iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 478 Artikel
"Handel mit Binäroptionen inakzeptabel"

Trading-Apps: Apple legt strengere Maßstäbe an

Artikel auf Google Plus teilen.
6 Kommentare 6

Ein Beispiel, das Schule machen könnte: Apple und Google haben in Australien offenbar mehr als 300 Finanz-Apps aus ihren App Stores entfernt. Die zuständigen australischen Behörden kritisieren unzureichende Aufklärung über die Risiken und teils auch fehlende Lizenzen bei den Betreibern.

Im Fokus der Aktion waren Apps, die den Abschluss von als Binäre Optionen bekannten Termingeschäften ermöglichten. Der australischen Finanz-Aufsichtsbehörde zufolge werben die Betreiber dieser Dienste mit unhaltbaren Versprechungen, das Thema sei aber keinesfalls lokal begrenzt, sondern habe sich mittlerweile zu einem globalen Problem entwickelt. Besonders kritisch sei in diesem Zusammenhang, dass die Anbieter dieser Finanzdienste zumeist im Ausland niedergelassen sind. Entschädigungs- oder sonstige Ansprüche seien im Schadensfall kaum durchzusetzen.

Finanz Apps

Finanz-Apps im deutschen App Store

Zumindest ein Teil der auch im deutschen App Store angebotenen Apps dieser Kategorie lockt ebenfalls mit markanten Werbesprüchen und zweifelhaften Gewinnversprechungen. Apple lässt derartige Apps mittlerweile nicht mehr in den App Store. Seit der letzten Aktualisierung der Richtlinien für Entwickler gelten Apps, die den Handel mit Binären Optionen ermöglichen, als inakzeptabel und werden im Rahmen der Eingangsprüfung abgelehnt.

Dienstag, 01. Aug 2017, 16:18 Uhr — chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Egal. Lasst die Gierigen doch immer wieder neu auf die Schn… fallen.

  • Es sind ja leider nicht die „Reichen“, die mit solchen Angeboten gelockt werden, die bringen ihr Geld zur Bank und lassen sich dort „beraten“ wie man steuersparend und Renditestark anlegt. Es ist der gemeine „Depp“, der unerfahren auch hofft, mal was vom Kuchen abzubekommen und leichtfertig seine eigentlich gar nicht übrigen Euros verzockt.

  • Gut so. Aktien ist auch nix für mal eben App Runter Laden, Anmelden und los. Die Hürde sich damit Aktiv im Internet oder beim Bänker beschäftigen zu müssen ist schon mal besser um die Spreu vom Weizen zu trennen als wenn jeder das im Appstore untergejubelt bekommt. Nix gegen Aktien. Aber Man sollte sich schon etwas Zeit nehmen um das System zu verstehen. Je Nach Aktie dann auch zu jeder einzelnen Firma. Wichtig ist nur. Gebe nie Geld für etwas aus was Du selber nicht verstehst.

  • Gibt es denn seriöse? „Robin Hood“ ist ja in Deutschland noch nicht verfügbar.

  • Bei hohen Gewinnversprechen sollte man sowieso immer skeptisch sein. Würde jeder Renditen über 8% oder mehr mal eben einfahren können würde es ja jeder machen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21478 Artikel in den vergangenen 3700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven