iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 561 Artikel
   

Glympse 2.0: …gehört auf jedes iPhone (Video-Vorstellung)

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Die kostenlose Applikation Glympse (AppStore-Link) haben wir bereits Anfang 2011 in höchsten Tönen gelobt und können auch für die jetzt freigegebenen Version 2.0 eine uneingeschränkte Download-Empfehlung aussprechen. Glympse erlaubt die zeitlich beschränkte Positionsfreigabe des eigenen Standorts.

Ein schnelles Beispiel: Vor der Fahrt zum Treffpunkt – ob Konzert, Grillen oder Weihnachtsfeier lassen wir dahingestellt – öffnet ihr die Glympse-Applikation und erstellt eine Benachrichtigung für die Wartenden. Eingetragen werden muss, außer der voraussichtlichen Dauer eurer Fahrt und (optional) dem Ziel, eigentlich nichts. Anschließend versendet ihr den von der Applikation erstellten Link per Mails, iMessage oder SMS. Fertig.

Die Bekannten, Freunde oder Familienmitglieder, die euch bereits sehnlichst erwarten, haben nun die Möglichkeit eure Position, die aktuelle Geschwindigkeit und die Entfernung zum Ziel im Blick zu behalten; wissen wann der Grill, die Feuerzangenbowle oder das Geschenk vorbereitet werden sollten und brauchen nicht mehr anrufen um die Reise mit den üblichen Fragen („Wann kommst du ungefähr an?“, „Wo bist du gerade?“ etc.) mit den zu verlängern.


(Direkt-Link)

Ihr seht im Gegenzug wer gerade auf eure Positionsanzeige zugreift, könnt die App jederzeit deaktivieren und habt volle Kontrolle über die persönlichen Daten.

Die Anbindung an die üblichen sozialen Netzwerke ist integriert aber kein Muss. Schaut euch unser Video an und gebt Glympse einen Testlauf. Glympse war gut in Version 1.0, Glympse ist immer noch gut und schöner anzusehen in Version 2.0. Wir hätten für die 6MB auch gern bezahlt.

Dienstag, 16. Okt 2012, 22:41 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • was ist mit eurem Webserver los ? Es dauert ewig bus sich die Seiten aufbauen – eure Domain wird auf einen Wert größer 200.000 Euro geschätzt. Gibt es da keinen Sponsor der Euch mal technisch hochrüstet

  • Aha. Gehört auf jedes iPhone. Nicht.

  • Sorry. Aber eine mail/sms oder Telefonat tut es doch auch.

    Wenn ich wegen einer Verspätung anfange meine Geoposition zu teilen dann wäre ich ein Fall für die Nervenheilanstalt (zumindest in den Augen aller meiner Freunde)

    Nein danke.

  • Eine der besten und nützlichsten Apps überhaupt. Hab sie schon so oft benutzt und war nie enttäuscht. Daumen hoch!

  • „Meine Freunde suchen 2.0“ und das hatte seiner Zeit direkt die deutschte Datenschützer-Mentalität auf den Plan gerufen. Das Modell läuft also sicher bei allen anderen Ländern erfolgreich aber sicher nicht in DE! Warum unterstützt ihr das eigentlich? Ihr seit doch sonst immer gegen alles was nur nach FB und Co riecht …

  • Mal eine frage zu den Ortungsdiensten!
    Ist es möglich, mehrere Apps parallel laufen zu lassen, die einen Orten? Z.B. Ich fahre von A nach B und nutze diese App um zu zeigen, wann ich ankomme, möchte aber gleichzeitig die Navifunktion der Kartenapp und ein Programm benutzen, das meinen Weg aufzeichnet! Sprich 3 Apps gleichzeitig, die die Ortungsdienste benutzen?!

  • Geladen, gelöscht! Für mich nicht zu gebrauchen!

  • Danke für den Tipp!

    Besonders praktisch bei Freunden, die sich pausenlos verirren… man kann sie dann leichter finden…

  • Kann nur meine volle Zustimmung geben! Hat mich noch nie im Stich gelassen. Ist außerdem mit „meine Freunde finden“ nicht vergleichbar, da plattformübergreifend und zeitlich begrenzt!

  • Mal ganz kurz, ich will das Wallpaper haben, was ihr im Video habt, könnt ihr irgendwie einen link organisieren?
    Wenn ja wär ich sehr dankbar. :)

  • Ob die App. auch in Großraumdiskotheken funzt? :)

  • Die app war in der vergangenheit durchaus praktisch. Beispielsweise wenn ich jemanden abhole, nicht genau sagen kann, wann, und es auch noch regnet. Dann kann er schauen und steht nicht zu früh im pisswetter. Vor allem ist sie genauer als apples friend finder. Dadurch verbraucht sie aber auch mehr akku und sollte daher einigermaßen sparsam benutzt werden.

  • Aktiviert und der Freundin in die Tasche geschmuggelt. Mal sehn wo sie wirklich hinfährt das Luder..

  • Tolles Design, sehr interessante App. und dann noch für lau, vielen Dank!

  • Super Teil. Stimmt , macht Spass und ist sehr mützlich!
    Lasst Euch nicht entmutigen und ärgern von den schwachsinnigen Kommentaren vieler Hirnis die hier ihrem Müll abladen. ;-)

  • Ganz klare Pflicht-App für Fahrradkuriere und Pizza-Auslieferer!

  • Ich nutze die App seit Ewigkeiten und finde sie einfach nur genial. Ich fände es gut wenn sie auch in Deutsch verfügbar wäre. Es ist kein Problem, ich kann englisch, nur fühlt man sich dann heimischer

  • Also so schnell und detailliert hätte man den Roman von George Orwell

    „…Big Brother (Friend) is watching You..“

    aber nicht in die Tat umsetzen müßen ;)…….

    Hier in Berlin sollte jeder S-Bahnfahrer ein Smartphone bekommen wo dieses App drauf ist. Und dann wüßten wir auch endlich mal wo wirklich gerade die S-Bahn mal wieder feststeckt oder wann mit ihr zu rechnen ist. Da man ja immer auf dem Bahnsteig an Informationsmangel verhungert.

    P.S: Wobei die S-Bahnfahrer selber nicht die Schuldigen sind. Die müßen (im Gegenteil) das ganze Missmanagement ausbaden.

  • Also ich kann den Hype für solche Stasi-Apps nicht verstehen.
    Durch solche Apps werden wir doch nur an die tägliche Überwachung gewöhnt!

    Meiner Meinung nach sollte sich iFun hier nicht als Handlanger der Illuminati hergeben…

  • Schade, dass man die Zeit auf nur maximal 4 Stunden begrenzen darf… Was, wenn ich 8 Stunden unterwegs bin? Das müssten die noch ändern!

  • Mit „over there“ kann man seine Standort auch mitteilen. Zwar nich permanent aber dafür braucht man keine Internet Verbindung. Das ganze geht auch per SMS.

  • Super App! Gefällt mir – läuft sehr stabil und macht, was sie soll.
    Könnte sich auch gut als Hilfe für kranke Menschen eignen (Orientierungsprobleme, Epilepsie, etc.), die man so im Notfall schnell finden kann.

  • Ich finde die App gut.
    Mein Problem: der Link zum iPhone gesendet,
    öffnet in Safari nur eine weiße Seite…
    Habe ich alleine das Problem?

  • @Alex hat’s ja schon erwähnt, lemontrack.com hat auch eine eigene App und das reicht doch auch aus, da kann man das Zeitfenster einstellen, in dem man geortet werden kann und den Link zur Ortung kann man via Email oder SMS verschicken. Nützlich und präzise. Wie viel die lemontrack-App kostet, weiß ich allerdings nicht.

  • Ich finde die App gut. Schon alleine aus dem Grund, da ich scheinbar noch zu den wenigen Autofahrern gehöre? Die während der Fahrt das Handy nicht anrühren.

    Es geht hier nicht um Stasi Überwachung, sondern um ein nützliches Tool. Und diese App macht immernoch mehr Sinn als der Großteil der Apps im Store.

    Außerdem wird niemand dazu gezwungen diese App zu nutzen

  • In Anbetracht des gefürchtetsten Smartphone Gegners (namentlich Akku), eine in meinen Augen eher sinnlose App. Mit ständiger Ortung ist das iPhone in max 30-40 min leer. Super!

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18561 Artikel in den vergangenen 3255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven