iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 428 Artikel
   

Videos und Zweizeiler: Sleipnir, Mobile Me-Kalender, iOS-Sprachunterstützung, Foxconn, Vintage Camera, Apple-Logo als Antennen-Stauraum und mehr

33 Kommentare 33
  • Alternativer iOS-Browser: Mit Sleipnir (AppStore-Link) darf sich der AppStore über einen kostenlosen Neuzugang in der Browser-Kategorie freuen. Hier im Video vorgestellt (Youtube-Link) kombiniert der Vollbild-Browser eine neue Tab-Ansicht mit einer erweiterten Suchfunktion und gesellt sich zu den durchaus sehenswerten Browser-Alternativen iCab, Opera und Perfect.
  • Erinnerungen im MobileMe-Kalender: Vor gut einer Woche machte Apple auf die abgeschlossenen Umbauarbeiten des MobileMe-Kalenders in einem Rundschreiben an die zahlende Kundschaft aufmerksam. Zu dem, im Juli als Beta-Version eingeführten und mittlerweile für alle MobileMe-Kunden bereitstehenden Kalender-Update, gibt es jetzt noch einen kleinen Nachtrag. Alle auf Me.com eingetragenen Kalender-Termine lassen sich nun auch – wie beim Desktop-Pendant – mit Erinnerungen versehen. Eine Funktion die euer iPhone (habt ihr Apples automatische Kalender-Synchronisation aktivier) bei Bedarf 10 Minuten oder 2 Tage vor dem Arzt-Termin noch mal klingeln lässt.

  • 8mm Videos mit dem iPhone: Jetzt, wo wir uns mit AppStore-Applikationen zur Verfremdung eigener Foto-Aufnahmen quasi totschmeißen können (auf die Schnelle fallen uns Instagramm, Hipstamatic, Picture Show und die Pudding Camera ein), dürfte uns demnächst eine Welle von AppStore-Neuzugängen bevorstehen, die sich um effektvolle Live-Videos kümmert. „8mm Vintage Camera“ (AppStore-Link) ist ein erster Kandidat und verspricht euren Video-Aufnahmen mit den Retro-Effekten alter 8mm-Kameras zu versehen. Der Download kostet 1,59€ und lässt sich hier im Youtube-Video begutachten.
  • Nettes Apple Patent: Apple sucht aktiv nach neuen Möglichkeiten die für den Bluetooth-, W-Lan- und UMTS-Empfang benötigten Antennen in zukünftigen Geräten zu verbauen. Den Skizzen eines aktuellen Patent-Antrages nach zu Urteilen, scheinen sich die Ingenieure Cupertinos dabei auf die Fläche hinter dem Apfel-Logo zu konzentrieren. Wir warten ab und freuen uns noch immer, dass wir dem konstruierten Antennagate-Aufreger keine redaktionelle Aufmerksamkeit mehr schenken müssen.

  • Icons deuten auf Keynote-App für iPhone-Nutzer hin: ifun.de-Leser Philip hat sich die App-Dateien der aktuellen, iPad-optimierten Keynote-Version (AppStore-Link) genauer angeschaut. Die Apple-Applikation zum Erstellen eigener Präsentationsfolien auf dem iPad verfügt bereits über iPhone 4 optimierte Retina-Icons, ist momentan jedoch noch nicht für Apples Telefon erhältlich. Bereits Mitte des Jahres gab es die ersten Gerüchte, Apples Textverarbeitung Pages (AppStore-Link) könnte zukünftig auch als iPhone-Applikation angeboten werden. Wie die entsprechend verkleinerten Anwendungen aussehen könnten, haben wir bereits hier demonstriert.
  • Foxconn-Arbeiter im Video: Foxconn, der in Shenzen ansässige, größte Apple-Zulieferer musste sich in den vergangenen Jahren mit erheblicher Konzern-Kritik auseinandersetzen. Billige Löhne, schlechte Arbeitsbedingungen und eine hohe Selbstmord-Rate unter den Angestellten sorgen Web-Weit für kritische Berichte über die von Foxconn unterhaltenen Fertigungsstätten für die iPhone-, iPad- und iPod-Produktion. Das Wall Street Journal zeigt nun ein Youtube-Video und einen Photo-Bericht über die Arbeitsbedingungen vor Ort.

    There’s nothing truly horrifying about them. In fact, they’ll probably remind you of your first job–or the jobs held by tens of millions of Americans who are supposed to have it so good…

  • Cherokee hält Einzug auf dem iPhone: Nicht nur in Sachen Schriftarten hält das iPhone ein erstaunlich großes Set unterschiedlicher Font-Typen vor, auch bei der Sprachunterstützung gehört Apples Mobiltelefon zu einem der internationalsten Geräte überhaupt. Nun berichtet das Apple-Blog TUAW über einen bislang noch nicht kommunizierten Neuzugang der iPhone-eigenen Sprachunterstützung.Die bislang verfügbaren, 53 Tastatur-Layouts und 34 System-Sprachen wurden mit einem der letzten iOS-Updates um die vom Aussterben bedrohte Stammes-Sprache „Cherokee“ erweitert. Der zur Zeit noch von gut 8000 amerikanischen Ureinwohnern gesprochene Dialekt, wurde nach Monaten der Verhandlung zwischen Apple und Cherokee-Repräsentanten in das iPhone-Betriebssystem integriert.


Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Dez 2010 um 17:40 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    33 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31428 Artikel in den vergangenen 5260 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven