iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 763 Artikel
   

Apple-Partner Foxconn: Millionen-Finanzspritze gegen Massenentlassungen

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Erst heute Mittag haben wir über den Auftragsrückgang unter den asiatischen Apple-Zulieferern berichtet. Diese werden – Apple soll die Bestellungen wegen voller Lager im Einzelhandel drastisch zurückgefahren haben – im ersten Quartal 2016 voraussichtlichen 30% weniger iPhone-Einheiten als geplant bestücken müssen.

werk

Ein Einschnitt, der sich nach Angaben des Wall Street Journals auch auf die Produktionsstätten auswirkt, in denen die Einzelteile zu verkaufsfertigen iPhone-Modellen zusammengesetzt werden.

Unter anderem in Bedrängnis: Der seit Jahren von Apple beauftragte iPhone-Fertiger Foxconn. Um zu verhindern, dass Foxconn den vorübergehenden Auftragsrückgang mit Massenentlassungen ausgleichen könnte, soll inzwischen die chinesische Regierung mit einer Finanzspritze in Höhe von 12 Millionen US-Dollar eingesprungen sein.

Laut Foxconn soll es sich bei den Subventionsgeldern zwar um eine unverbindliche Zahlung der Stadt Zhengzhou handeln (eine Anerkennung für die fortwährende Beschäftigung der angestellten Mitarbeiter), die Stadtverwaltung selbst kommuniziert den Zuschuss hingegen als „unemployment-insurance work-force stabilization subsidy“.

Eine Bezeichnung, die vielleicht eher zur aktuellen Lage passt. So soll Foxconn schon länger mit rückläufigen Aufträgen zu kämpfen haben und einige Arbeiter bereits deutlich früher als bislang in das chinesische Neujahr entlassen haben. Oder, um es mit den Worten des Wall Street Journals zu formulieren:

Apple is scaling back orders for its iPhones, sending ripples throughout the multibillion-dollar industry that supplies and builds the company’s phones.

Mittwoch, 06. Jan 2016, 16:38 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde, dass das das Allerletzte ist, dass Apple bei solchen Meldungen immer als Sündenbock herhalten muss. Als ob nur Apple in Foxconn produzieren würde! Was sollen sie denn machen? Zum Gemeinwohl aller die Produktion nicht zurückfahren? So ein Quatsch. Die müssen zurückfahren, wenn die Nachfrage sinkt.
    Darüberhinaus sind dort die Fabrikstraßen vieler anderer Hersteller ebenfalls angesiedelt, das wird so gut wie nie erwähnt. Auch wenn es um die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung geht, wird als erster (und meist einziger) wieder Apple herangezogen. Wieso? Was soll das? Wieso steht nicht HP, Lenovo & Co in der Kritik? Sind deren chinesische Arbeiter etwa überbezahlt und wohnen in Luxussuiten? Sicher nicht. Die arbeiten und wohnen alle auf demselben Campus.
    Im Übrigen tut Apple unter all den Herstellern noch am meisten dafür, die Bedingungen zu verbessern, was ebenfalls so gut wie nie erwähnt wird. Aber Hauptsache man kann auf Apple herumhacken. Stichwort „Lügenpresse“?!
    Diese Argumente à la „Ich kauf mir kein Apfelgerät, weil die Sklavenarbeit betreiben.“ kann ich in meinem Freundes- und mittlerweile Familienkreis nicht mehr hören. Als ob deren Samsung-, HTC-, HP-, Lenovo-, Sony- oder sonstigen Geräte unter besseren Bedingungen hergestellt würden, da lachen ja die Hühner! Vom Umweltschutz (alle Rechenzentren und Gebäude mit 100% erneuerbaren Energien bei Apple betrieben) und der Recyclebarkeit der Geräte (Aluminium + Glas bei Apple vs Plastik/Kunststoff bei allen anderen) will ich erst gar nicht anfangen!! Stichwort „Wegwerfgesellschaft“: Wie hat es ein entfernter Cousin neulich formuliert: „Bevor ich mir so ein überteuertes Apfelgerät kaufe, kauf ich mir lieber alle 3 Jahre n neues Notebook für 400 Euro, das kann das Gleiche.“ – Oh mein Gott, alles klar, enough said! – Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll mit Argumentation, weil bei manchen Hopfen und Malz verloren ist.

    • Inziwischen existiert überall in den Miedien Meinungsmache.

      • Ganz ehrlich würdest du den Artikel ernsthaft lesen wenn da steht, LG reduziert irgendwo die Fertigung? Eher nicht. Da wird wohl eher einfach mit den Schultern gezuckt.
        Und Apple ist mit Abstand einer der größten und wichtigsten Kunden, dazu noch extrem Populär und unglaublich Profitabel. Und wenn ein Unternehmen von sich behauptet, es würde sich um die Umwelt und seine Angestellten (bzw. Zulieferer) kümmern, dann muss man sich eben der Kritik stellen.
        Nur weil es alle machen ist die Situation doch nicht weniger schlimm oder? Das Argument „Die Anderen auch“ hinkt einfach. Wenn jetzt beispielsweise die Bundeskanzlerin mit 100 durch die Innenstadt brettern würde würden auch alle darüber berichten, obwohl auch andere dies tun, und das eher selten erwähnt würde. Das ist keine Lügenpresse sondern schlicht Popularität. Zumal es auch Artikel gibt über dieses Thema bei anderen Herstellern, aber die wurden wohl ausgeblendet oder übersehen…

      • @Bernardo:

        Du hast leider den Sinn meines Kommentars nicht verstanden. Mir ging es nicht um die Bedingungen an sich – natürlich macht es die Situation nicht besser, wenn die anderen Hersteller ebenso vorgehen, da bin ich ganz deiner Meinung. In meinem Kommentar ging es aber darum, wie es in den Medien dargestellt wird. Klar muss sich Apple der Kritik stellen, falsch ist jedoch, dass es meistens NUR Apple muss!

    • das ist mal richtig gut geschrieben voll meine meinung

    • Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. Danke für deinen Kommentar.

    • Einer der seltenen, richtig guten und sehr treffend formulierten Kommentaren hier. Bin genau Deiner Meinung!

    • Nein Apple produziert auch bei Pegatron
      Goggle doch mal: Apple-Zulieferer knechtet bis zur Erschöpfung
      Außerdem wird bei deinem schlauen Kommentar völlig unterschlagen das Apple den Großteil aller Gewinne im Smartphone Markt einnimmt .
      Beispiel Gewinn Huawei ca. 1,8% Apple über 30%
      Na klingelts?
      Das mit den erneuerbaren Energien ist der Lacher des Jahres
      Werden jetzt alle chinesischen Hinterhof Fabriken mit Solarzellen ausgestattet?
      Da wird nämlich der ganze Kram produziert.
      Gott wie kann man so peinliches Zeug schreiben, denk doch mal ein bisschen nach

      • Es geht nicht nur um Smartphones. In Foxconn und Umgebung werden auch viele andere Elektronikartikel vieler anderer Marken hergestellt, dort ist Apple insgesamt gesehen nicht größer als beispielsweise HP oder Lenovo.

        Zur Energie:
        Ich hoffe, du hast dich ausgelacht, denn Apple betreibt in der Tat alle Gebäude, egal ob Firmenzentralen oder Stores sowie alle Rechenzentren für die Cloud Dienste und online Stores mit erneuerbaren Energien. Von den Herstellungsfabriken war oben nicht die Rede, aber die gehören ohnehin Foxconn, mit deren Befeuerung hat Apple nichts zu tun. Wie gesagt, alle firmeneigenen (!) Gebäude laufen auf 100% erneuerbar, da gibt es nichts zu lachen dran.

        Den Satz „Gott wie kann man so peinliches Zeug schreiben, denk doch mal ein bisschen nach“ kann ich, bis auf die Grammatikfehler, nur zurückgeben.

    • Ich weiß ja nicht welchen Artikel du gelesen hast, ich kann nicht erkennen das Apple als Sündenbock herhalten muss. Es ist doch eigentlich ganz sachlich geschrieben. Auftragsrückgang bei Foxconn, welcher auch durch Apple verursacht sein kann, deswegen bekommt die Firma von der Stadt etwas Unterstützung. Da steht nicht, das es allein Apples Schuld ist. Es ist noch nicht mal ein Vorwurf des Schreiberlings erkennbar. Er weißt sachlich darauf hin, fertig. Scheinbar brauchtest du aber eine Plattform, um gegen andere zu pöbeln.
      Unabhängig davon, Apple ist einer der wenigen Firmen, die gerne öffentlich breit treten wie sehr sie sich für die Angestellten ihrer Zulieferer einsetzen. Dann müssen sie aber auch damit rechnen, das entsprechend mehr Kritik zurück kommt wenn es mal was zu beanstanden gibt.

      • Danke für die Antwort auf meinen Kommentar. Ich möchte an dieser Stelle klarstellen, dass ich oben natürlich NICHT auf den ifun Artikel eingegangen bin. Das kam in der Tat in meinem Kommentar nicht zur Geltung, hätte ich ergänzen sollen, sorry! Der ifun Artikel ist, wie du schon sagst, absolut sachlich, das stimmt.
        Mein Kommentar war eher allgemeiner auf die Presse bezogen bezüglich solcher Meldungen. Da ist es leider die Regel, dass es bei solchen Meldungen schnell scharfe Kritik gegen Apple hagelt. Und DIES ist meiner Meinung nach falsch, nicht gerechtfertigt und birgt die Gefahr medialer Meinungsmache, dessen Gefahr vor allem bei wichtigeren Themen viele Leute sehr unterschätzen.

      • @Casey
        Apple in der Überschrift ist ein Garant für viele Klickzahlen. Apple polarisiert nun mal.
        Gefühlt gibt es übrigens auch mehr „positive“ Artikel über Apple im Vergleich zu anderen Herstellern. Das kann auch durchaus ein falsches Bild erzeugen.

  • Da bin ich in allen Punkten völlig deiner Meinung!

  • Ey Chantal…heul leise! Verstehe dein Problem nicht. Wie du selber anführst ist nicht nur Apple daran beteiligt. Warum überrascht dich jetzt die mediale meinungsmache? Hast du immer noch nicht kapiert wie unsere Welt funktioniert? Wenn dir die Umwelt, Menschen, Arbeitsbedingungen so wichtig sind lässt du am besten die Finger von allen technischen Geräten. Ganz besonders Apple, denn Aluminium, dass die Mitarbeiter stundenlang polieren müssen und den Feinstaub einatmen ist weitaus schlimmer als Plastik. Ausserdem verlangt Apple auch ganz andere Preise als Samsung und Co, wie du schon selber dank deines Cousins (400€ Laptop) aufgeklärt wurdest. Apple hat ganz andere Gewinnmargen, gibt aber noch weniger vom grossen Stück Kuchen ab! Der rapide Wachstum bei Foxcon ist Apple zu verdanken bzw geschuldet, also basht man natürlich zu aller erst Apple. Ausserdem kauft Apple die Chips bei Samsung ein, aber wird das so offenkundig kommuniziert? Nein, denn es sind ja A(pple) Chips. Du scheinst die Kohle ja echt dick zu haben, fährst du auch einen Tesla unserer Umwelt zu liebe? Nein? Was fährst du? Bmw? Audi? Skoda? Produziert von armen unterbezahlten tschechischen Mitarbeitern? Hör also bitte mit dem Moral aposteln auf. Zieh den Stecker und verkriech dich in deine Höhle! Übrigens es gibt Menschen die müssen sich die 400€ für einen Laptop vom Mund sparen. Nicht alle sind kleine verwöhnte Fanboys denen Geld egal ist!

    • Ich könnte auf deinen Kommentar sachlich eingehen. Da du es aber nicht geschafft hast, deine Argumente sachlich zu verpacken, sondern persönlich werden musstest, lass ich es sein. Schade, wäre sicher eine interessante Diskussion geworden.

  • Super Text. So super, dass man sich fragen muss, ob die Professionalität nicht ein Zeichen für die Beteiligung am Text durch die Sozial-Media-Marketing-Abteilung Apples ist. (Langer Satz, ich weiß.)

  • Apple ist ein US-amerikanisches Unternehmen. Samsung, HTC, Lenovo oder Sony sind asiatische Unternehmen. Daher kann ich es verstehen, wenn man es bei Apple kritischer sieht. (westliche Werte undso)

  • Stimme ich voll und ganz zu – wenn eine Firma derart abhängig von einem Kunden ist, fällt das in Deutschland unter den Begriff der „Scheinselbständigkeit“ …

    Dass sich sämtl. fernöstliche PC-Hersteller (Toshiba, Sony, Samsung) z.B. aus dem Notebook-Sektor zurückziehen, spielt offensichtlich keine Rolle …

  • Ich sehe hier kein Apple bashing. Wer es sehen will der sieht es halt. Es ist allgemein bekannt das in China die Wirtschaft nicht mehr so brummt wie die Jahre zuvor. Ich denke als Apple Auftragsfertiger passt die Meldung hier rein, dass Foxconn auch Probleme hat. Ich denke aber nicht nur wegen Apple. Viele Hersteller lassen dort produzieren. Apple ist halt nur der größte. Mich deswegen aufregen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18763 Artikel in den vergangenen 3285 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven