iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 714 Artikel

Am 8. Dezember um 11 Uhr

Warnungen per SMS: Netzbetreiber aktivieren Cell Broadcast

Artikel auf Mastodon teilen.
107 Kommentare 107

Die deutschen Netzbetreiber sind bereit für den bundesweiten Warntag am 8. Dezember und werden die Bevölkerung dann erstmals gemeinsam über das sogenannte „Cell Broadcast“-System warnen, das Smartphone-Nutzer auch ohne anliegende Internetverbindung über Katastrophen-Situationen informieren kann und sich, stark vereinfacht, am ehesten mit der Zustellung einer Sammel-SMS vergleichen lässt.

Cell Broadcast Warnsystem Square

Am 8. Dezember um 11 Uhr

Die Warnmeldungen setzen zum Empfang die Nutzung des aktuellsten iPhone-Betriebssystems und mindestens ein iPhone 6S voraus. Ist dieses oder ein neueres Gerät vorhanden und entsprechend aktualisiert, soll die erste Test-Warnmeldung am 8. Dezember, vormittags gegen 11 Uhr eintrudeln.

Zum bundesweiten Warntag werden die drei großen Mobilfunkanbieter das neue System erstmals einsetzen. Wie Vodafone-Sprecher Thorsten Höpken dazu gegenüber ifun.de bestätigt, wird der Düsseldorfer Netzbetreiber dabei in allen 294 Landkreisen und 107 kreisfreien Städten Deutschlands aktiv teilnehmen.

Cell Broadcast Warnsystem

Der Aufbau des neuen Warnsystems wurde im Nachgang der Hochwasser-Katastrophe vom Sommer 2021 beschlossen und soll die bisherigen Warnkanäle, zu denen neben Sirenen und Rundfunkmeldungen auch die Katastrophenschutz-Apps NINA und Katwarn zählen, fortan ergänzen und auch auf all jenen Geräten Alarm schlagen, auf denen keine eigenständige Warn-App installiert wurde.

Funkzellengenau

Meldungen, die per Cell Broadcast ausgespielt werden, erreichen stets alle eingebuchten Nutzer einer Funkzelle und lassen so die Ausspielung regional begrenzter Warnmeldungen zu. Antworten auf die häufigsten Fragen zu Cell Broadcast hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf dieser Webseite zusammengetragen. Über den bundesweiten Warntag informier die Sonderseite warnung-der-bevoelkerung.de.

Laden im App Store
‎NINA
‎NINA
Entwickler: Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎KATWARN
‎KATWARN
Entwickler: CombiRisk GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

10. Nov 2022 um 11:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    107 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das geht doch genauso in die Büx wie letztes Jahr. Technisch ist Deutschland mittlerweile ein Witz.

    Bin oft geschäftlich in Japan oder den US und dort funktionieren die Warnsysteme tadellos.

    Warum nicht in Deutschland? Bürokratie? Korruption? Wo ist das Problem, zur Hölle…?!

    • In den USA funktionieren dafür andere Dinge nicht…;-)

    • Jetzt wird es eingeführt und trotzdem gemeckert. Also echt jetzt

    • Weil es bisher nicht notwendig war.
      Jetzt wird es eingeführt. Und schon die Meckerer wieder da.

    • Weil die anderen Länder schon lange auf Cell Broadcast setzen. Gut, dass Deutschland sich jetzt vom Sonderweg verabschiedet hat und eine bewährte Technik einsetzt

      • ..“wieder einsetzt“ (was es schon mal gab und nur wegen „Fortschritts“ abgeschaltet wurde ;)

      • Nein ist ja auch nicht das selbe. Denn damals ging es an jedes Handy das SMS empfangen konnte. Das hier ist doch etwas mehr Technik dahinter. Informieren hilft :)

    • „Bürokratie, Korruption,… oder was zum Teufel ist der der Grund“ …

      Vielleicht einfach nur eine Frage der Prioritäten: Wenn über einen langen Zeitraum keine/wenig Anhaltspunkte für eine Bedrohungslage auftauchen, nimmt die Bereitschaft Aufwendungen in Vorsorge-Maßnahmen zu stecken, überproportional ab.
      Dies ist von der Politik bis zur privaten Gesundheitsvorsorge zu beabachten (und öknomisch bis zu einem bestimmten Grad auch sinnvoll)

      Wichtig ist aber, dass bei der Erkenntnis, dass der Bedarf die Bevölkerung adäquat über Gefahrensituationen informierne zu können, die erforderlichen Schritte auch umgesetzt werden… und dieses Mal sogar mit der „richtigen“ technologischen Lösung.

    • Ja, auch so andere Steinzeitländer wie Österreich oder die Schweiz nutzen kein CB. Da ist immerhin Deutschland schon weiter…

  • Hat man schon mal gesagt und dann kam die größte Blamage ……

  • Cell Broadcast, das habe ich in den 90er und 00er Jahren geliebt. Da konnte man meistens kostenlos Nachrichten, Sportergebnisse und Wetterberichte auf sein Telefon holen, ohne dass dafür eine Gebühr für SMS oder gar WAP fällig geworden ist. Wurde dann irgendwann eingestellt…sieht man was man davon hat.

    • Weil mit diesem Dienst keiner etwas verdient. Daher die Einstellung … (Vermutung)

      • Das ist mir durchaus klar, dass man mit Jamba Sparabos und mit i-Mode (von E-Plus) mehr Geld machen konnte. Es geht mir ja auch darum, dass die vorhandene Infrastruktur (Anbieter- und Empfängerseitig) dem schnöden Mammon geopfert hat, anstatt dort die strategische Relevanz für den Katastrophenschutz zu sehen. Nun musste die Technik erst aufwändig wiederhergestellt werden.

  • Ihr könntet evtl noch einmal darauf hinweisen, dass man am iphone unter „Mitteilungen “ ( ganz unten) Test Warnungen aktivieren sollte

  • Da hier ja meistens negative Kommentare gepostet werden, hier mal eine positive Meldung. Ich finde es klasse, denn auch ältere Menschen, die ein Telefon, aber kein Smartphone besitzen, bekommen mit diesen, dann die Warnmeldung. Hoffen wir doch einfach mal das es klappt.

    • Was heißt negativ … Wenn die das nicht gebacken bekommen, ein System in Gang zu setzen, was es vor Jahren einmal gab, dann ist jeder negative Kommentar berechtigt! Bringt dann auch nix, wenn Oma Gerda ein Telefon mit Wählscheibe und Rauchzeichen hat ^^

      • Neon, es wird doch jetzt eingeführt. Also die Kritik an der negativen Kommentaren ist absolut berechtigt

      • Wer ist denn „die“? Genau, du weißt es nämlich nicht wer daran beteiligt ist und wer ggf. einen Fehler gemacht hat.

        Lieber mal eine Pauschalkritik an alle raushauen. Ist schön einfach und du musst dich mit dem Thema eigentlich auch nicht auseinandergesetzt haben. Hauptsache destruktiven Nonsens verbreitet.

        Der Schwubbler würde jetzt natürlich antworten: „die Politiker“

    • Meine Eltern haben ein 6. Ohne s. Die werden dann nichts bekommen, oder?

      • Doch. Nur ab dem 6s wird die Warnung so markant auf dem system angezeigt. Alle anderen bekommen eine SMS mit der Warnung. Das ist ja eben der Unterschied zu früher. Das Smartphones die Warnungen abgreifen und besser darstellen. eine sms kann unter gehen.

    • Leider ist dem nicht so. Das deutsche System benötigt ein Smartphone (iOS oder Android) mit neuerer OS-Version. Feature-Phones werden nicht unterstützt.

  • Warum wandert ihr nicht aus??
    Wenn hier eh alles Schei… ist immer nur nörgeln, dann wisst ihr auch mal wie das leben woanders ist.

  • Ich hab mich darauf eig gefreut, aber ich bleib lieber auf iOS 15.5 weil es bugfrei ist anstatt auf das bugvolle 16 zu gehen.

    • Dann schau mal auf die Apple Support Seite, dort ist beschrieben, wie die Aktivierung auch ältere iOS Versionen funktioniert.

    • Auf älteren Systemversionen musst du einfach nur *5005*25371# im Nummernfeld eingeben. Funktioniert auch mit iOS 14.8.1, selbst getestet.

      • Die Support Seite nennt den Code für eine Aktivierung in den USA. Hat es schon jemand in Deutschland hinbekommen? Bei mir (IOS 15.4.1) kommt nur „unbekannter Fehler“. Mit dem Update auf iOS 16 will ich noch etwas warten und würde es nur wegen des Testalarms nicht machen.

      • Hast du den Code aus meinem vorigen Kommentar selbst eingetippt?
        Bei meinem Vater mit iOS 15.2.1 hat es direkt funktioniert.

      • Ja, habe ich. Ein dunkelgrauer Screen mit „Fehler beim Ausführen der Anforderung. Unbekannter Fehler“. Darunter nur noch ein Feld „Schließen“ und das wars.

    • So ein Quark! Erstens ist 15.5 sicher auch nicht bugfrei und zweitens, funktioniert 16.1. tadellos!

  • Kann ich dann zukünftig Apps, wie z.B. NINA deinstallieren?

  • Wenn das so weitergeht, wir es ja noch alles gut werden. Was hat dann die Union zu tun? Spaß bei Seite. Endlich wird mal was wirklich wichtiges umgesetzt. Wenn die unfassbare Trägheit und Starrsinn noch drastisch abnehmen würden, kämen wir in allem deutlich schneller und effektiver voran.

  • Testwarnungen und Gefahreninformationen habe ich aus. Muss ja nicht bei jedem stärkeren Gewitter losgehen. Super finde ich es für extreme Gefahren.

    • Meinst Du nicht, dass es sinnvoll wäre, erst einmal Erfahrungen mit dem neuen Broadcast-Dienst zu sammeln, bevor selektiv Nachrichten deaktiviert werden?
      Der Anspruch war bzw. ist immerhin, nicht nur den Transportweg der Nachricht auf eine „neue“ Plattform zu stellen, sondern auch (sukzessive) die Workflows, wer/welche Infos sendet, zu verbessern.

  • Funktioniert auch nur wenn der zuständige Innenminister auf etwaige Katastrophen reagiert und weitere Schritte veranlasst.

  • Ich sitze in einem Großraumbüro. Bedeutet das, dass um 11 Uhr sämtliche Smartphones Deutschlands einen schrillen Ton von sich geben (sofern Testwarnungen aktiviert)? Das wird ja lustig …

  • Bin ich denn auch in „meiner“ nächstliegenden Zelle eingebucht, wenn ich WifiCalling nutze? Wohl kaum, oder?

    • WiFi Calling bedeutet ja nur, dass Deine Anrufe statt über’s Mobilfunknetz nun über dein WLan erfolgen.

      Solange Du nicht den Flugmodus aktivierst, ist dein iPhone im Funknetz eingeloggt und Du solltst auch die Broadcast-Nachricht (an die aktuelle Funkzelle) erhalten.

  • Das funktioniert nur mit neuestem iOS?
    Musste man in Deutschland mal wieder das Rad neu erfinden oder gibt es wirklich einen triftigen Grund hierfür?
    In den USA hat das System auch auf unseren damaligen iPhones (6 und SE) funktioniert.

    • „neuestes iOS“ heißt hier alle Geräte ab iPhone 6s, das seit 2015 auf dem Markt ist.

      Und ja, es ist immer eine Frage der Abwägung, welche Anforderung an ein Warnsystem höher bewertet wird: (a) auch möglichst viele (ur)alte Mobilfunkgeräte erreichen oder (b) möglichst detaillierte Anweisungen zu einer Warnung übermitteln zu können…

    • Ja, es kommt auch für ältere iPhones und alte Nokias, aber nur die höchste Warnstufe.

  • An die Leute hier, die sich darüber aufgregen (von wegen Panikmache usw.): Ich wohne in Island und bei einer aktuellen/drohenden Gefahr (vulkanische Aktivitäten, Überschwemmung) werden alle Menschen, die sich im Gefahrengebiet aufhalten genau so, über solch ein System informiert. Es funktioniert problemlos und die Menschen sind sogar dankbar (könnt ihr euch sowas vorstellen?)!
    Schade, dass immer wieder Menschen, wie hier im „Kommentarbereich“, grunds. erstmal herumjammern und alles doof finden. Ich denke, das die Bevölkerung von Deutschland eine andere, eine positivere Grundeinstellung hätte, wenn es nicht diese krankhaften Nörgler, Jammerer, Aluhutträger, „Egal, ich finds doof“-Sager uswusf gäbe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37714 Artikel in den vergangenen 6136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven