iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 570 Artikel

Systemfunktion aktiv blockiert

YouTube: Bild-in-Bild-Entzug verstößt gegen Apples Richtlinien

69 Kommentare 69

Mit der Ausgabe von iOS 14 kommen endlich auch iPhone-Nutzer in den Genuss der Bild-in-Bild-Funktion, die bislang ausschließlich auf den großen iPad-Display eingesetzt werden konnte. Im Ergebnis lassen sich Videos nun also auch dann weiter betrachten, wenn nebenbei neue E-Mails gelesen oder eingehende Kurznachrichten beantwortet werden.

Bild In Bild

Was viele Anwender kurz nach der Freigabe von iOS 14 am 16. September freute: Auch Googles Video-Portal YouTube unterstütze die Bild-in-Bild-Funktion.

Wurden YouTube-Videos über Apples Safari-Browser und nicht über die iPhone-App des Suchmaschinen-Anbieters gestartet, konnten diese auch in einem Bild-in-Bild Fenster wiedergegeben werden. Ein Clou, da YouTube eigentlich eine Premium-Mitgliedschaft für all jene Nutzer voraussetzt, die Videos nicht auf der Webseite eingebettet, sondern etwa im System-Hintergrund betrachten wollen.

So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis YouTube entsprechend reagierte. Schon am Freitagabend entfernte das Video-Portal die Möglichkeit der Bild-in-Bild-Wiedergabe wieder aktiv, lediglich in Drittanbieter-Webseiten eingebettete YouTube-Videos können seitdem noch als Bild-in-Bild-Video angezeigt werden. Ein Schritt, der der Google-Tochter keinen Beifall bescherte.

Verstoß gegen Punkt 3.2.2 (II) der App Store Review Guidelines

Zudem darf die aktive Blockierung der neuen System-Funktion als direkte Verletzung der von Apple formulierten Entwickler-Richtlinien durch Google zu werten sein.

In Punkt 3.2.2 (II) der sogenannten App Store Review Guidelines heißt es: „Die Monetarisierung eingebauter Funktionen, die von der Hardware oder dem Betriebssystem bereitgestellt werden, wie z. B. Push-Benachrichtigungen, die Kamera oder das Gyroskop; oder Apple-Dienste, wie z. B. Apple Music Access oder iCloud Storage ist nicht akzeptabel.“

Dies dürfte unstrittig wohl auch für die neue Bild-in-Bild-Funktion des jüngsten Betriebssystem-Updates gelten. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass Apple Punkt 3.2.2 (II) der App Store Review Guidelines auch durchsetzen wird. Dieser wird, ähnlich wie das Werbeverbot in Push-Nachrichten, durch Apple weitgehend toleriert.

Montag, 21. Sep 2020, 13:58 Uhr — Nicolas
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also im Browser auf dem
    iPad hat es heute noch funktioniert, habe ich da was falsch verstanden?

  • Und wenn man Premium hat dann soll pip gehen?

  • Und was ist, wenn man YT premium hat? Bei mir gehts nämlich noch.

  • Also ich hatte extra wegen diesem Feature mal Youtube Premium im Testabo. Aber auch mit Premium gab es kein PiP auf dem iPad. Das war mir dann keine ..12?14? Euro wert. Womit die diesen Preis begründen wüsst ich eh gern mal…

  • Eben, die wollen dafür ihr Premium an uns binden…

  • Komisch das der Ton im Hintergrund läuft, das Video aber nicht als Bild in Bild funktioniert. Nutze YT Premium (Tipp: In Indien buch )

  • Ist hier nicht wirklich gut erklärt, daher noch mal kurz:

    – YouTube Premium Nutzer:
    Bild in Bild möglich
    – Kein YouTube Premium Nutzer:
    Bild in Bild NICHT möglich.

  • „Ist nicht akzeptabel“ ist auch eine schöne Gummiformulierung und etwas ganz anderes als: „wird nicht akzeptiert“.

  • Bilde ich mir das ein oder wird Bild im Bild auch von Netflix und Zattoo auf dem Apple TV 4K nicht unterstützt. Jedenfalls konnte ich das Feature nicht finden.

    • Die kassieren aber für die von Apple angebotene System-Funktion auch nicht extra.

      YouTube bietet seinen Dienst ja grundsätzlich kostenlos an, nimmt aber Geld für den Hintergrundbetrieb/PIP.

      Wobei man YouTube zugutehalten muss, dass das auch schon vor der PIP-Funktionalität von iOS so war.

    • Das dazugehörige Update fehlt noch

  • Da hoffe ich mal auf den nächsten shitstorm gegen apple und ihre Durchsetzungspolitik. Sollen doch bitte alle gleichermaßen die Regeln einhalten!

  • Das funktioniert aber weiterhin, wenn man die Desktopversion der YouTube Seite in Safari aufruft.

  • Und morgen gibt es eine App Store Guideline, die besagt, dass alle Streaming-Dienstleister kostenlos ihre Videos anbieten müssen, weil sie ja das Display des Gerätes nutzen für die Anzeige des Videos. Ciao Netflix und Co. Langsam hat Apple echt einen Dachschaden.

  • Echt lächerlich dieses „Premium“ Feature.
    Auf dem Desktop juckt es auch niemanden, ob der Browser im Hintergrund läuft.. Und dann auch noch 16 Euro/Monat dafür verlangen..
    Werbung stört mich nicht und YT-Music brauche ich auch nicht.

  • Ich würde nie auf die Idee kommen YouTube über die werbeverseuchte App zu nutzen, die sich dort nicht mal blockieren lässt.

  • Wenn YouTube für Premium wenigstens endlich mal normal bezahlbare Preise aufrufen würde. Ich finde es im Vergleich jedoch unverschämt überteuert…

  • Ich verstehe immer noch nicht warum Apple bzw Safari das blockieren dieser Bild in Bild Funktion zulässt.
    Das ist doch ein reines Browser Feature…..Und auch in den meisten Apps wird doch der native iOS Player verwendet.
    Wieso kann eine Website die Funktion dann blockieren. Der Browser muss der Seite doch überhaupt nicht mitteilen, dass das Video gerade in PiP läuft.

    • YouTube müsste eigentlich nur abfragen, wir groß das Fenster ist, in dem der Player läuft und kann ab einer bestimmten Größe einfach die Wiedergabe stoppen. Ich glaube diese Information wird nicht von Apple geblockt.

  • Drecks Google sowas geldgieriges als ob die extrem Werbebelästigung nicht genug wäre.

    • Es sollten einfach alle „not for profit“ arbeiten, so wie Apple. Dann wäre die Welt besser.

      Wenn YT nicht mit PIP funktioniert, völlig egal auf wessen Kappe das geht, dann ist PIP auf dem iPhone m.E. nahezu überflüssig. Zumindest wenn ich so um mich rumgucke und sehe, was die Leute so machen.

  • Für alle, denen es nur ums Audio im Hintergrund geht, kann mit Kurzbefehle Abhilfe geschaffen werden.

  • Unabhängig davon was man von der Sache hält:

    Wenn Apple das Prozedere bereits für die iPad App zulässt, warum sollte es sich jetzt für das iPhone anders verhalten? YouTube ist ja kein Einzelfall, z.B. Bear versteckt den iCloud Sync als Bonusfeature für Pro Abos.

    Und da Apple das WWW nicht kontrolliert ist es doch Googles freie Entscheidung welche Features sie für welches Gerät auf ihrer mobilen Website anbieten und müssen sich dort hoffentlich keinen Richtlinien seitens Apple beugen.

  • Ich nutze seit dem Wochenende am iPhone nur noch die Videosuche von DuckDuckGo für YouTube. Funktioniert echt gut und die Videos können, werden sie innerhalb von DuckDuckGo gezeigt, auch Bild-in-Bild. Die Desktop-Version von YouTube ist mir auf meinem iPhone XR zu klein da erkenne ich kaum etwas und immer zu zoomen macht keine Laune. Durch den DuckDuckGo weg brauche ich gar nicht mehr auf YouTube und durch den AdBlocker hat es auch keine Werbung.

    • Klingt praktisch. Aber du meinst keine Werbung bei DuckDuckGo – oder auch keine Werbeclips in YouTube dann? Falls sich das nicht, welchen Adblocket verwendest du?
      Danke vorab!

      • Ich verwende 1Blocker. Der läuft ganz gut aber bei YouTube gibt es auch da seit ein paar Wochen wieder etwas Werbung. Ist wohl ein Katz und Maus Spiel. Über DuckDuckGo ist dann aber wirklich gar keine Werbung mehr drin.

  • Apple wird hier garantiert hart durchgreifen. Sie haben doch gerade erst im Rahmen der ersten Anhörungen wg. Epic betont, dass sie Regelverstöße bei allen Entwicklern gleich behandeln und es keine Ausnahmen gibt. Sollte Google nicht einlenken wird also auch hier in zwei Wochen der Entwickleraccount gesperrt und versucht, alle anderen Konten Googles gleich mit in Sippenhaft zu nehmen – vllt. geht das ja diesmal vor Gericht durch.

    /s

  • Google war mir schon immer ein Graus. Jetzt sind sie mir noch unsympathischer.

  • Meiner Meinung nach verhindert Google das aktiv um YouTubes Premium Zeugs anzubieten. Da soll es dann wohl im Background weiter laufen. Meine Ahnung, aber irgendwie so ähnlich.

  • Es gibt einen Kurzbefehl, mit dem man nach wie vor problemlos Picture in Picture auf dem iPhone und iPad nutzen kann! Einfach mal nach „YouTube PiP V3“ googeln.

  • YouTube vermarktet das ja in der Plus Variante. Hätte Erich gewundert wenn Google es doch kostenlos zur Verfügung stellt.

  • Die App Store Guidelines beziehen sich doch nur auf Apps und nicht auf Webseiten. Wieso sollte die YouTube Webseite also davon betroffen sein?
    Dass der Mini-Player nicht funktionieren soll könnte sogar lizenzrechtliche Gründe haben. YT wird für die Hintergrundwiedergabe von Musik(videos) durch nicht-Premium Nutzer wahrscheinlich gar keine Wiedergaberechte besitzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28570 Artikel in den vergangenen 4802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven