Artikel Googles neue Maps-App: Acht Infos die ihr kennen solltet
Facebook
Twitter
Kommentieren (74)

Googles neue Maps-App: Acht Infos die ihr kennen solltet

News 74 Kommentare

Ihr habt “Google Maps” (AppStore-Link) bereits heute früh geladen – wir haben einen Nachtrag zum Thema. Besser gesagt, acht kleine Nachträge:

  • Integriert in Apple Maps: Googles Karten-App ist nun auch in der hier von uns beschriebenen ÖPNV-Navigation der Apple Karten integriert. Mit anderen Worten: Wenn Apples Karten nicht mehr weiter wissen, wird Google Maps gestartet.

  • “Street View” einblenden: Um die “Street View”-Ansicht in Googles Karten einzublenden reichen drei Schritte aus. Zuerst den Finger lange auf die Karte legen und eine rote Stecknadel setzen. Jetzt auf die nun angezeigte Adresse tappen. Dann das “Street View”-Foto anklicken. Feritg.
  • Besser als das Android-Pendant: Dem New York Times Autoren David Pogue hat Google eingestanden, dass die jetzt ausgegebene iOS-Version der Karten-App besser als das Android-Pendant sei, und dies obwohl einige Features (etwa der Offline-Download von Karten) derzeit noch fehlen. Man habe in der neuen iPhone-App alle Erkenntnisse und zurechtgelegten Verbesserungsvorschläge für die Android-App bereits einfließen lassen.

  • Verdammt schnell auf Platz 1: Bereits nach nur etwa sieben Stunden hat es Googles Karten-Applikation auf Platz 1 der kostenlosen App Store-Anwendungen in Deutschland und in den USA geschafft. Bemerkenswert vor allem, da sich die Anwendung noch nicht auf dem iPad einsetzen lässt uns es außer Google reduziertem Blog-Eintrag und dem Wenig informativen Icon-Video keine PR für die Karten-Alternative gegeben hat.
  • Nicht für Microsoft: Windows Phone Nutzer werden auf Neuauflagen der Karten-Applikation vergeblich warten. Im Gespräch mit dem Magazin V3 bestätigt Google, dass man keine Motivation habe, Entwickler für das Microsoft-Betriebssystem abzustellen.

    “We have no plans to build out Windows apps. We are very careful about where we invest and will go where the users are but they are not on Windows Phone or Windows 8″.

  • Subtiles Design: Das aus dem Keller einfliegende Menu, die Änderung der Straßenbeschriftungen beim Zoomen und die von unten nach oben eingeblendete Ergebnis-Leiste bei der Routensuche beschreibt der Designer “Sacha Greif” und macht auf die kleinen Design-Bonbons in Googles Karten-App aufmerksam.
  • Zwei Finger zur 3D-Ansicht: Noch versteht sich Googles Karten-App nicht auf 3D-Satellitenbilder. Wer auf der “normalen” Ansicht jedoch mit zwei Finger nach oben Scrollt, kann zumindest die Grau-Orange-farbenen Karten und die Gebäude der näheren Umgebung in 3D sehen.
Diskussion 74 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich wüsste nicht was es an der Bedienung auszusetzen gibt ;-) Dann bleib doch bei deinen Apple Maps, ganz einfach.

      — Rubinho
    • Was noch viel schlimmer ist: man kann nicht mehr auf die eigenen Kontakte zugreifen: diese werden in den Suchvorschlägen überhaupt nicht mehr angezeigt.
      Oder habe ich etwas übersehen?

      — Scoo
    • Das einzige was an der Google Maps App schlecht ist man in anderen Apps wie Runtastic trotzdem noch die Schrott-Maps von Apple nutzen muss!

      — Ben
  1. es sollte doch mittlerweile jedem klar sein, dass wenn er google produkte nutzt auch mit seinen daten dafür zahlen muss

    — HansWurst
    • Geh mal in eine Hauptstatd und dann eine Hauptstraße. Dann setze eine Nadel, und tippe sie an. Dann scrolle nach unten. Fertig

      — Jürgen
      • Perfekt Streetview funktioniert sogar auf den iPhone 4 und selbst die 3D Ansichten werden auf dem iPhone 4 angezeigt! Sehr schön ;)

        — Ben
  2. Wollte die App. gerade laden – mal wieder kein Zugriff auf den iTunes Store vom iPhone 5 aus …. Und das fast schon den ganzen Tag …. Das nervt.
    Noch jemand dieses Problem ??

    — Gurkenhobel
  3. Hab’s nun doch raus bekommen… Streetview funktioniert nach dem Setzen der Adresse NICHT durch tap auf die Adresse sondern durch hoch schieben des Bildschirms. Dann taucht die Streetviewansicht auf welche durch einen tap geöffnet wird…

    Mike
  4. Streetview über Gyroskop: nett

    Eure App.: Die GameCenter ID lässt sich in den Einstellungen nicht mehr editieren, ist aber dennoch, sowie falsch formatiert, bei jedem Kommentar eingetragen ;)
    5.1.1? :D

    Timecop
  5. kann bitte jemand was über die performance sagen ?
    mit meinem iphone 4 und iOS6.0.1 ist die app um einiges weniger flüssig als apple maps. gewollt ? oder liegts an meinem gerät ?

    — h9lz4
  6. Also ich muss mal sagen, beide Apps haben Vor und Nachteile. Ganz Grob:
    Apple: Baustellenanzeige, läd schneller, Sat/Hybrid, 3D Ansicht total gebugt. Brücken werden als ein Straße erkannt und sehen aus wie aus nem schlechten Computerspiel

    Google: kein sat mode, gute 3D Anzeige, leichte Bedienung, Position ist nicht die gleiche wie unter AppleMaps, ca um 5-10m Unterschied

    — Pascal
    • Oft ist das Kartenmaterial bei Google deutlich besser um mal nur einen Vorteil der Google Maps zu nennen.

      — Steffen
      • Leider sind die Karten total veraltet und somit sind die Apple-Karten besser , das sollte jedem klar sein.

        — Blackthunder
      • Naja falsch erklärt, in den meisten Programmiersprachen zählt man von 0….(die Anzahl die man will)-1.
        So kam auch der Fehler bei den Androidkalender zustande, der Entwickler hat die Monate mit 0-11(also 12-1) beschrieben, aber danach hat das Programm der 1 den Januar, der 2 den Februar ect zugeordnet, da der Dezember die 12 hat, war er halt nicht da

        — AlSayeed
  7. Wie ihr euch alle beschwert. Das nervt. Fakt ist: Kostrnlose Maps App mit guter Navigationssoftware und flüssiger Bedienung. Ich weiß nicht, was manche Menschen hier erwarten. Kauft euch halt ein richtiges Navi wenns euch so wichtig ist, dass ihr auf den Millimeter genau geortet werden wollt. Lächerlich hier…

    — Phil
    • Ja, das ist mE auch der größte Kritikpunkt. Eine iPhone-only App muss schon sehr einzigartig sein um geladen zu werden.
      …und das trifft auf gMaps grad nicht zu.

      up7
    • Bei mir (Lüneburg; ca 75.000 Einwohner) entsteht grad nen Neubaugebiet – in Google ist davon noch nichts zu sehen, Apple ist da aktueller (wenn auch schwarz/weiß) man sieht da schon die ersten Häuser
      Daher kann ich dem Argument “Apple hat uralt Karten” nicht folgen

      — Gechu
      • Geb ich dir recht! Schliesslich hat mein Wohnort seit der Integration immer noch nur Wolken zum besichtigen :-(
        Dann lieber eine ältere Karte, wo man was sieht – und mein Haus ist zwanzig Jährig… :-)

        — Spargel
      • Bei mir ist auch ein Neubaugebiet. Da sieht es so aus:
        Apple: Auf den Sat.-Bildern sind schon die meisten Häuser zu sehen, aber die Straße darin nicht
        Google: Keine Häuser zu sehen, aber Straße drin…

        Die POI stimmen bei mir bei Google auch nicht so richtig (hab da früher nie so drauf geachtet). Oft sind entfernt von der korrekten Position verzeichnet. Mal ist es nur die falsche Straßenseite, mal sind es auch locker 100 m. Manche fehlen auch ganz (z.B. die Stadtbibliothek)
        Aber im Endeffekt sind die POI wohl noch besser, als bei Apple. Aber soo gut und perfekt, wie Google Maps oft dargestellt sind, sind sie auch nicht…

        — .....
  8. nochmal die frage der perfprmance? iwer mit alt gerät unterwegs und den neuen google maps ? wie schauts aus ?

    — h9lz4
  9. Ein wirklich gelungene 1. Version von Google! Das Interface erfordert etwas Umdenken, aber es ist sehr intuitiv gemacht. Ich weiß noch nicht ganz, ob ich es gut oder schlecht finden soll, dass Google da etwas mehr vom User fordert… als links-zurück rechts-vor.

    Die Aussprache der deutschen Navigationsstimme ist denke ich gut. Schön ist auch die Vorschau auf Routen, die nicht mit dem aktuellen Standort zu tun haben.

    Ein Punkt den man kritisieren kann, ist die Tatsache, dass sich die Karte an sich nicht performant drehen und scrollen lässt. Auf einem iPhone5 ruckelt es, und das muss nicht sein. Hier ist also noch Optimierungspotenzial.

    Ansonsten bin ich gespannt, wann denn mal Streetview seine Karten in Sachen Navigation ausspielen darf.

    Bin sehr zufrieden. Vom Funktionsumfang und Kartenmaterial ist es besser als Apple Maps, bei der Perfomance darf noch etwas geschraubt werden.

    Weiter so Google.

    getimo

    — getimo
    • Tja, und bei mir ist mein 1 Jahr altes Haus seit kurzem bei Google zu sehen. Und war in hochauflösend. Apple zeigt das gleiche Bild, aber so bescheiden aufgelöst, dass es quasi wertlos ist.

      — Thorsten G.
      • Ach ja, wer sich hier beschwert, die Sat-Ansicht fehle, sollte vielleicht mal die Brille aufziehen oder seinen IQ hinterfragen.

        — Thorsten G.
      • Das Bild von meinem Haus ist 7Jahre alt.
        Und neuere Haeuser fehlen, die bei Apple da sind.
        Ist also je nach Ort unterschiedlich, was bei Google aktuell ist oder nicht.
        Ist wahrscheinlich bei Apple auch so.

        — PeterO
  10. Endlich!

    An alle die meinen die Apple Karten wären doch garnicht so schlecht:

    Es geht nicht um die Karten an sich sondern um die Ortsinformationen. Und die sind bei Apple total veraltet und da sticht Google Apple um längen aus!

    Zudem finde ich die Hintergründe für Bebaute / Unbebaute / Wald usw. Gebiete extrem wichtig für die Orientierung. Und die fehlt eben auch total bei Apple!

    — insomnia
  11. Bin froh, daß die Google Map wieder zurück ist. Die Alternative von Nokia ist auch zu empfehlen. Apple Map dagegen berechnet zu lange Strecken. Würde ich am liebsten vom iPhone löschen wenn es ginge

    — SleepingSunBln
  12. Endlich! 5Kreuze wurde auch Zeit…und liegt Berlin nicht mehr in der Antarktis ;-)

    Wenigstens haben wir jetzt wieder die beste KartenApp, den googlevorsprund wird Apple nie einholen aber in ein paar Jahren vielleicht wirds vielleicht akzeptabel.

    — Hans
  13. Für Streetview reichen zwei Schritte: Das Panel von unten nach oben wischen und auf die SV-Ansicht tippen.

    Und bei mir läuft die App auch auf dem iPad – da muss ich wohl ein ganz besonderes Gerät haben.

    — Humpatz
  14. Herrlich: Alle Wald- und Forstwege und damit alle Jogging- und Mountainbikestrecken sind damit endlich wieder da! Jetzt müssten nur noch die anderen Apps wie Runkeeper darauf zugreifen können…

    — Äppler
  15. Ich bin so froh!!! Vor allem was die öffentlichen Verkehrsmittel angeht: PERFEKT. Wohne in München und es ist ein Segen gegenüber Apple Maps. Nur die Performance ist mehr als grottig. Am iPhone 5 schon ruckelig (warum?!) und am iPhone 4 ruckelt es wie Sau. Die Animation des einschiebenen Menüs wirkt wie ne Animation aus drei Bildern. Da muss Google fixen.

    — MarcoK
  16. Google kennt neue Straßennamen nach 3 Jahren Eingemeindung noch nicht, Apple aber schon….klarer Vorteil wenn man Navigieren möchte.

    — thini
  17. Bei wem lassen sich die Karten mit dem Kompass ausrichten? Sprich drehen sich die Karten bei euch mit in die Richtung in die das Telefon gerade gehalten wird? Bislang habe ich die Funktion noch nicht gefunden!?

    — Johann
    • Und? Kompatibel ist es doch, es läuft ja schließlich, nur angepasst ist es nicht. Das ist ein Unterschied! Kompatibel mit iPad steht bei so ziemlich jeder iPhone-App.

      — Stadionfeger
  18. “Ihr habt Google Maps bereits heute früh geladen” Äh, nein. Ich hab einfach iOS 5 behalten.

    — Hermann Karton
  19. Viellicht sollte man sich nicht immer gleich von negativer Werbung verrückt machen lassen! Ich nutze weiter die Apple ,,Karten” Applikation. Bisher noch keine Probleme gehabt, obwohl in der Provinz zu Hause!

    — Torsten
  20. Leider wird bei der Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Bereich Berlin nur die S-Bahn angeboten – U-Bahn-Linien werden in der Kartenansicht zwar angezeigt, jedoch keine Verbindungen dazu angeboten. Bus fehlt gänzlich in Kartenansicht und auch in den Verbindungen. Bestimmt ist der Vertrag mit der BVG noch nicht unter Dach und Fach ;-)
    Ansonsten schöne App.

    — Ennasus
  21. Google Maps zeigt, ebenso wie Apple Maps, falsche Standorte.

    z.B. Brandenburger Tor Berlin – liegt bei Google Maps nicht mehr in Berlin Mitte, sondern in Friedrichshain.

    — Stu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13046 Artikel in den vergangenen 2419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS