iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Streaming-App „NET“: Schlafen Apples Kontrolleure?

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Dass sich unschuldige Applikationen am Radar der Apple-Kontrolleure vorbei in den App Store schleichen können, obwohl sie Funktionen implementieren, die von Cupertino eigentlich nicht vorgesehen sind, haben wir erst in der vergangenen Woche wieder feststellen müssen. Am 28. Januar sorgte das Lock-Screen-Spiel „Lock Blocks“ für Schlagzeilen und demonstrierte, dass sich der Sperrbildschirm des iPhones auch als Spiele-Leinwand zweckentfremden lässt.

chip

Dass jedoch auch offensichtlich illegale Anwendungen nicht von Apples Prüf-Team aus dem Verkehr gezogen werden, gibt uns zu denken. Wir sind strengere Reaktionen gewöhnt.

So bietet sich derzeit die russische iOS-Anwendung NET zum kostenlosen Download im mobilen Software-Kaufhaus an und legt ein mit kino.to vergleichbares Streaming-Portal auf dem iPhone ab.

stream

Aktuelle Kinofilme lassen sich hier nicht nur streamen, sondern auch direkt auf das iPhone laden und so zum späteren Offline-Konsum speichern. Die teils mit wackeligen Handkameras aufgenommenen, teils von vorab veröffentlichten DVDs gerippten Kinofilme sind eigentlich nicht der Rede wert – was jedoch angesprochen werden muss ist die offenbar nachlässige Prüfung durch Apples Einlasskontrolle. Diese nimmt derzeit rund fünf Tage in Anspruch und sollte den App Store eigentlich vor zwielichtigen Anwendungen bewahren.

Die Frage, die sich stellt: Wenn Apples Kontrolleure Streaming-Anwendungen in den Store durchwinken, deren illegales Angebot wohl auch von einem Computer-Laien als solches identifiziert werden könnte, wie sicher sind wir dann vor Schadsoftware?

Wir empfehlen euch die Hände von NET zu lassen. Je nachdem auf welches Protokoll die iOS-Applikation zur Bereitstellung ihres Film-Archives setzt, könntet ihr euch schon mit dem ersten Tap auf den Play-Button strafbar machen. In unseren Tests hat sich die Anwendung mit der russischen Seite kinokong.net verbunden und keinen Torrents ausgespielt, dies könnte sich aber jederzeit ändern. Danke Lars.

Montag, 01. Feb 2016, 18:34 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spart euch dann doch bitte auch den Link in den App Store, dann kommt man auch nicht in Versuchung.

  • scheint sowieso alles auf Russisch zu sein, finde die Option nicht die Sprache umzustellen.

  • ich hoffe alle die illegal Musik oder Filme sehen werden von Ihren Chef auch nicht bezahlt oder abgezockt!

  • Jörg-Ch Knochen

    …aber sowas wie die CCC App zum Kongress wird zensiert… seufz.

  • Da haben die drei studentischen Hilskräfte wohl wieder gepennt. Aber Apple muss ja schließlich Kosten sparen, damit die Gewinne weniger stark zurück gehen.

  • …“Wackelige Handyaunahmen“… In welchem Jahr lebt ihr? Die meisten Filme gibt es bereits vor Kinostart in SD/HD Qualität und davon ist schon lange nix mehr abgefilmt. Und das weiß ich sogar, ohne solche Portale aufzusuchen. Versuch mal Deine Unmenschen zum Kino zu bewegen, wenn man doch alles in guter Qualität im Internet bekommt.

    • #autor=anti-piracy-nazi

      Wenn die App „eh in fünf Tagen“ vom Acker ist, wieso schreibt man dann einen Artikel darüber

    • Du hast scheinbar nicht mal die Überschrift gelesen. Bzw nicht verstanden worum es geht. Hauptsache wieder nen dämlichen Kommentar schreiben und zeigen, dass es dich gibt …

      • Sicherlich geht es in der News um was anderes, aber in Zeiten in denen ein Kinobesuch mit der Familie fast zu einer weiteren Hypothek aufs Haus veranlasst und zeitgleich die Filme in besserer Qualität als auf einer gekauften DVD ohne Werbung und vor Kinostart verfügbar sind, kann ich den Kommentar nachvollziehen…

      • Ja danke deinen Kommentar. Dieser war klar geistreicher #screamforattention

      • Bevor du flamest

        *für deinen

  • Wie habt ihr getestet wo die App sich hinverbindet? Würde mich bei einigen Apps auch mal interessieren.

  • Da sind keine Nippel zu sehen also wird es durchgewunken.

  • Wegen der app lerne ich kein russisch

  • Kann man keine deutsch sprachige Filme anschauen?

  • Ich bin weder der Kinogänger, noch derjenige der jeden Abend den TV Einschaltet… soll’n die doch alle machen was Sie wollen, ich vermeide jedenfalls sämtliche Produktionen, die aus unserem Deutschen Lande kommen. Egal was Sie essen, oder singen…

  • Ja – ihr seid schon richtige Petzen – ich hoffe die Email an Apple ist schon raus.

  • Krass das die solange drin bleibt!
    Eine schadhafte App wäre wohl leider auch viel zu lange im Store

  • meines Wissens haben sie die beiden Russen Brüder noch nicht geschnappt. Ich kann nur zur Vorsicht raten. Die Betreiber dieser dubiosen Seite sind keine kleinen Eierdiebe. Es sollte mich wundern wenn sich in der Software nicht irgendein Schadcode versteckt. Ich kann nur jedem davon abraten diese App auch nur probeweise runter zu laden.

    @Redaktion, ich finde es ja gut wenn ihr solche Beispiel heran zieht um auf die Schwächen des App Stores aufmerksam zu machen. Die Verlinkung illegaler Inhalte erscheint mir aber doch sehr gewagt und nicht unbedingt erforderlich. Euch ist schon bewusst das ein Artikel von euch die Download Zahlen deutlich anregt oder?

    • Der Link dient hier ganz klar dem Nachweis der im Artikel aufgestellten Behauptung. Wenn andere diesen als Download-Tipp (fehl)interpretieren, wurde wohl der Text nicht gelesen oder dessen Kernaussage schlicht ignoriert.

      • Trotzdem hätte man den Link in den App Store nicht so platzieren müssen. Man hätte den Link als Text einsetzen können, damit er nicht klickbar ist. So kann ich die Kritik durchaus nachvollziehen.

      • @Micha: Deiner Logik folgend, hätte man die App nicht mal beim Namen nennen dürfen – denn es gibt ja noch die AppStore-Suche. Und dann wäre man wieder in der Situation: „Kann ja jeder behaupten!“

  • Das mit den Torrents ist ein guter Hinweis von Euch. Ich befürchte, den Umstand, dass beim Streaming manchmal am Backend Torrents „am werkeln“ sind, realisiert manch einer erst, wenn dann wirklich Post von der freundlichen Abmahnkanzlei kommt. Und dann heißt es in einer Mischung aus naiver Unschuld und blankem Unverständnis: „wieso, ich hab doch gestream, Streaming ist doch ne Grauzone“. Dabei ist das aus technischer Sicht ja eine tolle Lösung und, solange der Inhalt legal ist, begrüßenswert.

  • Wisst ihr wann die App für den AppleTV portiert wird? ;-)

  • Ist euch klar das Ihr hier über Zensur redet?

    In einem Informationsportal?
    Was sollen die Jungs den morgen nicht schreiben?
    Es könnte auch eine Information sein die DICH interessiert und jemand anderes entscheidet einfach das Du sie nicht bekommst? ;)

  • tja und wieder einmal sieht man, dass gespart wird nur um noch den letzten cent aus einem unternehmen rauszupressen.

    anstelle den cash pile sinnvoll zu verwenden wird nur versucht ihn zu vermehren.

    anstelle den app shop mal zu überarbeiten, die apps wirklich zu prüfen, wird einfach nur halbherzig aGIERt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven