iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Beifahrer-Display mit Sichtschutz

Mercedes-Benz: Neue E-Klasse setzt auf In-Car-Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
80 Kommentare 80

Der Autobauer Mercedes-Benz hat kurz vor dem heranziehenden Wochenende das neue Entertainmenterlebnis in der überarbeiteten E-Klasse vorgestellt und ist dabei erstmals auch auf die so genannten In-Car-Apps eingegangen, die Fahrzeuginsassen zukünftig unabhängiger vom mitgeführten (oder vielleicht auch vergessenen) Smartphone machen sollen.

In Car Apps

Mit optionaler Selfie-Kamera laufen auch Videokonferenzen

Entertainment-Paket mit 5G

Konkret geht es um das Entertainment-Paket „MBUX Entertainment Plus“, das mit Einführung der neuen E-Klasse Limousine im Sommer 2023 in den Markt eingeführt werden soll. Dieses setzt ab Werk auf eine 5G-Mobilfunkanbindung, gestattet die Sprachsteuerung über das Aktivierungswort „Hey Mercedes“ und wird die individuelle Installation von Drittanbieter-Applikationen zulassen.

Neben dem Kurzvideoportal „TikTok“ soll das Spiel „Angry Birds“, die Meeting- und Konferenz-Anwendung „Webex“ und „Zoom“ sowie der „Vivaldi“-Browser zur Verfügung stehen.

Wer gerne selbst Videos aufnimmt kann eine Selfie- und Videokamera oberhalb der Instrumententafel installieren lassen, zahlt für dieses Extra aber gesondert.

Die In-Car-Apps sollen über den Mercedes me Store angeboten werden indem zukünftig ein eigener App Store integriert ist, dessen Angebot kontinuierlich erweitert werden soll.

Beifahrer-Display mit Sichtschutz

Damit der Fahrzeugführer von neuen TikTok-Videos und laufenden Videokonferenzen nicht zu sehr abgelenkt wird, hat Mercedes das Beifahrer-Display mit einem dynamischen Sichtschutz ausgestattet, damit dieses aus dem Fahrersitz heraus nicht mehr zu erkennen ist. Dabei ermöglicht die für den Sichtschutz zuständige Dual Light Control-Technologie (DLC) das An- und Ausschalten der Sichtschutzfunktion.

Sichtschutz 1400

Wir eine erweiterte Navi-Karten angezeigt, ist diese auch für die Fahrerin beziehungsweise den Fahrer klar zu erkennen, läuft ein Video oder ein Spiel, macht die E-Klasse das Display unkenntlich. Mercedes erklärt zudem:

Eine Kamera (ausstattungsabhängig entweder im Fahrer-Display oder in der Instrumententafel) erfasst zugleich die Augen der Fahrerin oder des Fahrers. Das intelligente System kann erkennen, ob die Augen auf den Beifahrer-Bildschirm schauen. Berücksichtigt wird dabei beispielsweise, wie die oder der Fahrende lenkt und wie oft und lange sie oder er zur Beifahrerseite hinüberblickt. Gegebenenfalls wird die Helligkeit des Beifahrer-Bildschirms reduziert. Die Beifahrerin oder der Beifahrer kann also weiterhin die Bildinhalte verfolgen, während sie für die Fahrerin oder den Fahrer nicht erkennbar sind. Das reduziert das Ablenkungspotenzial auf ein Minimum.

23. Feb 2023 um 12:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • +1

        Bei BMW auch nicht anders, alle neuen Modelle ab 2023 kommen mit ABO.

        Der Hersteller wird reicher und der Kunde ärmer.

        Schöne neue Welt;-)

      •  ut paucis dicam

        Wir haben damals das Verkaufsgespräch abgebrochen, als BWM für Apple Carplay ein Abo wollte! Apple entwickelt, BMW will dauerhaft kassieren. Ich glaube, es geht los!

      • Käpt'n Blaschke

        Carplay ist in einem BMW mit der entsprechenden Ausstattung völlig überflüssig. Es kostet aber auch heute nichts mehr extra. Die Zeiten sind längst vorbei.

      • Ist ja klasse, dass Du festlegst, was überflüssig ist… gerade Fahrer, die häufig das Auto und die Marke wechseln, genießen die CarPlay-Option als Konstante in der Bedienunge von Navi & Entertainment

      • Für einen Mietwagen ist Carplay vielleicht eine Hilfe (wobei dafür die Einrichtung zu komplex ist) aber…
        …es gibt z.B. bei BMW nichts, was unter CarPlay besser funktioniert als mit den BMW Eigenen Programmen.

      • Das BMW Navi ist auch in der Top Ausstattung aktuell nicht wirklich ein Highlight. Getestet im 3er, 5er, 7er (letzte gen.) und X4. Da fahre ich lieber mit carplay und tomtom

      • Update von Navigationssoftware.

      • Die Abos in den Autos sind für Privatkunden sicherlich uninteressant für Geschäftskunden dafür umso spannender hier wird die 1% Regel nämlich auf den Listenpreis erhoben und die Abos kann ich später voll absetzen

      • Ach Gott – Apple entwickelt ? Das ist doch sehr einseitig. Eigentlich sollte bmw Geld kassieren dass sie Apple auf dem Wagen installieren – ich hoffe nur, dass Apple keine sensiblen Funktionen übernimmt, bei allen sicherheitslücken und Softwarepannen

      • Und das weißt Du woher?
        Ich bin gerade dabei wieder ein BMW zu bestellen, Bzw meine Firma.
        Nirgends ist da ein ABO!
        Kannst Du auch gerne selbst probieren. Einfach mal ein Auto konfigurieren.

        Nix Abo!

    • Käpt'n Blaschke

      Keine Angst…bei den Lieferzeiten wird das in den nächsten Jahren eh nichts..

  • Was dabei meist leider mit im Paketpreis ist… das System brauche ich nicht. Nutze CarPlay. Doch meist ist im Paket der große Bildschirm oder was auch immer mit drin … Pakete sind beim Auto manchmal echt nervig. Klar manches bedingt ein anderes Teil. Aber vieles wäre auch unabhängig voneinander zu verbauen. Und ja ich bin ing. Im Automobilbau, dass geht… großer Bildschirm bedeutet nicht das ich die bose Boxen mit einbauen muss. Das sind zwei vollkommen unabhängig teile …. für die schlauen ^^

    • Die Aufpreispolitik bei unserem Autobauern ist einfach nur noch krank!
      Daran liegt es meiner Meinung nach vor allem.

      Ich schüttle nur noch mit dem Kopf. Ein Kollege hat ein Nagel neuen Q3 er hat noch ein Schlüssel und Zündschloss. Das sie überhaupt noch sowas verbauen, statt einfach das Schlüssellose zu verbauen.

      • Ich kann aber deinen Kollegen gut verstehen. Im Auto meiner Frau haben wir auch ganz bewusst auf Keyless Go verzichtet, weil allein in unserer direkten Nachbarschaft 2 Autos dank dieser völlig hirnrissigen Technik geklaut worden sind.
        Ich glaube, dass Keyless Go nur verbaut wird um den Umsatz der Hersteller wegen geklauter Autos zu erhöhen.

      • Er hatte nicht Wahl.

        Ich habe Keyless Go und icjnliebe die Funktion.

        Ich finde nur die Aufpreispolitik total bescheuert, schau dir die Konkurrenz an, vitalem aus Asien.
        Ein zwei Pakete fertig alles drin.

      • Es liegt ja in der freien Entscheidung eines jeden einzelnen, sich bei einem asiatischen Hersteller zu bedienen, wenn die (Paket-)Aufpreis-Politik sein primäres Entscheidungskriterium beim Autokauf ist.

      • Ist total einfach ein Auto ohne Schlüssel mitzunehmen (Keyless..).

    • Was glaubst du wie du den ganzen Mist feiern wirst, wenn es autonom fahrende Autos gibt und du dich während der Fahrt damit bespaßen kannst :)
      Ich freue mich drauf.

      • Eben! Auch das heutige MBUX System ist schon klasse. Und es kann ja jeder für sich entscheiden ob man es nutzen (und abonnieren) will, oder eben nicht. Ok, Angry Birds steht dann sicherlich auch auf meinem Wunschzettel nicht so ganz weit oben, aber ich bin schon mega gespannt, welche andern Apps kommen werden. Vielleicht muss man auch einfach mal in den Genuss gekommen sein solch ein Auto zu fahren und die Vorzüge zu genießen… Danach verstummt nämlich das eine oder andere Meckern von ganz alleine ;-)

        Und, sich in einem Apple-Forum „rumzutreiben „, gleichzeitig aber über angeblich unsinnige Fortschritte im Automobilbereich zu meckern, ohne sie je genutzt zu haben, verträgt sich meiner Meinung nach nicht wirklich…

      • Nur das du Autonomes Fahren (Level 5) nicht mehr im Alltagseinsatz erleben wirst.
        Und jetzt komme mir keiner mit KI, wir haben keine, was heute als KI bezeichnet wird ist nix weiter als das durchsuchen nach Muster in großen Datenmengen.. und das knallt auch regelmäßig, wenn die KI „überlernt“ wurde..

        Aber das ist ja nicht das eigentliche Thema (mich ärgert nur, wenn jemand was begründen möchte.. um in diesem Fall den Autobauer – ihr handeln zu begründen, so macht der Anwender auch noch Lobby Arbeit)

        Der einzigste Grund ist, das die Autobauer neidisch auf jede EDV Bude (wie Apple) ständig Einnahmen durch Abos in Millionenhöhe generiert und sich gefragt hat wie sie es auch können.

        Nebensatz: wenn wir im konkreten Fall Auto nicht deutlich, durch nicht abschließen dieser Abos, zeigen das wir keine Autos wünschen die wie Spielautomaten sind (werfen sie 5€ ein alle 100 km), dann werden „Sie“ auch gewinnen.
        Zumal wenn man es für „Sie“ begründet.. wenn es autonomes fahren gibt.. nimm ich nen iPad und gut.

      • Vielleicht akzeptierst Du einfach mal, dass andere User die vorgestellten App-Konzepte der Autobauer gut finden und für sich einen Mehrwert darin sehen, bzw. Spaß daran haben, neue Sachen auszuprobieren.
        Und man muss auch nicht ein Superhirn sein, um Vorteile eines festeingebauten Entertainment-Systems gegenüber einem iPad auf dem Schoß zu erkennen … spätestens bei der ersten Vollbremsung (egal, ob autonom oder vom Fahrer)!

      • @Max: bis dieser Mercedes komplett autonom fahren kann/darf, hat der längst ein H-Kennzeichen!

        Entspann dich und verzichte ruhig auf diesen elektronischen Zirkus, der meist nicht vernünftig funktioniert

        ;-))

  • Bei uns sind aus gutem Grund nur 1:1 Gespräche während der Fahrt erlaubt. Konferenzmeetings sind verboten.
    Es erfordert Zuviel Aufmerksamkeit. Nebenbei sind bei einem Live-Unfall auch mehr als einer geschädigt.

  • Super mit angry birds!
    Jetzt, wo es beim iPhone wegkommt…
    Danke Mercedes!

  • Wow! Aber was heißt das für die App Ökonomie? Kein Wort dazu.

    Und: Mercedes hat die Technologie wohl eingekauft. Hat der Technologie Enabler Jolla mit seinem AppSupport sein größtes Problem gelöst? Laut heise im letzten Jahr: „Das Problem ist der russische Telekommunikationsriese Rostelekom, der zu einem Großteil dem russischen Staat und vom Staat kontrollierten Banken gehört. Über die Jahre sei Rostelekom indirekt der größte Anteilseigner von Jolla geworden.“

  • Genau mein Humor … auf dem Beifahrersitz wird Angry Bird gedaddelt … Kranker nutzloser Mist ohne echten Mehrwert, dafür aber mit hohem Ablenkungspotential (vo den Störungen durch das Licht ganz zu schweigen). Wahrscheinlich wird das auch noch als „nachhaltig“ beworben …

  • Sehr cool und mit Verstand umgesetzt… mal schauen, wenn meiner im August 24 kommt.

  • Stefan B. aus H.

    Natürlich gibt es einen eigenen Appstore, damit man nicht nur eigene, schon vorhandene Hardware, sondern auch Apps noch ein zweites oder drittes Mal kaufen „muss“. Außerdem muss man sich wieder damit beschäftigen, eine Kindersicherung zu betreuen, eine weitere GUI / UX quasi im Blindflug bedienen zu können. Imho ein Irrweg, der nur zusätzlich Stress erzeugt. Abgesehen davon will der Beifahrer bestimmt auch Ton haben. Als Fahrer möchte ich garantiert nicht den Soundtrack von Angry Birds im Auto hören.
    Was soll das Ganze? Dafür wird der Bau von erschwinglichen Fahrzeugen für die Mittelschicht in Deutschland geopfert? Nein. >100.000,- für einen Mittelklassewagen wird diese auch in 5 Jahren nicht zur Verfügung haben.

    •  ut paucis dicam

      Die deutschen Autobauer schießen sich selber ins Knie! Keine moderaten oder auch kleinen Autos mehr zu bauen, geht am Bedarf vorbei.
      Auch Gutverdiener wollen nicht 100.000€ für eine fahrende Schrankwand, die in kein Parkhaus passt und in der Stadt viel zu groß ist, kaufen! Wir haben auf Japaner in Vollausstattung zurückgegriffen, bezahlbar, die Größe, die wir wollten und gleich verfügbar!

  • Schade, dass nur WebEx und Zoom (was fast in allen deutschen Unternehmen verboten ist) integriert ist. Teams, was mittlerweile überall Standard ist, hat es noch nicht geschafft. Und für alle, die das als Ablenkung betrachten, warum telefoniert ihr dann noch über die Freisprechanlage?

  • Na da haben sie wieder mal wieder im Labor alle Ideen auf den Tisch legen dürfen. Und Marketing – weil jung und dynamisch aber keine Ahnung – fand’s geil.
    Das aber die Beifahrer
    – meistens zu weit weg sitzen als das die Benutzung Spaß macht
    – man bei jeder Bodenwelle nicht mehr richtig trifft
    – das Display reflektiert und im Sommer scheiß heiß wird etc
    haben die Manager ja vergessen. Die Digitalisierung muss weiter gehen. Alles für den Chinesischen Markt

  • Letzte Generation

    Autos müssen unbequem und lästig und superteuer werden! Zurück in die Steinzeit! Pizza für alle!

  • … und der ganze Kram kostet dann ca. 7000,- Aufpreis. Ich fahre aktuell einen GLE von 2021 und muss sagen, dass das Navi ein kompletter Total-Ausfall ist. Noch dazu muss man das All-Inkl. Infotainmentpaket kaufen, um dann auch CarPlay zu haben. Zu allem Überfluss ist die CarPlay-Darstellung irgendetwas im 4:3 Verhältnis beschränkt. Meine 2018er E-Klassse hat CarPlay schön im Vollbild dargestellt. Aber ich bin einfach geschockt, dass das Werks-Navi einfach nix auf die Reihe bekommt. Da wäre vermutlich der Falk-Navigator von 2010 besser.

    Sehr enttäuschen, da die Fahrzeug-HW dem Preis entsprechend sehr schön ist. Aber in Punkto Infotainment werden die bekannten „grossen“ Hersteller von den „jungen wilden“ einfach gnadenlos abgehängt ….

    • Hm… was gibt es am Navi zu bemängeln? Ich fahre das gleiche Modell aus dem Jahr davor und kann nichts wirklich Negatives über das Navi berichten. Routing dank live Traffic gut. Ok, zu CarPlay kann ich nichts sagen, da ich es so gut wie nie nutze.

  • Ein Bekannter zu mir (ich bin Beifahrer): „kannst Du mal die Temperatur ändern?“ „Äh, ja, kann ich“. Entschuldigend: „seit alles am Bildschirm eingestellt wird, kann ich das nicht mehr während der Fahrt machen, ist mir zu riskant. Ich halte dann kurz an.“

    Wow! Da wurden ja echt alle Zielgruppen abgeholt. Ob der sich nochmal so ne Karre holt? Ich glaube nicht.

  • Es wird immer komplizierter. Wie sollen die Kundengruppe dieses Fahrzeugs die ü60 und drüber ist mit dem Ding auseinander setzen?
    Und außerdem welcher angeblich Besserverdiener der den spitzensteuersatz bezahlt aber kein Darlehen für sein Haus bekommt kann sich so ein Auto leisten ?

  • Da will Mercedes wohl dem neuen CarPlay Konzept zuvor kommen. Tesla hat ja auch Apple ausgesperrt, weil sie lieber selbst verdienen wollen.

    • Vor allem ist Tesla allen anderen was moderne Bedienung angeht ewig weit voraus. Auch wenn es viele Mängel gibt die Software ist zum großen Teil top

      • Es gibt kaum ein extremeres Beispiel wo Bedienungs-Ergonomie und Wow-Faktor dermaßen auseinander gehen, wie bei Tesla … insofern habt ihr beide Recht!

  • Ich fahre auch den GLE 2021er Baujahr. Naiv und MBUX ist top. DAB und Infotainment auf sehr gutem Niveau. Einzig, und da gebe ich Dir recht, Apple CarPlay leider nur via Kabel möglich und traurigerweise nicht im Vollbild-Modus nutzbar.
    Ansonsten muss ich sagen, dass Mercedes hier einen sehr guten Job macht im Unterschied zu anderen Herstellern.

  • Tja, so scheiden sich die Geister.

    ich finde das System sehr gut!

    Erst mal kann man sämtliche Extras auch beim Kauf des Autos dazu kaufen ohne ein Abo.

    Auch im Nachgang können die kompletten Pakete gekauft werden ohne Abo.

    für mich persönlich als Dienstwagenfahrer, ist aber der größte Vorteil, dass ich hinterher immer noch Pakete und Optionen zu buchen kann für die Laufzeit, wo ich das Fahrzeug besitze.

    die meisten Sachen sind monatlich kündbar, und so kann ich in den kalten Monaten eine Sitzheizung buchen, wenn sie nicht im Fahrzeug ist und muss nicht drauf verzichten. Kostet mich so um die 150 € für die zwei Jahre und gut ist. Dann kann ich am Ende vom Tag immer noch entscheiden, ob es mir das wert ist oder nicht.

    Müsste ich das kaufen, würde es mit 450 € kosten. Und nach zwei Jahren gebe ich das Fahrzeug ab und das Geld ist weg. So habe ich für die gleiche Funktion nur 250 € bezahlt, was in etwa dem Aufpreis der Leasingrate über zwei Jahre entsprechen würde.

    Richtig betrachtet also nur von Vorteil

      • Für den Anwendungsfall für mich absolut nachvollziehbar!

      • So viel zu Umweltschutz immer neue Auto neue Modell. Am besten jedes Jahr top!

      • Und kommt mir nicht mit weniger Verbrauch da neues Modell. Was ein Auto an co2 in der Produktion produziert. Da müsste ihr sicher an die 100 Jahre mit fahren um die Einsparung beim Ausstoß im Betrieb wieder drin zu haben mit dem neuen.

      • Dir ist aber schon klar, dass das Auto nach 2 Jahren Leasing nicht weggeschmissen wird?
        Und ob die Automobilbauer das alte Modell weiterproduzieren oder ein Neues, sagt prinzipiell gar nichts über die Ökobilanz aus… tendenziell sind die Hersteller jedoch bemüht, den produktionsbedingten CO2-Ausstoß kontinuierlich zu verringern.
        Deine Rechnung ist vorsichtig formuliert „nicht durchdacht“

      • Oh man das alte Argument was hier immer wieder an jeglicher Stelle kommt. „ich gebe es doch in der Familie weiter“ oder „ich verkaufe es doch und jemand anderes fährt es weiter.“

        Trotzdem schmeißt ihr alle zwei Jahre neue Autos auf den Markt gar nicht nötig wären wenn jeder sein Auto ob neu oder gebraucht einfach länger behält. Leasing ist einfach nicht gut zu reden!

      • Jaaaa. Weil die werden ja danach weggeworfen xD

        Von welchem Planeten kommst du?

      • Spätestens, wenn jemand de Produktzyklus eines Autos auf 2 Jahre ansetzt, erkennt man KnowHow-Defizite.

    •  ut paucis dicam

      Man kann sich auch die Hose mit dem Schuhlöffel anziehen.
      Schön für die Hersteller, dass es genügend Kunden wie Dich gibt, die sie abzocken können, gratuliere!

      • Zielgruppe erkannt… Der größte Teil der Neuwagen auf den Straßen sind Leasing Fahrzeuge. Ein Hoch auf den Umweltschutz. Naja die Auto Lobby wird ja nicht mehr lang so stark bleiben, wenn sie weiterhin so in Punkto Software hinterherlaufen.

      • Klar. Ihr habt mich überzeugt.

        ich sollte anstatt eines 60k Neuwagen lieber nen Opel Baujahr 2000 kaufen, und die 150€ Gehaltsumwandlung in Reparaturen stecken!
        und nicht die 450€ Betriebskosten im Monat zu vergessen. Wäre ich ja blöd das jetzt nicht zu machen wo ich doch jetzt völlig überzeugt bin.

        immer sehr geil diese Kommentare zu lesen. Beim Thema Wirtschaft schaut es echt so aus als wären viele Kreide holen gewesen.

        Ca. 65% der Zugelassenen Neuwagen in D sind gewerbliche Zulassungen. Was denkt Ihr denn wo die ganzen Gebrauchtwagen herkommen die man in D so brauch? Fallen die vom Himmel?

        Irgend eine Ahnung wie viele Leute froh sind, das die nach zwei Jahren ein Top Auto für die Hälfte kaufen können? Von privat wäre das eher nicht drin.

        Und wie gesagt; für meinen usecase eine sehr gute Lösung.
        Wer nicht schnall das es nicht wirklich mehr kostet, hat einfach das Prinzip nicht verstanden, oder kann nicht Rechnen…

      • Sehr überheblich… Die Welt dankt dir natürlich, dass du unseren Konsum ermöglichst! Ohne dich müssten wir vermutlich mit den öffis fahren oder wären gar gezwungen über moderne mobilitätskonzepte nachzudenken. Daher bin ich froh dass du uns rettest und den Fortschritt and dieser Front verzögerst. Es lebe der Konsum und die überheblich Haltung welche mit Wohlstand scheinbar automatisch einhergeht.

  • Da soll noch mal einer was von Nachhaltigkeit faseln. HAHA :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6167 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven