iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Zum Kopfschütteln: iPhone-Dieb stolpert über Apples Fotostream – iOS Entwickler klagt gegen Lodsys

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

iPhone-Dieb stolpert über Apples Fotostream: Während sich in der Vergangenheit hauptsächlich die Ortungsfunktion des iPhones als gute Diebstahlsversicherung erwiesen hat, darf nun auch der automatische Bild-Upload an Apples Fotostream seinen ersten Fahndungserfolg für sich verbuchen. Der iPhone-Nutzerin Katy McCaffrey wurde ihr Gerät während einer Kreuzfahrt gestohlen. Wochen später füllt sich Katys Fotostream mit Privatbildern eines Crew-Mitglieds. Die Rederei ermittelt.

Katy McCaffrey had her iPhone stolen on a cruise ship last month. She had lost hope in recovering her smartphone, but then photos started showing up in her Photo Stream. The handy iCloud service automatically uploads photos taken on an iOS device to a feed that can be viewed on other authenticated devices. Thanks to Photo Stream, McCaffrey got a look into the world of the man who stole her iPhone.

iOS Entwickler klagt gegen Lodsys: Die App-Schmiede „Athinkingape„, unter anderem verantwortlich für die iPhone-Applikation „Future Combat“, klagt gegen den Patentverwerter Lodsys. Lodsys machte Mitte letzten Jahres mit einer Flut von Patent-Abmahnungen auch sich aufmerksam und ging unter anderem gegen Electronic Arts (wegen den SIMS), Atari und Square Enix los. Das Entwickler-Team von „Athinkingape“ möchte jetzt vor Gericht feststellen lassen, dass Lodsys die gehaltenen Patente missbräuchlich einsetzt und nicht etwa versucht, eigenen Erfindungen zu schützen. Wir drücken den Jungs die Daumen. Das Kräftemessen könnte ins Geld gehen.

Defendant does not create products; it solely engages in aggressive litigation tactics to compel licenses of their AssertedPatents from companies that do produce products.

Die Lodsys-Chronik zum Nachlesen:

  • 27. Juli: Hintergrundsendung zum aktuellen Patent-Gezanke
  • 22. Juli: Weitere Lodsys-Klagen gegen iOS Spiele-Entwickler
  • 18. Juli: iPhone-Entwickler ziehen sich aus US-AppStore zurück
  • 15. Juli: Lodsys geht gegen Apps mit Promo-Links vor
  • 19. Mai: Patent-Probleme: Die 10 wichtigsten Fragen im Fall “Lodsys”
  • 23. Mai: Verzieht euch: Apple bezieht Stellung im Fall Lodsys
  • 01. Juni: Der Fall Lodsys: Die Klagewelle gegen iOS-Entwickler läuft an
Mittwoch, 23. Mai 2012, 12:18 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja find ich ja mal cool das Doofheit auch mal bestraft wird, und wieder mal zeigt sich Diebstahl lohnt sich nicht

    • Mir ging es schon genauso, iPhone geklaut worden am Tag später dann geortet und mit den Bildern die über Fotostream kamen und nem Ausdruck von Google Maps zur Polizei gegangen…

      Ruck Zuck mein Handy wieder gehabt… :)

    • Xavier Popavier

      In welchem Zusammenhang stehen wohl die beiden Aussagen „Doofheit wird bestraft“ und „Diebstahl lohnt nicht“ ?
      Würde ersteres stimmen, hättest Du einen Stromschlag bein Tippen bekommen müssen….

    • Frau McCaffrey hat, und das darf man nicht ausser Acht lassen, auch einen Gewinn gemacht…Impressionen von Bord des Schifes, die sie nie gehabt hätte, wenn der Herr, der das Telefon (sicherlich nur zur sicheren Aufbewahrung, bis Frau M. In etwa 40 Jahren ihren Nostalgietrip mit dem Schiff, auf dem ihr ihr iPhone gestolen worden ist) an sich genommen hätte…

  • Sehr clever mit nem geklauten Handy Fotos zu machen….

    • das geht ja noch. aber es nicht zurückzusetzen oder zumindest dinge wie icloud, ortung und fotostream zu deaktivieren is ja ne nummer ;)

    • Man hätte das dann auch orten können über find my iPhone. Der Typ hat es ja nicht neu aufgesetzt.

      • Das wussten die ja nicht ;)

      • nachdem erst wochen später die fotostream bilder kamen, hatte er am kreuzfahrtschiff wahrscheinlich kein wlan. im ausland vl. auch kein roaming aktiviert, dann lässt sich das iphone schon nicht mehr orten :)

    • Daran ist überhaupt nix dumm, erklär mal deine Aussage

      • Doch, natürlich ist das ziemlich dämlich…der Knabe hat sich selbst ans Messer geliefert…weil er keinen Plan hatte, was er da eigentlich tut. Freut mich sehr, dass das so ausgegangen ist. Mal ganz davon abgesehen, dass es natürlich gut ist, dass so jemand letztlich ermittelt und bestraft werden kann, war da eine Riesenmenge Blödheit im Spiel…

  • ACHTUNG: Nicht den Akusativ benutzen, wenn es der Genitiv hätte sein sollen (s. “ wegen den Sims“)!

    ;-)

  • … aber ich finde es nicht okay, dass Katy McCaffrey sämtliche Personen, die nichts mit dem Diebstahl ihres iPhones zu tun haben, über Facebook quasi in Sippenhaft nimmt.

    • Doch, das ist völlig ok.
      Und dann muss „Nelson“ dann verantworten.

      • @Daniel1988: Du hast eine gestörte Rechtsauffassung (wie auch deine Cybermobbing weiter unten zeigt). Katy McCaffrey wurden Bilder zugänglich gemacht an denen Sie keine Recht besitzt. Da sie keine Rechte an diesen Bildern besitzt, darf sie diese nicht veröffentlichen und schon gar nicht mehr teils beleidigenden Kommentaren.

        So Leuten wie dir wünsch ich echt nur, dass sie selber mal in einer solchen Situation sind, unbeteiligt irgendwo rein geraten und der Schmähkritik oder Schlimmeren ausgesetzt … weil das ja wohl das einzige ist, das so jemanden (hoffentlich) die Augen öffnet.

  • angenommen der dieb hat das iphone zurückgesetzt und seine bilder werden trotzdem in katys fotostream geladen…
    wurde nicht mal über diesen bug berichtet? ich meine ich hätte da mal was gelesen…

  • Andererseits ist es natürlich auch fragwûrdig, wieso die Bestohlene nicht sofort das Kennwort Ihrer AppleID geändert hat. Manche Leute sind schon komisch drauf…

    • Warum? Wofür?

      Damit Ich es nicht mehr Orten kann, keine Bilder bekomme?

      Der Dieb hat maximal ein entsperrtes iPhone. Er kann nicht mehr damit machen als vorher wenn ich das Passwort ändere. Er hat es vorher nicht gewusst und er weiss es hinterher auch nicht. Sollte das iPhone natürlich zu allen zugriff gewähren dann kann man eher von Nachlässigkeit reden es nicht gesichert zu haben. Ich muss mal sagen das sie als Mädel iCloud Photostream erfolgreich nutzt ist schon sehr fortschrittlich. Die meisten Leute die Ich kenne haben das nicht wirklich aktiv in Benutzung oder wissen wirklich was sie machen können. Im Ernstfall müssten sie erst mal fragen. Gehtd und wie macht man es.

  • Ja, so macht man es in USA. Den Dieb beim Namen nennen, das Schwein im Internet bloßstellen, so dass es möglichst viele mitbekommen und hoffen, dass der Arbeitgeber des Diebes ein paar Disney Freikarten springen lässt.

    • Tja hätte er es nicht gestohlen wäre das nicht passiert :) so ist es. Oder hat er das Handy zurück gegeben? Nein er hat es gestohlen und behalten.

      Die Bilder sind ihr Eigentum, also gibt es keinen Grund diese nicht zu veröffentlichen.

      Genauso beim Namen weshalb sollte sie ihn nicht nennen, er hat ja ihr das Handy gestohlen. Nicht sie ihm. Da er es ja anscheinend nicht geschafft hat.
      Als Arbeitgeber würde ich so einen Angestellten auch entlassen, wer Kunden bestiehlt ist alles andere als ein zuverlässiger und guter Mitarbeiter. Glaub nicht, dass das so gefordert wurde von ihm.

      • Du stellst Dich gerade auf gleiche Stufe mit dem Emder Lynchmob. Wer sagt denn, dass der Typ auf dem Foto das Handy gestohlen hat und nicht jemand anderes, der die Lounge nach dem letzten Coktail-Abend aufgeräumt hat, dabei das iPhone gefunden hat, dass die randvolle Katy dort hat liegen lassen und sich mit dem Verkauf an Kollege Nelson ein paar $$ dazuverdient hat?

  • “Hopefully I’ll get my phone back and maybe some free passes to Disneyland.”

    Jo, die Frau is mir leider genauso unsympathisch wie der dämliche Dieb… Nicht nur weil sie ihre eigene Gier offenlegt sondern weil es anscheinend nicht reicht den Kerl anzuzeigen und die Bilder als Beweis vorzulegen, oder die Geschichte wenigstens anonymisiert zu veröffentlichen. Nein, sie sorgt dafür das sich die ganze Welt wie hungrige Wölfe drauf stürzt… So dumm der Kerl is, ja er gehört bestraft, aber sowas geht zu weit.

    Und jetzt dürfen sich alle Verfechter von Selbstjustiz und Sippenhaft wieder das Maul zerreißen.

    • “Hopefully I’ll get my phone back and maybe some free passes to Disneyland.”
      Finde ich jetzt nicht so problematisch, man könnte es auch als „galgenhumoristisch“ ansehen…
      Gier…ich weiss nicht…
      Was ich für sehr problematisch halte, ist, dass die Fotos veröffentlicht wurden.
      Die Verwendbarkeit der Fotos als Beweismittel ist ja kein Thema, nur habe ich bei solchen massendynamischen Jagdhappenings das Gefühl, dass es hier um „Brot und Spiele“, Abteilung Spiele, geht. Das Opfer wird gehetzt, bis es tot ist.
      Sowas gehört ins Rechtssystem, nicht in/auf Facebook…

      • Eben! Außerdem ist nicht bewiesen, dass er es auch gestohlen hat! Aber das ist typisch Amerika: Schuldig bis die Unschuld bewiesen wurde.
        Wenn er es gestohlen hat, gehört er bestraft, aber durch die Rechtsprechung des Staates und nicht durch die Selbstjustiz des wütenden Mons mit Fackeln und Heugabeln.

      • brauchen das gar nicht als „typisch Amerika“ abzustempeln. Siehe Ariane Friedrich mit ihrem „Facebook Stalker“ und der Lynchmob in Emden (Fall Lena).

  • Woher will Katy eigentlich wissen, dass es Nelson war der ihr iPhone geklaut hat. Wäre ja auch denkbar dass der Dieb ein anderes Besatzungsmitglied ist der es an Nelson verkauft hat.

  • Vielleicht hat die Frau auch „Nelsons“ iPhone gestohlen und lenkt die Spur nun in die falsche Richtung? :D Woher weiß sie überhaupt seinen Namen??

  • Also mir wurde mein iPhone letzte Woche geklaut. Gott sei Dank hatte ich schon mal die Codesperre aktiviert und die Ortung auch. Jetzt ist nur die Frage ob die Polizei das Verwenden darf. Screenshots der iCloud-Ortung wollten sie trotzdem. Schade dass man das nicht über die Seriennummer über iTunes rausfinden kann wo sich das Gerät aufhält…

  • Rechtens hin oder her. Ich hoffe das es sich Weltweit publik macht, das Smartphones so viel heimliches im Hintergrund tun und für den Rechtmässigen Besitzer Informationen ohne dessen Besitz liefern kann, und es so vielen Gelegenheitsdieben davon abhält so was zu klauen. Nur aus angst weil die Dinger in Null komma nix geortet werden oder Informationen über den Benutzer senden. Fehlt noch ein Patent oder ne Lösung die erkennen kann ob es „vermutlich“ gestohlen wurde und selbständig ein Geotagging sendet etc oder die Kameras im Intervall heimlich Bilder macht die nur über iCloud zur Verfügung stehen und nicht auf dem eigentlichen Gerät ersichtlich sind.

    • Gehst du Cydia und suchst du 360MobileSafe
      Sobald die Simkarte gewechselt wird, fängt das iPhone an Fröhlich bilder zu machen und SMS zu verschicken. Dazu noch igotya, das macht bei jeder falschen Pin-Eingabe eIn Bild. Bei mit gibt’s dann ne Mail, die in den Spam-Ordner von GMail gelegt wird und somit nicht im emailpostfach auf dem Handy ankommt.
      Erweiterbar nur noch durch eine Ortung auf Imei-Basis, aber das müsste Apple ins System einbauen damit es nach nem reset bestehen bleibt…

      • Klingt gut. Aber Jailbreak will ich nicht, hatte ich nie und vermisse ich im Alltag nicht. Wenn so was offiziell Einzug findet dann begrüsse ich das natürlich. Bild bei falscher Pin find ich super.

        Oder Fernauslösung „Vermisst“ über iCloud. In diesem Zustand werden alle Passwörter aktiviert, Sämmtliche Privaten Einträge gehen in einem Fake Modus. Etwa: Einige Telefonbucheinträge bleiben sichtbar aber mit falsch generierten Telefonnummern die wenn dann zu einer zu ermittelnden Behörde führen. Der Dieb soll sich in Sicherheit wiegen ohne druck das Gerät ausschalten zu müssen bis er zuhause ist. iPhone bleib also bedienbar, und bei Benutzung werden dabei regelmässig Bilder und Geoortung gemacht. Kurz. Die ganzen Typen sollten gefasst und dementsprechend, durch peinlichste skrupellose Dummheit, erwischt und aus dem Verkehr gezogen werden.

      • Das Problem dabei sind die Patente…
        Wenn man auf Zuruf alles (was Sinn macht) in ein System einbauen könnte, wäre das gut, aber ebenso unrechtens…
        Also, Apple: Lizenzen erwerben und implementieren, dann braucht man Cysia nicht mehr…

  • glaubt mir leute mir wurde gestern mein iphone 4s geklaut worden. es ist einfach nur zum HEULEN! glaubt mir installiert euch diesen gotya kram und das alles was es da gibt. find my iphone ist der größte dreck. wenn der dieb nur ein fitzel verständnis von technik hat ist die ortung fürn arsch! im klartext man macht das iphone nur aus und man kann es nich mehr orten!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven