Artikel 10 Minuten mit Belkins “WeMo”: iPhone-gesteuerte Heimautomatisierung im Video
Facebook
Twitter
Kommentieren (34)

10 Minuten mit Belkins “WeMo”: iPhone-gesteuerte Heimautomatisierung im Video

34 Kommentare

Hardware-Produkte, die sich nicht nur über entsprechend vorbereitete iPhone-Applikationen fernsteuern lassen, sondern auch dabei helfen sollen, wiederkehrende Aufgaben im Haushalt zu automatisieren, krempeln seit Mitte des Jahres den Accessoire-Markt um.

Angefangen bei Bluetooth-Waagen und Schrittzählern, die ihre Messdaten automatisch im Heimnetzwerk und an kompatible iOS-Geräte verteilen, über Steckdosen-Adapter wie den im Oktober von uns getesteten SteckerChecker, bis hin zu LED-Lampen, Heizungs- und Stromspar-Lösungen, Thermostaten und halbautonomen Wetterstationen – die Zubehör-Hersteller buhlen seit einigen Monaten nicht mehr nur um einen Platz in der Wohnung, sondern auch um einen Platz für ihre Apps auf unseren Geräten.

Wir haben uns heute das “WeMo”-Paket des etablierten kalifornischen Zubehör-Herstellers Belkin angesehen und nehmen euch mit auf unseren ersten Testlauf der kombinierten “Home Automation”-Lösung aus Steckdosen-Adapter und Bewegungsmelder.

Das 99€ teure Bundle richtet sich an Einsteiger, die mit dem Set warm werden wollen und lässt sich bei Bedarf um weitere Einzelsteckdosen ergänzen, die für 49€ pro Stück nachgekauft werden können.

In der Box befindet sich neben dem Steckdosen-Adapter mit Status-LED und einem An/Aus-Taster auf der Vorderseite, ein Bewegungsmelder dessen Sensor an einem ca. 2 Meter langen Kabel hängt und mit entsprechendem Abstand zur Steckdose platziert werden kann.

Wir steigen mit dem positiven Ersteindruck ein: Nach dem Auspacken überrascht die “WeMo”-Familie mit einer, im Vergleich zu den am Markt erhältlichen Konkurrenzprodukten, kinderleichten Ersteinrichtung. Anstatt auf eine Basisstation angewiesen zu sein, ist jede WeMo-Komponente mit einem eigenen W-Lan Modul ausgerüstet und biete nach dem Einstecken in die Dose ein eigenes Netz an. Zu diesem verbindet man nun sein iPhone, startet die WeMo-App, benennt die angeschlossenen Dose und konfiguriert kurz, mit welchen Netzwerk sich diese in Zukunft zu verbinden haben. Fertig. Anschließend tauchen die Steckdosen im eigenen Heimnetzwerk auf uns lassen sich mit der WeMo-App fernsteuern.

Unser Video:

Direkt-Link

Die Anwendung
Im Gegensatz zu den solide und wertig verarbeiteten Hardware-Komponenten enttäuscht die “WeMo”-Applikation gleich mehrfach: Die App hat nichts mit dem auf der Schachtel abgebildetem Screenshot gemein (erinnert zudem nur entfernt an die Abbildung auf Belkins offizieller Seite), liegt nur als iPhone-App und nicht als Universal-Applikation vor und startet auf unserem iPad mini auch nach dem dritten Versuch nicht. Auf dem iPhone kämpft sich der 12MB große Download mit zwei Abstürzen durch die Ersteinrichtung und braucht nach jedem App-Start 2-3 Sekunden auf dem iPhone 5 um uns überhaupt mit einer nutzbaren Oberfläche zu begrüßen.

Hat man sich mit den Menu-Punkten der App vertraut gemacht, lassen sich die automatisch erkannten Geräte zwar relativ schmerzfrei anlegen, konfigurieren und mit Zeit-Regeln versehen, durch den langen Start und die etwas unaufgeräumte Oberfläche dauert der Zugriff auf die Heim-Steckdosen nach dem “Kaltstart aber zu lange für unseren Geschmack.

Den Fernzugriff – eigentlich soll sich die WeMo-Familie auch von Unterwegs bedienen lassen – haben wir trotz zahlreicher Online-Abstecher in das Belkin Support-Forum, einem Reset des eigenen Routers und dem gewissenhaften Mehrfach-Check der aktiven Portregeln – nicht aktiviert bekommen. Die App findet unsere Dosen aus dem Telekom-Netz einfach nicht.

Unser Fazit fällt dementsprechend zurückhaltend aus:
Glücklicherweise sollten sich alle angesprochenen Kritikpunkte mit einer Aktualisierung der App lösen lassen. Die Hardware-Komponenten sind wie bereits erwähnt tadellos gefertigt. Der Bewegungssensor erkennt Bewegungen in Entfernungen von bis zu drei Metern. Das An- und Ausschalten der Komponenten erfolgt fast ohne Verzögerung. Taster, Zeitregeln und WiFi-Konnektivität funktionieren ohne Aussetzer.

Das System und vor allem die WeMo-App wirken jedoch noch jung und unausgereift.

Randnotiz: Die Rezensionen im App Store erschrecken. Das für den von zahlreichen Nutzern beschriebenen Fehler verantwortliche Firmware-Update wurde von Belkin jedoch bereits zurückgezogen.

Diskussion 34 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Also ich finde die WeMo Variante auch nicht schlecht. Habe die US Version (direkt im mothership in Cupertino gekauft) und mit der EU Version aus dem Apple Store ergänzt. Auch ich habe meine Prpbleme mit der App. Anfangs konnte ich jeden Switch und Motion Sensor im WLAN und 3G Netz nutzen. Mit dem Firmware Update begannen dann aber die Probleme. Ein Switch der EU Variante funktioniert momentan gar nicht. Ich kann ihn zwar mit dem iPhone (nach Reset) verbinden, er findet aber keine WLAN Netze in der Umgebung. Auch das manuelle Eintragen hilft nicht. Er ist somit zurzeit (hoffentlich) nutzlos. Auch der Belkin Support konnte mir mit seinen Ideen (Löschen der WLAN Verbindungen und Neustart vom device) nicht wirklich helfen. Außerdem habe ich aktuell das Phänomen, dass ich im WLAN Netz die 2 aktiven Switches und der Motion erkannt werden, im 3G aber ein aktiver gar nicht mehr auftaucht, dafür aber der zurzeit “nutzlose” als nicht erkannt auftaucht. Na mal sehen was sich Belkin da einfallen lässt. Ich bin gespannt.

    — m0b1le0170
  2. Homematic das ist da flexibler…aber für den “Plug and play” Consumer sicherlich schöne Lösung….

    — Timo
  3. lol – 3 Meter!? ^^

    Mal ehrlich, das Produkt ist total unausgereift und die Software schrott. Meins ging nach ein paar Tagen zurück.

    Ständige Abstürze, miserable UI, globige Hardware im billigen Plastik-Look.

    Nein danke!

    — iChef
  4. Das wäre ne Prima Lösung für das tägliche aufstehen!

    Die App müsste sich ambesten noch mit dem Wecker verbinden lassen und wenn er klingelt, geht auch direkt das Licht mit an!

    — Peter Pan
  5. Gibt es eigentlich eine heizungssteuerung vom unterwegs als iPhone App. ? Das wäre echt mal toll. Glaube das spart dann enorm Geld. Wenn man unterwegs ist kann die Heizung aus oder auf nofrost stehen stellen und 30 min bevor man ankommt schön warm schalten. Am besten noch sowas fürs Auto als standheizung :)
    Gibt es sowas bezahlbares für die Heizung ?

    — Thomasm
  6. Ich habe iTunes Match gekündigt und bin nun bei Spotify. Monatlich liegen zwischen beiden Angeboten ca. 8 Euro. Jedoch habe ich bei iTunes Match noch keine Songs, bei Spotify knapp 20 Millionen. Und per offline Modus habe ich Songs auf iphone und iPad.

    — Maddin
  7. Über den “itfff” – Dienst (“if this then that”, ifttt.com) lässt sich die Steckdose auch von unterwegs ohne Probleme per Mail ansteuern. Die Wemo ist dort mit diversen Diensten unterstützt und bietet jede Menge Spielmöglichkeiten. Account anlegen, eigene “Rezepte” erstellen, oder andere nutzen und loslegen. Z.B. bei jedem Maileingang eine Lampe einzuschalten o. ä.

    — KILO
    • Danke ist bestellt… Alleine die App ist ja klasse gemacht…
      Hätte nicht gedacht mal so etwas für 70 öcken zu kaufen…
      Aber meine Lieblingspflanze benötigt Hilfe…

      Bin gespannt ob es klappt…

      — Bernd
  8. Bei mir geht es wunderbar habe 2 switches mit einander gekoppelt düpiert RWE home Smart läuft aktuell gut mit dem App.

    — Tonymahoni
  9. Als Homeautomation mit iPhone Steuerung fahre ich mit der RWE Smarthome Lösung recht gut. Auch wenn es dort noch ein paar Kinderkrankheiten gibt und die Lösung auch nicht ganz günstig ist, so gibt es ziemlich viele Steuergeräte und Aktoren (Heizung, Steckdosen innen/außen, Rollladen, Steckdosen, Schalter,Dimmer,…), die sich wunderbar über Profile verbinden lassen. Außerdem ist die reichweite der Funktechnik besser als WLAN, bei mir kommt WLAN nicht vom Keller zum Dachboden, die RWE Lösung schafft das ohne Probleme.

    — Didi
  10. Ich habe WEMO mit iphone 5 noch nie ein Absturz der fern Zugriff 1a das einzige mango ist das wen ich im selben WLAN bin, die lange zeit des wiederfinden. Sonst ist es momentan die weihnachst beleuchtungs Steuerung, zeit und per Hand iphone.

    — Wunni
  11. Pffft… Des ist nix halbes und nix ganzes und wenn man wie ich, täglich mit gebäudeautomation zu tun hat (besser bekannt unter KNX/EIB), dann kann man über so einen überteuerten, unausgereiften, billig wirkenden müll nur lachen… Hager Domovea ist das einzig wahre ;)

    — Frei.Wildler
    • Na dann kann man ja nur hoffen, das man dich nicht auf Kunden zur Beratung loslässt und du dein Hager Steuergerät dann auch gut in der Elektroverteilung der Mietwohnung unterbekommst und dann dem Kunden den Peis von mehren Tausend Euro schmackhaft machen kannst, wo er doch nur 4 Heizkörper in einer Zweizimmerwohnung steuern will.

      — Apfelhaus
      • Naja dass mit dem wenn man keine ahnung hat sollte dir ja ein begriff sein…. Mit KNX lässt sich alles realisieren von beleuchtungssteuerung, jalousie-/rolladensteuerung über deine genannte heizungssteuerung…. Informier dich doch vorher besser bevor du einen kommentar abgibts der nicht der wahrheit entspricht.. Hier hab ich mal einen link für dich: http://www.hager.de/produktkat.....ea/553.htm

        — Frei.Wildler
  12. Bei mir läuft die Wemo Geschichte völlig problemlos. Ich kann meine Espresso-Maschine tadellos von ausserhalb ein- und Ausschalten und auch Regeln definieren. Ich bin begeistert und kann es uneingeschränkt empfehlen.

    — Michael Wessel
  13. Ich war bis 05.12.2012 auch voll begeistert.
    Dann kam das Update und somit musste ich alle 4 Steckdosen tauschen lassen.
    Jetzt funktioniert ales, bis auf den Fernzugriff. Aber gerade das, ist ja das interessante daran.

    Ich warte jetzt auf das Update oder bis AVM die Fritz!Dect 200 auf dem Markt gebracht hat.

    — AC
  14. Hammer und das von einer renomierten Firma. Zum Glück hab ich mich im Oktober für die Steckerchecker App entschieden. Funktioniert alles problenlos und bin mit den Schaltsteckdosen relativ flexibel. Und der Support ist absolut flink und sehrseh kompetent.

    Der Fernzugriff der Steckerchecker App wird ja auch bald kommen.

    Grüssle…

    — Saschi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13641 Artikel in den vergangenen 2516 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS