iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 589 Artikel
Brandbrief des Betriebsrates

Vodafone steht vor „signifikantem Personalabbau“

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Der Netzbetreiber Vodafone bereitet sich auf einen drastischen Stellenabbau vor. Dies geht aus einem Bericht des Handelsblattes und mehreren E-Mails hervor, die von der Konzernspitze und dem Gesamtbetriebsrat an die 14.000 aktuell beschäftigten Mitarbeiter des Düsseldorfer Unternehmens verschickt wurden.

vodafone-500

Bereits am Donnerstag kündigte Konzernchef Ametsreiter Einschnitte in der Belegschaft an, ließ jedoch unklar, wie viele Stellen gestrichen werden sollen – eine Ansage, die den Betriebsrat offenbar unvorbereitet getroffen hat.

Dies zeigen mehreren Bildschirmfotos der fraglichen E-Mails, die der deutsche Security-Experte Felix von Leitner auf seinem Blog veröffentlicht hat. So heißt es in dem Schreiben der Arbeitnehmer-Vertreter unter anderem:

Liebe Kollegen, nachdem in den vergangenen Wochen bereits viel über „Sparmaßnahmen“ spekuliert wurde, ist durch die Ankündigung von Hannes Ametsreiter nun klar, dass Vodafone vor einer größeren Umstrukturierung steht. Verbunden mit einem wohl signifikanten Personalabbau. Ansonsten wäre der Hinweis darauf entbehrlich gewesen. Noch ist unklar, in welchen Bereichen und in welchem Umfang der Abbau erfolgen soll. An Spekulationen möchten wir uns nicht beteiligen. Auch den Betriebsräten, die ebenfalls gestern informiert wurden, liegen bis heute keine weiteren Informationen vor. […]

Wir erschließen weder neue und vielversprechende Geschäftsfelder, noch kommen wir bei der Digitalisierung des Unternehmens richtig voran. Wir scheuen die dafür erforderlichen Investitionen. Es hat den Anschein, als würde man seiner eigenen Zielausrichtung nicht so richtig vertrauen. […] Nun will das Management – wie so oft in den vergangenen Jahren – das Gleiche immer weiter machen, nur noch billiger und mit noch weniger Mitarbeitern und in einer neuen Struktur. Schon heute ist bei vielen Mitarbeitern und Kunden die Belastungs- und Zumutbarkeitsgrenze überschritten.

Freitag, 13. Jan 2017, 16:11 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die haben sich wohl mit Kabel Deutschland übernommen?

    Mein Vertrag läuft September aus. Verlängern tue ich jetzt nach vielen Jahren nicht mehr.

    • Brauchst du auch nicht, das geht automatisch

    • sieht fast so aus. fefe zitiert da einen mitarbeiter: „der KDG-Backbone [KDG = Kabel Deutschland] ist gerade Abends einfach nur ausgelastet über das Limit, weswegen vor ein oder zwei Wochen auch wieder das Shaping aktiviert wurde. Zusätzlich wurden sämtliche Projekte zur zeitnahen Kapazitätserweiterung des Backbones auf Eis gelegt oder wurden derart zusammengestrichen, daß sie nur noch auf dem Papier existieren, sorry … in „gelben“ Zeiten wäre das nicht passiert.

    • Crack Federvieh

      Bei mir genauso. Seit über 3 Monaten jeden Abend unzumutbare 1000-2000 kBit/s via Kabel. Manchmal noch weniger. Habe auch gekündigt nach vielen Jahre. Schade

  • Nei n wie jedes Unternehmen steht auch Vodafone unter Konkurrenzdruck. Allerdings was hier veröffentlich wird ist eigentlich Interne Informationen vom Betriebsrat an die MA. Das hat hier nichts zu suchen.

    • Gerade der BR sollte transparent arbeiten.
      Das hier liest sich jedoch nach der üblichen BR Weltuntergangsrede: man demotiviert die MA wissentlich und willentlich und stellt dann selbstzufrieden fest, dass man es ja gleich gesagt habe und der Konzern schuld daran sei.
      Sollte der BR nicht auch viel eher innovativ und vorausdenkent sein, anstatt nur auf Bestand zu setzen – zumal gerade das dem Konzern vorgeworfen wird?

      • Wie soll man sich denn die MA motivieren wenn es um massive Stellenabbau geht?

      • hauke: wäre vllt nen günstiger Zeitpunkt sich positiv zu positionieren.
        Zumal offensichtlich nicht einmal bekannt bzw klar ist wo und was eingespart wird. Also kein Grund alle verrückt zu machen. Der BR schlägt blind um sich. Absolut verantwortungslos ist so etwas.

    • Das ist schon abmahnwürdiges Verhalten. Dafür kann man als Mitarbeiter ohne weiteres gefeuert werden. (Ich meine insbesondere die letzten Sätze des o.g. Zitates)
      Dass das hier veröffentlicht wird, halte ich aber vom journalistischen Standpunkt aus für ok. Es hätte halt nicht ausgeplaudert werden dürfen.

      • Möchte man meinen. Der Betriebsrat genießt jedoch einen besonderen Kündigungsschutz , was auch gar nicht anders vorstellbar wäre. Der Betriebsrat hat hier rein gar nichts zu befürchten- anders als derjenige, der dieses Schreiben geleaked hat.

    • Seh ich auch so. Frag mich, was der Rummel soll. Durch Kabel Deutschland haben die eben jetzt vieles doppelt besetzt. Ist doch klar, dass da Stellen gestrichen werden. Denke aber, dass das v. a. Führungskräfte betreffen wird.

  • Im Handy Bereich top Verein. Support ok. Dsl na ja, router Katastrophe xD mfg

    • Ich bin durchweg zufrieden mit Vodafone, bin allerdings auch Businesskunde und lebe in einer Großstadt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist der Hammer, der Support bisher grandios, die kostenlosen Dreingaben immer wieder eine Freude. Nun bin ich ab Februar auch mit Festnetz & Internet bei denen und sehr gespannt. Fire, mit DSL und dem Router hast Du offenbar nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht, das tut mir leid – für Dich, hoffentlich nicht für mich… ;) Mit dem Standard-Router der Telekom habe ich fast täglich Probleme, es kann also eigentlich nur besser werden… ;D

      • Zum Preis-/Leistungsverhältnis: Dabei muss ich anmerken, dass ich seit sechs Jahren Kunde bin und durch Vertragsverlängerungen mittlerweile nur 25% des normalen Preises zahle.

  • und ich wollte von der Telekom zu Vodafone, sollte ich vielleicht noch mal überlegen

  • Ich habe das Unternehmen nach neun Jahren Betriebszugehörigkeit in Eigeninitiative verlassen. Gut so…
    Bin im Übrigen Kunde der DTAG, gutes Netz :-)

  • Sehr gutes Netz, leider an meiner Anschrift sehr schlechte Internetversorgung! Obwohl ich in einer Großstadt lebe!

  • Klar, kann man jetzt über die eigenen guten oder schlechten Erfahrungen sprechen, die man als Kunde bei VDF gemacht hat. Hier geht es aber um einen großen Einschnitt für die Mitarbeiter. Von den Vertriebshaien einmal abgesehen, gibt es noch Techniker, Leute an der Hotline (nicht alles ist ausgelagert!).

    Wegen der (ehemaligen) Vertriebskollegen, mache ich mir weniger Gedanken… die kommen schon irgendwo unter.

  • Ich weiß nicht so ganz, was das Eine mit dem Anderen zu tun hat? Das hat ja primär erstmal nichts mit Kunden zu tun. Ich habe die ganze Sache schon mal durch gemacht. Jedem der halbwegs normal Denkt, war klar das es kommt. ( mich überrascht allerdings auch, das es so schnell geht). Aber warum sollte sich eine Firma Organisationen doppelt leisten ? Personalabteilung, Technik, Marketing? Alles aktuell zweimal vorhanden. Weiterhin gab es bei Vodafone globales Outsourcing, warum soll ehemaliges „Kabel Deutschland“ davon unbetroffen bleiben?

  • Das Willkommensgeschenk für 2017 haben wir schon längst bekommen. Ende Januar schließt unser Standort und eine große Anzahl Mitarbeiter verlieren ihre Jobs. Ich bin enttäuscht, da schon so viele Monate gemunkelt und geahnt wurde. Die Kurzfristigkeit jetzt am Ende ist eine Mega Enttäuschung und ehrlich gesagt super unfair von Vodafone.

  • Der Rubel muss rollen!

    Ich freue mich schon einmal für die Führungsspitze von VD, wenn dann ein Jährchen später die Prämien wegen dem erhöhten Gewinn anstehen. Sowas wärmt das Herz.

  • Stellenabbau ist mist keine Frage. Aber das irgendwann aufgrund der Synergie die ein oder andere Stelle doppelt besetzt ist, war jedem bewusst auch wenns anderst verkauft wurde. Letztlich sind 1200 Mitarbeiter nichts, wenn man weiß wieviele Festangestellte Vodafone alleine in Deutschland z.B. an der Hotline hat (waren es 12 oder 14k) und wieviel wiederum in den nächsten 2 Jahren in Rente gehen. Vodafone Kabel D ist im übrigen eine eigene Gesellschaft in der Vodafone Group und sollte vorerst nicht davon betroffen sein.

  • Tja-ich bin auch Geschäftskunde. Mobilnetz o.k., Festnetz befriedigend, Support schlecht, Störungsmanagement: grottig.

    Der Rahmenvertrag läuft aus und bin schon dabei nach Alternativen zu schauen. Hab den Vergleich aus 15 Jahren im Vertragsverhältnis und der Substanzabbau und Wissensabbau bei Vodafone ist erschreckend!

  • Hi! Also ich kenne keinen besseren Anbieter: Super Handyvertrag mit Flatrates auch in USA, Volumensharing mit Familienmitgliedern. Hochperformantes Kabel Internet auf dem Dorf. Das alles zu unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis mit sehr guten Support.

  • Facebook, Google & SpaceX werden Vodafone, Telekom & Co. zerstören. #disruption

  • Tja so ist das wenn das Management von VF global in England Geld für die Aktionäre benötigt. Mittlerweile geht es den meisten VF Gesellschaften nicht mehr so gut. Eine Erfolgsstory fehlt. Firmen kaufen und Mitarbeiter abbauen. Dem Italienischen Oberlenker fällt nix weiter ein als Kosten zu senken und Personal zu verlagern und seine Tantjemen wegen der Top Managementleistung zu erhöhen. Die langjährigen Mitarbeiter in Deutschland werden im Gehalt runtergestuft oder rausgeekelt. Tolle Firma;) Tolle Manager:) Tipp: Die Telekom bietet Praktikas für Anfänger an…..

  • Au jaaaa ! Kostenpunkt 100.000€ ! Ich steige um auf Pferd ! 1PS mit biologisch abbaubarem Äpfel-Auspuff und als Sensoren hat das Tier Augen und Ohren….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20589 Artikel in den vergangenen 3559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven