Artikel Kurz notiert: SMS-Nachfolger, SIM-Karten Kritik, Leuchtapfel, Geometric Porn, Datenschutz unter...
Facebook
Twitter
Kommentieren (28)

Kurz notiert: SMS-Nachfolger, SIM-Karten Kritik, Leuchtapfel, Geometric Porn, Datenschutz unter App-Entwicklern & mehr

28 Kommentare
  • SMS-Nachfolger ab Mai: Der SMS Nachfolger Joyn (ifun berichtete) soll in Deutschland bereits im Mai 2012 starten. Dies berichtet die Hannoversche Allgemeine und ergänzt damit die Telekom-Präsentation der iMessage- bzw. WhatsApp-Konkurrenz.

    Nach Angaben der HAZ will der Netzbetreiber Vodafone den Service in Deutschland als erstes einführen – die Nutzung des SMS-Nachfolgers sei in den Internet-Flatrates des Unternehmens bereits enthalten. Joyn soll auf neuen Smartphone-Modellen vorinstalliert sein – seine Premiere wird der RCSe-Standard auf dem Galaxy S II feiern. Wie es um die Unterstützung des SMS-Nachfolgers unter iOS aussieht bleibt ungewiss.

  • SIM-Karten Kritik: Wozu überhaupt noch austauschbare SIM-Karten? Eine valide Frage die Ilya Birman in seinem Blog mit einer Konzept-Zeichnung illustriert, die durchaus realistisches potential besitzt in naher Zukunft umgesetzt zu werden.

    The phone presents me with a list of available carriers. I pick the one I like or select to learn more about it (coverage, service plans etc). If I choose a new one, the phone asks me to choose a plan and other details. Then it asks me if it’s fine to share my payment information with the selected carrier. I confirm. Done. Something like this:

  • Datenschutz unter App-Entwicklern: Ein Abgeordneter des amerikanischen Repräsentantenhauses hat mehr als 30 iPhone-Entwickler angeschrieben und über ihren Umgang mit Nutzerdaten befragt. Zu den Adressaten gehören unter anderem Foursquare, Twitter, SoundCloud und Facebook. Die Briefe lassen sich hier einsehen und fordern die detaillierte Aufschlüsselung der von den jeweiligen Apps gespeicherten Nutzerdaten.

    The apps were selected for the inquiry based on their inclusion in the “Social Networking” subcategory within the “iPhone Essentials” area of Apple’s App Store.

  • Geometric Porn: Die iPhone-Applikation Geometric Porn stellt Körperteile und Öffnungen anhand von unschuldig animierten Recht- und Dreiecken dar, schaffte es aber dennoch nicht an Apples App Store Eingangskontrolle vorbei. Ob das Kunstprojekt von Luciano Foglia am Namen oder an der optischen Umsetzung scheiterte können wir nicht sagen – solltet ihr jedoch einen weiteren Beweis für Apples Prüderie benötigen: Bitteschön.

  • Leuchtapfel: Die Jungs von iPatch haben ihre iPhone-Gehäusemodifikation – den Leuchtapfel haben wir im September vorgestellt – um einen weiteren Hack erweitert und bieten zukünftig auch eine, in die Kopfhörerbuchse integrierte Taschenlampe an. Youtube-Video. Der Umbau kann für einen Unkostenbeitrag zwischen 57€ und 115€ geordert werden.


    (Direkt-Link)

  • Gewährleistungs-Strafzahlungen: In der seit Anfang des Jahres währenden Auseinandersetzung zwischen Apple und italienischen Verbraucherschützer um die unzulässige Verkürzung der Gewährleistungsfristen, wurde Apples Einspruch gegen die im Januar verhängte Bußgeldzahlung zurückgewiesen. Die Italiener hatten bemängelt, dass Apple seine Kunden nicht transparent genug über die im Euro-Raum geltenden, gesetzlichen Vorschriften aufgeklärt hatte. Auch die von Apple angebotenen Zusatz-Garantien würden sich mit der gesetzlich vorgegebenen Gewährleistungsfrist überlappen. Apple muss nun ein Bußgeld von knapp einer Millionen Euro an die italienischen Verbraucherschützer zahlen. Ein weiteres Verfahren aus dem kompletten Euro-Raum (ifun berichtete) läuft zudem noch.
Diskussion 28 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Also da jetzt gleich wieder auf Apples Prüderie rumzuhacken find ich jetzt echt übertrieben. Wer braucht bitte schön so eine App. Nur weil man Kunstprojekt drüber schreibt ist es deswegen auch nicht mehr wert als das zehnte Furzapp!

    — DigitalPanic
    • seh ich genauso. wäre lediglich eine weitere App mit der Apple prahlen kann irgendwann x Millionen Apps im Appstore zu haben. Komplett nutzlos genauso wie I Am rich…

      — komacrew
  2. Na ob die Taschenlampe so viel heller ist, als einfach den iPhone Blitz dauerhaft einzuschalten, wenn man im Dunkeln was sucht… Fällt wohl eher in die Kategorie “warum? Weil ich’s kann!”

    — Eli
  3. Nein, ich finde es überhaupt nicht übertrieben auf Apples paranoide Prüderie hinzuweisen.

    Der feine Unterschied zu jeden zehnten Furzapp ist:
    - Die dämliche Pfurzapp darf in den Appstore
    - Die paar zweideutigen Kreise und Dreiecke nicht!

    — Opcode
  4. Ich hätte gerne mehr erfahren über RCSe. Denn das ist nicht nur SMS, sondern auch Bilder und Datenübertragung. Und die kostet. Wieviel wäre spannend zu erfahren. Kostenlos wird es das mit Sicherheit nicht geben. Etwas mehr Info’s bitte!

    — Karl
    • Natürlich werden sich die Anbieter das bezahlen lassen, zumindest in Form von mehr Datenpakete an Leute die bislang noch ohne solches ausgekommen sind. Deshalb ist es in meinen Augen auch so gut wie keine Konkurrenz zu Whatsapp oder iMessage. Preise sind bislang noch keine veröffentlicht, somit kann man dazu eh nix schreiben. Ob es mit dem iPhone/iPad überhaupt funktioniert ist fraglich. Für andere Geräte steht bislang immernur der Konjunktiv das kommende Geräte sofort Joyn fähig sein sollen. Im Grunde ist Join quasi iMessage mit SMS Fallback allerdings so wie es aussieht nicht nur für iOS sondern für alle anderen ausser iOS… Den einzigen “Vorteil” den ich sehe ist eine simple Option für technikunbedarfte Leute, das bei schlechter Internetverbindung Datenintensive Sachen wie Videoübertragung ausgeblendet wird. Würde Whatsapp das auch machen gäbe es allerdings einen Aufschrei gegen die Bevormundung…

      — komacrew
  5. schade, mir gefällt die Porn App.

    Wenn die weissen Streifen Rot gewesen wären und die rosa Balken silber, wäre es als Gemetzel App sicher durch gegangen.

    Amerikas Prüderie nervt. Was ist an unserem Körper und seinen Funktionen bitte unzumutbar?

    — pfanni
    • Garnichts, aber mal ehrlich: das App ist vollkommen sinnfrei. meinetwegen könnte Apple auch richtige Porn-Apps zulassen, die dann nur von Leuten mit Kreditkarte oder Altersnachweis geladen werden können, aber eine App die den Store nur noch weiter zumüllt…. nein Danke. Ich würde es sogar begrüssen wenn Apple mal ausmistet und ALLE Apps entfernt die doppelt und dreifach vorhanden sind wie diese ganzen Countdown Apps vom gleichen Entwickler, dann alle Lite Versionen verbannen und einen Testzeitraum von ein paar Minuten einräumen. Dann noch alle Apps entfernen die falsche Tags verwenden um unbedarfte Kunden abzuzocken und nur versuchen durch Angry birds oder Cut the rope eine hohe Chartplatzierung zu erreichen. Aber dann wären ja direkt 200.000 Apps weg und Apple könnte nichtmehr damit protzen…..
      Mittlerweile geht mir der Appstore voll auf den Sack. Nützliches wird entfernt (virtuelle PDF Drucker), eindeutige Abzocke durch In-App-Käufe wird zugelassen und weiterhin geduldet (Sega, Schlümpfe), gekaufte Rezensionen oder einfach falsche Berechnungen (19 von 20 Bewertungen enthalten 1 Stern = Durchschnittsbewertung 4,5 Sterne ?!?!?), eindeutige Urheberrechtsverstösse (alle Apps die vorgeben ein bekanntes Spiel zu sein, aber nur ein paar Bilder oder Walktroughs enthalten), Apps die unter anderem Publisher neu bezahlt werden müssen (Akinator), Universal-Apps die am iPhone die iPad-Retina Auflösung mitladen und riesig werden, Apps die Daten klauen, EA Origin Spiele die eine Internetverbindung benötigen, Apps die als “Beta” eingestellt werden und die Funktionen müssen nachgekauft werden, Apps die kostenpflichtig sind und per Update Werbung einspielen die man per Abo wieder entfernen soll…. Also ich würde gerne mal über 75% aller Apps einfach löschen und vernünftig neu starten!!!

      — komacrew
      • Git auf den Punkt gebracht! Oder in mehrere Punkte ;-)

        Dennoch finde ich, dass diese Porn App schön ist und keine xte version des gleichen countdown apps ist.

        Für mich ist sie eine völlig legitime veröffentlichung und zum Gag hätte ich vielleicht sogar 79cent drauf geworfen

        — Pfanni
      • Und ohne Rechtschreibfehler. Ich staune…
        Aber es stimmt. Seh’ ich genau so.

        — pear
  6. Zu porn: solchen Mist braucht kein Mensch. Ist mir egal warum sie abgelehnt wird (wie auch inzwischen jede Furz-App abgelehnt wird). Hauptsache solch ein Quatsch kommt nicht in den Appstore. Solln die den Blödsinn doch für Android bereitstellen. Dort wäre die App nicht mal ne Meldung wert gewesen.

    — Rico2288
  7. Zur SIM:
    Ist doch nichts neues. Es gab schon das Gerücht letztes Jahr, dass Apple das mit dem iPhone einführen wollte (kA welche Version), aber sich die Provider wehrten, da sie ja von Apple abhängig währen.

    So eine virtuelle SIM wäre aber super. Von mir aus sollte auch noch die normalle SIM bleiben, aber wenn ich dann in den Urlaub fahre, hol ich mir für mein Zielland für die Woche einen entsprechenden Vertrag udn fertig :)

    krzysiekbln
  8. Wenn ich meinen beleuchteten iPhone Apfel zu Himmel halte erscheint ein Batman Symbol und der Soundtrack von The Dark Knight wird abgespielt.

    — Michael
  9. Schade, hätte so viel Spaß gemacht. Ich hätte stundenlang meinen Lolli in das Dreieck geschoben, bis das iPhone vor Lust transpiriert wäre.

    dynAdZ

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14031 Artikel in den vergangenen 2577 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS