iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 711 Artikel

Europäer nur mittelbar betroffen

Zustimmungspflichtig: WhatsApp spielt neue Nutzungsbedingungen aus

139 Kommentare 139

Der Kurznachrichten-Dienst WhatsApp hat nun auch in Deutschland damit begonnen seine neuen Nutzungsbedingungen auszuspielen und wird diese jetzt nach und nach bei hiesigen Nutzern einblenden und diesen zum Abnicken vorlegen. Die neuen Nutzungsbedingungen stellen euch vor eine binäre Wahl: Entweder akzeptiert ihr die überarbeiteten Nutzungsbedingungen in Gänze, oder ihr hört auf der Stelle auf den von Facebook bereitgestellten Messenger zu nutzen. Eine weitere Alternative gibt es nicht.

Whatsapp Agb 1

Eine binäre Wahl

Solltet ihr keine Probleme mit den bisherigen Nutzungsbedingungen des Kurznachrichtendienstes gehabt haben, gibt es jedoch keinen Grund sich nun plötzlich von der populärsten Messenger-Plattform der Welt zu verabschieden – von der grundsätzlichen Skepsis, die gegenüber Facebook an den Tag gelegt werden sollte, einmal abgesehen.

So ist die engere Verzahnung der Datenbestände von Facebook und WhatsApp ausschließlich auf den außereuropäischen Raum beschränkt und muss Bewohner der Europäischen Union erst mal nicht interessieren.

Während Anwender außerhalb der EU schlucken müssen, dass sich Facebook nun den Vollzugriff auf alle Daten seiner WhatsApp-Nutzer sichert (die nicht umgehend damit aufhören den Messenger zu nutzen) bekommt Facebook diese in der EU erst mal nicht zu Gesicht.

Europäer nur mittelbar betroffen

Wie genau die Unterschiede ausfallen könnt ihr selbst nachlesen. WhatsApp hat die wesentlichen Updates der neuen Nutzungsbedingungen sowohl in einer Version für Europäer als auch in einer Fassung für Nicht-Europäer auf wenige Stichpunkte komprimiert:

Die Volltextversionen der neuen Nutzungsbedingungen lassen sich natürlich ebenfalls einsehen.

Die neuen Nutzungsbedingungen gelten ab dem 8. Februar 2021. Spätestens dann werden Europäer, mit Chat-Kontakten in den USA und anderswo zumindest indirekt vom großen Datenhunger des sozialen Netzwerkes betroffen sein.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Jan 2021 um 17:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    139 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Völlig legitim. Muss doch niemand nutzen wenn er nicht damit einverstanden ist

  • Wenn ich nicht auf diesen Müll angewiesen wäre, würde ich es direkt deinstallieren

    • Niemand ist darauf angewiesen! Eine freiwillige Entscheidung und man kann auch seine Buddies ermuntern, auf Telegram oder andere zu wechseln, zumal die ja während erstmal parallel funktionieren und man dann sanft umsteigen und final löschen kann.

      • Leider nutze ich WhatsApp nicht nur mit meinen „buddies“

      • Schonmal davon gehört dass andere Menschen, außerhalb deiner Glaskugel, es vielleicht beruflich nutzen? … dacht ich mir

      • Dein Arbeitgeber zwingt dich oder wie soll man das interpretieren?

      • Wie gut das es zumindest dienstlich illegal ist zu nutzen, nicht unbedingt wegen den Bestimmungen von WhatsApp ;)

      • Wie gut das man nicht angestellt sein muss um das beruflich zu Nutzen, es gibt auch sowas wie WhatsApp Business;)
        Lieber erstmal Informieren bevor man Töne spuckt

      • Beruflich sollte man das in Europa nicht nutzen, wenn man seine Firma mag. Das erfüllt keine Andorderungen für den Datenschutz, die man einhalten muss.

      • Sag das meiner Firma und Universität nicht mir :D

      • @“Jan“: Welche Firma? Welche Uni? Unter Profs an meiner uni spricht man per Signal. In meiner Arbeitsgruppe nutzen wir nun Signal (früher leider Telegram, aber das gehört endlich der Vergangenheit an – der einzige Grund weshalb ich es unter einer „Wegwerfnummer“ nutzte).

      • Sorry, ich meinte, unter meiner Arbeitsgruppe wird nun Matrix genutzt (für Präsentationen oder ähnliches wurde ein Matrix-Server eingerichtet).

      • Wenn sogar Beamte WhatsApp nutzen ;(

      • Aber auch WhatsApp Business verstößt gegen geltendes Europarecht. Wenn du nicht angestellt bist, sondern Selbstständig solltest du dir der möglichen Konsequenzen zumindest bewusst sein.

    • LÖSCHEN!!
      Die (wichtigen) Kontakte werden folgen!

      • Was bist du denn fürn Vogel ?

      • Einer, ohne Kontakte :)

      • Wieso? Er hat recht. Wenn du darüber definitiv nicht erreichbar bist, kommen sie alle freiwillig.

      • Alle sicherlich nicht und Umständen waren wir es doch selber die alle zu WhatsApp geholt haben. Nun gehen wir wo anders hin und sie sollen wieder mit?

        Abgesehen davon, ist die meiste Argumentation nur noch Weg von WhatsApp. Einen wirklichen Grund gibt es nicht mehr oder es wird einfach nur die Verschlüsselung von WhatsApp angetan als wäre sie Fake.

      • Hab vorhin mal wieder mein Threema nutzen wollen, habe festgestellt das ich nun eine ID Erstellen muss (gut ist nur mit den Finger wischen) und später dann ein Passwort dafür noch (okay, dann gebe ich da noch ein Passwort ein). Die Paar Kontakte die es mal genutzt haben nutzen es auch nicht mehr oder ich sehe sie nicht mehr da es eben nun eine solche ID gibt (keine Ahnung).

        Wenn ich nun aber bedenke, wie viele es schon nicht geschafft haben Ihre ICQ, MSN oder Skype Daten sich zu merken und so bei jeden neuen Laptop/Desktop oder weil mal Windows neu installiert werden „musste“ es sich neue ICQ, MSN oder Skype Accounts angelegt haben. Da befürchte ich es wird in Threema nicht besser werden.

        Die Einfachheit (Handynummer langt) siegt da auf ganzer Linie, egal wie viele Funktionen die anderen Messenager mehr hätten oder wie viel Sicherer diese so wären.

      • @Ichy
        Dann hast du Threema schon lange nicht mehr genutzt.
        Die Kontakte sind mit der ID veknüpft. Neue ID = leere Kontaktliste.
        Das ist aber aber ein Sicherheitsmerkmal und kein Bug.

  • Einfach zu Telegram oder Viber wechseln, dann ist der Spuk vorbei und auch das ewige Brechen von Versprechen dieses Herrn vom Zuckerhügel …

    • Nur was bringt der Wechsel zu Threema oder Telegram wenn man dann ganz alleine dort ist und mit sich selbst schreiben kann.

      • Einfach den ANFANG machen! Sonst wird das nie etwas!
        Die (wichtigen) Kontakte werden folgen ;)

      • Ich habe schon gefühlt vor 4 Jahren den ANFANG gemacht.
        Was ist den eine sehr viel genützte Funktion von WA …..natürlich das Weiterleiten von Bildern, Videos und sonstigen Nachrichten.
        Ok, ich schicke ein Bild auf Telegramm an eine andere Person. Was macht diese? Regt sich auf, dass er die Datei nun Zwischenspeichern muss um sie an andere eigene Kontakte zu senden. Diese Person nervt es eigentlich und sendet mir aus den o. g. Grund wieder eine Nachricht per WA. Wenn ich dann dies wieder einer anderen Person weiterleiten möchte, wiederholt sich alles, nur dass ich mich diesmal aufrege.
        Zum Schluss sind wir alle genervt und nützen die App nicht mehr.
        Ein Wechsel würde meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn die Apps kompatibel zueinander wären, was aber nie der Fall seien wird.

      • Anfangs hatte ich 3 Personen mit Threema. Jetzt 0. Überzeugenhalf nicht einmal bei einem in Informatik tätigen Kollegen.
        Telegramm verwende ich, weil die städtischen Verkehrsbetriebe in CH ihre Infos über Störungen da melden, weil WA diese grosse Anzahl als Gruppe nicht mehr ermöglicht.
        Signal versuche ich gerade. Zwei Kontakte.

      • @neo70
        Die kompatibilität all dieser Apps würde gehen: Auf der Sicherheitsbasis von WA ;)

    • Telegram ist unsicher. Dort ist per Default nicht sofort eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aktiviert. & Putin hat evtl. viele von uns Außenstehenden verarscht, indem er so tat, als könne er Telegram nicht blockieren und habe kein Zugriff. Ob die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung funktioniert ist nicht klar. Aber selbst wenn dies so ist, die meisten Gespräche sind nur zwischen Nutzer und Server verschlüsselt, also sind zumindest „man in the middle“-Attacken möglich. WhatsApp ist da etwas sicherer, falls nicht jemand ein gefälschtes Sicherheitszertifikat unterjubelt (in Einstellungen kann man aktivieren, ob man gewarnt wird, ob das Sicherheitszertifikat vom Gesprächspartner geändert hat – dies kann normale Ursachen haben wie Wechsel des Handys – allerdings wird man erst nach dem Senden der Nachricht gewarnt … Signal und Threema tun dies davor … wegen diesem Fehler ist es nicht unwahrscheinlich, dass dieser Schalter bei vom NSA untergeschobenen Sicherheitszertifikaten „zufällig“ nicht warnt …).

      Wer Telegram empfiehlt, der spielt wahrscheinlich Putin in die Hände. Und nein, der Feind meines Feindes ist nicht immer mein Freund.

    • majordomo oder gleich wieder ICQ, AIM, MSN und Skype reaktivieren und so dann duzende Messenger installiert zu haben…

  • Ich konnte die Nutzungsbedingungen einfach per „X“ schließen, ohne sie zu akzeptieren.

  • Obacht mit Telegram – sicher der derzeit umfangreichste Messenger, aber es werden alle Nachrichten zentral gespeichert und das Geschäftsmodell ist recht undurchsichtig.
    Threema und Signal sind da die bessere Wahl, wenn man auf Datenschutz wert legt oder wert legen muss.

  • ich bringe mal noch „Wire“ ins Gespräch. Bietet das was Whatsapp auch bietet und unterliegt DSGVO. App für Mac und PC, iPad usw. – sehr komfortabel. Wird sogar auch bei Unternehmungen mit hohen Sicherheitsanforderungen eingesetzt.

    • Bringt am besten noch mehr solche Tips, damit die Kontakte noch mehr fragmentiert werden. Dann hat bald jeder 10 verschiedene Apps, damit jeder mit jedem in Kontakt bleiben kann

    • Sicher das es der dsgvo unterliegt? Kommt aus der Schweiz und:
      1. Schweiz ist nicht in der EU
      2. haben die Nachrichtendienste ähnliche bis sogar mehr Zugriffe als in der USA…

      • Es ist ziemlich unwichtig, wo die Messeanger her kommt. Sowie er in der EU Angeboten wird, gilt für die User die aus der EU kommen die Europäischen Datenrichtlinien und das muss der Anbieter dann entsprechend einhalten bzw. umsetzten.

        Das Gleiche „Problem“ hat ja WhatsApp und Co auch.

    • Und man benötigt nicht zwingend eine Mobilfunkkarte. Meine kleine Tochter hat das jetzt auf ihrem Smartphone und meldet sich nun ständig über WLAN bei mir. Die Arbeitskollegen finden es lustig, ich….na ja :-)

  • Was genau passiert wenn ich es oben weg x’e anstatt zu zu stimmen? Funktioniert WhatsApp dann sofort nicht mehr?

  • Immer die selben Diskussionen….

    • Nerven tierisch. Fast wie die Veganer, die jetzt nicht einfach kein Fleisch mehr essen, sondern noch allen unbedingt sagen müssen, warum & dass es so ist. Glaube die bekommen Kopfschmerzen, wenn die das nicht oft genug wiederholen.

      • Glaub diese Kopfschmerzen haben sie eher da wichtige Nährstoffe ihnen nun abgehen. Viele leugnen ja sogar dass das Gehirn sich, so wie es nun ist, sich nur entwickeln konnte weil Fleisch welches übe den Feuer zubereit wurde unsere Vorfahren gegessen haben.

  • WIRE !! Tausendmal schöner und besser

  • calvinandhobbes
  • Es gibt immer nur 2 Wahlmöglichkeiten, warum sollte es bei Whatsapp anders sein? Dass das hier eine Meldung wert ist, spricht mal wieder Bände.

  • Telegram. Da sind doch die gesammelten Reichsbürger, Querdenker, Verschwörungstheoretiker, Team Wendler und Aluhutträger.
    Nein danke.

  • Hm, kann da nicht die Telekom nochmal einen Versuch mit Joyn starten?
    Evtl. war die Zeit damals noch nicht gekommen…

  • Solange weltweit kein Umdenken stattfindet wird sich auch nichts ändern. Die Menschen bestellten ihre Artikel über verlinkte Werbung auf genau dieser Plattform. Gerade zu vergangene Weihnachtszeit im Bekanntenkreis viele diese Fälle gehabt. Natürlich entpuppte sich ein Teil als Fake Webseite. Trägt ein Anbieter nicht gewisse Verantwortung statt Kommentare zu löschen? Und dann soll ein Messenger aus dem gleichen Hause seriös sein.
    Diese Frage muss jeder für sich beantworten.
    Bis jetzt hat mich noch niemand gezwungen bestimmte Automarke zu fahren.

  • Ich kann nur Threema (kostenpflichtig) oder Signal (kostenlos) empfehlen.
    Das reicht völlig aus.

  • Was sagte Herr Zuckerberg als er WA kaufte – es wird immer selbstständig bleiben und nie auf die Facebook Server kommen. Jaja

  • Na man sieht ja deutlich, dass diese Messanger nichts bringen. Dann gehe ich lieber zurück auf SMS und gut ist. Meinen Chef wird es ärgern aber er kann mich ja schlecht zwingen. Soll er mir halt ein Diensthandy aushändigen. Gut das es in DE nur noch Tarife mit SMS-Flat gibt. Die Kontakte werden mir also nicht wegbrechen.

  • Kann es sein, dass jetzt wieder die Kontakte in Teilen-Menü fehlen?

    • Gibt aber zu wenig die das haben oder auf SMS/RCS Lust haben. Es muss wohl ein iFun-Treffpunkt her, wo wir alle mal unsere Nummern tauschen. Dann hat manischer von jetzt auf gleich jede Menge Kontakte in iMessage.

  • Auch ich nutze wegen meiner datenschutzrechtlichen Bedenken lieber Threema, das reduziert aber meine Auswahl an Chatpartnern deutlich, was ich wiederum schade finde.

  • Jetzt sind die Kontakte im Teilen-Menü weg… kacke

  • Ich nutze Telegram parallel, weil es der einzige Messenger ist, der parallel auf zwei Handys gleichzeitig läuft und synchronisiert. Oder kann das auch Signal, Threema oder irgendein anderer Messenger. Bin sehr dankbar für Tipps.

  • Zum Glück vor ein paar Wochen angefangen mit den wichtigsten Leuten auf iMessage zu schreiben.
    Whats App wird jetzt final gelöscht.

  • Was die Nutzungsbedingungen angeht es ist immer so bei Software. Wenn der Haken bei der Installation nicht gesetzt wird, kann die Software nicht installiert werden.

    Weis also nicht was der Reißerische Artikel nun soll.

  • Threema und Signal sind die sichersten Messenger,alle Anderen sind datenschutztechnisch eine Katastrophe.
    Und WhatsApp zu nutzen,nur,weil alle anderen es tun,ist in meinen Augen auch kein Argument.Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.Leben und leben lassen.

    • Alle Nachrichtendienste, die auch innerhalb der EU Angeboten/Vertrieben werden, unterliegen auch den Europäischen Richtlinien.

      In wie weit sie immer richtig umgesetzt werden, will ich nicht beurteilen bzw. in wie weit die Zuständigen Behörden das überhaupt überprüfen können.

      Wie es Signal macht keine Ahnung, aber Threema hat mittlerweile ein ein klassisches Account und Passwort System, wie es auch schon AIM, ICQ, MSN und Skype hatten. Es ist also für die User kein bisschen so Komfortabel wie Bsp. WhatsApp. Die User müssen sich spätestens beim neu Installieren der App an diese Daten erinnern oder neu einrichten. Finde ich als gegenüber Super wenn ich dann mehrere Chatverläufe mit den gleichen Bekannten habe, nur weil er sich an seine Daten nicht mehr erinnert.

  • Synapse Matrix, wenn’s sein muss mit Bridges

  • Meiner Meinung nach bringen Ratschläge nichts.
    Die Bequemlichkeit siegt.
    Ist Utopie, aber wenn es „gesetzlich“ verboten wäre oder eine offizielle Empfehlung ausgesprochen würde das nicht mehr zu nutzen?
    Vorbei die Zeiten von Normen und Standards in denen man sich hier keine Gedanken machen musste bei wem jemand registriert ist.
    Siehe Telefonanbieter/SIP, Mail, SMS…

  • Man kann es nicht oft genug wiederholen:
    – sprecht mit Euren wichtigen Kontakten, schenkt Ihnen Threema wenn denen 4€ zu teuer ist für ein >800€ Gerät und
    – man muss nicht alles machen was gerade nicht verboten ist

    • Okay dann aber auch für dich:

      Soll kein Angriff auf dich sein, aber nicht jeder hat „nur“ seine 4-5 Leute, denen er/sie die Software dann kaufen müsste. Ich will meinen knapp 40 Kontakten, mit denen ich regelmäßigen (mehrfach die Woche Kontakt) Austausch betreibe, nicht für 4€ oder auch nur 1€ die Software bezahlen. Aber sagen wir sogar ich würde es tun:

      Dann kaufe ich also nun meiner Freundin die Software. Alles klar, sind ja nur 4€.

      Sie, die mit Datenschutz 0,0 zu tun hat, soll jetzt Threema für mich nutzen & für ihre wiederum 40 Kontakte (Arbeit, Uni, Familie etc.) dann weiter WA. Das heißt, sie gewinnt solange nichts dabei, solange sie WA weiter nutzen muss.

      Jetzt soll sie also ihre Kontakte überzeugen? Ernsthaft?

      Und meine Freundin macht das vielleicht noch mit für mich. Ihre Cousine macht das sicherlich nicht für mich mit. Das verstehen die WA-Basher hier einfach nicht. Ihr seid nicht mal ansatzweise der Nabel der Welt. Wer WA löscht & sagt, ich nutze das jetzt nicht mehr & wer nicht hinterher springt, hat Pech, da denke ich mir nur: ach die armen Freunde, oder welch ein Gewinn für die.

      • Ja klar ist das nicht leicht, es sollte halt langsam überall ein Umdenken stattfinden und eben nicht nur bei einem kleinen Teil.
        Aber irgendwo muss es ja mal losgehen, jeder Anfang ist schwer!

      • SIE gewinnt nicht, aber DU. Es geht in erster Linie um einen selbst.
        Ich habe Whatsapp deinstalliert. Es gibt genug Kanäle, mich zu erreichen. Wenn jemand da nichts findet oder es „zu umständlich“ ist, dann ist dieser Person die Kommunikation mit mir wohl nicht wichtig. Dann kann ich auch darauf verzichten.

      • @Tom

        Über WhatsApp und besonders Threema wird hier seit guten 8 Jahren geschrieben & getan hat sich da exakt 0,0 (zumindest auf die Masse bezogen). WhatsApp hat keinerlei signifikante Nutzerzahlen verloren, Threema immer noch nicht gewonnen. Bei Messengern ist das wie beim Klima. Es müsste erst der Kipppunkt erreicht werden. Solange nicht wenigstens (und das ist nur meine Einschätzung) 25-40% der Bevölkerung Threema oder einen anderen (aber alle den gleichen) Messenger nutzen werden, solange wird jede Person weiter WA nutzen, die sich schon mal gar nicht mit Datenschutz etc. auskennt. Das trifft nicht hier aufs Forum zu, ja. Aber hier lacht auch jeder und weiß was ein Browser ist, was eine Double Layer ist oder was Wifi 6 ist. Das weiß der Großteil der „nicht Nerds“ (zu denen ich mich ja dazu zähle) eben nicht.

        Ist wie mit den kleinen iPhones.
        Laut den Kommentaren hier, wollte jeder 2. ein kleines iPhone. Geflopt ist das 12 Mini dann aber doch grandios.
        Weil die Weltbevölkerung es im Großen und Ganzen eben nicht wollte. Da ändern auch 100 Kommentare im Forum nichts dran.

      • @Scuba

        Und exakt das ist die Formulierung, nach der ich & alle Freunde dich löschen würden.

        Ich bin der Nabel der Welt. Wenn ich sage man kann mich nur noch per Brief erreichen & das einigen nicht passt, dann haben sie Pech gehabt. Genau dann würden dir 99% der Menschen da draußen sagen:

        Du erreichst mich dadurch ja ebenso nicht & warum sollte dein Wollen wichtiger sein als ihres? Wirst wahrscheinlich gar keinen großen Unterschied beim Wechsel von WA auf … gemerkt haben, das liegt aber dann nicht daran, dass kaum jemand … nutzt.

      • @ Dr. Cox wer hat dir den verraten das iPhone 12 Mini ein Flop ist? Genau das Gegenteil ist der Fall! Ich sehe es immer häufiger (vermutlich hattest es viele unter dem Weihnachtsbaum)
        Und auch ich werde es wohl mir als Nächstes iPhone zulegen

      • Hatte hier eigentlich einen Link hinzugefügt. Gib einfach mal iPhone 12 Mini Verkaufszahlen bei Google ein, da kommen 20 verschiedene Belege dazu. Das Mini soll sich sogar so schlecht verkaufen, dass es nicht mehr weitergeführt wird. Das ist jetzt aber noch Spekulation, die aber sicherlich nicht von ansatzweise guten Verkaufszahlen herkommen wird.

  • Gäbe es iMessage auf Android dann wäre WhatsApp bei mir gelöscht. (Habe viele der erwähnten Messenger installiert und nutze jetzt schon WA am seltensten)

    • Android nutzen und WhatsApp wegen Datenschutzbedenken löschen wollen.
      Genau mein Humor!

      • scuba wer spricht hier von Android? Ich nutze nur iOS seit dem ersten 3G iPhone und hätte eben nur gerne iMessage meinen Android Freunden gerne empfohlen

  • WhatsApp und Facebook sind eh so ein Schrott. Kann absolut nicht nachvollziehen wieso man sowas freiwillig benutzt. Naja kostenlos ist für die meisten immer besser als Datenschutz… schade.

  • Wenn wir mal davon ausgehen, dass die Ende-Zu-Ende verschlüsselten Nachrichten für FB nicht entzifferbar sind, dann bleibt als Haupt-Kritikpunkt, dass FB und WA meine Kontakte nutzen, um daraus einen sozialen Graphen abzuleiten. Wer kennt mich, wen kenne ich, wann habe ich mit wem kommuniziert – das sind die Daten, die WA hat – den Inhalt offiziell nicht. Jetzt hilft es leider relativ wenig, wenn ich WA verlasse – da ich selbst in etlichen Kontaktlisten meiner Bekannten vorhanden bin, die ihre Daten mit WA und FB teilen. Der soziale Graph wird dadurch also nicht beeinträchtigt, lediglich das Kommunikationsverhalten (wann, wer mit wem) kann seitens FB/WA nicht mehr so leicht nachvollzogen werden. Selbst wenn alle Bekannten FB und WA verlassen würden (was illusorisch ist), bin ich mir nicht sicher, ob der einmal angefertigte soziale Graph dann ebenfalls gelöscht würde. Wer es schafft, sein komplettes Umfeld auf eine Alternative umzustellen – herzlichen Glückwunsch. Eltern-WA-Gruppen, Kita-Gruppen, Sportverein… die Liste ist lang und es ist wird sehr, sehr lange dauern, die alle zu einem anderen Service umzuziehen. Bis es soweit ist, wird WhatsApp bleiben. Da hilft kein Gezeter.

  • Was regen sich alle auf. Es sind doch schon alle Gläsern! Wollt oder nicht. Mit oder ohne Zustimmung, FB macht was es will und alle schauen zu und meckern. Was soll also das Gejammer.

  • Ich bin die eine besondere Schneeflocke weil ich *coolen Messenger deiner Wahl hier einsetzen* nutze

  • Ich nutze seit vielen Jahren Threema und bin sehr zufrieden damit. Der Messenger ist sicher, wird gut weiterentwickelt und hat einen sehr guten Support. Die meisten „meiner Leute“ konnte ich nach und nach überzeugen. Vielleicht ist ja genau jetzt ein guter Zeitpunkt, endlich mal den WA-Absprung zu wagen, auch wenn’s mit einigen Mühen verbunden ist.

  • Ich nutze fast alle genannten Messenger, habe mich aber entschlossen WhatsApp jetzt zu löschen. Viele Freunde sind in der letzten Woche schon auf andere Apps gewechselt. Ich bin sicher der Datenaustausch zu Facebook findet im Hintergrund schon längst statt. Man muss der Bequemlichkeit auch endlich mal was entgegensetzen…

  • Die Russen habe für mich weniger Einfluss auf mein Leben und beherbergen weit weniger Online-Dienste als die USA

  • Wie kann ich das erneut zustimmen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29711 Artikel in den vergangenen 4982 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven