iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 487 Artikel
Datenweitergabe an Facebook

Verbraucherschützer verklagen WhatsApp

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat Klage gegen WhatsApp eingereicht. Das Unternehmen sammelt und speichert nach Meinung der Verbraucherschützer teils widerrechtlich Daten und gibt diese an Facebook weiter.

Whatsapp Datenschutz

Auszug WhatsApp-Datenschutzrichtlinie

Anlass für die nun vor dem Landgericht Berlin fortgeführte Auseinandersetzung sind die im August 2016 von den Betreiber des Messengers geänderten Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen. Bereits im September hatte der vzbv WhatsApp diesbezüglich abgemahnt und zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung aufgefordert, WhatsApp hatte dies jedoch ignoriert. Kritisiert wurde nicht nur die Weitergabe der Daten an Facebook, unabhängig davon, ob der Nutzer bei Facebook Mitglied ist oder nicht, sondern besonders auch die Tatsache, dass auch die Nummern von Personen, die lediglich im Telefonbuch eines WhatsApp-Nutzers gespeichert sind, an die Facebook-Unternehmensgruppe übergeben werden.

Konkret soll nun vor Gericht durchgesetzt werden, dass WhatsApp insgesamt acht beanstandete Klauseln aus den eigenen Nutzungs- und Datenschutzrichtlinien nicht mehr anwendet. Darunter auch das von WhatsApp eingeforderte Recht, seinen Nutzern ohne deren Einwilligung auch Werbematerial aus der Facebook-Unternehmensgruppe zukommen zu lassen. Ergänzend wollen die Verbraucherschützer erreichen, dass bereits an Facebook übertragene persönliche Daten gelöscht werden.

Montag, 30. Jan 2017, 11:27 Uhr — chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mimimimi

    Kapiert die Verbraucherzentrale es denn nicht?
    Die User wollen einfach nur „fun“ haben!!

    • Verklagt wird viel wenn der Tag lang ist. Erfolg haben nur die wenigstens. Aber darüber wird ja nie berichtet wenn es scheitert.

      • Was sind das denn für hohle Phrasen, die du von dir gibst…
        Die ersten beiden Kommentare zu dem Artikel sind mal wieder voller Intelligenz…

      • +1.
        Aber auf gefühlten Gemütslagen basierende Phrasen sind ja derzeit sehr en vogue.

      • Was soll daran hohl sein Jan? Ganz bei trost? Natürlich kann jeder klagen. Ob es Erfolg hat steht auf ein anderen Blatt.

      • @N3v3r es geht darum, dass hier ohne Quelle, Beweise oder wenigstens bekannte Beispiele eine Killerphrase „klagen bringt nix“ abgefeuert wird.
        um deinen Einwand gehts überhaupt nicht.

    • Einfach nur „fun haben“… Dann fängt man sich Aids oder ähnliches ein, der betroffene User macht dann „mimimimi“ und heult an die Gesellschaft oder deren Institutionen hin, dass er Unterstützung bei seinen Problemen braucht. Überall das gleiche…
      Wenn du schon nicht denken magst, dann lass doch wenigstens andere das für dich tun. Es schränkt dich doch nicht ein – nicht mal geistig.

    • Nicht verstanden? Es werden auch Telefonnummern übersendet, die auf dem Telefon gespeichert sind. Diese Daten werden gespeichert, obwohl derjenige keine Kenntnis davon bekommt, bzw. kein Widerspruchsrecht bekommt.

      • Schon schlimm wie viele Ironie nicht verstehen können. Was aber noch schlimmer ist das gerade hier in Deutschland die größten Heuchler auf der Welt existieren.
        Stiftung Warentest hat kürzlich Google Mail auf den letzten Platz abgestarft. Warum? Sicherlich nicht wegen den tollen Datenschutz.

      • Schon schlimm wieviele glauben dass es sich um Ironie handelt. Was aber noch schlimmer ist dass du glaubst alles zu verstehen ^^

      • Wer vegiwhopper kennt weiß was er für ein Datenverfechter ist. Ich verstehe nur nicht wie man seine Ironie mit nur“fun“ haben nicht verstehen kann. Das hat er die letzte Zeit immer zum besten gegeben. Natürlich wollen die User nur „fun“ und denken nicht darüber ach. Also madras lass dich bitte überfahren.

    • Ne, ich bin indirekt auch User, weil WhatsApp leider sich zu einem quasi Standard entwickelt hat, und dadurch jeder, der WhatsApp nutzt und meine Kontaktdaten in seinem Telefonbuch hat, diese Daten an WhatsApp und Facebook weiter gibt.
      Soll ich jetzt alle entsprechenden Leute verklagen? Geht gar nicht, weil ich j nicht wissen kann, wer davon WhatsApp nutzt.
      Von daher ist der Schritt der Verbraucherschützer zu begrüßen und ich hoffe, sie werden Erfolg haben.
      Auch oder gerade in Zeiten von Donald der Trompete ist es wichtig, dass wir uns nicht andere Wertvorstellungen aus den USA aufzwingen lassen.

    • Vielleicht solltest du mehr Fleisch essen? Dann funktioniert auch das Oberstübchen besser. Whatsapp begeht hier Betrug – die Fusion/der Kauf wurde nur genehmigt, weil WA im Vorfeld erklärt hatten die Daten eben nicht an Fratzenbuch auszuleiten. Außerdem geht es in der Klage auch um die Daten des Telefonbuches von NICHTFACEBOOKMITGLIEDERN. Kapiert? Angekommen? Ich möchte nicht, dass meine Daten an Facebook gehen, obwohl ich den Laden meide wie der Teufel das Weihwasser.

      • Der einzige der hier nichts kapiert und bei dem nichts ankommt bist offensichtlich du.

    • @vegiwhopper Kapierst du geistiger Tiefflieger es denn nicht? Die User wollen einfach nur „Datenschutz“ haben!

    • Aus Spaß wird Ernst, Ernst ist heute 3 Jahre alt.

    • @vegiwhopper – nicht schlecht! keiner hat deinen Troll verstanden. :)

  • Auch wenn es durch kommt wie wollen die beweisen das wirklich alle Daten gelöscht worden sind ?? Und wenn hat fratzenbuch die schon lange verkauft und weitergegeben. Und alle die ich kennen interessiert die ein scheiß was whatsapp oder FB mit ihren Daten macht von daher bringt es mir auch recht wenig die App nicht mehr zu benutzen. Meine Daten erhalten die dann von einer meinen Bekannten.

    • Deine Bekannten machen sich allerdings strafbar, wenn sie deine Nummer ohne dein Einverständnis weitergeben.
      Und da niemand seine Freunde und Bekannte verklagt, ist dies genau das Erfolgsgeheimnis von WhatsApp usw.

      • Die Verbraucherschutzzentrale hat auch ein Erfolgsgeheimnis! WhatsApp „verklagen“ aufgrund „widerrechtliche“ Aktivitäten.

  • ich*frag*ja*nur

    Wenn die weitergegebenen Daten gelöscht werden könnten, wäre es begrüßenswert (zumindest für mich).
    Ich bin nicht in Whatsapp, hatte eine nicht veröffentlichte nummer und bekomme seit Ende letzten Jahres immer öfter Telefonspam. Als Telefonnummernquelle wird jedesmal Facebook angegeben. (Auf meinem Facebookprofil gibt es aber keine Telefonnummer)

  • Die User wollen nur fun haben. Stimmt, leider sind die meisten bekloppt.

  • Vergesst nicht das die Klagen der Verbraucherschützer uns die 14 Tage Rücktritt beim Fernabsatz und die 2 Jahre Gewährleistung gebracht haben. So am Rand bemerkt.

  • Dann installiere dir doch einfach eine dating app, wenn du „fun“ suchst! ;-)

  • Mir komplett Wurst ob du und der Rest der Welt Spaß mit WhatsApp habt, wenn ich das nicht möchte, geht die meine Telefonnummer nichts an.

  • Reinhard Schmidpeter

    Warum wollen so viele für mich entscheiden und damit meine Freiheit immer weiter einschränken? Ich bin ein erwachsener, mündiger Bürger und entscheide selbst, was ich will oder nicht will.

    • Nein, das stimmt so ja leider nicht: iMessage ist 1. nur Monoplattform und für die meisten damit nur eine eingeschränkt nutzbare Spielerei (das war nur in der Anfangszeit anders, als SMS noch eine nennenswerte Rolle spielte, mit der Möglichkeit von Messages als in die Zukunft weisendes AddOn) und darüberhinaus inzwischen (2.) ein aufgeplustertes, nicht intuitives Getüm mit angehängter Teenie-Melkmaschine (Sticker-Store).
      Und Threema, so sehr ich es schätze, ist bei Weitem nicht so vielseitig (und auch nicht so schön) wie WhatsApp, das der Messenger ist, der iMessage immer hätte sein sollen: schlank, vielseitig, intuitiv und schön gestaltet. Apple hat’s, zum Vorteil von Facebook, versiebt.
      Dennoch ist die Klage aus datenschutzrechtlichen Gründen natürlich völlig richtig!

      • Was ist dir wichtiger: Ein vielseitiger und „SCHÖNER“ Messenger (WhatsApp) oder ein sicherer (Threema, Signal, …)?
        Siehst du …

      • Was ist an WhatsApp mit 80% nutzlosen Funktionen schön?

      • kannst du mal bitte konkrete Beispiele für diese Phrase geben? „Und Threema, so sehr ich es schätze, ist bei Weitem nicht so vielseitig (und auch nicht so schön) wie WhatsApp“

        Es gibt derzeit keine Funktion (außer Video/-telefonie), die Threema ggü Whatsapp nicht kann.

  • long-tap WHATSAPP … x
    Thema erledigt.

  • Ich weiß ich wälze das Problem nur auf andere ab aber ich nutze WhatsApp ohne Freigabe meines Telefonbuchs, ich habe das einfach untersagt bei der ersten Abfrage.
    Ich habe mich sehr lange gegen WhatsApp gesträubt aber als meine alte Abteilung outgesourced wurde und die geschlossen eine WhatsAppgruppe gegründet haben zum Kontakt halten war ich gekniffen ;-)
    Das einzige Problem das ich habe ist ich kann nur antworten auf Einladungen von außen, ich kann selber niemanden zu einem Chat einladen da WhatsApp ja keinen Zugriff auf meine Kontakte hat da ist Apple wirklich gut drin. Nachdem mich aber eine Gruppe oder ein Benutzer eingeladen hat zu einem Chat kann ich auch von mir aus selber den weiterführen und Antworten etc. und das reicht mir völlig aus

  • Ich find das gut !! Wer braucht schon Whats App !! Gibt genug tolle Alternativen ! Datenkraken müssen zerschlagen und aufgehalten werden !!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21487 Artikel in den vergangenen 3701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven