iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 300 Artikel
15-20% weniger Umsatz

Bewertungsportal Yelp: App trickst mit Rufnummern

20 Kommentare 20

Das Bewertungsportal Yelp, ein wichtiger Apple-Partner und seit der Übernahme von Qype hierzulande nahezu konkurrenzlos, ist Geschäftsinhabern und Restaurant-Besitzern schon länger ein Dorn im Auge.

Bislang kritisierten diese jedoch fast ausschließlich das undurchsichtige Bewertungssystem. Dieses stand in den zurückliegenden Jahren immer wieder in der Kritik und unter Beschuss.

Berichte über Bewertungs-Erpressungen machten die Runde und wurden von einer deutschen Klagewelle nach der Übernahme des Mitbewerbers Qype und einer negativen Studie begleitet, die zu dem Schluss kam, dass bis zu 20% aller YELP-Beiträge gekauft sind.

Dass man mit so einem Ruf gewillt ist, sich auf fragwürdige „App-Optimierungen“ einzulassen, ist also nachvollziehbar aber dennoch ärgerlich. Zumal die jetzt dokumentierte Rufnummern-Trickserei sicher nicht im Interesse der gelisteten Gaststätten-Betreiber ist.

So hat Yelp in den USA damit begonnen, die offiziellen Restaurant-Telefonnummer, um eigene, besser platzierte Rufnummern zu ergänzen. Diese leiten Nutzer nicht direkt an die Gaststätte, sondern über den (mit Deliveroo vergleichbaren) Lieferdienst Grubhub weiter, landen letztlich aber auch direkt im Restaurant.

Anruf Nummer

Wie VICE berichtet, geht Yelp mit der Rufumleitung nicht offensiv um, sondern versteckt diese hinter zwei schlichten Tasten im Restaurant-Listing.

Anwender, die hier den Knopf „Allgemeine Fragen“ wählen, bauen ein Telefonat zum Restaurant auf. Anwender, die den Knopf „Liefern oder zum Mitnehmen“ betätigen, werden über Grubhub umgeleitet. Und dies auch dann, wenn das Restaurant selbst Lieferungen anbietet. In der Folge landen zwischen 15 und 20 Prozent der Bestellsumme als Provision beim Yelp-Partner Grubhub.

EineGerade in den USA, wo Yelp einen ähnlichen Stellenwert hat, wie ihn die Gelben Seiten hier jahrelang genossen, wäre etwas mehr transparenz durchaus wünschenswert.

Zum Thema:

Freitag, 09. Aug 2019, 17:57 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nach allem was man so liest ist grubhub auch so ein Verbrecherladen ….

  • Yelp war nie ein seriöses Bewertungsportal. Nutze ich seit langem nicht mehr

  • Weil ich aus der Branche bin: Rezensionen interessieren die Gastronomen und Hoteliers zu 95% nicht. Denen ist vollkommen egal was online geschrieben wird und sind noch nicht einmal gewillt sinnvolle Maßnahme zu setzen zufriedene Kunden zum schreiben von Rezensionen zu bewegen.

    Dieser hype um die „armen Unternehmer“ ist rein Medien gemacht und existiert nicht…

    Nebenbei Yelp ist nicht konkurrentlos. Tripadvisor hat gerade im deutschsprachigen Raum die „Vormacht“…

    • Ich denke in der vormacht ist Google, dann TripAdvisor…auf yelp geht doch in Deutschland gar nichts mehr

    • Weil ich aus der Branche bin: Bullshit! Natürlich interessieren die Bewertungen! Besonders die guten, die auf wundersame Weise verschwinden, wenn man nicht zahlt!

    • Also das würde ich jetzt Mal nicht so sagen.
      Es ist doch eher so dass für viele das Netz immer noch Neuland ist und die nicht Mal wissen, daß sie irgendwo in Suchmaschinen gelistet sind.

      Ich finde das bei vor allem älteren Ärzten immer interessant. Die haben ja teils verheerende Bewertungen. Darauf angesprochen fallen die dann immer wieder aus allen Wolken, wissen aber auch nicht was sie tun sollen.

    • Ein Gastronom, der sich nicht darum
      schert wie sein Ruf ist, geht den Bach runter.
      Ich denke nicht, dass es ein wichtigeres Medium gibt, mit welchem sich potenzielle Kunden informieren.

      Du kommst vllcht aus der Branche, hast aber offensichtlich nichts mit Vermarktung und Planung zu tun. Wer heute nichts auf Bewertungen gibt, macht in 5 Jahren seinen Laden zu, außer der Laden brummt 1a und bekommt sowieso nur gute Bewertungen.

  • Schaut dazu die South Park Episode „you’re not yelping“ S19E04 :-)

  • Weil ich wirklich aus der Branche komme… Bewertungen sind wichtig! Allerdings gehört auch dazu dass das Portal gepflegt wird! Yelp hat damals Qype und Restaurankritik gekauft und die Bewertungen nicht ordentlich zusammengeführt. Das hat dann die Nutzer verärgert. Deshalb wird es auch nicht mehr in Deutschland genutzt. Ich habe auf dem Portal seit 2015 keine neue Bewertung mehr erhalten. Dafür aber 5-10 pro Woche auf Google und 1-2 bei Facebook und Tripadvisor.

    Zudem ist keinem Gastronom egal was die Gäste über einen sagen. Wer so abgebrüht ist sollte besser Immobilienmakler werden…

    RIP with Foursquare…

  • Stefan B. aus H.

    YELP ist mir unsympathisch. Spätestens seit sie meine Beiträge bei der Übernahme von Qype als Spam o. Ä, einsortiert haben. Wenn ich diese Art von Dienst mal wirklich brauche, erstelle ich mir einen Querschnitt aus Google, Tripadvisor und manchmal auch Yelp.
    Und diese Bewertungen sind durchaus wichtig für die Betriebe. Je nach Art und Situation unterschiedlich. Mir ist das klar.

  • Und wieviel landet davon bei Apple?

  • Ich nutze eigentlich nur Foursquare, hier sind die Bewertungen auch wirklich aussagekräftig. Tripadvisor und Google sind mit ihrer 5-Sterne-Skala viel zu ungenau um richtig gute Restaurants zu finden und bei Yelp gibt es zu weniger Nutzer.

  • Ich habe mit Yelp längst abgeschlossen. Änderungen bzw. Vorschläge werden oft ignoriert, da muss man sich nicht wundern warum viele Einträge nicht aktuell sind und neue Restaurants werde kaum eingepflegt. Was ich schon Gaststätten gemeldet habe, das ist immer viel Arbeit und auch nach Monaten gibt es dazu keine Bewertungen. Was heißt, dass es offensichtlich kaum einer nutzt. Das suspekte Bewertungssystem gibt der App den Rest. Vor Jahren war es für mich der Favorit, inzwischen würde ich Yelp als sinnlos einstufen. Einfach löschen. Google ist viel aktueller und informativer.

  • Ich war schon in 5 Sterne Hotels die auf allen Plattformen super bewertet waren und ich hätte nicht einmal 2 Sterne vergeben, vielleicht bin ich kritischer als andere, auf jeden Fall find ich die ganzen Bewertungsportale für mich unnötig (wenn es 350 Tage Sonne hat und du an den 15 Regentagen an einem Ort bist, bringen dir die ganzen Super Bewertungen für das tolle Wetter auch nix).

    • Bei allen gut und sehr gut bewerteten Objekten gibt es eine kleine Minderheit, welche schlecht bis sehr schlecht bewerten. Erstens geht überall mal etwas schief – und sei’s das Wetter – und zweitens gibt es Leute, die sich in Negatives hineinsteigern.

  • Yelp hat in Deutschland zum Glück so gut wie keine Bedeutung mehr, TripAdvisor hatte Yelp überholt, ist nun aber gegenüber den Googlebewertungen ins Hintertreffen geraten.

    Diese Bewertungen sind natürlich wichtig für die Betreiber, sogar sehr wichtig.

  • Solch Bewertungen sind ja extrem seriös, vor allem wenn der eine Restaurantbesitzer gegen den anderen schreibt. Soll ein Müll, absolut nicht zu gebrauchen, am ehesten zum schaun was es zum essen gibt, aber nicht die Halbdeutsch-Kommentare und Wertungen.

  • «Yelp, ein wichtiger Apple-Partner…»

    Dass Apple das nicht selber peinlich ist… aber man versteht bei Apple ja so manche Entscheidungen nicht mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26300 Artikel in den vergangenen 4463 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven