iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 811 Artikel

15. Mai statt Februar

WhatsApp verschiebt Termin für Datenschutzänderungen

107 Kommentare 107

WhatsApp verschiebt die Deadline für das Abnicken der neuen Datenschutzrichtlinien. Die Betreiber teilen mit, dass Nutzer der App nun bis zum 15. Mai Zeit haben, um die neuen Bedingungen zu akzeptieren.

Der ursprünglich angesetzte Termin 8. Februar wird komplett gestrichen, so sollen zu diesem Zeitpunkt anders als zuvor angekündigt weder Konten gesperrt, noch gelöscht werden, wenn die Nutzer ihr Häkchen unter den neuen Datenschutzrichtlinien nicht gesetzt haben.

Whatsapp Datenschutzrichtlinien Ab 15 Mai 2021

Die Verschiebung ist zweifellos das Resultat der Protest- und Kündigungswelle in Folge der ursprünglichen Ankündigung. WhatsApp hat daraufhin bereits versucht, die Wogen mittels einer ausführlichen Stellungnahme zu glätten, in der besonders darauf hingewiesen wurde, dass die Änderungen keinen Einfluss auf die private Kommunikation und den damit verbundenen Schutz der Privatsphäre haben. Auch hielt die Tatsache, dass die Änderungen zunächst nur WhatsApp-Nutzer außerhalb der EU relevant waren, zahlreiche hiesige Kunden nicht davon ab, sich anderen Messenger-Diensten zuzuwenden.

WhatsApp beruft sich mit Blick auf die Änderung des Terminplans auf im Umlauf befindliche Fehlinformationen und Verwirrung bezüglich der Aktualisierungen und betont erneut, dass persönliche Chats so per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt sind, dass weder WhatsApp noch Facebook die privaten Nachrichten lesen können

Was du mit deinen Freunden und deiner Familie teilst, bleibt privat zwischen euch. Das bedeutet, dass wir deine persönlichen Chats immer mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützen werden, was heißt, dass weder WhatsApp noch Facebook diese privaten Nachrichten lesen können. Aus demselben Grund bewahren wir keine Protokolle dazu auf, mit wem jeder Nachrichten austauscht oder wen er anruft. Außerdem können wir deinen geteilten Standort nicht sehen und teilen deine Kontakte auch nicht mit Facebook.
Mit diesen Aktualisierungen wird nichts daran geändert. Stattdessen enthalten diese Aktualisierungen neue Optionen, über die Personen mithilfe von WhatsApp Nachrichten an Unternehmen senden können. Die Änderungen erhöhen die Transparenz dazu, wie wir Daten erfassen und verwenden.

Das vollständige Statement von WhatsApp könnt ihr hier nachlesen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Jan 2021 um 12:14 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    107 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Thema ist trotzdem für mich durch! :-) wer Mist baut / sich zu sicher fühlt wird hoffentlich abgestraft. Und trifft ja keine armen Leute ;-)

    • Tolle +1er… Aber Mist ist ja noch gar nicht gebaut worden, nur weil die Leute Panik schieben wenn mal eine RGB Änderung kommt ohne genau zu schauen was eigentlich drin steht. Im Grunde bleibt alles beim Alten der vermeintlich offizielle Datenschutz ist immer noch da und die Paranoia auch. Aber keine Paranoia wurde jetzt hier bestätigt

      • Es sind ja nicht die Nachrichten, es sind die Metadaten deiner Kontakte. Solltest du allerdings von allen die rechtliche Genehmigung haben, ihre Daten für Werbezwecke weitergeben zu dürfen, ist alles tutti…

      • Was ist denn eine RGB Änderung?

      • Wenn Licht sich von Grün in blau ändert zum Beispiel

      • Sex drugs und RGB, das Motto der Mediengestalter ;-)
        Man kann WhatsApp auch erstmal den Zugriff aufs Adressbuch sperren, die vorhandenen Chats funktionieren noch, aber man gibt keine neuen Infos raus.

      • [email protected] und genau das darf eben stark bezweifelt werden, dass alle Kontakte ihr ok gegeben haben.. und aufgrund der Technologie, die zum Kontaktabgleich des Adressbuchs verwendet wird, müsste man hier mal eine Beweislastumkehr zur Zusage der „Datenteilung“ machen. Aber das wäre wahrscheinlich logistisch und Programmiertechnisch eine ganz andere Hausnummer

      • Dr. Walterfrosch

        Also erst mal gibt es keine RGB, sondern die heißen wenn schon AGB. Das hat aber nichts mit Datenschutz zu tun. Dabei handelt es sich um die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das muss man bitte fein sauber voneinander trennen.

      • Mist wird schon jahrelang gebaut. Jetzt werden die Leute endlich mal wach.
        Ich freue mich tierisch darüber, dass die Hälfte meiner Kontakte bereits gewechselt sind. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich WhatsApp jetzt endlich loswerde.

      • Es ist doch so: WA bzw. FB wissen genau was sie mit solch einer Aktion auslösen. Und trotzdem machen sie es. Warum? Du erteilst damit dein Einverständnis, das die Daten zwischen WA und FB ausgetauscht werden, und zwar zu einem Zeitpunkt an dem man sich sicher fühlt, weil sie es aktuell nicht dürfen. Deshalb ist sicherlich der eine oder andere Nutzer verleitet zu sagen „es ändert sich für mich ja nichts, also klick“. Wenn Diebes aber zukünftig schaffen, das verbot auf EU Ebene z.B durch eine Klage zu kippen, haben sie bereits deine Einverständinserklärung. Ich bin kein Jurist und auch kein FB Mitarbeiter, aber ich kann mir nicht vorstellen, das die das „einfach so“ ohne einen langfristigen Plan machen. Just my 2 ct

      • Toll: Ende-zu-Ende Verschlüsselung glaube ich denen sogar aber was genau passiert eigentlich mit meinen Daten?, wenn diese auf dem Server liegen? Signal speichert überhaupt keine Medien. Signal ist nur der Vermittler wenn es so will zwischen den Partnern. Man sieht es auch daran, dass bei Signal das Bild 3 mal geschickt wird, wenn man 3 Leute ausgewählt hat. Während es bei WhatsApp nur einmal verschickt wird. Pardon: 1 mal auf den WhatsApp Server, der irgendwo in der Welt stehen kann upgeloaded wird und dann nur noch die Links zu dem Bild verschickt werden.

      • Palettenschubser

        Made my day!

      • Chris, viele gehen von WhatsApp nicht weg weil viele von WhatsApp nicht weggehen. Das Problem sind Leute wie Du.
        Ich verweigere mich mit meiner Frau seit WhatsApp von Facebook gekauft wurde. Alle, die mit mir kommunizieren wollen haben sich Threema oder Signal geholt. Der Rest verzichtet auf Chats mit mir und schreibt mir halt ne Mail.
        Die WhatsApp Gruppen der Eltern der Vereine der Kinder sind sowieso nicht auszuhalten und wir kommen auch ohne sehr gut klar. Die Trainer informieren uns über die nötigen Fakten per Mail (wie vor WhatsApp auch) und gut ist.
        Tipp: wechseln, allen Bescheid geben und WhatsApp löschen. Nur so geht Veränderung voran. Wieviel Jahre ich mir schon anhören muss, ich kann nicht wechseln, weil alle anderen drin sind. Bullshit!

      • Eine Nachricht für mehrere Empfänger zu verschlüsseln ist aber kryptographisch kein Problem und spätestens seit PGP breit etabliert. Wenn Signal das so tut, zeugt das eher von der Unfähigkeit ihrer Programmierer.

    • Hier wird einfach wieder auf die Trägheit der Leute gesetzt und hoffen 3 Monate reichen dafür aus;))
      Statistisch gesehen, haben dann die meisten Nörgler, eh wieder vergessen warum sie WhatsApp löschen wollten.

      Es wird Zeit den Unternehmen einfach die Macht zu entreißen…

    • Kannst Du mir vielleicht meine Frage beantworten? Und zwar hab ich das Samsung 8 & hab vor ca 1 Woche einen hellen Schriftzug auf Whatsapp gehabt mit “ Zustimmen oder nicht “ klar hab ich zugestimmt. Ich schreibe mit meiner Mutter tagtäglich sie ist über 80 kommt gut mit Whatsapp klar aber sie hat kein Facebook und kein msn aber sie hat dieses Zustimmung noch nicht bekommen und das verstehe ich nicht sie hat kein altes Handy auch Samsung und gerade mal zwei Jahre alt also es gehört nicht zu den Handys wo es nicht geht ist mache ich mir Sorgen kann das noch kommen? Wär lieb wenn du mir helfen würdest

  • Bekommt da Jemand kalte Füße?
    Bin gerade dabei, möglichst viele Kontakte zu Signal umzuziehen und kann den Messenger nur empfehlen!

    • Die Leute die abgegangen sind hat WhatsApp sicherlich in ein Monat wieder rein.

    • HutchinsonHatch

      Hier auch! Binnen 24 Std. 20 meiner Kontakte mehr bei Signal.

    • Das habe ich schon mal vor Jahren versucht als FB Whatsapp gekauft hat. Solange WA läuft sind 80% zu faul. Sie haben ja nix zu verbergen. Damals gabs nur Threema für 99 Cent als Hürde.

      Ich weiß ja nicht so genau warum der Telegram Messenger so angepriesen wird. WA wurde von Facebook gekauft und Telegram vom russischen Facebookgründer ins Leben gerufen. Ist das nicht fast die gleiche Basis. Theeema oder Signal. Rest wird gelöscht.

      • Telegram hat zusätzlich das Problem, dass standardmäßig die Chats nicht verschlüsselt sehen. Das muss gezielt aktiviert werden, was wahrscheinlich zu 99,9 % nicht passiert.
        Telegram gefällt mir allerdings vom Umfang her am besten dort kann man richtig tolle Sachen machen und einstellen.
        Auch die verfügbaren Chat-Bots sind sehr hilfreich!

    • Ich habs auch jahrelang versucht. Mit dieser Änderung hat es mein Bekanntenkreis endlich geschafft auf Signal und Threema umzustellen.
      Wir sind dann mal weg und kommen so schnell nicht wieder. :D

      • Weil das die Ungeschickten nicht schaffen, einen andern Messenger zu installieren, muss ich nun das ganze Sortiment anbieten um keine Kontakte zu verlieren. Sehr Produktiv ist das nicht.

      • Ich hab 2, Signal und Threema. Das ist überschaubar.
        Man hat ja sowieso nicht täglich Kontakt zu seinem gesamten Telefonbuch. Da kommts nur drauf an, dass der Kern mitwechselt.

    • Immer diese Panik… am Ende ändert sein ggf Nada

    • Unser gesamter Freundeskreis ist in den letzten Tagen zu Signal gewechselt. Gut so! Hat vorher bei Threema nicht geklappt.

  • Nur dass quasi jeder private Nutzer hier absolut nichts mit der AGB Änderung am Hut hat… Informiert euch mal richtig.

  • Zu spät.

    Zwar nutze ich WA noch, weil es nicht so einfach ist, mit ganzen Gruppen umzuziehen, aber bei mir sind schon so viele bei Signal, dass ich fast nur noch den benutzte.

    Und ob jetzt Februar oder Mai, ist nun wirklich irrelevant. Viele sind doch auch froh, wenn sie FB endlich verlassen können.

    • Wenn du WA keine Daten geben willst hilft nur WA deinstallieren – weil ob auf die Metadaten habe sie auch Zugriff wenn du nichts schreibst bzw. nur Signal nützt…

  • Hab den Messenger schon lange von meinem iPhone entsorgt. Es ist facebookfrei. Umzug zu Threema nicht bereut. für die der der Kauf zu teuer ist ( blöde Begründung ) habe ich kein Verständnis. Wer ein iPhone für 800€ + x hat, sollten 2-4 € Peanuts sein.

    • Anfangs war es auch kostenlos in Aktionen oder 99 Cent. Kann Dir aber nur zustimmen. Wie für Programmierung muss man Geld bezahlen? Internet ist doch komplett umsonst.

    • Auch wenn du glaubst, dass dein Handy frei von Facebook wäre, so ist dies nicht der Fall. Ein Großteil der Apps und Webseiten teilt Daten mit Facebook.

    • Es geht wohl auch eher um Leute, die nicht mal 100€ für ein Handy haben sondern nur subventionierte Smartphones bekommen. Für die sind dann 99 Cent sicher eine Hürde.

    • Schnitzel-Salat

      Ich würd bei Threem auch monatlich was abdrücken, aber die wollen einfach nichts. Ich hab Threema seit es released wudde und über die Jahre kriegt man schon ein bisschen ein „schlechtes“ Gewissen, dass man denen nur einmal was bezahlt hat.

      :)

  • Ach nee. sind doch wohl einige endlich abgesprungen. Ich freue mich,dass die Masse doch etwas bewegen kann. Sollten wir viel öfter machen ;-)

  • Endlich haben die Nutzer gehör gefunden. Weiter so

  • Eh egal… die anderen Messenger sind nicht wirklich besser, gerade jene wo man nichtmal weiß, wo die Server stehen. Denn Daten greifen wirklich alle ab.
    Zumal es bei Whatsapp ja nichts neues ist, die Leute geben ihre Rechte für Bilder schon seit Jahren ab und niemanden interessiert es, jetzt ist wieder Zwergenaufstand angesagt und spätestens in einem Monat, ist jeder wieder zurück.

    Hab auch genug in meiner Liste die Telegram und Signal nutzen, hab mich nun selbst mal angemeldet. Die sind zwar dort und tönen großmächtig rum, angeschrieben wird man dennoch per WA, allein schon, weil es weniger Technikbegabte eh nicht interessiert und die nie wechseln.
    WA ist einfach schon viel zulange und zuweit integriert, selbst Bewerbungen laufen teils darüber. Gruppenchats innerhalb von abteilungen etc.

    Manch einer sollte mal nach China und deren Messenger Wechat schauen, dagegen ist Whatsapp das sicherste der Welt. Da tritt man bereits beim ersten öffnen, alle Daten an die Regierung ab und keinem interessiert es.

    • Was du schreibst ist nach deutschem Recht nicht möglich. Ich kann keine Rechte an meinen eigenen Bildern abtreten. Selbst wenn ich es wollte. Mal ganz davon ab gesehen dass aufgrund der Ende zu Ende Verschlüsselung ohnehin kein Zugriff auf die Bilder seitens des Anbieters besteht.

      • Er meint ja auch die Rechte der Bilder die ich in Facebook hochlade, alleine daran sieht man schon dass die Leute keine Ahnung haben, vergleichen WhatsApp einfach gleichzeitig mit Facebook aber so eng zusammen ist es dann doch nicht. Die Leute verstehen nämlich die Unterschiede nicht und auch nicht die neuen AGB

      • Auch auf Facebook trittst du keine Rechte deiner Bilder ab. Du erteilst Facebook nur Nutzungsrechte, sonst könnten sie deine Beiträge auch nicht auf der Timeline deiner Freunde auftauchen lassen.

    • Um Gottes willen bitte informiere dich richtig Threema hat seine Server in der Schweiz und bei Signal ist es ein ähnlicher Fall. Das ist ein Himmel weiter und unterschied ob die Server in den USA stehen oder in der Schweiz.

      • Zumal man bei Threema keine persönliche Daten angeben muss. Überall sonst muss man entweder Handynummer oder Mail angeben

      • Such dir mal die Infos zusammen, was die Behörden in der Schweiz dürfen, und vergleiche es mit dem EU-Recht und der DSGVO etc. Da bist du in D mit deinen Daten besser dran.
        Die hatten eine Abstimmung und seither dürfen die fast alles überwachen. Die Hürden sind echt tief angesetzt.

    • @VeNoM
      Du schreibst ja einen ganz schönen Mist zusammen…
      Signal und Threema sind sehr wohl besser.
      Nur weil es in China wesentlich schlimmer ist, wird WhatsApp nicht besser…sehr seltsame Einstellung…

      • Das ist die gleiche Einstellung, wir können eh nichts ändern, also versuchen wir es erst gar nicht.

    • Leute, wie du, sind die besten. Weil bestehende Lösungen status quo sind, will man sich dem Fortschritt verweigern und dort verharren.
      Und kein ernstzunehmender Arbeitgeber nimmt Bewerbungen über Whatsapp an – ich habe das nur bei dubiosen Callcenter Jobs und Supermarktketten für Aushilfsjobs gesehen.
      Signal ist klasse und wird hoffentlich die Zukunft der Messenger sein.

  • An Signal ist schon wieder absolut nervig und deshalb schon wieder gelöscht.

    „dein Freund Fred Müller ist jetzt auch bei Signal… “ So etwas geht wirklicht nicht. Man kann doch nicht alle User gleich sperren. Traurig diese

  • Es wird sich eh niemand bewegen. Plattformerfolge werden durch solche Bestimmungen und Undurchsichtigkeiten nicht beeinflusst. Wenn das so wäre, würde keiner TikTok, FB und Insta nutzen. Wenn hier ein paar Leute ein paar ihrer Freunde zu Signal holen, hat das trotzdem keine Relevanz. Diese Versuche gibt es seit Jahren.

  • Ich frage mich nur warum so viele nach Telegramm gehen statt z.B. Threema. Traue den Russen da ehrlich gesagt noch weniger

    • Telegram ist bei der russischen Regierung tatsächlich ziemlich unbeliebt und die haben schon mehrfach versucht Telegram zumindest in Russland zu sperren.
      Was mich dabei stört ist, dass Telegram unsicherer ist als Signal und Threema.
      Außerdem wird es aus dem Privatvermögen der Gründer finanziert. Wenn das aufgebraucht ist, ist die Zukunft unsicher.

      • Wie es scheint wird bald Werbung auf Telegram geschalten. Betrifft wohl weniger die privaten Chats jedoch wird das wohl der zukünftige Finanzierungsplan sein.

  • Ich finde diese Leute, die JETZT WhatsApp verlassen, am lächerlichsten. Bisher hat es sie null gestört, was mit ihren Fotos auf WA passiert. Jetzt auf einmal machen sie sich Gedanken um Datenschutz. Echt nur noch peinlich.

  • Zuckerberg hält sich eben nicht an sein Wort als er damals WhatsApp gekauft hat.

    Lektion fürs Leben, vertraue niemanden den du nicht persönlich kennst.

  • WhatsApp ist sch… kam mir NIE auf iPhone und wir es in Zukunft auch nicht.
    Bin doch nicht interessiert das WhatsApp entscheidet wer mich alle Online sieht!

  • Die Verschiebung gilt doch nur außerhalb Europas?

  • Ob die meine Chats lesen ist mir persönlich ziemlich Wurscht. Mir ist aber nicht wurscht, wenn meine Telefonnummer mit Namen und weiteren Infos Firmen zur Verfügung gestellt werden, die mich dann über WA zuspammen.
    Hatte letztens Anrufe per WA von einer mir unbekannten Nummer. Bisher dachte ich, dass nur meine abgespeicherten Kontakte mich anrufen können.
    Signal ist jedenfalls klasse und läuft auf allen Plattformen.

    • An den anrufen bist du aber zu tausend Prozent selbst schuld, nicht WhatsApp :-)

    • WA liest nicht deine Nachrichten.
      Weiß aber wann Du morgens aufstehst und am Abend wohl ins Bett gehst (1. und letztes Benutzen von WA am Tag), sie wissen zu welchen Arzt du gehst und wo Du arbeitest (dann kann man wohl auch recht leicht rausfinden was Du arbeitest)
      Und sie wissen noch einiges mehr, mach dich mal schlau was man mit Metadaten alles anstellen kannst

      • Ich verstehe was du meinst und danke dir für den Hinweis. Es wäre auch zu kurz gedacht (!!), wenn ich schreibe, dass alle diese Daten vermutlich auch Apple kennt und weder mein Beruf, mein Arzt noch meine Schlafenszeiten ein Geheimnis wären. Es hört bei mir dann auf, wenn diese Daten genutzt werden um mich über ein von mir nicht gewünschtes Medium zu kontaktieren (WA-Telefon) und ich dem nicht widersprechen kann. Also fliegt WA runter und Ich nutze jetzt Signal.

  • Viele Kontakte, die bislang alternative Messanger gemieden haben, erkennen jetzt durch das Hochkochen des Themas, was wirklich hinter WA steht. Es gehen jetzt viele zu Threema und Signal, eine sehr erfreuliche Bewegung. Als ich vor einigen Jahren WA, neben allen allen SocialMedia-Produkten (FB, Insta. Twitter, ….), verlassen hatte, habe ich alle in meinem Bekannten- und Freundeskreis gewarnt. Wichtigen Kontakten habe ich Threema geschenkt,
    Wenn Threema jetzt pfiffig gewesen wäre, hätten sie ihre APP temporär gratis angeboten.
    Das WA nunmehr die Einführung verschiebt, bedeutet ja doch nur, dass sie schon einen deutlichen Abfluss von Nutzern bemerken.

    • Was glaubst du, wieviel Prozent von weltweit ca. 2 Milliarden WhatsApp Nutzern werden wechseln ? Auf einer Skala von 1-10?

    • …und der hoffentlich weitergeht! Facebook hat sich hoffentlich ordentlich die Nase verbrannt. Meinetwegen kann der Dienst ruhig sterben. Gibt zusätzlich eine schöne Signal Wirkung in der Branche…

  • Diese ganzen Schlauberger unter euch sollten erst mal Google löschen das ist mindestens eben so wichtig. Google auf der Suchmaschine zu haben ist die größte Dummheit die man überhaupt haben kann.

  • Wäre so geil wenn alle abspringen. Nur nicht zu Telegramm wechseln, die sind noch schlimmer

  • Wenn Telegramm so verteufelt wird, muss es sehr gut sein.
    Alles was mit Facebook zusammenhängt ist wohl fragwürdig…
    Es wird sehr lange dauern, bis WhatsApp der Vergangenheit angehört…

  • Man kann doch Mark Zuckerberg nur gratulieren: er initiiert die Abschaltung von WA selbst…. :-)

  • Im Grunde genommen ist es völlig egal, ob die Server in den USA oder in der Schweiz stehen. Alle machen das selbe, und arbeiten zusammen. Richtige Konkurrenz gibt für mich gar nicht.

  • Ich nutze keinen Messenger – ausschließlich iMessage. Wenige Kontakte haben kein iPhone, und die erreiche ich mit SMS. Für Bilder gibts dann ne email. Wobei das selten passiert. Funktioniert seit Jahren prima.

  • Nach dem Umzug einiger wichtiger Gruppen zu Signal und iMessage habe ich am Samstag Abend mit gewisser Zufriedenheit auf den „Konto löschen“ Knopf bei WhatsApp gedrückt. ;P

    Ein Abschied ohne Wiedersehen und Wehmut.

  • Also wer glaubt, dass mit einem „Umzug“ alles geregelt ist, dem sei gesagt, dass das nicht der Fall ist. Die Gruppen, Telefonbücher und Nummern sind WhatsApp längst bekannt und gespeichert.

    * Wer WhatsApp einfach nur „deinstalliert“ hat weiter ein WhatsApp Konto und irritiert am Ende diejenigen, die dort geblieben sind –> Konto löschen

    * Wer glaubt, dass durch das „Löschen“ des Kontos die Daten automatisch entfernt worde sind, ist leider auch auf dem Holzweg. In der Regel wird so ein Konto erst einmal „deaktiviert“ und alles andere ist noch da. Da die Daten damit nicht gesichert entfernt wurden besteht immer noch eine Möglichkeit diese auszuwerten, auch nach dem Weggang. Da man „offiziell“ nun auch kein Konto mehr hat, können die Daten auch jenseits von Datenschutz ausgewertet werden (Man beachten, wir sind hier nicht (!) in Deutschland!).

    Kurzum: Wer einmal bei WhatsApp gelandet ist, ist bereits in die Datenkrakenfalle getappt und kommt selbst mit einem Wechsel da nicht mehr raus. Allerdings finde ich es witzig WhatsApp den Rücken zu kehren um dann aber weiterhin bei Google etc. sein Mailkonto und Handy zu haben, bei denen das schon länger ganz normal und offiziell der Fall ist (auswerten von Mails und Surfinhalten – sofern man nicht die Mailbox und die Browser wechselt).

    Da man sich grundsätzlich immer überlegen muss, womit eine Firma ihr Geld verdient ist für mich z.B. Threema, die das meiste Geld mit Firmenanbindung (Threema Work) verdienen besser aufgehoben. Oder wie finanziert Signal die Basisinfrastruktur? Würde mich ehrlich einmal interessieren …

    Aber zurück zum Thema „WhatsApp“: Einmal dort bekommt man seine Daten nicht so einfach wieder zurück. Kein „Recht auf Vergessen“ im Ausland … :-(

  • Ich verstehe den ganzen Hype nicht, nur weil viele das nutzen. Man zahlt eindeutig mit persönlichen Daten! Bei den Kollegen der selbe Mist: auf der Arbeit wird wegen nem Pups diskutiert, da persönliche Daten wegkommen könnten, dann wird aber WhatsApp genutzt und die Daten mit Säcken verschenkt! Gut, dass alle WhatsApp-Nutzer von jedem ihrer Kontakte eine schriftliche Einverständniserklärung haben, damit sie auch deren Daten weitergeben dürfen! Denn nichts anderes hat man bestätigt!
    Würde ein deutsches Unternehmen einen solchen Vertrag aufsetzen, würde dieser als rechtswidrig für nichtig erklärt! :-)
    Grüße auch an die CoronaApp-Verweigerer, die stattdessen per WhatsApp ihre GPS-Position völlig ungewollt versenden!

  • FB zieht doch nur zurück, weil es eine neue Kartellgesetzgebung gibt, nach der sie ihre marktbeherrschende Stellung nicht missbrauchen dürfen. DAS hier wäre vielleicht so ein Fall. Also lieber erst mal abwarten, keine Kunden für etwas verlieren, das man eventuell verboten bekommt – und die Aufsichtsbehörde nicht direkt gegen sich aufbringen. Aus Einsicht machen die das ganz sicher nicht…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29811 Artikel in den vergangenen 5000 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven