iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Apple ID: Sicherheitsfragen erreichen Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Die zwei zusätzlichen Sicherheitsfragen, die Apple seit dem 12. April im Datensatz eurer Apple-ID hinterlegt (ifun berichtete) lassen sich inzwischen auch in deutschen Accounts anlegen und editieren.

Noch sind nicht alle Accounts um die ergänzenden Sicherheitseinstellungen erweitert worden, die Anzahl der positiven Rückmeldungen in unserem Postfach steigt jedoch kontinuierlich. Überprüfen und setzen lassen sich die drei Sicherheitsfragen auf http://appleid.apple.com.

Wir bedanken uns bei Max, Sebastian, Felix und allen anderen Tippgebern.

Dienstag, 17. Apr 2012, 14:59 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei vielen wird die Sicherheitsfrage leichter zu erraten sein, als das Passwort

  • Man kann ja auch als Antwort ein Passwort verwenden, wie man es bei bei einer normalen Passworteingabe eingibt. Niemand zwingt mich, beispielsweise „Hasso“ als Name meines ersten Haustiers zu verwenden ;)

  • @xtian

    Du bist wohl der der Login und Passwort auf FB veröffentlicht und dann rumjammert mein Account wurde gehackt

  • Bei mir sind die fragen noch nicht einstellbar. :-/

  • .. Isch abe gar keine Fragen.. :p

  • >Da macht Apple alles ein Stück sicherer und es reicht immer noch nicht.

    Alberne sichheitsfragen machen gar nix sicher,
    wenn überhaupt nur wenn man sie jedes mal mit angeben muss.

    Aber wenn man bei jeder Account Interaktion 200 sicherheitfragen 2 e-mail Bestätigungslinks,und dann nach in 2 Staaten persönlich im apple Store vorsprechen muss,bietet das vermutlich tatsächlich eine sicherheit.
    Ab das sinn macht ist die zweite frage.

    Erinnert mich an den Blödsinn bei Vodafone,mit ihrem „code“ wort.
    Es gibt keine 10%ige Sicherheit,und es ist schlimm wenn man mit irgendwelchen sicheheitsfragen so eine sicherheit vortäuscht.

  • Apple sollte lieber mal die Verschmelzung verschiedener Apple-ID´s voran bringen. Das nervt nämlich gewaltig!

    • Da warte ich auch eher drauf. Ich habe eine Kreditkarte hinterlegt und ohne den Sicherheitscode kann kein anderes Gerät etwas kaufen. Ich habe damit noch nie Probleme gehabt

      • Xavier Popavier

        Diesen 3-stelligen Sicherheitscode auf jeder Kreditkarte?
        Das hört sich interessant an.

        Mal gucken, was google ausspuckt, diesbezüglich.

  • Die Sitzung bricht nicht ab, wenn man über iBooks-Store ein kostenloses Buch lädt. Dort kommt die gleiche Sicherheitsabfrage, nur bricht diese nicht ab! Danach kann man ganz normal wieder Apps laden.

  • Das ganze ist doch Humbug so wenn man was hacken will egal was die richtigen Leute kriegen das raus
    Franz

  • Solche Fragen machen Accounts unsicherer! Kann man die Einrichtung irgendwie umgehen?

  • Absolute Unverschämtheit, diese Sicherheitsfragen! Weil ich immer wieder dazu aufgefordert worden bin, sie einzurichten, habe ich irgendwann nachgegeben und willkürliche zahlenkombinationen eingegeben. Das erschien mir sicherer als tatsächlich den Namen meines Hundes ö.ä. anzugeben, den ja jeder leicht herausfindet. Ich dachte, ich würde die Antwort nie wieder brauchen, weil ich mein Passwort nunmal nicht vergesse… Es stellt sich heraus, dass man die Antwort aber sehr wohl braucht, wenn man auf einem neuen Gerät, die erste App kaufen will. Auf meinem neuen iPhone gibts jetzt keine Apps – und der Support hat für das Problem noch keine Lösung parat. Man weiß dort noch nicht einmal, ob es in Zukunft eine Lösung geben wird. Ätzend.

  • Bei meinem Account hab ich sichherheits fragen vergessen an eine Email will er mir dann eine neue schicken doch die Email kenn ich nicht und wollte fragen ob wer weiß wie man sowas an eine andere Email sendet???

  • Erst fragt man 3 Fragen. Mann antwortet. Vergisst die Fragen. Die bieten keine Lösung. Fragt einfach noch 3 Fragen und man weis wer du bist. Nämlich vergesslich. Und berechnet dir den neuen Appkauf und das bringt MILLIONEN.

    Und jeder denkt, so blöd bin ich nicht. Doch! Wir werden alle mal alt. Wir wissen es und ignorieren es. Milliarden vor uns haben das auch so getan.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven