iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 215 Artikel
Ab Herbst in den USA

Apple Maps 2018: Apple wird Karten-App generalüberholen

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Sechs Jahre nach dem blamablen Start der hauseigenen Karten-Applikation, der wenig später eine öffentliche Entschuldigung des Apple Chefs Tim Cook nach sich zog, hat sich Apple im Interview mit dem Online-Magazin Techcrunch zur Zukunft seines Google Maps-Konkurrenten geäußert.

Karten Neu

Nach Angaben des Apple-Managers Eddy Cue, der inzwischen für die Karten-App verantwortlich zeichnet, wird Apple noch in diesem Jahr eine komplett neue Version der Karten-Applikation bzw. Teilabschnitte mit neuem Kartenmaterial innerhalb der Anwendung ausrollen.

Die neue Karten-App, die viel mehr Wert auf ihr Karten-Material legen und dieses deutlich detaillierter als bislang aufbereiten soll, wird Teil der nächsten iOS 12-Beta sein und sich vorerst auf San Francisco und die Bay Area konzentrieren, ehe im Herbst ganz Nord-Kalifornien von den neuen Karten abgedeckt werden soll.

Apples Eddy Cue erklärt:

Wir denken nicht, dass irgendjemand diesen Arbeitseinsatz zeigt, den wir in die Karten-App stecken. Diesen Launch haben wir nicht angekündigt. Wir haben niemandem davon erzählt. Es ist eines dieser Dinge, die wir richtig geheim halten konnten. Niemand weiß etwas von unseren Anstrengungen. Wir freuen uns darauf, die Früchte unserer Arbeit nun präsentieren zu können. Im nächsten Jahr werden wir die neuen Karten Abschnitt für Abschnitt in den USA einführen.

Neue Apple Karten

Unter anderem sollen anonyme Nutzerdaten dazu eingesetzt worden sein, die Karten-App massiv zu verbessern. Wie lange es dauern wird, ehe der vollständige Neustart der Maps-App auch Deutschland erreichen wird, bleibt abzuwarten.

Die neuen Karten sollen über bessere Straßendaten, bessere Fußgänger- und mehr Umgebungs-Informationen verfügen, Baum- und Landschaftsbewuchs sowie Gebäude akkurat abbilden: „A map that feels more like the real world you’re actually traveling through.“

Ihr solltet euch unbedingt das Exklusiv-Interview von Matthew Panzarino durchlesen.

Freitag, 29. Jun 2018, 17:42 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sollten einfach wieder Google Maps zum Standard machen. Da hat jeder was von.

    • Finde ich nicht. Ich bin mit den Apple Karten sehr zu Frieden. Teilweise besser als Google.

    • Google Maps ist in vielen Bereichen (wie etwa Stau- oder Sperrungsumfahrung) Apple Maps deutlich hinterher. Außerdem ist nicht jeder iPhone-Nutzer bereit, seine Standortdaten an Google zu geben.

      • Stimmt das mit der Stauumfahrung wirklich?
        Ich traue mich immer nicut, dass mit Apple Maps zu testen und nutze somit google.

      • also in berlin schiebt apple dich immer dirch die engsten und schlimmsten straßen durch. nicht zu gebrauchen, während google jeden kleinsten stau mitbekommt und ich immer, wenn ich den infos misstraut habe, gemerkt habe: google hatte wieder recht.
        es sind eben die tausenden android geräte, die da mit eingebunden sind…
        google maps ist in berlinn auch besser als waze… meine erfahrung.

      • Und Apple bekommt die Information von TomTom…

      • Bei Stauerkennung ist Apple Maps besser und man kommt bei Apple immer pünktlich, dafür ist Google Maps präziser (Apple zählt immer ein paar Minuten drauf, ich stehe eher auf Fakten).

      • Apple bekommt die Informationen (auch?) von den iPhone Nutzern, die in den Datenschutzeinstellungen „Routen & Verkehr“ freigegeben haben und sich im Straßenverkehr befinden.

    • Das verrückte ist ja, dass Waze teilweise aktueller ist als Google Maps.
      Es gibt erledigte Baustellen in Hannover die erst nach 4-5 Wochen aus Google Maps verschwinden, bei Apple manchmal 3 Wochen, bei Waze ich innerhalb von Stunden…

      Dafür sieht die Karte bei Google besser aus und man kann mit ihr viel besser interagieren.

      • Scrooge Mc Fuck

        Da ist was dran. Ich habe immer gehofft, dass Apple Waze aufkauft. Die Idee, den Nutzer Daten bereit zu stellen gefällt mir äusserst gut! Wenn ich denke, was ich früher eins Strassen bei Waze eingetragen habe…

      • Du weißt schon wer seit 2013 Besitzer von Waze ist?

      • Und das obwohl waze google gehört. Bei Google fehlen die Sperrungen.

    • Ich hatte jetzt schon z. T. den Fall, dass Karten gegenüber Maps aktueller war. Hab dann mich auf Maps verlassen nämlich, weil ich dachte: kann gar nicht sein. Und tada

    • Wenn man ein Auto hat. Aber als Fahrradfahrer kann ich nur Google nutzen. Außerdem zeigt Apple zu wenig Sehenswürdigkeiten. Auch hier muss ich bei der Recherche für die Fotobearbeitung auf Google zurückgreifen.

    • Jede Alternative zu Google ist wichtig, ja eigentlich notwendig.

  • Das Update kommt dann in 15 Jahren nach Deutschland:-) kurz nachdem dann Apple Pay eingeführt wurde…

  • Ich hoffe sie arbeiten dann auch schnell dran öffentliche Verkehrsmittel flächendeckend bereit zu stellen!

  • Ich brauch kein Update. Die Karten sind zur Auto und Fußgänger Navigation perfekt. Fahre ich lieber mit, als mit Google Maps.

  • Ich finde Karten ja ganz ok aber man wird Google nie einholen können. Die sind da einfach viel schneller und präziser. Trotzdem freue ich mich über jede Updates. Cool wäre es wenn die Karten App einfach die Daten von Google integriert, dann würde ich nur noch mit Apples Karten navigieren

  • Asso ein großessssss Lob an ifun.de
    Die App ist Mega geworden. Schade das keine Emojis funktionieren

    • Danke dafür, auch wenn diese Wortmeldung in den Kommentaren zur Karten-App vielleicht nicht ganz perfekt platziert ist. Wenn du uns eine Freude machen willst freuen wir uns über eine Bewertung im App Store. Die Emoji-Geschichte schauen wir uns an.

    • Californiasun86

      Bloß keine Tausende emojis auch noch hier. Sieht so schön aufgeräumt aus und geht nicht so auf die Augen.

      • Dann freu Dich auf die AppStore-Screenshots in naher Zukunft: Apple hat jetzt das „verwursten“ von Emojis erlaubt. :(
        (Wurde in einer der letzten AppStore-Stories über einen jugendlichen Programmierer bereits aufgeboten.)

  • „Diesen Launch haben wir nicht angekündigt. Wir haben niemandem davon erzählt. Es ist eines dieser Dinge, die wir richtig geheim halten konnten. Niemand weiß etwas von unseren Anstrengungen.“

    Und es wird gleich für ganz Kalifornien ausgerollt? Wow! Da haben sie uns aber echt eiskalt und unangekündigt überrascht…
    Sie versuchen wirklich, dass möglichst viele Menschen weltweit dieses Festure nutzen können, bevor es von Apple an die große Glocke gehängt wird.
    Da sollten sich manche PR Abteilungen mal ein Beispiel dran nehmen.

    /s

  • Puh, und ich dachte schon, nur der Apple-Campus würde detailverbessert. Da haben wir ja echt nochmal Glück gehabt!

  • Ich finde Apple Maps schon jetzt vom Design viel schöner als Google Maps, allerdings muss die Genauigkeit der Navigation verbessert werden. Ich nutze nur Apple Maps und hasse es manchmal auf Google Maps zurückgreifen zu müssen.

  • Bin gespannt ob nach 7-8Jahren jetzt mit neuen Karten die „irgendwann“ kommen, meine Wohnsiedlung kein Acker ist. Google Karten hat die etwa seit 3 Jahren gelistet. Trotzdem fehlt eine Offline Funktion, Straßenschilder Anzeige (Tempolimit) und eine Fahrradstrecke. Super wäre auch mehrere Ziele eingeben und die kürzeste von jedem Punkt anzeigen.

    • Die Tempolimitanzeige ist theoretisch schon länger da, nur ziert sie sich manchmal, sich zu zeigen. Hab sie aber auch schon beobachten dürfen. Denke das klappt bald.

    • Eine offline Funktion habe ich schon öfters schmerzlich vermisst. Wenn man sich in der netzbefreiten Provinz befindet, kann man weder Adressen eingeben, noch Favoriten aufrufen, geschweige denn eine Karte sehen. Das wäre mir persönlich wichtiger als gepimpte Karten.

  • Selten so einen schwachsinnigen Artikel gelesen wie diesen. Dazu noch die Fanby-Kommentare, wie toll Apples Karten doch sind, das ist wirklich kaum zum Aushalten, diese Schönrederei inkl. Cues Gesabbel.

    • Vielleicht haben andere Menschen ja tatsächlich eine andere Meinung… Sauerei!

      • Vielleicht haben sie nur Scheuklappen auf? Wie oft lese ich hier Schlechtes und Unsinniges über Android. Dabei merkt man, dass der Kommentartor sicherlich jahrelang kein einziges Android-Handy in der Hand hatte.
        Und wer eine Sidsahe wie die jetzige von Cue ernst nimmt und noch einen Bericht darüber verfasst, den kann ich nicht mehr ernst nehmen.

      • Genau das sind die Antworten, die belegen, dass Apple-Fanboys völlig beschränkt in ihrem Denken sind.

      • Hast du gelesen, was in dem Kommentarfeld steht, bevor du tippst, hun?
        Dein Ton ist inakzeptabel!
        Etwas erwachsener, kannst du dich evtl. ausdrücken. Falls nicht, mach‘ einen Benimmkurs!

      • Naja wenn du andere so betitelst, dann musste dich doch nicht wundern.
        Ungeachtet dessen werden auch im Androidlager völlig falsche Aussagen zu iOS gemacht. Also mal schön locker bleiben

      • Wie soll man sie sonst betiteln, wenn wirklich Alles und Jedes, das einen Apfel trägt, schöngeredet wird bis zum geht nicht mehr?

      • Wir lieben unseren Apfel シ

    • Ist schon unvorstellbar, dass sich in einem Apple Forum Apple Fans tummeln. Was haben die bloß hier zu suchen?

      • Ist schon unvorstellbar, dass manche gar nicht kapieren, worum es get und dennoch irgendeinen Müll kommentieren…

  • Bei bestimmten Nebenstraßen versagen alle anderen Apps, nur Apples Karten findet den kürzesten Weg.
    Zu meiner Überraschung ist die Garmin App in meinem Mecedes B Klasse bei Staus oft konkurrenzlos gut. Sie hat mich schon vor einen 6 Stunden Stau und vielen kleineren Staus gerettet. Ihre Routenführung führt aber bei Ortskundigen oft zu Lachanfällen. Google Maps ist bei Staus ein Lotteriespiel.

    • Es gibt einfach keine perfekte Stauumfahrung, je nach Tag, Situation und Ort ist mal das eine, mal das andere Navi besser. Ich denke, man muss einfach für sich und seine Strecken schauen, was am besten klappt. Bei dir ist es das Garmin Navi, dann hätte Navigon es ja wahrsch auch schaffen müssen? Bei mir sind Karten und Maps oft ähnlich genau/aktuell, deshalb kann ich mit beidem gut leben :) die Zieleingabe bei Apple Karten ist aber einfach ein Graus, bei Google kann man im Prinzip eingeben, was man will, das wird immer gefunden. Bei Apple stets ein Glücksspiel, ob der Zielort richtig erkannt wird.

  • Welch Fortschritt…dann erwarten uns also mit der weltweiten Veröffentlichung von iOS 12 im Herbst neue Karten für Kalifornien…lol
    Wie kann man sich trauen solch halbfertiges Zeug auf den Markt zu werfen?

  • Keine Ahnung, ob dies nur am Kartenmaterial liegt, aber die Routenführung ist teilweise im Vergleich zu Google Maps und Navigon (RIP) mehr als hanebüchen. Die Algorithmen zur Berechnung der Routen sollten dringlichst überarbeitet werden, davon lese ich im o.g. Artikel aber nichts. Sorry, aber was nützen mir extrem detaillierte Kartenansichten, wenn die Grundfunktion Routenberechnung weiterhin nichts taugt?!

  • Also wie bereits gesagt, Apple Karten ist das schlechteste aller nativen Apple Apps. Dicht gefolgt von der Musik- und iMessage-App. Ich verstehe einfach nicht, wie Menschen mit diesen unterirdisch schlechten und innovationslosen Apps zufrieden sein können.
    Habe zum Beispiel heute wieder versucht, einen Badesee direkt in der Nähe (Köln) mit Namen zu finden. Laut Apple- Karten wäre ich zu einem gleichnamigen See in den USA oder der Schweiz gefahren. Logisch.

    Die Restaurant-, sowie die Suche nach einem Fußballvereines inklusive Sportplatz hat die Apple Karten App überhaupt nicht geschafft. Bei Google Maps tippe ich schon die ersten zwei, bis drei Buchstaben ein und habe das Ergebnis. Ich würde gerne die Apple Apps nutzen, iMessage zum Beispiel.
    Aber leider kann man in dieser Mittelalter-App, wenn man eine Sprachnachricht empfängt, weder vor- noch zurückspulen. Das ist nur eine schlechte aber markante Eigenschaft. Einfach grausam und mit vollkommen unverständlich, wie Leute damit zufrieden sein können.

  • Ein Offline Modus wäre wünschenswert.

  • Dann kommt das Release und anschließend passiert wieder Jahre lang gar nichts…

  • In Deutschland dann 2028. Dann kommt auch Apple News und kurz darauf Apple Pay.

  • Im Herbst dann „ganz Nord-Kalifornien“ … puhh, das sind ja mal Aussichten bzgl. Release-Geschwindigkeit für andere Länder.

  • Apple beherrscht schon in gewisser Weise Offlinenavigation. Einfach vor der Fahrt die Route planen und starten. Dann ins Auto setzen und los. Wenn du kein Netz mehr hast kann Maps dich trotzdem zum Ziel führen.

  • Ich bin gespannt ob dieser eine, aber sehr nervige Punkt endlich überarbeitet wird: Wenn man ein Haus in einer Straße sucht und beispielsweise Johann-Sebastian-Bach-Straße 12 eingibt funktioniert alles wunderbar. Wenn man sich nun aber anschließend die Johann-Sebastian-Bach-Straße 28 anschauen will kann man im Suchfeld nicht einfach die Hausnummer ändern, sondern muss den kompletten Straßennamen neu eingeben.

  • Peer Breinstück

    Na so wird das nichts, wenn das nur städteweise ausgerollt wird. Bis es dann mal kleiner Städt erreicht wird eine Ewigkeit vergehen. Schade dass es nur Google schafft Daten auf einer sinnvollen Größenskala einzusetzen, denn deren Maps sind auch schon in kleinen Städten sehr gut.

  • Google Maps ist so gut wie uneinholbar. Danke an die lieben Android-Nutzer, welche Google mit ihren Bewegungsprofilen füttern, damit wir Appleianer die tollen Stauinfos erhalten.

    Die Detailtiefe von Maps ist ebenso meilenweit Apple Maps voraus – und das weltweit, samt Bewertungen und Fotos von POIs. Das Userinterface ist ebenfalls top.

    Was beiden Apps gut tun würde wären kontrastreichere Karten, eventuell als Option.

  • Schonmal Sprachsuche genutzt? Ich hab mir so oft einen Horst gesucht mit Apple, das einfach nicht bekannte Orte oder Strassen verstehen wollte. Ich probierte 5-10x und hatte keine Chance. Bei Google Maps auf Anhieb beim 1. Versuch. Genial!
    Ja, bei Google Maps fällt mir oft auf, dass ein kleiner Stau an einer Ampel angezeigt wird, wo nix ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23215 Artikel in den vergangenen 3972 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven