Artikel SteckerChecker: Die iPhone-gesteuerten Funksteckdosen im Video-Test
Facebook
Twitter
Kommentieren (46)

SteckerChecker: Die iPhone-gesteuerten Funksteckdosen im Video-Test

46 Kommentare

Den Funksteckdosen mit ihren klobigen Fernbedienungen seid ihr sicher schon mal im Baumarkt über den Weg gelaufen – mit der SteckerChecker-App und der passenden LAN-Gateway sollen sich die Steckdosen-Adapter von Intertechno, Brennenstuhl, Elro und SimpleSolutions zukünftig auch direkt über das iPhone bedienen lassen. Wir haben uns das SteckerChecker Starterkit der Firma Intertechno genauer angesehen und beschreiben die Funktionsweise, das Setup und den Verpackungsinhalt in unserem Video.

Die Idee:

Ist das im Starterkit enthaltene LAN-Gateway zu Hause verbaut – hier reicht ein Netzwerkanschluss und die Stromversorgung per Mini-USB aus – können mit der SteckerChecker-App beliebig viele Geräte direkt vom iPhone aus angesteuern und an- bzw. ausgeschaltet werden. SteckerChecker unterstützt zahlreiche Funksteckdosenadapter, Funkeinbauschalter und Funkeinbaudimmer. Ob euer Gerätebestand bereits kompatibel zur LAN-Gateway ist, kann direkt auf der offiziellen SteckerChecker-Webseite eingesehen werden.

Das Video:


(Direkt-Link)

Unsere Kritik:

  • Noch kein Fernzugriff. Die Steckdosen Fernbedienung kann bislang nur zu Hause eingesetzt werden. Zwar hat das SteckerChecker-Team einen “Remote-Access” für Ende Dezember 2012 angekündigt, setzt dafür jedoch ein zusätzliches Android-Gerät voraus, das im Heimnetzwerk eingebucht sein muss. Schade, da sich so vorerst leider nicht von unterwegs auf die zu Hause aktiven Geräte zugreifen lässt.
  • Gratis-App unterstützt nur zwei Geräte. Die SteckerChecker-App gibt es in einer kostenlosen und in einer 5€ teuren Premium-Ausgabe. Die Gratis-App zeigt ein Werbebanner an und unterstützt nur zwei Geräte. Wer mehr Steckdosen fernbedienen will, muss zur Premium-App greifen.
  • Die Verarbeitungs-Qualität der LAN-Gateway. Im Video angesprochen, hinterlässt die LAN-Gateway leider keinen all zu wertigen Eindruck. Die Ausstanzungen für die Anschluss-Ports sind schief, der Plastik-Container ist zu groß und die nach außen verlagerten LEDs erinnern eher an ein DIY-Projekt von Hobby-Bastlern als an Profi-Equipment. Alles halb so schlimm, da die Box einwandfrei und ohne Konfiguration funktioniert, ein besseres Gehäuse hätte dem Set aber gut zu Gesicht gestanden.

Preise und Verfügbarkeit:

Das von uns getestete SteckerChecker-Starterkit wird im T-Online Shop vertrieben und kostet inklusive der beiden Intertechno Steckdosen 69€. Eine Empfehlung für iPhone-Nutzer die sowieso schon auf Funksteckdosen-Schalter setzen.

Diskussion 46 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Abhilfe für den Remote Zugriff kann man sich doch ganz Simpel über einen VPN Tunnel schaffen! Nette Idee das Ganze :)

    — Zetti
    • Aber das ist nimmt dem Set dann seinen “anschließen und funktioniert” Charme. Ein integrierter Web-Dienst, der die Box mal eben “raus-NAT-tet” wäre hier die Kirsche auf dem Kuchen.

      nicolas
      • Genau, und jeder, der die App hat und meinen Dyndns-Eintrag kennt, schaltet dann munter drauf los :-P

        Also muss man es wieder über Kennwortsteuerung machen, und da kann ich dann genausogut mein VPN starten.

        Archetim
  2. Für einfache Schaltvorgänge bei denen man zur Not auch mal auf Zuverlässigkeit und Komfort verzichten kann mag dieser Bastelkram ausreichend sein…
    Sobald man ernsthafteres Interesse an Hausautomation mit iDevice Bedienung hat sollte man sich mal loxone oder mediola mal anschauen.

    — Paul
    • Ich kann mir ehrlich gesagt im Moment keinen Anwendungsfall vorstellen, der diese Ausgabe von 60 € rechtfertigen würde – ausser vielleicht den persönlichen Spieltrieb. Ansonsten bin ich auch der Meinung, wenn schon, dann aber richtig.

      — Vertex
  3. Es gibt auch noch andere aber slkes teurer. Ich habe mich gerade am WE mit diesen Thema beschäftigt. SteckerChecker ist die einfachste und billigste Lösung und man muss nix ans iPhone reinstecjen.

    Sandro
  4. Es gibt auch noch andere aber slkes teurer. Ich habe mich gerade am WE mit diesen Thema beschäftigt. SteckerChecker ist die einfachste und billigste Lösung und man muss nix ans iPhone reinstecjen.

    — Sandro Eduard
  5. Am besten: Im T-Online Shop in den Screenshoots findet man als Beispiel “Steckdose Lavalampe Wohnzimmer” und “Zimmerbrunnen Arbeitszimmer” wer hat den noch so etwas zu Hause ;)?

    — Timo
  6. Habe das Set auch seit dem Wochenende im Einsatz. Ist wirklich sehr zu empfehlen, ich bin total begeistert. Die Verarbeitungsqualität könnte in der Tat etwas besser sein, aber bei dem Preis kann man wirklich nicht meckern.

    — majus
    • Bei 69 EUR? da würde ich schon ein gewisses Minimum an Qualität erwarten.

      Ich glaub ich bleib bei meinen 3 Funksteckdosen ausm Baumarkt. Die funktionieren einwandfrei auch von einem Raum in den anderen und haben nur 15,- € gekostet.

      — Gier
      • Die Steckdosen sind absolut in Ordnung. Die Verarbeitungsqualität des Gateways könnte besser sein. Aber der steht bei mir irgendwo hinterm Schrank, insofern ist das kein Problem. Es gibt in der Preisklasse absolut nichts was vergleichbar wäre.

        — Majus
    • Lightmanager ist wirklich recht gut funzt auch super mit einer Logitech Fernbedienung. doch was mich nervt ist das der Lightmanager immer am PC sein muss und der dauerhaft Laufen muss. Also ist die Lösung nichts für mich. Die Jalousien Steuer ich mit Rademacher HomePilot dort können auch Steckdosen gesteuert werden, doch sind die Aktoren sehr teuer gegenüber z.B. Elro Funksteckdosen. Und der HomePilot der alles steuert kostet auch mal 250,-€.
      Und da meine Wohnung mit Elro ausgestattet ist und der Stecker Checket wohl mit Elro umgehen kann muss ich den wohl mal testen. :)

      — maagfly
    • Gibt es für den Lightmanger LAN schon genauere Infos? Habe noch den Ur Lightmanager. Aber über LAN wäre das ganze natürlich genial besonders wenn man ständig zwischen 2 Wohnungen hin und her pendelt (VPN).

      — novus
    • HomeMatic ist das Beste was es gibt :) Bin sehr zufrieden. Ausbaubar und preiswert und mit bidirektionalem Funkprotokoll!

      — ensor
  7. Weiß jmd., ob man das mit mehreren iphones steuern kann? D.h., bekommt meine Freundin auch Licht an, wenn ich nicht gerade mein iPhone zu Hause vergessen habe??

    — Mattes
  8. Die Idee ist unbestritten gut. Wie sieht es jedoch mit dem Stromverbrauch aus. Wäre interessant auch darüber zu lesen.
    Nachdem ja im kommenden Jahr die nächste Strompreisrunde ansteht und jede Steckdose ein weiterer Standby-Verbraucher ist.

    — LeMu
      • Ein niedriger Standby ist häufig auch ein Zeichen für technisch gut umgesetzte elektronische Schaltungen.Dies wiederrum ein Indikator für die generelle Qualität und Haltbarheit. Bei Komfort geht es auch nicht um billig wie du es anschsprichst sondern um eine vernünftige Erweiterung der Komfortzone zuhause. Dies werde ich jedoch nicht zu jedem Preis durchführen und nicht wenn der Standby in keinem Vehältnis zur Schaltung steht. Es war meinerseits auch nur eine Anregung dies eventuell in den Test mit einzubringen da nicht jeder pauschal mit bequem ist nicht billig eingestellt ist.

        — LeMu
  9. Videoqualität: Super!
    Preis: Heftig. Man müsste sich mal dahinter hocken und gucken in wie fern der Stromverbrauch nach der Benutzung sinkt.

    Marc
  10. Stolzer Preis. Dann doch lieber der 3er-Pack Funksteckdosen mit Fernbedienung für 15€ ausm Baumarkt. Funzt genauso und solang bei der App kein Fernzugriff möglich ist, rechtfertigt das den Preis nicht.

    — noX
    • Eben, der Griff zur mitgelieferten Steuerung geht auch allemal schneller als iPhone schnappen, Home drücken, entsperren, Homescreen mit der App suchen, App starten, warten auf Verbindung, schalten.

      Man kann den ganzen “Auch dafür gibt es eine App”-Hype auch übertreiben!

      Archetim
    • Stolzer Preis? so ein Lan Gateway bekommt man halt nicht Geschenk. Der Vorteil ist doch das du dann so 15-20 € sets aus Baumarkt oder Fachhanel von Brennstuhl etc. kaufen kannst und damit bedienen…..

      — blu2
  11. von avm wurde auf der IFA eine Steckdose vorgestellt, war glaube ich Fritz! dect200, die kann noch mehr ist aber leider noch nicht im Handel soll aber noch dieses Jahr kommen.
    auf die warte ich.

    — oliver
    • Genau auf die warte ich auch. Hab es heute morgen erst im Netz entdeckt das die im 4. Quartal 2012 rauskommen sollen. Kosten aber 49.- Euro pro Dose und sind mit den Fritz Telefonen sowie über die Fritz App und wohl einem Webbasierten zugang zu bedienen.

      — Kentaurus
      • Da denkt man:”wow…!” und dann kommt da Einer (ähm Zwei) und toppen das Ganze. ;) Danke für den Tip. Ist für mich dann sogar die noch bessere Lösung. Was lernen wir darsus? Kommentare Lesen und bissl Geduld bringen einen am Ende weiter. Danke.

        LadyChaos
  12. Die Werbung in der App geht gar nicht!

    Wenn man etwas mehr in Richtung sinnvolle Anwendung machen möchte, kommt man irgendwann doch nicht an so etwas wie Homematic, etc. herum (ok- das kostet dann in der Summe was mehr – dafür geht auch viel mehr (automatisiert) zu machen, nicht nur EIN-/ AUS auf Knopfdruck).

    Nur Spannung EIN- / AUS über iPhone ist Spielkram (meine Meinung)!

    — M.W.
      • Die habe ich auch.
        Mit diesem System kann man Dank Automationsmöglichkeit wenigstens sinnvolle Sachen machen.

        Raumschiff Wall-E. (Beitrag weiter unten) – naja – irgendwo kann ich diese Aussage sogar noch verstehen- aber ohne die moderne Technik & Automation wäre es um unsere Umwelt leider noch schlechter bestellt.

        — M.W.
  13. Hab nicht nur ON/OFF Funk Switches sondern Dimmer! Gibt’s dafür auch schon ähnliches, um dann auch per iPhone dimmen zu können!?

    — iMartschello
  14. Also ich habe gerade mein Wohnzimmer renoviert und komplett auf Schalter verzichtet. Für mich ist das eine super Sache und ich werde mir die Box auf jeden Fall kaufen da ich diverse Funk Einbauschalter und Dimmer verbaut habe. Hat einer von euch schon mal die ConnAir 433 von Simple Solutions getestet? Die sieht zumindest auf dem Foto wesentlich besser verarbeitet aus.

    — Marco
    • ist zwar teurer aber genau auf das Warte ich. Ich konnte es in Kanada schon ausprobieren. Dort gibt es das Teil schon seit ein paar Monaten. Absolut genial und einfach.

      — Sascha
  15. Ich benutze seit einem Jahr die Hardware der Firma ELV (FS20) mit dem Gerät EZcontrol (ab 180€). Dazu steuere ich die Geräte (Schalter, Dimmer, Heizung, Rolladen, …) über WLAN mit der iPhone-App Problem!Wohnung (8€). Bisher hatte ich keine Probleme. Die Hardware ist zuverlässig und preisgünstig (22-30€). Macht richtig Spass. Kann ich euch nur empfehlen.

    — Toni
  16. Ich habe mir den conn air zugelegt. Sieht schick aus ist gut verarbeitet. Ich hatte schon jede Menge interchno Empfänger in Lampen, Steckdosen und Schaltern. Das Ganze auf zwei Häuser verteilt. Es ging einfach darum Anwesenheit zu steuern. Oft musste ich mit der Fernbedienung ans Fenster, um das Nebenhaus zu schalten. Macht jetzt meine App mit conn air und wlan. Vielleicht auch mal weltweit. Genial

    — max
  17. Also bei mir funktioniert gar nix über die App. Anfangs schon, beide ITL 230 ließen sich über die App. einrichten und schalten. Nach sporadischer Nutzung hat ein ITL nur noch selten auf die Schaltung angesprochen. ITL und iPhone neu angelernt, zunächst alles gut, dann wieder das gleiche Problem. Inzwischen lässt sich das iPhone auch nicht neu anlernen und das Schalten über die App. Funktioniert gar nicht mehr. Leider ist das dann mit dem zweiten ITL genau so auch eingetreten. Beides lassen sich über Fernbedienung fehlerfrei bedienen, aber eben gar nicht mehr über die App. Gateway geht jetzt darum auch zurück. Technik, die nicht funktioniert, braucht niemand undicht Geld ist sie leider auch nicht wert!!!

    — ITL230Nutzer
  18. Hallo,

    ich habe mir das ITGW-433 Modul gekauft und wollte dies auch aus der Ferne benutzen. Ich habe mir die Steckerchecker-App auf meinem Galaxy S4 installiert und hier eine VPN-Verbindung zu meiner Fritzbox eingerichtet. Nun konnte ich auf mein Heimnetz auch aus der Ferne zugreifen. Jedoch merkte ich schnell, dass sich die Steckerchecker-App ausschließlich über eine WLAN-Verbindung nutzen lies, hierbei ist egal, ob ich zuhause eingeloggt bin oder unterwegs bei irgendeinem Hot-Spot. Über 3g oder EDGE hat die App das Funk-Gateway nicht gefunden.

    Im folgenden beschreibe ich wie ich es eingerichtet habe, dass die Steckerchecker-App das ITGW-433 Gateway auch über das mobile Netz findet und man es auch ganz normal über die Steckerchecker-App bedienen kann.

    1. VPN-Verbindung ins Heimnetz einrichten
    2. Android Gerät rooten! (wichtig für den nächsten Schritt)
    3. “Xposed Installer” auf dem Android Gerät installieren (google hilft)
    4. in Xposed Installer nach “FAKE WIFI CONNECTION” suchen und installieren
    5. in Xposed Installer das Framework installieren
    6. In der App “FAKE WIFI CONNECTION” alle Dienste und Apps aktivieren
    6. Neustart des Geräts

    Nun ist euer Telefon im Glauben, es sei via WIFI im Netz und euer Telefon wird auch das Gateway finden. Für diese Anleitung sind schon etwas EDV-Kenntnisse nötig, aber es ist relativ schnell eingerichtet, wenn man die passende Hardware zuhause hat, wie z.B. eine Fritz!Box.

    Viel Spaß beim ausprobieren ;-)

    — Fietzeck

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14486 Artikel in den vergangenen 2644 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS