Artikel Kurz notiert: Aus für ActiveSync, neuer TV-Serien Manager, Cartunes und Vengeance gratis, Siri...
Facebook
Twitter
Kommentieren (34)

Kurz notiert: Aus für ActiveSync, neuer TV-Serien Manager, Cartunes und Vengeance gratis, Siri öffnet Google Maps

34 Kommentare
  • Aus für ActiveSync: Nach Googles Ansage, die eigenen Online-Angebote nicht mit nativen Applikationen für Microsofts Windows Phone 8 Betriebssystem zu versehen, kappt der Suchmaschinen-Riese jetzt auch den bislang angebotenen Geräte-Support für Microsofts Mobiltelefone und stellt den Datenabgleich über das Microsoft-Protokoll “ActiveSync” zum Januar komplett ein.

    Um Kalender und Kontaktdaten auch zukünftig mit dem persönlichen Google-Konto synchronisieren zu können, müssen betroffene Anwender auf IMAP, CalDAV und CardDAV (ifun.de berichtete) setzen. Anders formuliert: Für Google ist Microsoft aus dem Rennen um die besten Plätze im Smartphonemarkt jetzt komplett ausgeschieden. Neue Dienste werden zukünftig keine Sonder-Schnittstellen mehr für die schicke iOS und Android-Alternative aus Redmond anbieten.

  • Neuer TV-Serien Manager: Der TV-Serien Manager “Televised” (AppStore-Link) ergänzt die vier hier besprochenen Angebote wenn es darum geht, sich einen Überblick auf die aktuellen TV-Folgen der amerikanischen High-Quality Produktionen zu beschaffen. Die 1,79€ teure Applikation setzt auf eine Wochenanzeige und den Datenbestand der IMDB um aktuelle Serienfolgen darzustellen und euch darüber zu informieren, welche Folgen als nächstes ausgestrahlt werden. Die App bietet anders alsiTVShows kein durchsuchbares Archiv an, informiert aber mit einem Blick auf die anstehenden Serien-Highlights. Das Video zur App haben wir eingebettet.

    (Direkt-Link)

  • “Cartunes” und “Vengeance” gratis: “Cartunes” (AppStore-Link), eine optisch ansprehende Alternative zur offiziellen Musik-Applikation Apples haben wir in diesem Video präsentiert – aktuell gibt es die Musik-App mal wieder gratis. Greift zu. Ebenfalls kostenlos, wird auch das Fantasy-Gemetzel “ORC:Vengeance” (AppStore-Link) angeboten. Letzteres schmückt sich mit guten Bewertungen und einer angenehmen Grafik, setzt aber auf In-App-Käufe und hat uns damit vom ausführlichen Test abgehalten.

  • Siri öffnet Routen in Google Maps: Noch ein Trick für Googles Karten App. Wenn ihr die Maps-Anwendung mit Siri starten wollt, ergänzt eure Navigationsanfrage einfach um den Zusatz “mit dem Bus”. Etwa: “Wie komme ich zum Kölner Dom mit dem Bus?”

    Siri öffnet jetzt die ÖPNV-Ansicht der Standard-Kartenapplikation und erlaubt euch, die Route mit nur einem Tap an Googles Karten weiterzugeben.

Diskussion 34 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. “Wie komme ich zum Kölner Dom mit dem Bus?”
    Und wenn ich garnicht mit dem Bus fahren will, aber trotzdem Google Maps öffnen will?
    Blöder “Tipp” -.-

    — Benjamin
      • Und dann wird mir automatisch die Route zu meinem gewünschten Ziel – in dem Fall dann ja das Ziel an das ich DENKE – angezeigt?
        Zeig mir das mal bitte! :)

        — Benjamin
    • Wenn Google Maps und „Bus“ in Köln denn mal funktionieren würde: Die KVB unterstützt Google Maps immer noch nicht, gern auch anders herum.
      Heißt also weiterhin – wenn man Google Maps glaubt – laufen und S-Bahn. Da nehm ich lieber gleich die DB-App!!

      — UranDieb
  2. Das TV-ding scheint nur amerikanische Kanäle zu durchsuchen, CSI Läuft diese Woche angeblich gar nicht. Daher völlig nutzlos, ich tippe mal inklusive Wdh. sollten mindestens 30 Sendungen angezeigt werden. Alle fehlen…

    — Tobias
  3. mir ist nicht klar, wieso hier (schon wieder) eine tv-serien app empfohlen wird, die sich ausschließlich auf den us-markt beschränkt. was hat das für einen mehrwert für mich als deutschen nutzer, wenn ich mich an irgendwelche serientermine im us-fernsehen erinnern lassen kann? die deutschen serientermine und dazugehörige sender im privat bzw. pay-tv finden doch überhauptkeine erwähnung. wäre irgendwie sinniger wenn es eine app geben würde, mit der man sich äquivalent über die serien auf rtl, vox, tnt serie hd, sky atlantic hd, etc. informieren bzw. erinnern lassen könnte.

    — Tobi
  4. Warum wird eigentlich Microsoft so ausgeschlossen? Haben die Angst vor einem neuen Konkurrenten oder wie?
    Ich hatte eigentlich immer gehofft das das Windows Sytem mehr Konkurrenzdruck ausübt und eventuell Attraktiver werden könnte, wenn es aber überall ausgeschlossen wird…
    Nicht das ich wechseln möchte, aber so ist es unatraktiv. Schade denn Alternativen zum iOS wären gut…

    — Daniel X
    • genau das – es ist albern zu glauben, dass Google MS schneidet, da das OS keine Relevanz hat. Es geht darum, einen ernst zu nehmenden Konkurrenten klein zu halten.
      Da wird einem ganz mulmig, wenn man sich vorstellt, was passiert wäre, wenn Android vor iOS auf dem Markt gewesen wäre.
      Mal sehen, ob sie damit durchkommen.

      — Zirbelnuss
  5. CarTunes ist bei mir im täglichen Einsatz und kann ich fürs Auto sehr empfehlen.

    Bei Apple Maps habe ich heute einen neuen Bug entdeckt. Aus der Siri-Suche nach einer Apotheke wurden mit fast ausschließlich Drogeriemärkte angeboten.

    Der Siri-Befehl: “Navigiere mich zur nächsten Appteke” führt mich zum nächsten “Mein Platz”-Drogerie Markt !

    Ursache: Im amerikanischen steht Drugstore sowohl für Drogerie als auch Apotheke, in Deutschland ein himmelweiter Unterschied….

    — Blue
    • Leider hat sich CarTunes auf meinem 5’er immer aufgehängt. Gab es ein Update?
      Wenn keine Drogerien auf dem Weg zur Apotheke liegen, wird die dichteste Apotheke korrekt angezeigt.

      — berliner
  6. Aus für ActiveSync: Und wieder einmal kommen Blödsinn und Unwissenheit zusammen auf dieser Site.

    ActiveSync ist ein Protoll von Microsoft, was auf dem gesamten Markt der Quasi-Standard für Push-Mail (sowie Kalender, Kontakte, Tasks, Notes) ist. Das verwendet so ziemlich jeder Anbieter da draußen (u.a. auch alle Anbieter, die Push-Mail für iPhones anbieten). Alternativen sind alle deutlich schlechter implementiert und verbreitet (BlackBerry, IMAP Idle für Mail). Betroffen davon sind erstmal alle Plattformen, wenn sie nicht native GMail-Apps verwenden. Das dürfte bei den aktuellen Marktzahlen vor allem und zum überwiegenden Teil Apple-Geräte betreffen. Also ist das nicht ein Schuss gegen Microsoft, sondern vor allem gegen Apple als Konkurrenzplattform.

    Unter iOS wird IMAP Idle nicht als Push-Dienst unterstützt, genausowenig wie dies bei Microsofts Windows Phone der Fall ist. Also Nicht-Push kann man auf jeder Plattform IMAP für Mail einstellen. Bei Kontakten und Kalender muss Microsoft im Zweifelsfall nachrüsten, wenn sie es denn überhaupt wollen. Immerhin betreibt Microsoft mit Hotmail/Outlook einen der größten Anbieter im Markt und solch eine Entscheidung bringt auch User zu alternativen Anbietern.

    Was macht Google da eigentlich wirklich? Auf Android kontrollieren Sie bereits die gesamte Plattform, u.a. den Standard-Mail-Client als auch den Browser. D.h. der Traffic dort läuft schon durch Google. Auf iOS ist es anders. Sie haben zwar Chrome, aber der Standardbrowser ist fix auf Safari eingestellt. In alle eigenen Apps hat Google bereits mit den letzten Updates die Einstellung ausgerollt, dass Links wenn möglich in Chrome geöffnet werden. Jetzt zwingen Sie durch die Abschaltung des ActiveSync-Protokolls die GMail-User dazu, ihre native App zu verwenden, wenn sie nicht Features verlieren wollen – und die native App öffnet alles immer schön in Google Apps, Chrome, Youtube, Search…

    Einzigste gebotene Alternative: Bezahle Geld an uns, dann kannst Du die Services weiternutzen. Sonst musst Du mit Krücken leben.

    Wir erleben also einen weiteren Schritt der Ausnutzung der Marktmacht von Google – und das Angriffsziel ist vor allem Apple, Microsoft ist da derzeit nur Beifang.

    Wie man so eine Kampfansage gegen Apple als Klatsche für Microsoft darstellen kann, ist mir vollkommen schleierhaft.

    — Olaf
    • Wiedermal ein Post ganz nach dem Motto “Hauptsache ne News geschrieben”. Danke Olaf für die reflektierte Analyse und einordnung dieser unreflektierten News.

      — Sebo069
    • Erstmal tief durchatmen!

      Um meinen Kollegen Nicolas hier mal in Schutz zu nehmen:

      Der Unterschied ist, daß man die fehlenden Features durch den Wegfall von Exchange/ActiveSync (wie z.B. Push-Mail) unter iOS weiter nutzen kann – dank der nativen Google Apps (in diesem Fall die Gmail App).

      Bei Windows Phone sieht es anders aus, denn laut offizieller Google Aussage habe man aktuell kein Interesse daran, eigene native Apps für Windows Phone zu entwickeln.

      Warum die Lösung via nativer iOS App sogar besser ist als ActiveSync (beispielsweise was den Akkuverbrauch angeht), kannst du in diesem Bericht bei den Kollegen von “The Verge” nachlesen: http://www.theverge.com/2012/1.....one-how-to

      — Marco
      • Wer lesen kann ist allerdings auch diesmal klar im Vorteil: “..however, existing Google Sync connections will continue to function” – von wegen komplett einstellen und so.

        — iMick
      • “..via nativer iOS App..”? Das wäre dann die Mail.app. Alles andere ist Third Party. Und native Integration sieht nun mal anders aus und funktioniert auch ohne Kontakte usw. in die Wolke blasen zu müssen damit es halbwegs Spaß macht.

        — iMick
      • @Marco
        “Der Unterschied ist, daß man die fehlenden Features durch den Wegfall von Exchange/ActiveSync (wie z.B. Push-Mail) unter iOS weiter nutzen kann – dank der nativen Google Apps (in diesem Fall die Gmail App).”

        Ja Super!
        Was ist denn, wenn ich dies nicht möchte?
        Wer möglichst viele Google-Apps verwenden möchte, kann sich doch auch direkt ein Android-Gerät zulegen!!!
        Und was mache ich, wenn ich mehrere Email-Accounts (Push) habe?
        Wechsele ich dann immer elegant zwischen zwei Apps (Gmail & iOS-Mail) hin und her?

        Sorry, aber Olaf hat die Strategie schon absolut richtig dargestellt, egal was The Verge schreibt!

        Ein Glück habe ich einen eigene Exchange-Server und bin nicht der Willkür bzw. Gnade eines Emailanbieters ausgeliefert!!!

        — Tobias
    • Danke für diese äußerst wichtige Klarstellung zum Thema Microsoft Exchange ActiveSync. Die Tragweite ist wirklich nicht unerheblich, vor allem weil die GMail-App im Gegensatz zur Mail.app extrem langsam ist. Es ist auch viel komfortabler alle Posteingänge in nur einer App zu sammeln. Ich werde den bestehenden ActiveSync-Link jedenfalls so lange wie möglich weiter nutzen.

      dynAdZ
  7. ” … für die schicke iOS und Android-Alternative aus Redmond ”

    Das ist doch hoffentlich sarkastisch gemeint, oder ???

    — Hans
    • Warum? Streitest du über Geschmack? Ich finds auch nicht schön, aber so hat halt jeder seine Meinung.

      — Hermann Karton
  8. ich habe aber meine Email,Kontakte und Kalender auch üner AktivSync im iPhone laufen (Server= m.google.com). Das würde dann wegfallen, bzw ich müsste alles über die Google App laufen lassen, welches dann aber nicht mehr im System eingebunden wäre. :( Oder liege ich da falsch ?

    — HelgeHelge
    • Bestehende Google Sync Accounts werden auch weiterhin funktionieren. Du brauchst dir also (erstmal) keine Gedanken zu machen.
      Zitat:
      “Starting January 30, 2013, consumers won’t be able to set up new devices using Google Sync; however, existing Google Sync connections will continue to function.”

      — Marco
      • Noch ne Frage zu “Existing Accounts…”.
        Ist es denn schon geklärt, ob des weiter funktioniert, wenn ich mein iPhone neu aufsetze, ich vorher aber schon ActiveSync genutzt hab?

        — Ginda
  9. Was hat ActiveSync mit Windows Phone zu tun? Nichts. Das Protokoll funktioniert plattformübergreifend und stellt Push-Mails auch auf dem iPhone zu. DAS wäre erwähnenswert gewesen.

    — Frank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14468 Artikel in den vergangenen 2643 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS