Artikel “StreetViewer” für den schnellen Kartenvergleich – “Talk &...
Facebook
Twitter
Kommentieren (29)

“StreetViewer” für den schnellen Kartenvergleich – “Talk & Drive” startet Navigation auf Zuruf

29 Kommentare

Mit Blick auf die Meldung über Apples verbessertes Kartenmaterial empfiehlt ifun.de-Leser Henne die kostenlose Applikation “StreetViewer Lite” (AppStore-Link). In der App lässt sich mit einem Tap zwischen Googles und Apples Kartenmaterial hin und her wechseln, die Unterschiede im angebotenen Kartenmaterial können so binnen weniger Sekunden eingesehen werden.

Henne schreibt:

Ich habe es jetzt im Weserbergland ausprobiert. Google hinkt in Sachen Straßen und Gebäuden arg hinterher.

Ebenfalls interessant: Die 89 Cent Applikation “Talk & Drive” (AppStore-Link). Im deutschen App Store mit dem schlecht übersetzen Namen “Diskussion und Fahren” angeboten, möchte die App den Einsatz der von euch präferierten Navigations-Applikationen im Auto vereinfachen und bietet dafür nach dem Start eine Eingabemaske für gesprochene Orts- bzw. Straßeninformationen an.

App Starten, Mikrofon aktivieren und euer Ziel einsprechen. Habt ihr “Talk & Drive” mitgeteilt wo es hingehen soll, startet der Download die zuvor ausgewählte Navi-Applikation und erspart euch so die Eingabe des Routenziels über die iPhone-Tastatur. “Talk & Drive” wollten wir euch als Gratis-Tipp mit auf den Weg geben, mussten aber feststellen, dass der Entwickler seinen App Store-Neuzugang seit wenige Minuten wieder kostenpflichtig anbietet. Jetzt haben wir die App wenigstens erwähnt, getestet und können ihr einen “funktioniert wie beworben”-Stempel mitgeben.

“Talk & Drive” versteht sich auf TomTom, Navigon, MotionX, Google Maps, Apples Karten, Sygic und Co.

Diskussion 29 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Anhand des Zitates kann ich bei den Bildern davon ausgehen, dass links AppleMaps ist und rechts Google?

    — Irisviel
    • Schade nur, dass Details wie Geschäfte und so weiter in dem Direktvergleich gar nicht beinhaltet sind. Apples Karten zeigen zum Beispiel auch teilweise Geschäfte mit an, in der vorgestellten App. werden diese dann aber nicht mit angezeigt. Also ist ein Direktvergleich nicht so wirklich möglich finde ich.

      — Scoo
  2. Ich wohnen auf dem Land und bin begeistert von den Apple Karten. Die Satellitenbilder sind schärfer und viel viel aktueller als bei Google. StreetViewer zeigt das recht interessant. Beim Nachbarn sieht man die Solarpanels, die er letzten Sommer drauf machen lies. Bei Google ist da noch nichts aufm Dach ;-)

    — RyHoRuK
    • Kann ich nur bestätigen. Da sieht man endlich die Ergebnisse von den zahlreichen Kartenproduktionsunternehmen, die Apple in den vergangenen Jahren aufgekauft hat.
      Bin begeistert!

      — Philipp
      • Ist ja schön und gut, aber so lange das wichtigste, nämlich die POI’s so dermaßen fehlerhaft in Apple Maps vorhanden sind und nichtmal kleinste Schreibfehler in Straßen & Läden ausbügeln bleiben sie leider nutzlos.

        — Stadionfeger
    • Ich fahre auf den Straßen und nicht über die Dächer.
      Die Apple-Maps mögen den Spannern besser sein – ich verzichte darauf gerne zugunsten einer korrekten Navigation.

      — Pete
      • und Du navigierst mit Satellitenbildern? Ich sprach von Satellitenbildern und nicht von Straßenkarten. Bitte erst lesen und dann anworten. Die Aktualität habe ich anhand der Solarpanels versucht zu belegen und die Schärfe ….. die habe ich so sehen können.
        Zum navigieren ist mir mein iPad zu globig, dafür habe ich was von Garmin….
        Zur Straßenkartenqualität kann ich bei beiden sagen, dass sie die Saßenführung um unser Haus beide absolut falsch darstellen und ausweißen und das obwohl das seit über 13 Jahre bereits so ist. Komischerweise ist das bei Garmin korrekt.

        — RyHoRuK
  3. Die Apple Aufnahmen sind sehr aktuell, in Karlsruhe sind schon Strassenbahnhaltestellen auf den Bildern die gibt es maximal ein halbes Jahr. An der Auflösung muss aber noch gefeilt werden

    — Dickerpatti
  4. Interessanterweise stellt “Streetviewer” die Apple-Karten wesentlich schärfer dar als die iOS-App. Es sind die gleichen, neueren Aufnahmen, ich meine die reine Bildschärfe ist bei “Streetviewer” deutlich höher. Die iOS-App hat da irgendwie nen Weichzeichner drin (iOS 6.1, iPhone 5).

    — Archetim
  5. Kommt doch einfach mal auf den Telekom Stand auf der CeBIT und fragt dort nach, statt wieder Unwahrheiten in die Welt zu setzen!

    — Cherie
  6. Die Runde geht klar an Google – Apple hat von schon monatelang fertiggestellten Umgehungsstraßen keine Ahnung und lotst einen ein mittlerweile unterbrochene Durchgangsstraßen, zudem hat Google die deutlich besser erkennbare Kartendarstellung.
    Die Vergleichs-App macht den schon zuvor gewonnenen Eindruck nun leicht nachprüfbar.

    — Pete
  7. In Sachen Karten kann ich nur feststellen, dass das Erhebnis ausserhalb Deutschlands fast immer entgegengesetzt ist: Die Google Karten sind immer neuer und auch die Auflösung scheint besser zu sein. Speziell in Kosovo (wo ich momentan lebe) sind die Apple Satellitenbilder mehrere Jahre alt. In der Zeit hat sich einiges verändert.

    — Holger
  8. Klar kann man eine Adresse über Siri an Navigationsprogramme ansagen.

    Bringe mich nach… Ort… mit dem Bus.
    Dann geht automatisch ein Fenster mit den installierten Navigations Apps auf.
    Das bevorzugte auswählen. Fertig.

    — Tim

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14091 Artikel in den vergangenen 2586 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS