iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 078 Artikel

Auto-App-Store noch im Sommer

VW folgt Mercedes: Auch Volkswagen baut eigenen App Store

Artikel auf Mastodon teilen.
81 Kommentare 81

Zeitgleich mit der Vorstellung des neuen ID.3, eines von insgesamt zehn Elektro-Modellen die Volkswagen in den kommenden drei Jahren vorstellen will, hat der Autobauer auch über den Aufbau eines eigenen App-Store-Ökosystems informiert, den die Technologie-Marke CARIAD übernehmen wird.

Vw Id3

CARIAD ist als hundertprozentige Volkswagen-Tochter schon länger damit beschäftigt eine einheitliche Softwareplattform für alle Konzernmarken aufzubauen und ist unter anderem auch an der Volkswagen Infotainment GmbH beteiligt.

Auto-App-Store noch im Sommer

Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona hat das Unternehmen nun angegeben, bis Sommer 2023 einen eigenen App Store in für die Fahrzeuge aller Konzern-Marken anbieten zu wollen. Audio soll als erstes ausgerüstet werden, andere Marken im eigenen Portfolio (also etwa VW, Skoda, Porsche, Seat oder Bentley) sollen später folgen.

Der eigene App Store soll als „offenes Ökosystem“ betrieben werden und wird zum einen hauseigene Volkswagen-Apps zum Download anbieten als auch die Anwendungen von Drittanbietern wie beispielsweise Spotify, Amazon Music, TuneIn, TikTok und Yelp.

Application Store Cariad

Aktuell arbeitet CARIAD eng mit Unternehmen wie HARMAN und Samsung zusammen, um den App Store aus der Taufe zu heben. Dieser soll Bestandteil des vollständig neuen „One.Infotainment“-Systems sein, an dem schon länger gearbeitet wird.

Auch Mercedes will App Store anbieten

Volkswagen tritt mit der Ankündigung in die Fußstapfen von Mercedes-Benz. Der Stuttgarter Autobauer hatte erst in der vergangenen Woche gemeldet, mit der Einführung des Entertainment-Paketes „MBUX Entertainment Plus“ in der neuen E-Klasse Limousine einen eigenen App Store und so genannte In-Car-Apps einführen zu wollen.

Beide Schwergewichte machen sich damit unabhängiger von Apples CarPlay bzw. der von Google angebotenen Android Auto Integration. Ob sich die Hersteller-Systeme jedoch gegen das Smartphone der Fahrzeugbesitzer durchsetzen können bleibt abzuwarten.

02. Mrz 2023 um 16:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Jetzt also alle Apps mehrfach kaufen, ne danke oder einer der Gründe hey Kauf ein Abo besser. Das wird alles nicht besser leider leider. Auch wenn viele es wieder feiern werden. Man gewöhnt sich an alles.

    • Welche Apps kauft man denn heute noch? Eben noch drüber nachgedacht, vor 8 Jahren waren die AppStore Käufe noch ein valider Grund für mich bei iOS zu bleiben. Heute habe ich fast keine gekaufte App mehr installiert, entweder sind die gratis mit Werbung oder mit Abo.

      • Ich habe zur Zeit nur eine App auf dem iPhone für die ein Abo läuft. Es handelt sich um Spotify und dieses Abo habe ich über deren Website und nicht über den Apple AppStore abgeschlossen.
        In der Vergangenheit hatte ich DAZN, Netflix und co. aber immer nur Zeitweise und nicht über den AppleStore abgeschlossen.

      • Ist ja egal wo man das Abo abschließt (ich schließe es auch nicht über Apple ab, da ich der Meinung bin, dass jemand 0% von der Leistung anderer verdient wenn da selbst nix kommt). Aber wie viele Apps hast du in den letzten 12 Monaten wirklich gekauft? Bei mir sind es Max. 3 die zusammen wohl keine 20€ gekostet haben. Verglichen mit den Anfangszeiten wo jährlich mehrere 100€ an iTunes Guthaben durch den ether gejagt wurden ist das echt ne andere Hausnummer

      • Mag auf deinem iPhone ja stimmen, die Automobilhersteller machen das aber ausschließlich um Kasse zu machen!

      • Also die meisten Apps die ich über viele Jahre tatsächlich nutze und anfänglich gekauft habe, die habe ich heute auch nichtigen Abo. Dazu gehört nur als ganz banales Beispiel die Wetter Online App

      • TeeTassenTrüffel

        ich kaufe mir jedes jähr die WISO STEUER app

    • Du hast Apps wie „Spotify“ ,“Apple Music“, „Audible“, „Alexa“, „TuneIn, „Google Maps“ „Waze“ usw gekauft?

      Genau darum geht es nämlich , dass Du die Möglichkeit hast deine Apps von iPhone auch im Auto zu nutzen, wenn Du mal keins dabei hast, oder CarPlay nicht nutzen willst, weil das OEM Navi besser ist und CarPlay nicht auf dem Active Info Display dargestellt werden kann.

      Angeblich hat hier niemand Bezahl- oder Abo-Apps, von daher kann das Argument wohl kaum zählen.

      Ich finde es maximal nervig, dass ich meine Streamingdienste nur via CarPlay oder Bluetooth nutzen kann. Das können Tesla und die chinesischen Hersteller besser.

      Wenn die deutschen Hersteller nicht enden wollen wie Nokia, dann werden die einen AppStore anbieten müssen.

  • So lange CarPlay und Co möglich bleiben sehe ich keinen Grund darauf umzusteigen. Nur dadurch hab ich das gleiche Erlebnis, was Bedienung und Co angeht, im Auto wie auf dem Handy etc.

  • Markenbindung wird dann auch was werden. Die gekauften Sachen bei ca im neuen Mercedes nene. Ich liebe neue Technologie aber lasst doch die bwler da raus …

    • Wer kauft denn für 50k ein weiteres Auto, nur weil man irgendwann mal 5 € für Apps bezahlt hat? Außerdem sind das Autohersteller. In der Vergangenheit haben sie nicht gerade mit ihrer Software geglänzt. Beim neuen Auto funktioniert dann die App vom alten sicherlich nicht mehr

      • Zumal man ja schon erahnen kann, dass es eh nur free apps oder welche mit Abo sein werden… ist doch da eh egal

  • Damit ich dann später im VW AppStore die App runterladen kann um die Sitzheizung zu steuern? Natürlich zahlbar über In-App-Kauf. Aber klar, über Carplay oder Andoid Auto lassen sich die Nutzerdaten durch VW nicht erheben. Über die Nutzung der eigenen Plattform kann man dann auch hier noch ein wenig Gewinn mit dem Verkauf der Daten machen.

    • Käpt'n Blaschke

      Glaubst du die Hersteller verschenken eine Sitzheizung? Also entweder zahlt man einen Aufpreis beim Kauf oder man zahlt halt später. Wo ist das Problem? Man ist sogar flexibler, denn man kann sich nämlich noch anders entscheiden wenn man bei der Bestellung etwas vergessen hat. Aber der Begriff in App Kauf oder Abo triggert einige so sehr dass sie Vorteile nicht erkennen.

      • Na, weil es keine Vorteile gibt. Kauf ich die Sitzheizung, zahl ich dafür auch nur 1x. So zahle ich dann auf monatlicher Basis. Es kommt zwangsläufig der Zeitpunkt, an dem ich mehr Kosten aufgewendet habe, als bei einer einmaligen Zahlung. Zudem verbaut der Hersteller die Sitzheizung nicht, berechnet die nicht und hofft drauf, dass sein Kunde irgendwann das Abo abschließt. Die Kosten für den Einbau fallen trotzdem an.

      • @HEN82: Prinzip nicht verstanden, oder wo liegt das Problem?

      • Der wahre Klaus

        @Jack Er glaubt wahrscheinlich das die Firmen das nur machen um mehr Geld zu verdienen – keine Ahnung wie er darauf kommt.

      • Käpt'n Blaschke

        Natürlich verbaut der Hersteller die Sitzheizung, weil es viel billiger ist eine Heizmatte in alle Sitze einzubauen als mehrere verschiedene Varianten in Auftrag zu geben, zu lagern und/oder logistisch zu verwalten. Das war früher anders. Und die einmalige Kaufoption bleibt doch. Für diejenigen, die sich am Anfang gegen einen Kauf entschieden haben oder für Käufer von Gebrauchtwagen besteht die Möglichkeit die Funktion nachträglich freizuschalten. Das hat nur Vorteile. So macht es BMW.

      • VORTEILE, der war gut xDxDxDxD für den Konzern, ja, der noch mehr Kohle aus deiner Tasche ziehen kann und du braves Schaf zahlst gerne dafür xD

      • Harte Ressourcenverschwendung, dinge zu verbauen, die nicht genutzt werden.

      • Käpt'n Blaschke

        Harte Ressourcenverschwendung zig verschiedene Varianten von Komponenten zu verbauen und diese um die halbe Welt zu verschiffen.

      • Käpt'n Blaschke

        Du hast es nicht begriffen. Geh nochmal raus lies was ich geschrieben habe und komm nochmal rein. Es ist eine ZUSÄTZLICHE Option. Wer sie nicht will kann es sein lassen. Mehr Optionen sind ein Vorteil

      • Selbst wenn ich das verbaute Produkt nicht nutze zahle ich dafür beim Kauf! Wer ist denn bitte so naiv zu glauben, dass der Hersteller das Geld erst über die Abogebühren wieder reinholt. Hier geht es um Zusatzeinnahmen und Gewinnmaximierung. Das ist schließlich die Aufgabe von Unternehmern. Die Autobauer sind keine Wohlfahrtsverbände.
        Ich persönlich würde so ein dreistes Verhalten aber boykottieren und dafür auch die Marke wechseln. Man muss aber auch realistisch bleiben, wenn genug Kunden bei diesem System mitmachen wird es der neue Standard zumindest bei einigen Autobauern.
        Eine weitere Sache sollte man aber nicht unterschätzen. Wenn die Sitzheizung bereits verbaut ist, wird es durch Drittanbieter (Umbau/Modifizierung) mit Sicherheit zukünftig die Möglichkeit geben diese auch ohne Abo zu nutzen ;)

      • Für Firmen ist das durchweg interessant hat was mit Steuer und 1% Regelung zu tun

      • Wie sieht es eigentlich mit Defekten an per Abo genutzten Features aus, übernimmt der Hersteller die Reparaturkosten oder muss der Kunde auf seine Kosten, das ihm nicht gehörende Bauteil reparieren lassen?

  • Sideload Aufforderung der Regierungen incoming…. ;-)

    Mal im Ernst. Der Liebe VAG Konzern sollte mal endlich aufwachen und ihre Softwareprobleme in den Griff kriegen ehe sie sowas schon wieder veranstalten.

    •  ut paucis dicam

      So sehe ich das auch: „Vereinigte Aufpreis Gesellschaft“ und auch andere Auto Hersteller haben genug mit die Software zu tun, da brauchen die nicht noch andere nicht funktionierende Baustellen aufmachen!

    • Mein erster Gedanke war genau das. Kann immer nur wieder vom Golf 8 berichten, eine Katastrophe. So jetzt bitte die Kommentare, dass da keine Probleme sind mit der Software und alles rund läuft…

      • Hier! Auf der MEB-Plattform bin ich inzwischen auf der v3.2. Und die ist m.E. jetzt besser als Tesla und kommt fas an den Mercedes EQS ran., Sagen auch ne Menge E-Car-vBlogger auf Youtube. Aber ja, vor der 3.0 war das schwer grottig, was VW da abgeliefert hat. Gibt es für nen Golf (oder allg. bei den Verbrennern) keine Updates?.

    • +1 voll meine Meinung: seit einem Jahr im T7 (gleiche Platform wie Golf 8) und bisher kaum eine Fahrt ohne SW Fehler erlebt. So unglaublich schlechte Qualität! Wie so etwas überhaupt in die Hand von Endkunden gelangen kann?! Die asiatischen Hersteller lachen sich zu Recht ins Fäustchen… Ich werde keinen VW mehr kaufen.

    • Habe am 19.01 einen ID.4 als Firmenwagen bekommen. Am Abend viel dann das Navi aus und zeigte meine Position dann ca 40 km entfernt an.
      Den ersten Monat war der Wagen zwei Wochen in der Werkstatt und der Fehler ist bis heute nicht behoben. Es sind wohl einige Fahrzeuge des Konzerns die das Problem haben. VW arbeitet daran findet aber keine Lösung. Wer weiß ob sie überhaupt dran arbeiten.
      Wegen des Naviproblems kann ich einige Features nicht nutzen was echt nervig ist.

    • Stimmt … bei meine Auto kann man nur mit Samsung das Auto öffnen. Car play funktioniert aber. VW muss noch viel lernen.

  • Ich fände es besser, wenn Volkswagen erst mal die Software zum laufen bringt, die bereits in den Fahrzeugen verbaut ist.

  • Funfact nebenbei: wenn die Apps eine Internetverbindung benötigen (also vermutlich alle Apps), dann läuft das natürlich über den Datentarif vom Auto, welchen man zusätzlich separat buchen muss (bei Audi z.B. via Cubic Telecom).

    Apps ins Auto integriert zu haben ist zwar nett, aber zu viele Gründe sprechen dafür es lieber über CarPlay oder Android Auto laufen zu lassen.

    • Käpt'n Blaschke

      Für mich spricht gar nichts für CarPlay. Ich habe es einmal in meinem Auto ausprobiert und nutze ausschließlich die ins Fahrzeug integrierten Apps von BMW. CarPlay ist und bleibt für mich nicht mehr als eine Notlösung für Mietwagen.

      • Du hast das so geschrieben, als würdest du das ernst meinen. Wow… ich bin verwirrt. :P

      • Ich nutze seit 3 Jahren Wireless Car Play täglich und ausnahmslos. Ich wüsste nicht was daran schlecht sein soll.
        Ich steig ins Auto und die Musik spielt an, gleichzeitig kann ich telefonieren, Navigieren, Siri beauftragen mir das Garagentor zu öffnen usw. außerdem Mitteilungen mir vorlesen lassen und antworten. Was willst du mehr? Mit iOS 12 oder 13 gab es ab und an verbindungsschwierigkeiten, aber seit über 2 Jahren überhaupt nicht. Nun gut manchmal muss ich den Play Button drücken damit die Musik abspielt, aber das wars.
        ich habe aber auch einen neueren Audi und keinen BMW, vielleicht hat hier BMW mit der implementierung etwas geschlampt?
        ich will kein anderes System mehr, Car Play läuft und macht was es soll.

      • Käpt'n Blaschke

        Nein, die Implementing ist ok. CarPlay ist für mich völlig unnötig in meinem Auto weil mir das BMW System alles bietet was ich brauche. Und das noch schön. Die. ArPlay UI wirkt auf mich wie hingebastelte eine Notlösung. Und das ist sie für mich auch. CarPlay ist besser als nichts. Aber weitaus schlechter als ein voll integriertes gutes System von BMW

  • Haha die bekommen noch nicht einmal es hin eine T Cross fertig zustellen so das die Software die vorhanden ist funktioniert. Mein T Cross hat einig Sicherheitsassi die machen was sie wollen Mehrfach eine Vollbremsung obwohl keiner vor mir.

  • Von den erbärmlichen Abgasbetrügern würde ich nie ein E-Auto kaufen, einfach absurd

    • + 1
      Sehe ich genau so!
      Ja natürlich haben genug andere Hersteller auch dreck am Stecken, aber die ganze Kundenphilosophie von VW find ich zum kotzen (Längung der Steuerkette, usw. ).
      Ich mag den Verein und seine Ableger nicht, bis jetzt nie eine gute Erfahrung gemacht.
      Meine Erfahrung, meine Meinung.

    • Ah ja, weil vor Jahren ein paar Abteilungen Mist gebaut haben, nie mehr eine Chance auf Besserung geben, selbst wenn’s in die richtige Richtung geht… was ein Käse. Abgesehen davon dürftest dann gar kein Auto mehr kaufen, Bosch war nämlich auch dabei.

      • Ein Kumpel hat einen aktuellen aus dem VW Regal, Softwareproblem noch und nöcher, und es wird nur verschlimmbessert.

    • Genau, weil aus E-Autos so viele Abgase kommen.^^ *fail*

    • Alle Hersteller haben betrogen. Nur bei VW wurde das Fass tief aufgemacht.
      vielleicht hat VW etwas mehr betrogen aber Auch Mercedes und BMW, Stelantis haben betrogen. Alle!
      ich habe bis jetzt nur Audi gefahren und wüsste nicht wieso wechseln. Nur eine einzige außerplanmäßige Reparatur in fast 20 Jahren.
      Ich hab öfters mal was anderes holen wollen aber: Mercedes mag ich nicht, BMW gefällt mir kein Stromer, Porsche ist mir zu Neidbehaftet und Apothekenpreisig, Tesla sieht übelst Kacke aus obwohl die Technik mich reizen würde und Asiaten kommen mir grundsätzlich nicht in die Garage.
      Nächste Woche hole ich meinen neuen e-tron ab. Das Audi Design begeistert mich immer noch.

  • Haha VAG und SW funktioniert seit langen nicht zusammen. Das kann nur wieder ne Katastrophe werden

  • Sowas schwachsinniges… mit Carplay und Android Auto benötigt man nicht die tausendste version einer App, die man wieder und wieder einstellen muss, am besten nochmal kaufen etc.
    Wer sich diesen schwachsinn wieder einfallen lassen hat, gehört direkt an den Pranger gestellt…

    • Wirklich war. Das Ziel sollte sein, das Smartphone mehr ins Auto zu integrieren und nicht wieder sein eigenes süppchen zu kochen. Die Autohersteller zeigen schon seit Jahren, wie toll sie Software können. Und dann an besten nach wenigen Jahren nix mehr aktualisieren…

  • Im Text steht bei den Automarken Audio statt Audi. Falls es jemand korrigieren möchte. Danke.

  • Macht mal ruhig. Mein nächstes Auto hat definitiv ein H-Kennzeichen.

  • Das ich nicht gleich vor lachen vom Sofa falle. Volkswagen sollte mal erstmal seine bestehende Software zum Laufen bringen. Da sieht es eher nach Katastrophen aus.

  • Wieso ist jedes Infortainmentsystem eigentlich bodenlos hässlich?

  • Stefan B. aus H.

    Klar, der Wechsel der Automarke soll natürlich auch noch mal unattraktiver werden, wenn man für hunderte oder tausende Euro im herstellereigenen Appstore gekauft hat. Und es wird darauf hinauslaufen, dass natives CarPlay vom Hersteller der Smartphones nicht kompatibel sein wird, weil der Fahrzeughersteller seine eigene Provision verdienen will. Und die Apps werden mit höchster Wahrscheinlichkeit dem Wert des Fahrzeugs entsprechend bepreist. Kann ich dann irgendwann eigentlich meine App „Sitzheizung“ mitnehmen?

  • Logisch. Bin gespannt, wann es die ersten Apps für über 500€ gibt. :D

  • Und dann wundern sich die Firmen darüber wie sie sich so kaputt Wirtschaften konnten…. genau mein Humor.

  • Nachdem ich seit Jahren VW-Software nutze, würde ich sagen:“das kann lustig werden“

  • Gab’s doch schon – nannte sich MirrorLink und ist krachend gescheitert!

    Dass die Hersteller aber auch nie aus ihren Fehlern lernen!

  • TeeTassenTrüffel

    diese „bookable upgrades“ in diesem clip & nat. die Tatsache das sich „deutsche“ Konzerne an software Entwicklung trauen… machen mir große sorgen :D …

  • Ohne ein Volksfon wird das eine Totgeburt, mit werden es zwei. Schade um die wertvollen Ressourcen und Entwickler, damit könnte man sich um eine perfekte Integration von Car Play kümmern, oder auch Verbrenner mit synthetischen Kraftstoffen weiter optimieren.

  • „neuer“ ID3 und dann noch ein App-Store…. die VW-ler sollen lieber mal Gas geben und die Auto-Bestellungen fertig bekommen !!! Ich warte schon 10 Monate auf meinen „alten“ ID3….

  • Autohersteller und Apps, wer wie ich damit mal Erfahrungen gesammelt hat, kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Mercedes bekommt es bis heute nicht hin, seine App Mercedes me funktional und beständig zu halten, mal geht es und nach dem nächste Update dann wieder nicht, aber man kassiert fröhlich weiter und VW hatte massive Probleme mit der Software bei der Einführung seiner Elektrofahrzeuge, Spurassistenz war eine Katastrophe und Fehler noch und nöcher. Aber egal, der Deutsche ist ja eher masochistisch veranlagt ;-).

  • Totgeburten. Deutschland hat die Zeitenwende verpasst und wird Auto-Importland.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37078 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven