iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 148 Artikel
"Shot on iPhone"-Kampagne

Unglaubliche Preise: Offizielles Apple-Gewinnspiel gestartet

85 Kommentare 85

Update: Apple ist am 25. Januar zurückgerudert.

Erstmals in der Geschichte der erfolgreichen „Shot on iPhone“-Kampagne, lädt Apple interessierte Hobby-Fotografen jetzt zu einem Gewinnspiel ein.

Vom 22. Januar bis 8. Februar sucht der Großkonzern nach herausragenden Fotos für die sogenannte „Shot on iPhone“-Challenge. Nutzer sollen iPhone-Fotos, die besonders gut gelungen sind, dazu direkt an Apple mailen oder mit dem Hashtag #ShotOniPhone auf Instagram, Twitter oder Weibo verschlagworten.

Eine Jury, der unter anderem der Apple-Manager Phil Schiller angehört, wird die weltweiten Einreichungen begutachten und zehn Gewinnerfotos auswählen, die im Februar veröffentlicht werden.

Die Aktion ist hochoffiziell und wird von einem gesonderten Regelwerk (PDF-Download) begleitet, in dem erklärt ist, welche Motive gar nicht erst eingereicht werden sollten. Unter anderem:

  • die Einreichung darf kein Material enthalten, das rechtswidrig ist, gegen die Gesetze, Vorschriften oder, falls zutreffend, gegen die Moral einer Rechtsordnung verstößt, unter der die Einreichung erstellt wird
  • die Einreichung muss mit dem Image und den Werten des Sponsors sowie mit dem Zweck des Wettbewerbs übereinstimmen und diesen erfüllen.

Was gibt es zu gewinnen?

Exposure! Ja, wirklich. Die Gewinnerfotos werden im Apple Newsroom, in Apples Instagram-Kanal, auf apple.com, in Apples Ladengeschäften und Plakaten auf der ganzen Welt gezeigt, die Art und Weise, so Apple im Kleingedruckten, „wird vom Sponsor nach eigenem Ermessen festgelegt“.

Apple unterstreicht: „Der Preis ist nicht übertragbar. Kein Ersatz oder Barauszahlungen. Der Preis hat keinen Barwert.“

Zudem dürfen sich die Gewinner der Challenge darüber freuen, die Nutzungsrechte an ihren Bildern unentgeltlich an Apple abzutreten. Wird ein Foto ausgewählt auf einer Plakatwand gezeigt zu werden, gewinnt ihr darüber hinaus das selbst erklärte Einverständnis, dass Apple das Foto für die Dauer der Lizenz exklusiv und kommerziell nutzen darf.

Es gilt also die Daumen zu drücken. Dieser Gewinn wartet auf euch:

Die Rechte am eigenen Foto bleiben erhalten; mit Einreichen eines Fotos wird Apple jedoch eine gebührenfreie, weltweite, unwiderrufliche, nicht-exklusive Lizenz für ein Jahr zur Nutzung, Änderung, Veröffentlichung, Anzeige, Distribution, Erstellung abgeleiteter Werke und Reproduktion des Fotos über Apple Newsroom, apple.com, Apple Twitter-Accounts, Apple Instagram (@Apple), Apple Retail Stores, Apple Weibo, Apple WeChat, auf Plakaten und allen internen Apple-Ausstellungen gewährt. Jedes reproduzierte Foto enthält einen Bildnachweis des Fotografen. Wird ein Foto ausgewählt auf einer Plakatwand gezeigt zu werden, wird Apple außerdem das Einverständnis erklärt, das Foto für die Dauer der Lizenz exklusiv kommerziell nutzen zu dürfen.

Exposure!

Exposure

Comic: Unpaid Freelance Work
Mittwoch, 23. Jan 2019, 7:54 Uhr — Nicolas
85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Welch ein Spaß. :-)
    Ich liebe eure Schreibe …

    • Wirklich gut geschrieben. Aber bin ich der einzige der bei „unglaubliche Preise“ zuerst an Apples unverschämte Preispolitik gedacht hat?

      Zu der Aktion selber kann ich nur noch peinlich berührt den Kopf schütteln.
      Ein einfaches Gewinnspiel a la „die 10 besten Fotos bekommen unsere beste Kamera – ein iPhone Xs Max“ hätte doch für super Publicity gesorgt. Was kosten Apple schon 10 iPhone? Herrje, die könnten einen ganzen LKW mit den Dingern verlosen und würden das in der Bilanz kaum merken.
      Momentan ist es echt kaum anzuschauen, was aus einem einstigen Lieblingskonzern wird. Diese Gier ist einfach unerträglich…

      • Das ist doch Unsinn daran zu ermässen was aus Apple geworden ist.
        Vor allem da sie so etwas noch nie gemacht haben.

        Weißt du wieviel Fotos reinkommen würden wenn es ein iPhone zu gewinnen geben würde? Wieviele versuchen würden zu betrügen nur um das Gerät zu bekommen?
        Da ist es mir lieber das es kein Gewinn gibt.

      • Was für ein Quatsch!

      • Der Quatsch bezieht sich auf den Kommentar von „John W“.

  • Lese ich da einen gewissen Sarkasmus raus? ;-)

  • Was für ein unfassbarer Schwachsinn

  • Oh krass! Das ist ja unglaublich .. nicht..
    tolles Gewinnspiel :-D

  • Juhuuu! Gewinne, Gewinne, Gewinne! Ich helfe dem reichsten Unternehmen zu kostenloser Werbung und Publicity und bekomme dafür ganz viel Ehre! Ein tolles Geschäft….

    Die Idee seine Bilder per Instagram, Twitter und Co einzureichen ist ja auch super. Hat doch erst vor kurzem der Kameratest gezeigt, dass die ach so tolle Kamera des iPhones gar nicht punkten kann, wenn die Filter der Plattformen alles platt bügeln und alles nur auf den Kontrast heraus läuft.

    Aber hey, schon bevor die Kampagne läuft wurde hier darüber berichtet und wir reden über Apple. Die Werbung hat also schon mal funktioniert…

    • Hast Du schon daran gedacht, daß für freiberufliche Fotografen diese Art von Aufmerksamkeit eine hervorragende Art von kostenloser Werbung ist? So prominent gezeigt zu werden, bekommt man, wenn überhaupt, nur mit ganz viel Budget hin. Wenn man also ein Foto einreicht, welches man bewußt für diesen Zweck geschossen hat, tut es einem nicht weh. Aber es kann eine Menge gutbezahlte Aufträge nach sich ziehen.

      • So ist es, Pukeko!

      • ….beruflicher Fotograf mit iPhone?

      • Man kann sich WIRKLICH ALLES schön reden…

        und da solche Art von Fotowettbewerben nicht neu ist, kann man sagen, dass bisher noch nie ein Fotograf durch sowas „entdeckt“ wurde.
        Nur bisher gab´s wenigstens nen Preisgeld

      • Das hat doch mit der Art des Fotoapparats nichts zu tun. Es geht um die künstlerische Abbildung des Motivs. Das könnte man auch mit einer Lochkamera tun aber die verkauft Apple nicht und somit käme man nicht in die Auswahl.

      • Es werden mittlerweile Filme mit dem iPhone gedreht :)

      • Danke Pukeko und freakey
        @DerSMA Ja, stell dir vor, da gibt es professionelle Filmer, die mit einer Fotokamera filmen, mit einem Smartphone Szenen aufnehmen und sie sogar auf einem kleinen Laptop schneiden. Und diese Filme gewinnen Preise. Und ja, da gibt es Menschen, die sogar mit einem Smartphone Fotos schiessen und damit noch Geld verdienen. Vermutlich mehr als du und ich zusammen. Schon erstaunlich dies Welt, gell?

      • Endlich mal jemand mit einer vernünftigen Einstellungen.
        Klar kann man darüber Witze machen und muss es ja auch nicht ernst nehmen.
        Aber Fakt ist doch, wenn es dich nicht interessiert, wieso schlecht machen.
        Hier stimme Pukeko zu, für viele ist Anerkennung auch mehr wert als ein neues iPhone. Heutzutage muss immer Material oder Geld dabei sein das sie glücklich sind.
        Finde ich echt schade. Schaut euch die Fotos mal an die da zusammen getragen sind, die sehen teilweise besser aus als einige mit einer DSL aufgenommene.

      • Genau! Super Werbung! Damit bekommt der Fotograf dann gaaaanz viele neue Kunden die seien Dienste dann gerne kostenlos nutzen möchten. Weil wenn der meine Hochzeit fotografiert und ich die Bilder dann rum zeige ist das ja auch Werbung für ihn. Wäre doch Quatsch dafür auch noch zu bezahlen…

        Das ist Werbung für Apple und für sonst niemanden. „Groß raus kommen“ wir der Fotograf damit wohl kaum. Selbst wenn er ein paar Auftrage bekommt wäre Nutzer auf der Seite von Apple immer noch lächerlich viel höher! Soll Apple mir doch ein iPhone schenken, wenn ich das im Bekanntenkreis herumzeige und ganz viel U-Bahn damit fahre ist das schließlich Werbung!

      • Mache ich täglich, je nachdem, wie ich das iDevice halte.

      • @mike Mein iPod touch 6G hat mir mal einen Auftrag gerettet, als meine Videokamera bei einem Dreh ausstieg. Um eine neue zu besorgen war es zu weit und zu spät. So habe ich die Doku komplett mit dem iPod gedreht. Für Zeitlupen hatte ich ihn eigentlich dabei. Der Auftraggeber war am Ende sehr zufrieden.

        Also, ich hätte nichts dagegen, prominent von Apple beworben zu werden und nichts dafür bezahlen zu müssen. Man muß auch mal die langfristigen Vorteile sehen, nicht immer immer nur das schnelle Geld. Aber der jungen Generation mangelt es gewaltig an Geduld.

      • @mHumm Du hast es offenbar nicht verstanden. Es ist völlig wurscht, wieviel Apple damit verdient. Wenn der Fotograf auch seinen Schnitt damit macht, ist es eine Win-Win-Situation. Du scheinst nicht freiberuflich zu arbeiten und jeden Monat zu hoffen, Deine Fixkosten mit Aufträgen bezahlen zu können, sonst würdest Du nicht so unüberlegt argumentieren.

      • Ihr seid wohl alle nicht selbstständig. Wie häufig haben unsere Kunden uns das Budget kürzen wollen mit der Aussage: „überleg mal wie viele Kunden wir dir bringen können wenn wir dich weiterempfehlen“. Sorry – das ist keine Bezahlung. Gerade ein Konzern wie Apple sollte alleine aus Anstand das ganze vernünftig vergüten. Klar ist es Mega viel Marketing für den Fotografen! Und am Ende muss es jeder selber wissen.

        Ich würde es nicht machen und kann mir auch nicht vorstellen, dass andere „Profis“ das machen werden. Unter den Umständen werden eh nur Amateure teilnehmen und die können mit der Publicity nichts anfangen. Arbeit sollte einfach was wert sein. Völlig egal ob Fotograf, Friseur oder Handwerker.

      • VCTRious, ja, wenn das Argument Mundpropaganda genommen wird, um den Preis zu drücken, ist es ein mieses Argument. Bei diesem Wettbewerb ist es aber so, dass du ein bereits aufgenommenes Bild einsenden sollst. Den Aufwand dafür hattest du bereits und verdient daran nichts (ausgenommen, es war eine Auftragsarbeit, bei der das Bild gemacht wurde). So gesehen kann man nur gewinnen.
        Es sei denn, man könnte das Bild für einen hohen Betrag verkaufen.
        Was eher nicht geht, dass Apple von allen anderen Bildern auch die Rechte bekommt, damit Werbung zu machen. Gut, ein bischen Werbung hätte man ja schon, wenn sie bei jedem Bild dann den Fotografen nennen.

  • Danke für diesen geilen Artikel! Habe mich beim lesen sehr amüsiert. Na, bei dem Preis muss man ja mitmachen! Frechheit!

  • Diese Gier, dieser Konzern wird immer mehr Evil!

  • Appell ans Ego, oder Apple appelliert ans Ego der Fotografen, sehr nett.

  • Finde den Text nicht gut. Entweder man macht mit und ist damit einverstanden oder man lässt es.

  • Lol, im ersten Moment hatte ich tatsächlich bei der Überschrift gedacht, dass Apple mal wirklich was raus haut … Yapp, ich bin ein naives Schaf …

    • biste nicht. Sie hauen das Foto weltweit raus :)
      Vielleicht mit Cryptowährung zu vergleichen, die zuerst virtuell erstellt und erst später in analoges Geld umgewandelt wird. Hier halt mit Aufträgen, die verrechnet werden können.

  • Peinlich!

    Mal Siri fragen, welcher Stuss ihr dazu einfällt… :-)

  • Facepalm.. Apples image wird immer schlimmer..

  • Da mach ich doch direkt mal mit ….. NICHT!

  • Werde mal so 100gb aus meiner Library hochladen …. dürfen sie gerne auswählen. Viel Spaß dabei.

  • Natürlich klingt das rein „geschäftlich“ sehr übervorteilend. Für einen Amateurfotografen, der damit kein Geld verdient, hat es mMn jedoch einen unfassbaren Wert, an den er sich sein Leben lang erinnern wird. Auch einem Profi (egal welche Liga) kann/wird das bares Geld in Form von Aufträgen bringen. Man erhält nicht nur Fame, sondern weltweite Werbung, die man ebenfalls auf Lebenszeit nutzen kann.
    Ja, man hätte sicher auch eine „Fotoausrüstung“ mit Mac, iPad und iPhone für den Gewinner ausloben können, aber wäre auch das nicht als unangemessen für eine weltweite Kampagne kritisiert worden?

  • Bei den paar Fotos die die immer auswählen hätten die locker mal 1000$ pro Nase springen lassen können -.-

  • So so, da ist Apple schon so knapp bei Kasse, dass man sich den eigenen Bordfotografen spart… nach überteuerter Hardware ist das also der nächste Schritt, man Verlust die Endeignung, grandios! Wahrscheinlich wird Apple nächstes Jahr dann ein Gewinnspiel planen, bei dem man einen Speditionstransport für alle nicht von Apple gekauften Geräte gewinnt, so dass man sein Haus kostenfrei entrümpeln kann. Wäre doch auch mal eine interessante Geschäftsidee… naja, Hochmut kommt vor dem Fall und Apple hat ja mit roten Zahlen bekanntermaßen Erfahrung.

  • Ich finde den Preis eigentlich voll in Ordnung. Das Projekt richtet sich ja hauptsächlich an Privatpersonen und nicht an Fotografen. Evtl. wird so ein Talent aufgedeckt von dem der Einreicher gar nichts wusste.
    Die gewonnene Kampagne kann hier einen Wertvollen Grundstein legen.

  • „Um an der Shot On iPhone-Challenge („Wettbewerb“) teilzunehmen, reichen Sie das beste Foto ein, das Sie in den sechs Monaten vor Beginn des Wettbewerbszeitraum auf Ihrem iPhone aufgenommen haben“
    -> Also nur Fotos, die bereits gemacht wurden! Damit werden die honoriert, welche entweder professionell und von vornherein perfektionistisch fotographieren.

  • „Das Werk muss mit dem Image des Sponsors übereinstimmen“ fand ich am besten.

  • Fur einen Profifotografen ist das doch eine gute Möglichkeit. Zudem wird es nicht als Gewinnspiel vermarktet.

    • Nein, ist es nicht!
      Ausschreibungen sind ja ohnehin so eine Sache, über die man diskutieren kann, aber wenn man so etwas gewinnt, bekommt man normalerweise auch einen Gegenwert, mit dem man etwas anfangen kann. Das ist ja in der Regel eine Mischkalkulation: Man investiert und für die Aufträge, die man bekommt, wird man bezahlt. Diese Bezahlung finanziert auch die erfolglosen Versuche. (Kann man z.B. bei größeren Architektur-Ausschreibungen gut beobachten.)
      Man verschenkt aber in keinem Fall seine Arbeit!
      Solche Angebote halte ich für unmoralisch und in diesem Fall auch für sehr peinlich! Apple kann man ja doch als „sehr solvent“ bezeichnen!
      Sie sollten entweder angemessen bezahlen oder attraktive Gewinne herausgeben!
      Der Werbeeffekt für den Gewinner wird übrigens auch deutlich überschätzt!

  • Das Geld kann man nach dem kostenlosen Jahr verdienen – wenn dann das Foto noch irgendwo erscheint oder gefunden wird, dann dürften die Schadensersatzforderungen wegen Urheberrechtsverletzungen den Fotografen und den Anwalt freuen.

  • Ja, die 10 besten ProfiFotos gewinnen, alles klar. Eine Jury entscheidet. Das ist dann aber kein Gewinnspiel mehr, denn es entscheidet ja nicht das Los.

  • Die Beschreibung ist auch toll.

    Aus den Regeln: “ Senden Sie das Foto in seiner höchsten Auflösung an
    [email protected] mit dem Dateiformat
    „Vorname_Nachname_iphonemodell“.“

    Wenn mein Bild also „IMG0012.jpg“ heißt, dann soll es danach „IMG0012.Max_Mustermann_iPhone3G“ heißen?

  • Fragt mal die zehn Gewinner dieses Contest, bevor ihr wieder eure 1000$-Fantasien raushaut!
    Die werden lieber dabei sein, als Geld oder ein iPhone zu bekommen!

    • ?????????

      Ist klar… „wir zeigen ihr Foto, hier ist die Prämie…“

      „nein, bitte keine Prämie… nur zeigen“

      • Es ging um die Alternative, Sven. Im Klartext verständlicher?

      • @markus: Warum „Alternative“? Es geht ja nicht darum, dass Bild zu zeigen, oder dafür zu bezahlen. Es wäre technisch sogar möglich beides zu machen. Den Künstler ehren und finanziell etwas zu bieten.
        Wie beim Nobelpreis. Ehre und Geld für den Gewinner.
        Andersrum hat Apple das nicht nötig. Die Bilder werden doch eh eingereicht. Und ausgenutzt wird auch niemand, weil alles freiwillig ist.

  • Aber das ist doch nichts anderes als bisher schon.
    Wenn man bisher mit entsprechenden Hashtags verschlagwortet und sein Bild ausgewählt wird, kann und wird damit auch geworben.
    In diesem Fall erhält man aber das Prestige, dass man bzw. sein Bild in dieser „besonderen Aktion“ ausgewählt wurde. Und es kann Jedermann mitmachen.
    Man muss nicht alles schlecht reden, nur weil man grad will.

    Klar, Apple könnte auch nen Euro dafür locker machen. Aber in der Tradition dieser Kampagne, die ja nicht erst seit gestern läuft, wäre das ein deutlicher Bruch.

  • Die Karikatur, sofern sie sich auf einen Gig (Musikauftritt) bezieht, ist völlig deplaziert.
    Ein Foto zu machen und einzureichen steht in keinem Vergleich zu einem 30-Minuten-Gig auf einem Festival.
    Und da sind auch viele Newcomer froh, mit namhafteren Kapellen auf einem Plakat zu stehen. Das liest sich in der Bandbio nämlich ganz schick und bringt bookings.
    Das könnte auch den zehn glücklichen Gewinnern hier gute Publicity und ein stolzes Gefühl geben ;)
    Kennen das Viele gar nicht? Was ist schon ein iPhone oder was sind 1000€ im Vergleich zu einem solchen Erfolg?

  • GEHT ES DEM ESEL ZU GUT, GEHT ER AUFS EIS …

  • Ich schicke ihnen vielleicht ein Bild auf dem ein iPhone ins Klo gefallen ist und der Besitzer ganz doll traurig darüber. Was fürs Herz.

  • Ich finde die Aktion super, da Apple an die Selbstlosigkeit der Menschen appelliert, da Apple ebenfalls selbstlos ist , aber den vielen Kleingeistern die dieses gütige Angebot schlechtwerden, kann man es ja nie recht machen, da sie nicht in der Lage sind, die Dinge zu verstehen

  • Made my day! Und der Comic erst :D

    Habe auch erst an Preispolitik gedacht ;)

  • Dann kann sich Apple seine Fotografen in der Marketingabteilung in Zukunft sparen…..$$$$

  • Der Fotograf drückt 2x auf den Auslöser und hat mit dem 2. Bild ein leicht anderes Sujet, für das die Exklusiv-Nutzung von Apple keine Anwendung findet.
    Und was das lange Regelwerk betrifft, das ist leider nötig, weil jeder meint, er könne bei einem nicht beschriebenen Fall Apple verklagen und auf Schadenersatz hoffen. Anderseits, wie von anderen erwähnt, bekommen gewissen Firmen den Hals nicht voll und wollen alles ebenso gratis, wie ihre Kunden.
    Heisst, die kranken Köpfe der Welt haben das selber verschuldet.
    Schade.

    • Ich denke nicht, dass es aus Geiz oder Sparsamkeit erfolgt. Ein Honorar wäre für sie finanziell betrachtet Peanuts. Nein, sie wollen vermitteln, dass dem Gewinner Ruhm und Ehre zuteil wird. Dies ist der Gedanke dahinter.
      Die Frage dabei: Wer schmückt sich mit wem?
      Und eine zweite, wie ist es mit der künstlerischen Freiheit bestellt, wenn man sich die Vorgaben zu Gemüte führt. und wie eigenständig ist dann so ein Werk. Da wird nicht objektiv die Qualität eines Bildes bewertet, sondern ob es zu ihnen passt.
      Selbstherrlich.

  • Wirklich gut! Natürlich gebe ich Apple unheimlich gerne kostenlos mein Foto zur Verwertung! Das ist total gute Werbung für mich!
    Ist eine tolle Idee, aber ich hätte wenigstens Gedacht, dass Apple da nen iMac Pro oder sowas springen lässt. Ist schon irgendwie armselig. Euer Comic passt da super dazu.

    • Das ist nicht dein Ernst, das mit dem iMac Pro?
      Es geht um was anderes hier. Der Comic passt inwiefern??

      • Wow. Du stellst fragen, weil Du es nicht verstanden habe. Und Du hast mich nicht verstanden. Weißt Du was? Vergiss es einfach. Dein Kommentar ist genauso berechtigt wie meiner, aber Deine Frage ist deplatziert.

  • Wer sein Foto zu Apple sendet ist selbst schuld.
    Apple macht aus 50 Dollar Produktionskosten für ein IPhone, Gewinne durch Werbeeinnahmen, des Fotos im Millionenbereich.

    Und Sie freuen sich über die „Dummen“ Nutzer, weil Sie die Kosten für die Werbeagentur sparen…

    • Die Kosten für Werbeagenturen sparen sie sich dadurch nicht, aber sie haben dadurch einen riesigen Fundus an Bildern.
      Gleichzeitig können sie dann wieder einen auf Community machen.

      • Schau awesome, es IST eine Community…und du gehörst nicht dazu.

      • Such a pity, ich hatte mir doch schon extra ein blaues T-Shirt gekauft. Aber es zählt auch der olympische Gedanke.

      • @markus Hast du die Tablettenausgabe auf deiner Station verpasst, oder war das Zäpfchen zu groß?

  • Die Aktion ist ein Witz und ein schlechter dazu.
    Da behalte ich halt meine Bilder.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25148 Artikel in den vergangenen 4282 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven