mit dieser Regelung nichts zu tun… es geht hier um die EU Roaming Gebühren. Die EU und die USA könnten sich sicherlich auch auf ein solches Abkommen einigen, aber das dürfte noch sehr viel schwieriger sein, als es innerhalb der EU zu regeln. Vielleicht könnte eine solche Regelung sogar Bestandteil eines Freihandelsabkommens sein. Dieses geplante abkommen heißt TTIP und ist bei vielen Bürgern besonders verhasst… mach dir am besten nicht allzu viele Hoffnungen.

        >> oder innerhalb der EU ne kreuzfahrt macht? Guck dir mal die Aida angbote an.
        Also wenn EU roaming sollte das auch für schiffe unter eu flagge ind er EU gelten,oder eben generell für sat anbieter.

        Es gibt keine Unterschiede zwischen EU Festland und EU Gewässer.
        Ich war auf einer EU Kreuzfahrt und konnte überall meinen EU Tarif nutzen, auch auf dem Wasser, sofern wir in der nähe vom Festland waren. Was du meinst, ist wohl der Umstand auf hoher See, wenn man keinen Mobilfunkempfang hat. Dann bietet AIDA ein teures WLAN an, das per Satellit betrieben wird, was nun mal technisch bedingt unglaublich teuer ist. Auch wird dort Satellitentelefonie angeboten… Über einen kleinen Funkmast an Board kann man sogar sein eigenen Handy nutzen um über Satellit zu telefonieren. Diese Technik ist eine teure Sonderlösung und hat nix mit dem EU Mobilfunk zu tun. Dazu kommt der Umstand, dass die EU Landesgrenzen nicht unendlich weit gehen und man sich mit dem Schiff auf internationalem Gewässer befinden kann… dort würde natürlich euch kein EU Tarif gelten, falls es mitten im Meer einen Mobilfunkmast geben würde. Satellitenanbieter könnte man zudem nicht zwingen, günstigere Tarife anzubieten. Die haben ja keine Funktürme in der EU.

  • Gilt das auch für Geschäftskunden? Im Artikel ist von „Verbraucher“ die Rede.

  • Es wird für die Verbraucher eine Datenvolumen-Grenze geben und nur bis zu der ist das Surfen ohne Roaming-Gebühren möglich. Wie hoch die Grenze ist, muss sich erst noch zeigen. Wie viele MB oder GB für die Nutzer tatsächlich im Ausland gebührenfrei zur Verfügung stehen, das kann auch je nach Anbieter variieren. Dass man sich also mit einem deutschen Smartphone im Urlaub genauso verhalten kann, als sei man in Deutschland – das ist immer noch nicht unbedingt der Fall.

    • Bei der Telekom ist es momentan schon das komplette Volumen in EU-Ländergruppe 1 soweit ich weiß. 1000 SMS und 1000 Minuten in alle Netze.

      Kann das jemand bestätigen?

  • Sehe ich das richtig? Die Obergrenze für 1Gb an datenvolumen im Ausland(7.70euro) ist günstiger als 1Gb (10euro)bei Vodafone wenn ich den nach buche? Oder kommen die extra dazu?

  • Und was bringt es?
    Wieso keine weltweite abschaffung?

    z.b Vodafone ist nicht nur in der EU aktiv!
    Was bringt mir das wenn ich in den USA Urlaub mache?
    Oder in Indien?

    Einfach die Anbieter verpflichten die kunden in allen ländern zu heimatbedingungen in die netz zu lassen.
    Braucht es kein EU für.

    Der Deutsche Staat vergibt die Lizenz für die Mobilfunknutzung.
    Da kann man free roaming ganz im alleignagn reinschreiben,ganz ohne eu.

    Man bekommt es nicht mal hin den Verkehr innerhalb der BRD zu organsieren.
    Von Hamburg nach München zu kommen,ist für den Nomal Bürger unbezahlbar.

    Es gibt sowas wie das Niedersacshenticket,und die tarifstrukturen sind absurd.
    Was ist wenn man von Hannover nach Magdeburg will?

    Wo ist da die toklle Einheit?

    In der BRD gilt das Deutsche (Grund)-gesetz.
    Wer an Wahlen der sogennatenn EU teilnimmt,begeht Hochverrat!
    Selbiges gilt wer sich für irgendwelche EU Wahlen wählen lässt.
    ——————————————————-
    § 81
    Hochverrat gegen den Bund

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
    ——————————————————-

    • Wow du hast aber ganz schön viel Wut in dir. Sind deine Nazi Freunde der gleichen Meinung wie du?

    • Wenn man von Jura keine Ahnung hat …. besser keine Paragraphen zitieren.

    • Wow, Stefan, wow! Du hast mir wirklich die Augen geöffnet! Wie einfach die Welt doch ist und wie die (DIE!!) da oben es absichtlich kompliziert machen für den Stefan!

      Wo kann ich das Kreuz für den Reichskanzler machen, der alles wieder richten wird?

    • Die EU ist für die EU zuständig, nicht für die Schweiz, Afrika oder den USA

    • Deine politischen Ansichten gehören nicht in ein solches Forum.
      Trotzdem nehme ich mir die Zeit, dein haarsträubendes „Argument“ zu widerlegen, damit andere es nicht abnicken.

      Vereinfacht gesagt: Die Roaming-Gebühren stellt ein Anbieter einem anderen in Rechnung. (und dieser stellt es dem Kunden in Rechnung.) Wenn also der Anbieter aus Thailand einem Anbieter aus Deutschland eine Rechnung stellt, kann der entweder wie vereinbart zahlen oder er bekommt künftig keinen Zugang ins thailändischen Netz mehr.
      Es bedarf daher der gesetzlichen Reglung in BEIDEN Ländern oder einer gemeinsamen direkten Vereinbarung.
      Daher ist es auch ein EU-Gesetz, lieber Stefan aus Magdeburg.

      • Es kostet in Indien nicht €2,55/Minute bei Vodafone, weil die indischen Anbieter so viel „Roaming“ verlangen. Sondern weil man das den Deutschen Geschäftskunden abknöpfen kann.
        Der Inder zahlt bei einem Besuch in Deutschland deutlich weniger Roaming.

        Mittlerweile gibt es aber brauchbare Welt-Pakete. 50Min+50SMS+100MB für 8€ pro Tag. Aber nur für Privatkunden versteht sich.

    • Entweder ist Stefan verwirrt, ungebildet, sehr jung oder einfach nur dumm.

    • 1. Das Grundgesetz ist ungültig, da es keinen Geltungsbereich hat, kein Staatsvolk etc., wurde alles rausgestrichen
      2. Jede Wahl seit 1956 (oder so ähnlich) in der BRD ist ungültig, gem. Entscheidung BVerfG.
      3. Wenn dann ist die Teilnahme an einer BRD Wahl Hochverrat, da wir Staatsangehörige Deutschlands sind, nicht der BRD. Du kannst kein Staatsangehöriger einer Besatzerverwaltung sein, was die BRD darstellt.
      4. Gesetze werden nicht zum Wohle des Volks geschaffen, sondern zur Gewinnmaximierung und Zielerreichung der herrschenden Klasse.

  • Die ersten Provider haben bereits angekündigt, die bisherigen Verträge (mittels Sonderkündgungsrecht) umzustellen, um das Roaming zu unterbinden. Drillisch gehört zu den ersten.

    Mal abwarten, wer alles nachzieht …

  • Ich habe bei der Telekom die Option AllInclusive gebucht. Kann ich die jetzt zum 15. Juni kündigen, obwohl die Mindestvertragslaufzeit bis November geht?

      • Weil ich ab Juni dann Gebühren für Roming zahle und eben das verboten wurde?!

      • @simon:

        Du zahlst für eine Option. Eine Option, die dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit besser stellt, als das kostenlose Roamingangebot.
        Jeder Anbieter darf eine Grenze für die Roaming-.Nutzung setzen und die wird sehr wahrscheinlich unter der Summe des eigenen Tarifmonatsvolumens liegen.

    • Eigentlich sollte man die Option ab dem 15. Juni für die EU nicht mehr brauchen. Bestimmte Tarife bei der Telekom haben schon seit letztem Jahr eine kostenlose (ich glaube Euro Plus) bereits aktiviert. Vorteil der Telekom-Optionen ist aber, dass diese mehr Länder als nur der EU abdecken, also checke mal ob du vielleicht doch dadurch profitierst

  • Verstehs noch nicht ganz. Wenn ich 1 GB Inklusivvolumen im Vertrag habe, kann ich dann damit kostenlos im EU Ausland surfen oder kostet das dann 7,70 €? Verstehe nicht, was es mit den Preisen am Ende des Artikels auf sich hat. An wen sind die adressiert?

    • Die Preise am Ende des Artikels sind die gültigen Obergrenzen, d.h. soviel darf aktuell maximal berechnet werden.

      Es wird zukünftig Freigrenzen für das Roaming geben. Allerdings werden diese sich von Anbieter zu Anbieter und vielleicht auch von Tarif zu Tarif unterscheiden und wahrscheinlich insgesamt nicht besonders hoch sein.

    • Das sind die Preise, die die Anbieter untereinander abrechnen. Du bist Telekom Kunde und verbrauchst 1 GB in Spanien. Die Telekom zahlt 7,70 Euro an Movistar, oder wen auch immer.

  • Das ewige eu bashing kotzt mich echt an. Immer sollen Politiker nur in die eigene Tasche wirtschaften. Dieses Rumgeheule offenbart dabei nur eins: dass die Nörgler wahrscheinlich selbst alle verarschen würden wenn sie es könnten und jetzt einfach von sich auf alle anderen schliessen. Einfach nur armselig.

    • Nö, das sagt nur dass manche sich sehr einseitig über Themen informieren. Das Leben ist viel komplexer als es unser Gehirn wahrnehmen kann und oft kommt System 1 an seine Grenzen und System 2 ist zu faul.
      Roaming ist eine Sache aber Probleme der EU oder Bereiche in denen sie sie auch Gründen xyz nicht einigen können, sind wieder ein andere.
      Kurz gesagt: Ist der Aufwand den wir in der EU betreiben am Ende besser für uns als ohne EU? Denke die Antwort kann man positiv beantworten.

    • Wie soll man einem 15jährigen, der hier EU Bashing betreibt auch klar machen, wie es ohne EU war. Er kennt die alten Zeiten nicht und hält die Vorteile der EU einfach für normal.
      Ich weiß noch wie es mit Pass bzw Zoll-Kontrollen an den Landesgrenzen war, mit Geld tauschen für den Urlaub und ohne Handy im Ausland weil es zu teuer war.

    • Niemals. Ich bin ein anständiger Deutscher, folge den mehrere tausend Jahre alten Wertvorstellungen unserer Ahnen und würde niemals Dinge wie Martin Schulz abziehen, der ist der König der Ausbeuter, Lügner, Heuchler und offensichtlich Soziopath. Außerdem arbeite ich für mein Geld und giere nicht wie Politiker nach dem Geld, welches andere erwirtschaften.

      • Du bist also zum einen Völkerrecht-Experte und zum anderen Ethnologe. Sicherlich interessanter Beruf den du ausführst.

  • Der große Vorteil werden dann günstigere domestic Tarife sein.
    Einfach für Menschen wie mich, die nicht laufend international jetsetten.

    Darauf freue ich mich.

    Ums mal ganz positiv zu sagen :-)

    • Nein, gerade nicht. Die innländischen bzw deutschen Tarife werden eher teurer als billiger dadurch, weil das Roaming ja nun mit eingerechnet werden muss und nicht mehr bei Nutzung berechnet wird. Aber das fällt kaum ins Gewicht, die Vorteile des Wegfalls überwiegen deutlich.

  • Da sieht man mal, was für Vorteile die EU haben kann. Ohne EU würden wir im Spanienurlaub immer noch noch 50 Mark pro GB bezahlen, wenn nicht noch mehr. Die Mobilfunkunternehmen haben in den einzelnen Ländern und besonders in Deutschland viel zu viel Einfluss und würden so eine nationale Lösung verhindern. Besonders die deutschen Anbieter hatten viel zu verlieren, weil Mobilfunk bei uns besonders teuer ist und die Telekom hat besonders viel Einfluss, weil sie teilweise in Staatsbesitz ist.

    Zustande gekommen ist diese Regelung wahrscheinlich nur, weil einige EU Politiker aus kleinen Ländern, sich besonders für die Abschaffung der Roaming Gebühren eingesetzt haben.

    Ich bin ein großer Fan der EU, weil ich mich gerne im Ausland aufhalten möchte und die gleichen Vorteile wie im Inland geniessen möchte. Auch kaufe ich gerne per Internet im EU Ausland ein, was ohne EU Regeln und ohne Euro sehr kompliziert wäre.

  • Ich kann seit längerem komplettes Volumen in der EU verbrauchen. Nicht wie bei O2, mit nur einem GB. Was für mich noch nicht klar ist, ob das für sämtliche Volumengrößen gilt.

  • Nein, keineswegs bei ALLEN Tarifen. Nur bei einigen.

  • Von mir hätten die Gebühren bleiben können.

    Wie oft fahren die Leute privat ins Ausland? 1-2 mal pro Jahr würde ich behaupten. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

    Aber wenn man sich mal anschaut, was ein Urlaub für 14 Tage in den Ferienzeiten kostet, dann kommt es auf 19,95€ (All Inclusive Telekom) auch nicht mehr an.
    Da sollte die EU eher mal an anderen Schrauben drehen, die das tägliche Leben betreffen.

  • War ja klar das die 27 Lobbyisten dagegen stimmen werden. Wurde dafür sicher gut „entlohnt“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven