iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 413 Artikel
Statt Apple Maps & Google Maps

TomTom-Karten: Zugriff für iOS-Entwickler fortan kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Wohl auch, weil Apple damit angefangen hat an seinen eigenen Karten zu bauen und langfristig nicht mehr auf die Geo-Daten des niederländischen Navi-Pioniers angewiesen ist, öffnet sich TomTom jetzt in Richtung der iOS Entwickler-Community.

Tomtom Sdk

So teilt das 1991 gegründete Navi-Unternehmen aktuell mit, dass man den Zugriff auf Teile der mobilen Entwicklungsumgebung fortan komplett kostenlos anbieten werde.

Interessierte Drittentwickler können das „Mobile Software Developer Kit“ des Anbieters nutzen, um in ihren Apps beliebig viele Karten-Ausschnitte und Verkehrs-Informationen anzuzeigen.

Anwendungen wie Foursquare oder die Apps der bekannten Car-Sharing-Dienste müssen sich damit nicht mehr zwischen den Apple Karten und Google Maps entscheiden, sondern können fortan auch auf TomTom setzen.

Interessierte Entwickler können das TomTom Maps-SDKs hier begutachten – ein vollständiges Navi lässt sich mit den jetzt freigegebenen Schnittstellen allerdings nicht nachbauen.

Was genau macht TomTom jetzt kostenlos?

Online-Karten und Online-Traffic-Kacheln, auf die von unseren iOS- und Android-SDKs zugegriffen wird, sind jetzt kostenlos und werden in unbegrenzter Anzahl ausgeliefert. Dies gilt nur für diese spezifischen Dienste und nur bei Verwendung eines unserer SDKs für iOS und Android. Für die anderen Dienste (Suche, Routing, Verkehrsstörungen usw.) gelten unsere normalen Transaktionspreise. Jeden Tag bieten wir allen Entwicklern 2500 Transaktionen kostenlos an. Dies ist das großzügigste kostenlose Angebot auf dem heutigen Markt!

Freitag, 07. Sep 2018, 15:21 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bis sie keine Kohle mehr haben und ein abomodell draus machen.

    • Dann werden sie -ganz schnell- endgültig bankrott gehen. Ohne Kunden kein Moos, ohne Moos nix los.

      • naja so schnell geht es wohl nicht, wenn man das Webfleet von TomTom noch in das Geschäftsmodell einrechnet dann wird sicherlich der ein oder andere Euro noch hängen bleiben ;-)

  • TomTom hat doch schon ein Abo Modell. Deswegen nehme ich es aus Prinzip schon nicht mehr. Man merkt es doch, denen geht die Kohle aus.

    • Allein das Geld von Apple wird TomTom am leben erhalten. Immerhin greift Apple Maps auf TomTom zu.

    • Für das Abo bekommst du aber auch was geboten. Alleine der Livetraffic ist es mir wert den 20er im Jahr zu bezahlen. Und das ist schon nur noch halb so viel, wie der Dienst früher gekostet hat. Die Floating Phone Daten bekommt Tomtom halt nicht für Umsonst. Möglicherweise einer der Gründe, warum kein Konkurrenzdienst auf diese Art der Datenquelle setzt.

  • Ja hier geht es um nicht um das Navi an sich. Trotzdem möchte ich hier erwähnen, dass ich NAVIGON sehr vermisse. Also es geht aktuell noch. Nur wie lange ohne Support und co. :(

    • Sehr gut geschrieben. Ja ich vermisse Navigon ebenfalls. Hoffe aber doch, daß der Support noch ein bisschen längen halten wird.

    • Also ich bin sehr von Navigon verärgertDavor und Anfang letzten Jahres hatte ich mehrere InApp-Käufe getätigt. Im Oktoger letzten Jahres erwarb ich das iPhone 8+. Wegen einem Problem löschte ich wie üblich die Navigon Europe App und installierte sie wieder neu. Aber ich konnte überraschenderweise keine InApp-Käufe wiederherstellen. Denn die App wurde aus dem Store gelöscht (nicht versteckt, wodurch die InApp-Käufe geblieben wären!). Auf Navigons Seite ist, man kann auf dem iPhone getätigte InApp-Einkäufe wiederherstellen, die man auf dem Gerätgetätigt hat. Ich hatte sie aber auf den vorherigen Geräten getätigt. Also hatte ich nur noch das nackte Navigon Europe. Deshalb finde ich diese Firma sehr schlecht (ja, sie ist mittlerweile von Garmin). Ich suchte eine Alternative. Da war ich erstaunt, dass die Here App anscheinend gut funktioniert (ich habe sie in DE, FR und ES eingesetzt) und sogar kostenlos ist (laut Bewertungen anderer Magazine wie auch c’t nicht so viel „Spionage“ betreibt wie z.B. Apps von Google (dazu gehört auch Waze)). Es kostet zwar mehr Speicherplatz, weshalb man nur gezielt die benötigten Daten installiert (Vollinstallation ca. 20 GB, wenn ich es grob richtig gerechnet habe). Aber so schlimm ist das nicht. Es ist kostenlos, „spioniert“ nicht mehr als Navigon, wenn man in Navigon Live Traffic nutzt, und hat auch eine Art Live Traffic (und hat auch wie Navigon alle Here Karten, die aktuell gehalten werden – per Push erfolgt immer wieder die Meldung, wenn es aktuellere Karten gibt).

      => Es ist schade, dass ich z.B. diese 3D-maps nicht mehr habe (die sich allerdings doch nicht so hilfreich erwiesen), aber ansonsten vermisse ich nichts mehr. Von Navigon (Garmin) möchte ich nichts mehr hören (evtl. ein Standalone-Navi-Gerät, dies aber dann mit Tomtom und nicht Navigon/Garmin)

      • Nimm Magic earth. Hab ich auch und es ersetzt Navigon komplett. Und kostenlos.

      • Hallo fantastic, mir geht es ähnlich wie dir… ich habe das NAVIGON Europe, mit nahezu allen in App Käufen. ABER: ich konnte alles wieder herstellen…(zuletzt vor 8 Tagen). Wichtig ist, das es die selbe Apple ID ist. Ein Familienmitglied ging zum Beispiel nicht, da kam eine Fehlermeldung. Aber bei der ursprünglichen Apple ID wird alles wieder geladen. Was vielleicht irreführend ist, ist das unter „Shop“ nichts mehr angezeigt wird. Aber die Funktionen werden alle wieder aktiviert.

  • Ja das ist ein Abo Modell, aber das zahle ich gern! Ist günstiger wie die roten Lichter am Strassenrad, die sind teurer!
    Ja, ich höre es schon wieder.. Halte dich an die Geschwindigkeit bla bla.. Es ist nicht die Geschwindigkeit, sonder die inzwischen völlige Überladung an Verkehrsschildern, gepaart mit sinnloser Verkehrsführung, da geht ein 30km/h Schild in einer fremden Stadt schon mal unter.

  • Danke euch allen, die hier zu TomTom Posten. Korrekte und anständige Meldungen. Endlich mal saubere Meldungen und keine Beleidigungen. Danke.

  • Tom Tom nein Danke, nach dem die die App vom Markt genommen haben und der ganze Spass mich viel Geld gekostet hat, weil es keine Updates mehr gab, kann ich nur sagen FINGER weg. Der Witz war als entschuldigung sollte ich 20 % Rabatt auf der Hardware bekommen, wenn ich ein Gerät aus deren Shop kaufe. Aber selbst mit einem Rabatt von 20 % waren die Gerät noch teurer, als im Netz. TomTom hat mich einmal über den Tisch gezogen aber nie mehr wieder. Ich hoffe das die Verbraucherzentrale gegen die vorgeht

    • Man hat 3 Jahre kostenlos die neue Navi Software bekommen.
      Ich verstehe dein Problem nicht.

    • Die App wurde doch gar nicht vom Markt genommen. Sie wurde durch eine andere ersetzt.

      • Vermutlich wieder einer derjenigen die denken lebenslange Updates gelten für ihr eigenes Leben ….

      • yo, und dafür gab’s drei jahre kostenfreie nutzung. allerdings war die alte app besser, schöner und einfacher zu benutzen.

      • TomTom Middle East ist weg es gibt keine Updates mehr und das Kartenmaterial war beim Kauf schon alt. Das ganze gilt auch für Navigon.
        Hier gibt es kein Ersatz
        Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Klappe halten.

  • Weiss jemand was das für ein Handy ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24413 Artikel in den vergangenen 4163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven