iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 413 Artikel
Kooperation mit russischen Behörden?

Telegram-Messenger: Apple blockiert angeblich Updates

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Der Gründer des Telegram Messenger Pavel Durov führt schwerwiegende Vorwürfe gegen Apple ins Feld. Seinen Worten zufolge blockiert der iPhone-Hersteller konsequent sämtliche Updates, seit russische Behörden im April die Einstellung des Angebots gefordert haben.

Telegram

Aktuell habe seine App mehrere Probleme im Zusammenspiel mit iOS 11.4, so können beispielsweise Sticker nicht wie gedacht genutzt werden. Sein Unternemen habe schon vor Wochen ein Update eingereicht, das diesen Fehler verhindert, Apple gebe die neue Version jedoch nicht frei. Durov ärgert sich besonders darüber, dass Apple das Update seinen Worten zufolge global sperrt, somit nicht nur die sieben Prozent aller Telegram-Nutzer betroffen sind, die in Russland wohnen, sondern alle Nutzer seines Angebots rund um den Globus.

Apple has been preventing Telegram from updating its iOS apps globally ever since the Russian authorities ordered Apple to remove Telegram from the App Store. Russia banned Telegram on its territory in April because we refused to provide decryption keys for all our users’ communications to Russia’s security agencies. We believe we did the only possible thing, preserving the right of our users to privacy in a troubled country.
(Telegram-Link)

In der Tat versuchen russische Behörden seit April, die Nutzung von Telegram zu unterbinden. Vorgeschichte ist der Streit um die Herausgabe von Nutzerdaten, was Telegram offenbar konsequent verweigert. Die Behörden haben nun Apple mit Fristsetzung dazu aufgefordert, die App zu entfernen.

Es ist unklar, ob die Vorwürfe des Telegram-Gründers tatsächlich zutreffen. Eine globale „Abstrafung“ aufgrund des russischen Antrags wäre eine wohl deutlich überzogene Reaktion, somit sind die Vorwürfe Durovs zunächst mit einer Portion Skepsis zu betrachten. Wünschenswert wäre allerdings, dass Apple sich mit Blick auf die seit Wochen anhängige Angelegenheit äußert und somit für klare Verhältnisse sorgt.

Via The Verge

Donnerstag, 31. Mai 2018, 12:31 Uhr — chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spätestens jetzt dürfte klar sein, warum die Alternative aus der Schweiz besser ist.

    • Genau so und nicht anders. Ich nutze Threema schon seit langem. Schade nur das es nicht deutlich mehr nutzen. Viele zahlen halt lieber mit den Daten als einmalig 3 Euro.

    • Das versteh wer will, ich tu es nicht. Allerdings ist die Sperrung in Russland und das Gebaren von Apple Grund genug iMessage und Whatsapp NICHT zu nutzen, denn da haben vermutlich nicht nur die Russen einen Schlüssel zur Hintertür..

      • WhatsApp nutzt das Signal-Verschlüsselungssystem, also nix mit Hintertür. Gegen iMessage kann Russland nicht wirklich was tun, weil das nun mal mit dem Os mitgeliefert wird und Russland sich vermutlich nicht mit Apple anlegen möchte.

      • Ja, Russland hat ganz, ganz sicher Angst vor Apple. Wach mal auf…

      • Och, Apple ist da sehr individuell eingestellt. Man denke nur an China.

  • Hehe, habe mich nach dem Twitter Tweet schon gefragt, wann ihr darüber berichten werdet :D Ich finde die Einstellung Apples wirklich sehr bedenklich…

    • Du weisst doxh gar nicht, ob es wirklich so ist, wie der Entwickler es behauptet. Warum sollte Apple ein Update weltweit nicht zu lassen, wenn es vielleicht und nur eventuell eigentlich nur um Russlands geht?

      • Weil sie so das Update ohne Begründung sperren können und später irgendeine Ausrede erfinden können. Wäre die Sperre nur für Russland, gibt es keine andere Erklärung.

  • Echt zum spucken… was sich so die Staaten alles wünschen …..und wollen…. was ist mit den ganzen anderen Messengern…ah ja stimmt die werden ja schon kontrolliert …

  • Mein erster Gedanke: Evtl ist Telegram gegnackt worden und die Lücke soll nicht geschlossen werden.

    Aber das vorhandene Vertrauen in Apple würde Apple (hoffentlich) nicht aufs Spiel setzen.

  • Ich glaube nicht, dass Apple vor den Russen kuscht. Wer weiß, was da wirklich dahinter steckt. Es gibt sicher einen guten Grund. Ich vertraue Apple da.

  • Interessant daran ist, dass gerade Apple wo soviel wert auf persönliche Daten legt, offensichtlich Entwickler/ Updates blockiert, die die gleiche Idee habe wie Apple selbst

    • Apple legt solange Wert auf Datenschutz, solange das Geld stimmt. Wenn, wie z.B in China, eine Regierung mit Marktblockade droht, ist der Datenschutz plötzlich nicht mehr so wichtig…

  • Ich könnte mir auch technische Gründe vorstellen. Vielleicht überlegt man im Moment noch bei Apple, wie man gezielt nur den russischen Store außen vor lässt…. oder das ganze wird erst langsam in die oberen Ebenen getragen wegen grundsätzlicher Entscheidung..

  • Was dran ist, wird sich zeigen. Möglich, dass Apple kritische Fragen zur WWDC vermeiden will und das Thema „schiebt“. Aber es wäre ein mieses Spiel.

    Apple muss sich klar positionieren: entweder ihre China-Politik auch in Russland fahren und vor autoritären Regimes einknicken, oder vielleicht doch lieber wieder den aufrechten Gang üben.

    • Ich tippe drauf: Das was die meiste Kohle bringt. Also weiter Bückhaltung…

    • Apple hat doch eine klare Position: Geld verdienen und Aktionäre glücklich machen. Solang die Käufer also Apple nicht abstrafen, ist es, finanziell gesehen, besser, auch mit undemokratischen Staaten zusammenzuarbeiten. Moralisch ist das anders, aber es geht wie gesagt um Geld, nicht Moral.

  • Einfach seine Mitmenschen zum Glück zwingen. Ein paar guten Freunden habe ich die App (Threema) nun geschenkt. Den Rest habe ich eingeladen. Wer meint, dass nur mit der Möglichkeit eines Gruppenchats kommuniziert werden kann, der wird mir folgen. Wer meint, Threema muss nicht, sein, für den bin ich ja immer noch via guter alter SMS erreichbar. Der Wechsel von WhatsApp zu Threema ist möglich. Man muss sich nur konsequent trauen.

  • Telegram ist der einzige Nachrichtendienst, der auch Bots zulässt.
    Wer kann das sonst?
    Somit gibt es hier gar keine Alternative!

  • Update kam heute. Also wieder viel Wind um nichts?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23413 Artikel in den vergangenen 4001 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven