iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

Keine PDF-Erstellung im Druck-Dialog: Apple entfernt „Print to PDF“ aus dem App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Keine zwei Wochen nach unserer Video-Vorstellung der iOS-Anwendung „Print to PDF“ hat Apple den Druck-Manager jetzt aus dem App Store entfernt. Einmal gestartet, erlaubte die Mini-Applikation beliebige eMails, Webseiten und Texte über das Druck-Menu des iPhones über einen simulierten AirPrint-Ducker in eine PDF-Datei zu konvertieren.

„Print to PDF“-Entwickler Enrique erläutert Apples Entscheidung gegenüber ifun.de:

Am vergangenen Mittwoch erreichte uns ein Anruf des Apple-eigenen „Developer Relation“-Teams. Der von „Print to PDF“ genutzte, virtuelle Drucker, so erklärte man uns, dürfte nicht in Dritt-Applikationen eingesetzt werden. Unsere Anwendung wurde noch während des Gespräches aus dem App Store entfernt. Eine ärgerliche Entscheidung, da die AppStore-Eingangskontrolle unsere Applikation im Vorfeld bereits drei mal zur Prüfung vorzuliegen hatte und diese jedes mal ohne Rückfragen abnickte. Derzeit arbeiten wir an einer alternativen Lösung die – auch ohne einen AirPrint Drucker zu simulieren – den gleichen Funktionsumfang bieten soll.

Dienstag, 30. Aug 2011, 18:07 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hab ich doch gewusst warum ich es mir gleich downgeloadet habe ;)
    würde mich nur interessieren ob es wieder zum downloaden sein wird wenn bereits bezahlt. bei manchen apss möglich nachdem sie entfernt worden sind, bei anderen nicht

  • Erstaunlich, zumal glaube ich das iFun-Team noch davor gewarnt hatte, das es u.U. wieder bald aus dem App.-Store entfernt werden würde!

    Hab’s instinktiv gleich auf iPhone und iPad geladen :)

    • Dirk Peter Küppers

      Ja, manchmal muss man wirklich gute Reflexe haben, sonstgehen die besten Programme sofort wieder vom Markt, bevor man sie installieren konnte. Oder werden verhunzt, wie bei Week Cal passiert…des Gemeinste ist, dass man dabei qquasi gezwungen wird, das Programm upzudaten…wenn man 30 Updates hat, löst man nicht jeden einzeln aus, da sagt man pauschal auf seinem Mac „Update“‚ und schon isses passiert…
      Es ist wirklich zum Mäuse melken…

  • Tja…Steve Job hat was gegen Inovationen und gute Ideen.

    AirPrint ist eine gute Idee die schlecht umgesetzt wurde…wie so vieles andere auch.

    Echt schade um die App.

  • Save2PDF macht doch das Gleiche und ist noch im Store. Oder irre ich hier?

    • Hmm… lt. Text geht es im Detail um den verwendeten virtuellen Airprint Drucker der „nicht in Dritt-Applikationen genutzt werden darf“. Mein erster Gedanke war: Dann nehmt nen anderen!
      Aber wenn die das auch ohne virtuellen Airprint Drucker hinbekommen, soll’s mir auch recht sein!
      Nettes Tool :)

  • Ich kann die APP „iDos“ welches ein unzensierten Ego Shooter beinhaltet jederzeit aus der Cloud laden. Obwohl diese APP wegen diesem Shooter, deren Namen man nicht dennen darf und darauf hin aber jeder weiss um welchen 3D Shooter der ersten Stunden es sich handelt, nach sehr kurzer Zeit aus dem APP Store genommen wurde.

    Hab generell gehört das aus dem APP Store genomenende APP für jeden der sie mal hatte weiterhin zum iCloud download zu verfügung stehen. Ausser bei Moralisch oder Gesetzlich verbotenen inhalten der jeweiligen APP’s

    • Interressant ich hatte mir auch die iDos App heruntergeladen, aber ich kann sie jetzt nicht mehr aus der iCloud laden. Zum Glück hab ich sie noch auf meinem PC.

    • Und was für ein unheilvolles Spiel soll das sein, dass man es nicht beim namen nennen darf?
      Heust es vielleicht Voldemort? Töten einen dann irgend welche Todesser/Apple Angestellte, wenn man den Namen nennt?

      • nehme an er meint wolfenstein 3D . kann man doch beim namen nennen. sind ja keine redakteure . freiherr von gravenreuth wird auch nicht mitlesen ;)

      • Jupp. Genau das Spiel. Irgendwo in einer News auf einer anderen Seite wurde dieser Name auch nich verwenden mit der begründung das sie es nicht schreiben Dürfen.

  • Moin,

    muss ich das verstehen?

    NEIN, hier geht Apple mal wieder klar zu weit. Die App ist das Beste was mir in den letzten Wochen in die Finger gekommen ist!

    Gruß

  • So langsam geht mir Apple wirklich auf die Nerven.Ich könnte es ja noch verstehen,wenn sie kostenfreie Apps entfernen lassen,aber wenn der Kunde dafür Geld bezahlt, und wir reden in diesem Fall nicht von 79 Cent,dann will ich auch den weiteren Support etc. zu diesem Programm gesichert haben…
    So ein Sch….haufen,erst gepennt und dann die Reißleine ziehen,so vergrault man Kunden….

    • Ja klar, wegen Mhh… 7€ in zwei Jahren die du so verloren hast (man kann sie ja trotzdem weiter laden) wächselst du jetzt wieder zu deinem alten Nokia oder zu Android? Ist klar, verarsch dich nicht selbst ;)

      • Guckst Du gerade in den Spiegel?!? Oder redest Du mit Harvey?!?

      • Troll dich weg…
        Das war an Samariter gemeint…

      • Hier gehts ums Prinzip und da kann man Samariter nur Recht geben. Gott sei Dank gibts nicht nur fanboys die jede Beschneidung von Apple mit einem Dankeschön hinnehmen.
        Schaltets mal euer Hirn ein und versucht zumindest mal objektiv zu bleiben!
        Ganz egal was apple auch macht, hier gibts immer einen fanboy ders versucht schön zu reden. Traurig, wirklich!!!

    • Ein „Schelm“ wer hier einen Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Adobe’s CreatePDF erkennt…
      Greets

  • Gut das ich es unentgeldlich geladen haben. Die spinnen doch langsam!!

  • Deswegen läuft es auch unter iOS 5 Beta 6 nicht mehr…? Unter Beta 5 lief es noch.

    • Genau das würde mich interessieren.. An sich können auch alte Apps mit der neuen Firmware weiter laufen. Aber müssen sie signiert oder re-signiert werden? Das ist nicht unbedingt etwas, was man als User sieht, bis es gar nicht läuft.

      Wisst ihr da genaues?

    • Das ist mit Nichten ein Ersatz! Weder passwortgeschütze Seiten, noch Emails lassen sich damit in PDFs umwandeln. Hinzu kommen sämtliche Apps, die zwar die Druckfunktion unterstützen, nicht aber den PDF-Export.

      Die Entscheidung von Apple ist schlichtweg lächerlich. Wenn sie eine systemweite Konvertierung anbieten würden, wäre das ja noch verständlich, so kann man aber nicht einmal mehrere Emails als Anlage weiterleiten und sich darauf beziehen.

      Ich war und bin Apple-Fan, aber so langsam beginne ich Umzudenken! Das ist mittlerweile reine Willkür, die zudem noch das tägliche Arbeiten behindert.

  • Steeeeeve komm zurück !!! Dein Nachfolger macht nur blödsinn.

    • ne, die haben das bei Steve gelernt. Und, wie schon erwähnt, dürfte es kaum ein Zufall sein, dass gerade zeitgleich Adobe’s CreatePDF im Appstore auftaucht. Da dürfte Adobe etwas sanften Druck gemacht haben

    • Falls das nicht ironisch gemeint war, ist das ein absolut schwachsinniger Kommentar.

      • Der Appel fällt nicht weit vom Stamm…der Neue fällt die gleichen fragwürdigen Entscheidungen wie Du weisst schon wer…

        Money Rules The World

  • Tja… IOS 5 alles gut und schön, tolle verbesserungen die es sonst nur über JB gab. Leider sind es aber genau solche Sachen wie im Topic genannt, mit denen Apple einen JB unverzichtbar macht. Und ich dachte wirklich ich könnte ab iOS 5 auf den JB verzichten. Anscheinend nicht. Schade Apple.

  • Apple will das bestimmt selber machen und kann es nicht ab, wenn es da schon was gibt…

    • Dann sollen sie es auch tun und zwar bevor sie eine App (und damit die Funktion) entfernen. Sie machen ja sowieso schon mit AirPrint den Haupteil. Das Umleiten der Ausgabe in eine PDF-Datei ist verglichen damit eher gering. So aber stehen alle im Regen die mal schnell eine Email archivieren möchten. Für den professionellen Einsatz sind solche Funktionen nun einmal unverzichtbar!

    • Dirk, genau meine Meinung!

      Wenn Apple seine Hausaufgaben gemacht hätte, wäre das schon mit FW 1.2 gekommen. Und diese Funktion hätte man schon vor AirPrint sehen müssen. Das heutige Gezicke ist umso unverständlich, wenn man bedenkt, dass sie das schon 3x geprüft und zugelassen haben.

  • Wird das proggi denn jetzt beim sync von meinem Gerät entfernt?

  • Dank eines jailbreaks bekommt man es trotzdem über denn installous Store…

    • mir hat installous auch schon mehrmals einige apps gerettet, die nach einem update plötzlich nicht mehr auf meinen alten IOS geräten funktioniert haben. ich habe dann einfach in installous die vorige version wieder installiert und gut wars…

  • Also ersten funktioniert die app auch auf der neusten iOS5 beta und zweitens kann man es dort auch nach löschen wieder neu downloaden.

    • Es könnte allerdings sein, dass sie den Listener auf den AirPrint-Port für Apps sperren. Dann könnten sie solche Funktionen generell unterbinden. Das wäre allerdings schon eine Art Zensur und dann würde ich meine Einstellung Apple gegenüber endgültig überdenken, zumal ich Rauswurf bereits schon nicht nachvollziehen kann.

    • Bei mir geht die App nicht mehr (iPad 2 3G 64 iOS 5.0 Beta 6) obwohl sie auf meinem alten Gerät damals noch ging. (mein iPad wurde wegen eines Pixelfehlers getauscht)

      Sehr Strange. War echt eine gute Option vom iPad aus zu Drucken in Kombination mit der HP Print App.

  • Jetzt ist Programm komplett aus AppStore verschwunden. Wird auch nicht als gekauftes Programm angezeigt. Schade eigentlich. Ich habe es noch auf meinem iPhone 4 drauf. ProgrammSync funktioniert nicht mehr. Was mach ich jetzt wenn ich mein iPhone neu aufsetzten muss?

    • Was heust in diesem Zusammenhang „ProgrammSync“?

      Funktioniert es denn nicht über iTunes:
      – Funktion: Einkäufe übertragen
      – Funktion: Sichern
      jeweils mit rechter Maustaste auf demgemeounteten Gerät?

  • Also ich nutze Airprint mit W7.
    Als PDF-Programm den PDF-Creator mit automatischem Dateinamenerstellung.
    Folge: Ich drucke an den PC, der wandelt ins PDF und legt es auf die Platte.
    Ipad 2 mit PC W7 und freigegebenen PDF-Drucker.
    (Pdf-Creator als „Server“ installiert.
    Geht und gut.
    Nur Bilder werden falsch herum ins PDF gepackt …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven