iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 883 Artikel
300 Partnerdienste ab August

Telekom StreamOn: 1LIVE und SWR unter den neuen Partnern

18 Kommentare 18

Die Telekom erweitert ihre Zubuch-Option StreamOn auch in diesem Monat wieder um neue Content-Anbieter und reiht einmal mehr bekannte Namen aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunkangebot in ihr umstrittenes Angebot ein.

Neue Partner Stream On

Insgesamt nennt die Telekom für StreamOn jetzt 194 Partner-Dienste für Musik-Streaming und 100 Partner-Dienste für Video-Streaming. In diesem Monat ist die Liste um neun Audio- und sechs Videopartner gewachsen.

Die Zubuchoption erlaubt es Mobilfunkkunden des Providers, die Musik- und Video-Streamingdienste teilnehmender Partner zu nutzen, ohne dadurch Datenvolumen zu verbrauchen.

Für den Gesamtüberblick bietet sich ein Abstecher zu dieser, regelmäßig von der Telekom aktualisierten Liste der aktiven Partner an.

StreamOn kann abhängig vom Telekom-Tarif mit unterschiedlichem Leistungsumfang kostenlos gebucht und genutzt werden. In den Tarifen MagentaMobil M, MagentaMobil S Young und Family Card M kann Audiostreaming ohne Einfluss auf das Datenkontingent genutzt werden, ab den Tarifen MagentaMobil L, MagentaMobil M Young und Family Card L kommt Videostreaming hinzu.

Die neuen Audio-Partner ab August 2018:

Freies Radio Wiesental, hr2-kultur, kick!fm, Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, RadioMonster.FM, STAR FM 87.9, SWR4 Baden Württemberg, SWR4 Rheinland-Pfalz und 1LIVE.

Die neuen Video-Partner ab August 2018:

airtango.live, Bibel TV, Bibel TV Kids, hessenschau, MDR, SR Mediathek und SR1.

Telekom zieht für StreamOn vor Gericht

Die obligatorische Erinnerung: Trotz des anhaltenden Ausbaus der StreamOn-kompatiblen Partnerangebote, steht die Zukunft der Tarif-Option nach wie vor auf wackeligen Beinen.

Nachdem die Bundesnetzagentur Mitte Dezember Teilaspekte der Zubuchoption StreamOn untersagte – ifun.de berichtete – und darauf pochte, dass die europäischen Vorschriften zu Roaming und Netzneutralität eingehalten werden müssen, kündigte die Deutsche Telekom kurz darauf an, den Rechtsweg beschreiten zu wollen.

Mittwoch, 01. Aug 2018, 17:35 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • TuneIn nicht dabei, oder überlesen.

  • In meinem Fall:
    Ist es egal, welche MDR-App man verwendet. Oder muss man eine bestimmte App verwenden?

  • Hoffentlich beeilt sich das Gericht, damit ich das hier nicht mehr lesen muss. Unglaublich.

    • Genau, dann muss man nicht mehr diesen Mist lesen das es evtl. wieder verboten wird.

    • Ah mal wieder ein verärgerter O2 Kunde…

      Einzige Manko an den Ding ist, was auch der Verbraucherschutz Kritisiert. Das es nur in Deutschland gilt und nicht wie es sein sollte EU weit.

      • Ich kritisiere nicht StreamOn, sondern iFun, das sie permanent in ihren „Neue-Partner“ Artikeln darauf hinweisen, obwohl sich noch nichts getan hat. Ich bin selbst bei der Telekom und nutze StreamOn.

  • Konnte ich jetzt auch über mobilcom debitel buchen. Zwar nur streamon Music, aber besser als nix :)

  • Wusste gar nicht, dass es mit Bibel TV Kids mittlerweile nen Ableger speziell für Kinder gibt. Haben die denn gar keinen Anstand mehr?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25883 Artikel in den vergangenen 4400 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven