iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 712 Artikel
Immer noch ohne Spotify

Telekom StreamOn: Umstrittenes Angebot mit neuen Partnern

Artikel auf Google Plus teilen.
83 Kommentare 83

Unbeeindruckt davon, dass sich inzwischen nicht nur Endkunden und Verbraucherschützer sondern sogar Teilnehmer der letzten Hauptversammlung gegen das Angebot der Tarif-Option StreamOn ausgesprochen haben, hat die Telekom das Lineup der teilnehmenden Partner nun ein zweites Mal vergrößert.

Neue Partner

Wie der Bonner Netzbetreiber heute auf seinem offiziellen Twitter-Kanal mitgeteilt hat, werden drei neue Video- und 11 neue Audio-Partner das bisherigen Angebot ergänzen.

Die Telekom hat die StreamOn-Option seit April im Angebot. Die für Privatkunden kostenlose Tariferweiterung sorgt dafür, dass bei der Nutzung von Audio- und Video-Streaming von Telekom-Partnern der Datenverbrauch nicht vom Inklusiv-Volumen des Basistarifs abgezogen wird.

Die Telekom betont, dass die zugrundeliegenden Partnerschaften keinesfalls exklusiv sind, sondern für alle Anbieter kostenfrei zur Verfügung stehen. Allerdings müssen diese gewisse technische Voraussetzungen erfüllen. Die Verbraucherschützer sehen durch das Geschäftsmodell hingegen den Grundsatz der Netzneutralität verletzt.

Musik

Zu den neuen neuen Musik-Partner zählen jetzt die Radiosender Antenne Bayern, BIG FM, ERF Pop, Kultradio, Radio Gong, Radio Regenbogen und Rock Antenne sowie die Online-Dienste SoundCloud, iloveradio.de, Tidal und Tech & Tonic.

Video

Neu in der Video-Kategorie sind Juke!, Save.tv und Sky Ticket.

Streaming Partner

Montag, 03. Jul 2017, 14:55 Uhr — Nicolas
83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spotify ist immer noch nicht dabei oder?

  • Warum ist sky zwei mal vertreten? War doch vorher schon dabei.

  • Ist die App radio.de kein Partner mehr?

  • Alte Video Partner: …..SKY….. neue Video Partner: …..SKY…..

    Kann mir das jemand erklären?

  • mein gott warum wird immer negativ geschrieben wenn die telekom was auf den markt bringt und in dem artikel hier glaube ich kaum das sich kunden beschweren und in den eigenen reihen der telekom ist dies auch nicht der fall und das angebot wird von
    dem end kunden gerne angenommen ! es gibt doch auch aldi und ein feinkostladen – der eine ist billig der andere excusiv ! so ist es auch bei den mobilanbieter.

  • Stream On war u.a. auch der Grund warum ich von der DTAG weg bin. Stream On schafft die Netzneutralität durch die Hintertür ab.

  • Kann mir jemand sagen wie sich der „Verbrauch“ verhält? Am Beispiel youtube: Ist es egal ob ich Videos von Youtube über die Youtube-Webseite streame oder über die App und macht es einen Unterschied ob das Video z.B. bei ifun auf der Homepage eingebettet ist?

    Und wie verhält es sich wenn ich mit meinem ipad yoube schaue wenn ich einen Hotspot mit meinem iphone aufgesetzt habe?

    Besten Dank :)

    • Für die Nutzung von StreamON ist die Benutzung der offiziellen Apps Vorraussetzungen. Das bedeutet: Dein Datenvolumen wird nur nicht verbraucht, wenn du z.B. die YouTube Videos über die offizielle App konsumierst.

      Das ist unter anderem mit „technischen Vorraussetzungen“ gemeint.

    • Der Datenverbrauch wird nur innerhalb der YouTube App nicht angerechnet. Und das Streaming über den privaten Hotspot wird auch weiterhin dein Datenvolumen belasten.

    • Hotspot ist ausgeschlossen. Ansonsten solltest du bevorzugt die App nutzen. Ob embedded Videos mit dabei sind kann ich dir nicht sagen. Vermutlich! ist es aber egal ob Webseite oder App.

      • Vielen Dank.

      • Nein es ist nicht egal, ob website oder app. nur die ports über die die app läuft, werden nicht aufs volumen angerechnet. das führt auch dazu, dass wenn du einen hotspot aufbaust und dich mit dem ipad an dem hotspot anmeldest, und auf dem ipad die app nimmst – wird dieses ebenfalls nicht auf datenvolumen angerechnet. Wenn du aber deinen laptop nimmst und über den hotspot über die internetseite auf die viedeos zugrreifst wird dein volumen belastet.

    • HotSpot ist offiziell ausgeschlossen, funktioniert in der praxis aber wohl trotzdem.

      YouTube wird auch korrekt über Browser etc erkannt.

      • Streaming über den Hotspot des iPhones (Thetering) wird leider angerechnet.
        Über einen WLAN-Hotspot mit MultiSIM hingegen nicht. (ausführlich getestet)

  • Ich finde es nicht fair. Weil wenn diese Dienste keinen Traffic nutzen, haben sie einen Vorteil Gegenüber denen, die das nicht haben. Besonders kleinere Anbieter. Bei Spotify wurde damals reagiert, also wird auch hier sicher etwas ubternommen. Aber wehe. Vodafone oder Telefonica hätten das jetzt so gemacht :(

  • Radio de ist doch noch dabei …

    Ich finde Stream On spitzenmassig ! Sollen ruhig noch mehr Partner ins Boot holen .

  • Mir ist auch aufgefallen, dass die Telekom die 50% Rabatt Tarife auf ein neues Handy bei den Friends Tarifen gestrichen hat und nur noch die Tarife mit doppeltem Datenvolumen aber teureren Handys anbietet.

  • Spotify möchte nur Premiumnutzer bei StreamOn haben. Das kann man aber beim Streamen nicht unterscheiden, daher wird es solange kein Spotify bei Streamon geben.

  • Headline empfinde ich als Telekom Bashing

    Bin kein Telekom Kunde

  • StreamOn in Verbindung mit CarPlay ist einfach herrlich.

    Apple Music und Radioplayer.de ist so einfach unschlagbar im Auto.

  • Ich würde mir StreamOn schon nicht holen, weil dadurch die Qualität ALLER Videostreams auf 480p oder so gedrosselt wird, HD oder geschweige denn Full HD wird dadurch unmöglich. Und die Drosselung betrifft ja nicht nur die Videostreams von Anbietern, die an StreamOn teilnehmen, sondern auch alle anderen.
    Die Telekom beschreibt die Videoauflösung ja als „DVD-Niveau“, man hat also eine Auflösung, die mal vor 10 Jahren oder so zeitgemäß war.
    Am besten wäre es, wenn Telekom StreamOn einstellt und die dadurch frei werdenden Kapazitäten dafür nutzt, endlich zusammen mit Vodafone und O2 das Volumen in den Handytarifen deutlich zu erhöhen.

    • Wo steht, dass auch die Videoqualität von Nicht-Partnern eingeschränkt wird? Und mal abgesehen davon kannst du unter pass.telekom.de auswählen, ob du StreamOn mit niedriger Videoqualität nutzen möchtest, oder die volle Auflösung mit Anrechnung auf dein Datenvolumen. Aber am Ende kommt wahrscheinlich dann doch wieder das Totschlagargument der Netzneutralität, obwohl hier gar technisch gar keine Datenpakete bevorzugt werden, sondern nur wirtschaftlich. Und ich finde den technischen Aspekt der Netzneutralität viel wichtiger.

      • @Kai

        steht unter den Options-Details

        „StreamOn Music&Video ermöglicht im Inland das Audio- und Video-Streaming über teilnehmende Partner und nicht teilnehmende Anbieter in mobil-optimierter Übertragungsqualität, vglb. DVD-Qualität. „

      • Danke, das wusste ich tatsächlich noch nicht. Immerhin kann man StreamOn deaktivieren und wieder in voller Auflösung streamen. Aber wer macht das schon bevor er einen Stream startet…

      • Wer will überhaupt auf dem Handy 1080p videos gucken? Wer das will soll sich einen Festnetzvertrag besorgen und dann kann er das auch umsonst streamen. Wem das nicht passt, der sollte es für videos einfach abschalten. Ich fänd es super, wenn ich die Option schon hätte, und bei Videos nicht immer die volle Auflösung geladen wird, und somit mein Datenvolumen schnell weg ist. Aber es gibt immer wen der sich beschwert…

    • Aber was bringen einem HD-Auflösungen bei den aktuellen Datenvolumen in den Tarifen? Eigtl rein gar nichts.

      • Ich hab in meinem aktuellen Tarif 10GB frei pro Monat und schaue mir unterwegs die Videos (sofern möglich) immer lieber in HD oder Full-HD an.

      • dann können es nicht viele Videos sein, sonst sind selbst die 10GB ruck zuck weg

      • Das musst Du mir mal vorrechnen

  • 360p ist auch nur eine Halbwahrheit. Viele sind Magenta eins Kunden und da ist es maximale Qualität… nutze es gerne, weil ich nun ohne sorgen meine Angebote nutzen kann. Und ja negativ ich hab auch Spotify den Rücken gekehrt, weil sie nicht dabei sind…. bin nun bei Apple Music. Derzeit kostet es die Anbieter ja auch nichts… Spotify ist selbst schuld.

    • Richtig, nur wenn man Magenta1 hat funktioniert HD.
      Aber das ist für mich nicht die maximale Auflösung, Full-HD oder darüber (1440p oder 4K) ist nämlich überhaupt nicht möglich.

      • Aber die hellste Kerze auf der Torte bist du nicht „freshman“ hm? 4k Videos auf dem Smartphone im mobilen Netz? Hast du nur im Ansatz einen Schimmer, wie groß die Datenpakete sind, die da über den Äther gehen müssen? Die Reduzierung der Auflösung bei der Telekom ist bewußt gewählt, um erstmal allen Beteiligten Usern überhaupt das kontinuierliche Streamen zu ermöglichen. Wenn man dort Erfahrungen gesammelt hat, wie groß das Datenaufkommen sein wird/könnte, kann man dann technisch sukzessive die Raten nach oben schrauben. So einer wie DU is der erste, wenn seine Whatsappnachrichten nicht mehr raus gehen, weil ein paar Spezialisten die Slots in der Funkzelle mit ihren 4k Filmen auslasten.

      • 4K über Mobilfunk streamen? Ja brennst du denn?
        5Minuten bei 4K belegen etwa 10GB auf deinem Handy. Für die Übertragung solltest du einen stabilen Empfang von etwa 50MBit/s haben. Und das guckst du dir dann auf deinem 5″ Bildschirm an. Darüber kannst du dir Gedanken machen, wenn 5G flächendeckend ausgebaut ist. 4G reicht dafür einfach nicht in der Fläche.

      • @Micha: Mit HEVC kann man 4k-Video bei 30 fps bereits mit 25 MBit/s speichern. Das sind bei meiner Rechnung 937,5 MB für 5 Minuten.
        Man darf natürlich nicht von unkomprimiertem Video-Stream ausgehen!

    • Wieso ist Spotify Schuld?
      Du bist ein super Beispiel, wie die einen Europäer dazu gebracht hat, einen europäischen Unternehmen den Rücken zu kehren und zu einem Ami Unternehmen gegangen ist nur auf Grund von SteamOn.

      Nicht mehr die Qualität entscheidet sondern die Telekom.

      • Wollte sowieso weg von Spotify weil deren ach so tolle empfehlungsplaylist mir immer mehr Ballermann Mist untergejubelt hat… hab versucht zu fragen wie man diesen Mist wieder hingebogen bekommt.. keine Antwort… bin dann weg weil es Mist ist für mich. Und mir ist es egal ob europäisch oder amerikanisch. Das Unternehmen muss einfach liefern was ich will und dafür zahle ich…

  • ..nur dass ich das richtig verstehe… Übera Radioplayer.de kann ich alle Sender streamen, über die Website Sender wie Antenne, aber über TuneIn Radio app nicht, da geht dann alles zu Lasten des Datenvolumens.
    Gott wie ätzend, weil kompliziert

  • Ich fühle mich gemoppt Gehts im günstige Tarife werden die beschimpft und verhöhnt die ja bei der Telekom zu viel bezahlen. Nun Bekomme ich etwas kostenlos dazu und das wird auch verdammt. Würde man mal aus den Foren alle Hass, Neid und beleidigten Beiträge löschen hätten wir eine bessere Welt. Jeder hat zwar das Recht auf freie Meinungsäußerung aber auch freie Tarifwahl. Die Telekom zwingt keinen Kunde zu werden. So und nun geht auf mich los…..

  • Sorry, aber wieso löscht Ihr eine harmlosen Kommentar?

  • Solange jeden Tag ein Dummer aufsteht, der das Unterstützt, wird die Telekom dieses Blenderprogramm weiter haben :-)

    • Solche, die andere mit anderer Meinung als dumm bezeichnen, disqualifizieren sich selbst.

      • Er hat aber recht. Die Telekom versucht nur eine echte Flat (KEINE Datenbegrenzung) in weite ferne zu drücken. Dabei wäre genau dieser Schritt das einzig richtige. Keine „Anmeldung“ mehr und keine Beschränkungen bzgl. Auflösung bei Bild und evtl. Ton. Nur so wird die Zukunft gedtaltet.

      • @Jörch: Die Telekom hat eine echte Flat im Angebot. Kostet halt 200€ im Monat. Zur Zeit geben unsere Mobilfunknetze auch noch gar kein „unlimited für alle“ her. Daher ist StreamOn ein vernünftiger Zwischenschritt.

      • Bendr hats geschnallt….endlich mal einer, der seinen Kopf auch zum Denken benutzt :-) DANKE!

      • Es gibt doch echte FLATS – die will nur keiner bezahlen!

    • Naja, ist man unbedingt Dumm wenn man sich selbst einen Vorteil gönnt und das Leben leichter macht? ;-)

      Dazu war das alte Spotify Paket viel gefährlicher was die Netzneutralität angeht, da es dort einfach extrem hohe Hürden gab, ein ähnliches Paket anbieten zu können.

  • Michael Schöffel

    Schon alleine das ich mein iPhone nicht mehr als persönlichen Hotspot für mein iPad nehmen darf ist StreamOn für mich völlig uninteressant

    • Sagt wer?

      Offiziell ist per Hotspot zwar nicht in StreamOn dabei, funktioniert aber. Was auch von der Telekom im Forum bestätigt wurde

      Dazu kann man StreamOn jederzeit ab und an schalten über pass.telekom.de

    • Darf? Das wird nirgendswo untersagt. Es steht nur drin das solche Daten nicht in StreamOn inbegriffen sind und normal abgerechnet werden. Aber wie gesagt es „steht“ da. Laptop, HotSpot, Youtube und freuen ;)

    • Verstehe dein Problem nicht. Im schlimmsten Fall ändert sich rein gar nichts, im besten Fall ist auch der Datenverkehr über Hotspot inklusive.

  • Save.tv ist dabei und das Datenvolumen wird beim Abspielen der Aufnahme nicht belastet, im Gegensatz zu waipu.tv !
    Finde ich nicht toll.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21712 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven