iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 408 Artikel
   

Wolfram Alpha stellt Web-Applikation ein, verweist auf 40€-Download

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

wolfalph.pngIm Mai, zur Veröffentlichung der hauseigenen und vor allem iPhone-optimierten Web-Applikation von uns vorgestellt, gibt uns die Suchmaschine mit dem wissenschaftlichen Ansatz , Wolfram Alpha, schon mal einen Vorgeschmack auf die Veränderungen die uns zukünftig wohl noch öfter über den Weg laufen werden. So hat Wolfram Alpha das iPhone-frundliche Web-Angebot nun ersatzlos gestrichen und verweist auf die seit dem 18. Oktober angebotene iPhone Applikation (AppStore-Link) für 40€. Zwar lässt sich die Standard-Homepage nach wie vor benutzen, den iPhone-optimierten Zugriff wird es in Zukunft jedoch nur noch über die entsprechende Applikation geben.

Hierzulande hat die BILD-Zeitung bereits angekündigt, das iPhone-optimierte Nachrichtenangebot in zukunft nur noch über einen bislang noch nicht veröffentlichten AppStore-Download anzubieten – gegen monatliche Gebühren versteht sich. via tuaw

Freitag, 04. Dez 2009, 1:00 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch mal das letzte

    da hat man dann irgend wann 50 apps nur um nachrichten und das wetter zu checken

    • Nicht nötig. Es wurde ja nur die iPhone-optimierte Ansicht gestrichen:

      [Zitat] „Zwar lässt sich die Standard-Homepage nach wie vor benutzen…“ [/Zitat]

  • für alpha-software zahl ich keinen rappen!!

  • Gott sei Dank, gibt es ja keinen Kaufzwang und genügend Alternativen zu Wolfram, Bild und was sonst noch alles auf dem Iphone Gebührenpflichtig wird.
    Einzig hochaktuelle und exzellente Inhalte werden es mittel- und langfristig schaffen mit Kauf- und Aboapps erfolgreich zu sein. Der Inhalt einer Bild-Zeitung gehört ganz sicher nicht dazu. Allerdings wird mann leider auch zur kenntnis nehmen müssen, das jeden Morgen ein Dummer aufsteht …. ;-)

    Udo

    • Die 40€ sind anscheinend nur ein Fantasiepreis der Entwickler und soll uns wohl nur zeigen das sie Realität und Fantasie nicht mehr unterscheiden können.

  • Was genau ist denn Wolfram alpha? Ich habe das App. Schon hundert mal gesehen aber was rechtfertigt einen Preis von 40 Euro?

    • Wolfram|Alpha ist ein auf der Software Mathematica basierender Internetdienst zum Auffinden und Darstellen von Informationen, der von Wolfram Research entwickelt wird.

      Anders als bei einer Suchmaschine ist das Hauptziel nicht das Auffinden von im Internet verfügbaren Fakten allein durch Suchstrategien, sondern, die Fakten durch spezifische Algorithmen zu Ergebnissen zu verarbeiten. Die Ergebnisse sind synthetische Antworten, von einer simplen Summenbildung bis zu Eigenwerten, von Differenzialgleichungen oder Umlaufbahnen von Planeten. Wolfram|Alpha will eine Funktionslücke von Suchmaschinen bei der Beantwortung von Fragen kompensieren.

      Quelle: Wikipedia

  • website reicht vollkommen. ideal fuer waehrunsumrechnung, wetter oder boersenkurse

    zwar englisch, aber englisch sollte jeder koennen

  • Lieber bei jeden 2 screen werbung oder mitten drinn werbung als für sowas geld zahlen zu müssen o.o!

  • Mir kommt das ganze wie ein Testlauf für die geplanten Bezahlangebote der Nachrichtenseiten im Internet vor. Die Anbieter wollen wissen, wieviele Leute bereits sind, für News zu zahlen und was es ihnen wert ist!?! Anhand der Zahlen kann das dann auch im ganzen Internet eingeführt werden!?
    Also ich persönlich werde dafür nicht zahlen. Dann Kauf ich mir lieber wieder gedruckte Exemplare!

    • Ähm ja genau. Ich hätte auch gern ein gedrucktes Exemplar von Wolfram|Alpha^^

      Aber mal ganz ernst: es würde mich interessieren, ob es (hier) jemanden gibt, der Wolfram|Alpha nutzt und der was damit anfangen kann. Mir ist noch nichts wirklich sinnvolles eingefallen, wobei mir diese Maschine helfen könnte. Selbst bei meinen „Spaß-Suchen“ zum ausprobieren habe ich mich schwer getan, halbwegs vernünftige Anfragen zu finden.

      Nichts gegen Bezahl-Inhalte. Wer was ordentliches Programmiert oder Recherchiert, soll auch eine entsprechende Gegenleistung bekommen. Aber für wen macht es Sinn, 40 EUR in diese(s) App zu investieren?

      • Ich benutze Wolfram Alpha fast täglich. Seine Fähigkeiten als Computer Algebra System sind dem von Mathematica fast ebenbürtig, nur halt umsonst und mit einer einfacheren Syntax. Auch einzelne Trivia Fragen sind hier schnell nachgeschlagen, wie z.B.
        compare Apple Microsoft

      • Also ich nutze Wolfram Alpha für die Uni: zB für Integralberechnungen , Differenzieren usw. !
        Ist dabei sehr hilfreich, allerdings würd ich dafür keine 40€ bezahlen!

      • Hm. Danke, aber …

        … „compare Apple Microsoft“ fällt für mich genau unter diese Kategorie Notfall-Anfrage für einen Test, weil mir auf die Schnelle nichts sinnvolleres einfällt.

  • Sind doch alles kapitalsüchtige Geierköpf!

    • Ach wahrlich. Und wie verdienst du dein Geld? Hoffentlich verlangst du nix du raffgieriger… Lassen wir das

      • Na hoffentlich müssen wir nicht bald für deine doofen Kommentare zahlen du Held des Kapitalismus. Kannst den Rechen wohl nicht vollkriegen.

  • wie die c’t so schön geschrieben hat: eigentlich ist die app nichts anderes als die erweiterung des keyboards um ein paar sondertasten für formeleingabe. wieso die glauben das dutzend tasten sei 40,- wert hat wohl nicht nur die c’t nicht verstanden…

  • Es war absehbar, dass die neuen Möglichkeiten, In-App-Cash zu generieren, früher oder später zu einem solchen Effekt führen, wie er jetzt immer öfter sichtbar wird. Es gibt immer und überall Leute, die den Hals nicht voll genug bekommen und lieber an ihrer Gier ersticken als vernünftig zu bleiben und Geschäft zu machen. Die Auswirkungen sehen wir im Moment jeden Tag in den News… :-) Es ist nur schade, dass durch solche „Geschäftsleute“ die Gefahr besteht, dass ihre Methode Schule macht und irgendwann das System kippt. Aber letztlich hat es ja wirklich jeder in der eigenen Hand. Auch wenn viele Unternehmen und Anbieter das nicht gerne hören: Der Kunde ist immer noch König! Die Unternehmen MÜSSEN verkaufen, der Kunde KANN kaufen…. ;-)
    In diesem Sinne: Es besteht die Möglichkeit, die 40,– EUR App NICHT zu kaufen und statt dessen eine Bewertung in Foren wie diesem abzugeben, die widerspiegelt, was man davon hält…

  • Die Diskussion ist IMO total überflüssig, solange es solche angebote auf einem PC kostenlos abrufbar gibt und das ganze mit sicherheit bequemer abläuft sehe ich und auch der Großteil andere Leute keinen Sinn darin. Die Unterstützung mit finanziellen mitteln hat jeder verdient der Leistung bringt. Ein angebot auf dem iPhone bzw. iPod zu sperren und anstatt dessen geld für ein Programm zu verlangen dass genau das gleiche macht wie vorher durch Safari abrufbar war, ist abzocke und wird auch durch die etwas Zahlungsbereitere Zielgruppe der Apple Device User nicht toleriert. Gottseidank benötige ich weder WolframAlpha noch BILD und selbst wenn könnte ich darauf verzichten. Es gibt mittlerweile für jeden Service/Dienst/Nachrichtenverteiler/Suchmaschine eine Alternative niemand is gezwungen etwas zwanghaft zu verwenden und die Qualität ist ähnlich wenn nicht sogar besser.

  • normalerweise spare ich es mir…meinen Senf bei sowas dazuzugeben….aber da muss man ja mal was schreiben.
    ist ja fast wie dieser 800 Euro-Download…

    40 Euro für ne „Suchmaschine“…sei sie auch noch so intelligent.
    Sehr übertrieben – vielleicht sollen wir bald für WIKI und Co. auch noch 20 Euro zahlen?

    Würde mal klar sagen, dass das Ziel verfehlt wurde und es definitiv der falsche Weg ist „Wolfram“ publik zu machen – eher Eigentor statt Erfolgsgeschichte….oder? ;)

  • Kleiner Fehler:
    iphone-freundlich undnicht iphone-frundlich

  • ich bleib bei google!!!

    für den scheiss wolfram zahl ich keinen cent… ist für mich gestorben…

  • Welchen Browser muss ich nehmen, um die dämlichen mobil Angebote zu umgehen?
    Ich will auf die Original Webseiten, wozu ist der iphone Browser denn so toll.

    • User Agent Faker erlaubt es Jailbroken iPhones die Seite im Orginalzustand zu betrachtet da sich der Safari dann nicht mehr als iPhone-Browser ausgibt, sondern als ein Desktop Browser.

    • Die meisten Websites, die Dir automatisch das „mobile-device-optimierte“ Angebot zeigen, erlauben Dir über einen Link in die Standard-, Classic- oder wie-auch-immer-sie-genannt-wird-Ansicht zu wechseln. Guckst Du zB bei Twitter („View Twitter in standard“ ) oder GMX („GMX Klassisch“ ) ganz unten.

  • Und demnächst wird die Suchmaschine google auf dem iPhone gesperrt und bringt dafür eine kostenpflichtiges App heraus um die google Suchmaschine auf dem iPhone benutzen zu können. Ich weiss nicht, aber seit es das iPhone gibt glauben viele eine Goldgrube gefunden zu haben und uns mit Mondpreise abzocken zu müssen *tztz*

  • Mal wieder zu typisch: Sobald was Geld kostet (und sei es nur ein paar EUR), wird erstmal grundsätzlich gemeckert, auch wenn man nicht ansatzweise zur Zielgruppe gehört. Auf die Idee zu kommen, dass diese App für einige Benutzer mehr ein mathematisches und wissenschaftliches Arbeitstool als eine Suchmaschine ist, sollte eigentlich kein Geheimnis sein. Aber so ist das mit dem lesen und verstehen ….

    Wenn diese App für die Massen wäre, würde sie mit Sicherheit nur einen Bruchteil kosten. Ist sie aber nicht, wie man hier an den Kommentaren auch sehr schön sehen kann, da hier ein Großteil der Meckertaschen noch nicht mal wissen, worüber sie sich eigentlich aufregen. Kleine Zielgruppe, höherer Preis und für eine App, die einen ziemlich hohen mathematischen und wissenschaftlichen Funktionsumfangs für die Hosentasche bietet, ist der Preis IMO angemessen. Wenn man damit nichts anfangen kann, dann lässt man halt die Finger davon.

    • Das Unverständnis (aka Gemecker) bezieht sich imho nicht auf den Preis, sondern darauf, dass ein Angebot, das via Browser vom Desktop-Rechner aus kostenlos ist als iPhone-App Geld kostet, und das nicht zu knapp.

      Umso schleierhafter wird der Sinn des relativ hohen Preises dadurch, dass parallel ja auch das kostenlose Web-Angebot zugänglich bleibt. Hier scheint jemand alle Register zu ziehen, um die Verkaufszahlen für sein(e) App gegen Null gehen zu lassen.

    • Wenigstens iSwaffel hat es verstanden. Aber so ist das mit dem lesen und verstehen. Nicht wahr Burn? Bist das beste Beispiel dafür. Meckern aber keine Ahnung haben worüber es hier geht.

  • Mir ist es schleierhaft, wie etwas wissenschaftlich sein kann, das seine Informationsquellen nicht vertaten mag. Genau das macht Wolfram Alpha…mit viel vorsorglicher Beachtung gesegnet und nach aktuellem Stand dennoch zum Scheitern verurteilt…

  • dieses „du bist nicht zielgruppe“ gerede ist doch idiotisch sorry ich studier im letzten semester informatik, spezialisier mich auf biomedizinische informatik und benutz wolfram alpha ab und zu ? bin ich jetzt zielgruppe ich denk doch schon oder ? bin aber sicherlich nicht bereit 40 euro dafür zu bezahlen für eine schönere tastatur ;)

  • Ich glaube die meisten hier wissen nicht was ein wissenschaftlicher Taschenrechner z.B der VOYAGE 200 kostet. Damit kann integrieren, ableiten umformen etc. So ein Ding kostet ca 300 Euro und Wolfram Alpha bietet etwa den gleichen Funktionsumfang für 40 Euro! Also wer so was braucht kauft lieber einfach Wolfram Alpha ;)
    Sogar die Taschenrechner aus der Schule kosten um die 100euro und bieten nur einen Bruchteil von dem was Wolfram Alpha kann…

    Gruß Terx

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20408 Artikel in den vergangenen 3527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven