Artikel OneKey Pro: 1Password-Alternative kurze Zeit für 0€ statt 5€
Facebook
Twitter
Kommentieren (36)

OneKey Pro: 1Password-Alternative kurze Zeit für 0€ statt 5€

Apps 36 Kommentare

Nach den kritischen Stimmen zum letzten 1Password-Update, lohnt sich für Nutzer, die noch nicht komplett auf das 1Password-Paket aus Mac- und iOS-App setzen, der Blick auf die momentan gratis angebotene und fast ebenso elegant gestaltete Universal-Applikation OneKey Pro (AppStore-Link).

1key

Der Passwort Manager verwaltet Nutzernamen, Links, Online-Accounts, Kreditkarten-Informationen, Pins und Notizen und setzt dabei auf eine 256bit AES Verschlüsselung.

Eine Zeitsperre sichert die Anwendung nach kurzer Inaktivität, eine Backup-Funktion, die mit der persönlichen Dropbox zusammenarbeitet, gehört ebenso zum Funktionsumfang wie die Synchronisation des Datenbestandes mit allen iOS-Geräten.

OneKey Pro wurde gestern noch für 4,49€ angeboten – aktuell lässt sich der 20MB-Download gratis aus dem App Store laden.

1key-fea

Die Kurzbeschreibung der Macher:

  • Standard templates for fast data entry.
  • Customize categories and all the details.
  • Mark any records as Favorite for quick access.
  • Provides search and sort to manage your records.
  • No limitation on the number of records.
  • Clean and nice interface.
Diskussion 36 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wie sicher ist das ganze. Suche schon länger nach sowas aber jedes mal bin ich vorher zurück gewischen

    — Fabian
    • Auch wenn es heißt, die PWs sind verschlüsselt abgelet und werden in der DROPBOX gespeichert, muß jeder selber überlegen, ob er es möchte, das die PWs in den USA gespeichert werden und die NSA auf die Daten zugreifen kann.
      Man muß den Programmierern vertrauen, das sie keinen Bug in die Software gebaut haben und so die Verschlüsselung ins leere läuft.
      Ich setze nachwievor auf lokale Keystores und nutze Passkeep, das es für alle Platformen gibt. Man muß zwar lokal Syncen, aber dafür weiß ICH, wo die Passwortdatei gespeichert ist.

      — Erik
      • gerade verschlüsselte Dateien sind interessant und werden gespeichert. Sensible Daten würde ich selbst verschlüsselt nicht in die Dopbox schieben.

        — travis@work
      • So habe ich vor kurzem auch gedacht und keinen Anbieter aus den USA genutzt. Nur das durch die ganze Snowden-Affäre aufgedeckt hat, dass unsere liebe Bundesregierung genauso mit der NSA unter einer Decke steckt und die denen auch Zugriff auf deutsche Server wie zB. der Telekom erlaubt.
        Fazit: Nichts ist mehr heutzutage sicher!!

        — Scooby
    • Wird es eben nicht, der iCloud Keychain ersetzt eben keine Datenbank wo ich lokal zugreifen kann. Und auf verschlüsselte Websiten werden keine Login Daten und Passwörter gespeichert. Das heißt, völlig nutzlos.

      — cobra1OnE
    • genau. ich kann jetzt nichts zur hier vorgestellt ap sagen, aber zumindest im vergleich zum 1password prinzip ist icloud keychain mit sicherheit KEIN ERSATZ. soweit ich das verstanden habe, merkt sich icloud keychain schlicht eingebene formulardaten, z.b. auch von typischen logins. bei 1password ist es immerhin noch notwendig, das masterpasswort zu kennen, was zumindest ich für einen extrem signifikanten sicherheitsunterschied halte.

      — dennis
      • Und bei der iCloud Keychain – wie auch auf OS X – wird dein AppleID-Passwort als Masterpasswort verwendet

        — Cyb3rfr3ak
    • hab ich auch gerade gedacht, vor dem Hintergrund der Snowden-Affäre würde ich doch kein amerikanisches Produkt mehr kaufen, das sagt der Lavabit-Emailbetreiber ja sogar als Warnung, nachdem er seinen Dienst geschlossen hat…
      Oder halt KeePass, dann hat man es Open-Source

      — Neurotiker
    • Meinst Du die App von Motörcode? Die nutze ich auch auf dem iPhone. Ist schick, schnell und übersichtlich aber nervig zu sichern.

      — J-CG
      • Danke für den Entwicklernamen, ich hatte nach “Passwords” gesucht, aber zu viel gefunden, das Ding heißt “Passwords and Pins”

        — Neurotiker
    • Nutzte ich auch seit langem, aber leider ohne iPad App :(

      Werde hier angebotene mal testen, vielleicht bekomme ich die Daten ja importiert…

      Devil-D
  2. So was kann man nur selbst programmieren. Besser noch: ein System nutzen, um sich Passwörter einfacher merken zu können. Da gab es mal einen c’t Artikel…

    — ThorstenH
  3. Und ihr glaubt, dass sich die Amis für eure Passwörter interessieren? Oh Mann :D
    Die brauchen doch kein Passwort um eure Accounts zu durchforsten. Außerdem interessieren die sich nicht für kleine Würstchen.

    — Joe
  4. für dropbox gibt es ”boxcryptor”. damit lässt sich ein verschlüsselter ordner in dropbox erstellen…

    — zmart
  5. Solange es keine OSX + Windows App gibts ist weder das hier noch “Icloud Keychain” ein Ersatz für 1Password

    — HanZBlixcz
  6. Schade, nur auf Englisch! Daher bei einem so sicherheitsrelevanten Programm für mich nicht zu gebrauchen. Trotzdem danke für die Info.

    — ach_du_grüne_neune
    • Ich verstehe Deinen Fokus nicht. Warum ist eine englischsprachige Oberfläche bei einem sicherheitsrelevantem Programm weniger brauchbar als bei einem unkritischeren Programm?

      — Rob Otter
      • Wahrscheinlich weil er nicht versteht was das Programm ihm versucht mitzuteilen ;-)

        — Gerd
  7. Ich bleib bei 1 Password und Sync mit icloud. Wenn man sich manche Kommentare anschaut frag ich mich was die Leute alles zu verbergen haben. Diese übertriebene Panikmache wegen NSA usw ist ja schon fast krankhaft. Wenn die über jemanden was wissen wollen dann Kriegen die das raus egal was man nutzt und da wird man mit leben müssen – schlimmer sind da die kriminellen die das Konto plündern.

    — Ghostwriter
    • wie heisst es doch so schön:

      wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten ;-)

      wenn du nur den hauch einer ahnung hättest (wie 99,9% aller anderen gutmenschlichen, umerzogenen domestizierten primaten)…
      es geht weder um terror, noch um die jagd auf kriminelle, sondern jeder kleine wicht innerhalb der zu kontrollierenden sklavenmasse!

      — hotte
  8. Nett, aber wie bescheuert muss man sein die verschlüsselte DB auf Dropbox hochzuladen? Einmal hochgeladen und schon hat die NSA & Co. einen Zugriff auf diese Datei. Das dechiffrieren ist dann nur noch eine Sache der Zeit.

    — macruebe
  9. Die app ist misst… habe sie jetzt getestet… sie bietet nichts von all dem was 1password bietet. Es ist nur eine app in der man einträge machen kann die ein icon bekommen (wovon es auch zu wenige gibt) wobei die icons wiederum nicht für eine Kategorie stehen …

    — Name?
  10. Ich “speichere” meine Passwörter auf meiner internen Festplatte!!!
    Und das klappt gut, bei den vielen…
    Einziger Hacken könnte Demenz in ein paar Jahren sein

    — Patrick
  11. Also ich nutze diese app seit 3 Monaten. Hieß vorher “mPass Pro”.
    Bin vollstens zufrieden. Man kann mit integriertem Browser direkt die Daten mit einem Klick einfügen. und auch sonst genug Möglichkeiten.

    So long, ufo

    — Ufo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13088 Artikel in den vergangenen 2427 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS