iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 690 Artikel
Neue Einsatzgebiete

Video: ARKit 2 beim Einkauf und in der Tageszeitung

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

In Sachen ARKit 2 muss noch immer die Frage beantwortet werden, wie viel praktischen Nutzen Apples Augmented Realitity-Schnittstelle im Alltag der meisten iPhone-Anwender haben wird.

Dass das Programmier-Gerüst hervorragende Demo-Funktionen bietet, die stets genau so futuristisch wie brauchbar anmuten, steht außer Frage. Die Beispiele der vergangenen Monate konnten sich immer über viel Zuspruch und Applaus freuen.

Selbst haben wir uns bislang jedoch noch nicht dabei ertappt iOS-Anwendungen mit AR-Kapazitäten regelmäßig einzusetzen. Dies gilt auch für Apples neue AR-App mit dem Name „Messen“ zum flotten Ausmessen und berechnen von Objekten und Flächen. Die in iOS 12 verfügbare App ist ganz witzig, für brauchbare Resultat muss allerdings weiterhin zum Lineal gegriffen werden.

Abwarten: Vielleicht ändert sich die AR-Verbreitung mit der großflächigen Verfügbarkeit von ARKit 2 nach der finalen Ausgabe von iOS 12. Das überarbeitete Gerüst erkennt dann auch Bilder und Objekt, kommt mit vertikalen und horizontalen Flächen klar und sorgt bereist jetzt für eine Flut von Beispiel-Anwendungen.

Nach Währungsrechner und Visitenkartenscanner, dem deutlich verbesserten Gesichts-Tracking und der ungeheuer schnellen Objekterkennung präsentieren sich inzwischen auch erste Shopping-Apps wie dieser Einkaufshelfer für Spieler von Yuma Soerianto und aufgewertete Tageszeitungen, wie Nathan Gitters vollflächig animierte Sportbeilage.

Brauchbar? Bewertet selbst.

Einkaufshelfer für Spieler

Video-Aufwertung für die Tageszeitung

Mittwoch, 27. Jun 2018, 8:02 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und dann soll ich die Zeitung durch mein Handy lesen. Oh man.

    • Und genau das ist der Punkt. Durch die jetzt eher ungelenk ausschauenden ARKit-Anwendungen, die zwingend ein iOS-Gerät benötigen, wird der Bedarf an einer AR-Brille geweckt, den Apple dann zu gegebener Zeit deckt… und die entsprechenden Apps sind dann auch schon in ausreichender Form verfügbar.

  • Und man sitzt also dann mit seiner Zeitung im Café und verkrampft sich gleichzeitig um die Seiten mit dem iPad aufzunehmen? Speziell.

  • Das mit der Zeitung hat ja ein wenig was von Harry Potter.

  • Ich sehe die Anwendung beim Einkaufen durchaus. Immerhin zücken viele sowieso schon das Smartphone um sich online zu informieren.
    Warum ich aber über eine Zeitung mein iPhone halten sollte ist mir ein Rätsel. Kann ich direkt mit dem iPad lesen.
    Nochmal ganz anders sieht es mit einer allfälligen guten AR Brille aus. Dann wiederum machen viele der gezeigten Demos etc. wirklich viel Sinn!

  • Denken wir weiter.
    Datenbrille.

    Gefällt mir.

  • meisterkleister

    Ich finds absolut krass und gibt echt tolle Möglichkeiten.
    Ich hätte es vor einem Jahr beim eintrichten der Wohnung dauernd gebraucht, vermessen und Möbel in den Raum werfen ist da schon sehr nützlich

  • Es ist und bleibt grandios, aber ohne Datenbrille gibt das nix. Niemand wird sich ständig iPhone oder iPad vor die Nase halten wenn er etwas macht, auch wenn das manche hier anders sehen wollen. Hier sollte dringendst und schnellstens eine Brille folgen. Ich sehe nur das es so läuft wie immer, damit genügend Anwendungen vorhanden sein sollen und das Ding super zu bewerben, wird die nächsten 2-3 Jahre noch schön darauf verzichtet und die Konkurrenz wird schnell davon ziehen (sie ARCore, ich bin mir fast sicher das spätestens zu Weihnachten die ersten Brillen auf den Markt kommen werden).

  • gibt es irgendwo ein tutorial oder ein how to wie man solche apps schreibt? Würde mich da sehr gerne mal mit befassen…

  • Es mag sein dass diese Technik Potenzial hat, allerdings bin ich sehr skeptisch was die aktuellen Apps betrifft. Keine einzige hat mich bisher dazu verleitet AR längere Zeit zu benutzen. Apple muss es irgendwie schaffen AR fliesend in den Smartphone Alltag zu integrieren, das sehe ich derzeit aber definitiv nicht. Nintendo hat es vor Jahren schon in den Nintendos integriert, meine Kinder hatten eine Zeit lang Spaß daran, dauerhaft aber auch nicht, es war eher ein Gimmick. Wo ich mir so eine Brille vorstellen kann wäre im Urlaub, als Reiseführer, oder in Museen als Führer, oder dass man anstatt eine Papieranleitung so ein Brille auf die Nase setzt und sich durch die Anleitung leiten lässt, vielleicht würden schöne Spiele Spaß machen. Ich glaube Apple weis selber nicht wie sie so eine Brille schmackhaft machen sollen und ich denke AR Kit dümpelt derzeit eher vor sich hin. Ich hoffe Apple schmeißt so eine Brille nicht wieder einfach so auf den Markt. Als ich letzten Monat meine erste VR Brille gekauft habe, hatte die erste Benutzung einen richtigen Wow Effekt auf mich, es ist einfach etwas beeindruckendes neues, so sollte sich auch eine AR Brille bei der ersten Benutzung anfühlen. Meine ersten Erfahrungen mit AR Apps auf iOS wahren eher negativ anstatt Spaß zu machen, zu viele technische Probleme machten diese Erfahrung sogar sehr frustrierend.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23690 Artikel in den vergangenen 4043 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven