iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Zum 10. Geburtstag

Rot-schwarze „Beats Decade Edition“ in Deutschland erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Mit der Beats Decade Collection bietet Apple eine Sonderkollektion zum zehnten Jubiläum der hauseigenen Kopfhörermarke an. Mit dem begleitenden Slogan „Gegen den Strom“ zielt der Hersteller seinen Worten zufolge auf jene Kunden ab, die „unerschrocken Neues wagen und ihren eigenen Weg gehen“.

Beats Decade

Die Beats Decade Collection besteht aus in kontrastreichem Rot-Schwarz gehaltenen Sondereditionen von sechs verschiedenen Beats-Kopfhörern:

Donnerstag, 31. Mai 2018, 11:11 Uhr — chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Transport-Cases sind auch custom mit „ten years“ Logo.

    Schade das ich bereits bei der Edition Red zugegriffen hab. Gefallen mit außerordentlich gut!

    • prettymofonamedjakob

      Und klingen trotzdem wie 20€ Kopfhörer. Da bleibe ich lieber meinem P7 Wireless.

      • Ist mir in der Bahn bzw unterwegs ehrlich gesagt egal. Vor allem bei Podcasts oder so.

        Da gehe ich danach was bequem zu tragen ist, unauffällig (matt schwarz) und gut passt.

        Die P7 sind technisch vielleicht „besser“ aber sitzen bei mir leider nicht so gut und können (müssen nicht) bspw auch schnell etwas prollig wirken.

        Für mich ist der größte Vorteil halt der W1-Chip .. für meinen Einsatzbereich mit vielen wechselnden Endgeräten viel wichtiger als bspw NC oder Musik-Klang :-)

      • Hast wahrscheinlich weder die P7 noch die Beats aus der Series 3 Probegehört.

      • Falls ich gemeint bin: hab alle „üblichen Verdächtigen“ getestet. Also Beats, Bose, B&O, Teufel erc

  • sorry, aber es geht bei solchen Produkten nicht um das Aussehen. Baut die Kopfhörer mal auseinander, haben Fachmagazine bereits getan, und die Technik ist leider nicht vergleichbar mit BOSE und ähnlichem.
    Also hier bezahlt man wirklich nur den Namen, meine Meinung. Die Testberichte über Beats sind immer miserabel.

    • Nichts anderes erwarte ich von einem Artikel der Konsumentenklasse.

      Zum Thema fällt mir nur ein, Marketinggeschwurbel at its best.

    • Ist halt subjektiv. Ich war nie Fan der Beats-Produkte. Vor allem bei NC hatte ich lange Parrot Zip & Bose im Einsatz.

      Allerdings hantiere ich täglich auch mit diversen Apple Geräten und nur 2-3 Geräte verbinden können ist für mich einfach nicht mehr zeitgemäß.
      Angefixt durch das grandiose Zusammenspiel mit den AirPods habe ich dann irgendwann zu den Beats Wireless gegriffen für die tägliche Bahnfahrt. Hier nutze ich bewusst kein NC weil ich noch was vom Straßenverkehr etc mitbekommen will.

      Das Erlebnis war schlichtweg genial. Für Flugreisen nutze ich jetzt nur noch die Wireless Studio mit NC.

      Natürlich zahle ich für die Marke und NC ist gemessen vielleicht etwas schlechter als bei den aktuellen Bose QC35 II .. aber es ist für mich (subjektiv) sehr gut und erfüllt den Zweck. Und preislich sind sie auch noch deutlich günstiger :-)

      Vor allem aber kann ich bequem zwischen diversen Apple Geräten wechseln im Alltag.

      ich glaube in der Klasse gibt es kein „besser“ oder „schlechter“ – es ist einfach eine Geschmacksfrage.

    • Doch 2016+ geht es bei solchen Teilen nicht nur um den Sound sondern auch um die Optik(was sich die Hersteller teilweise fürstlich bezahlen lassen)aber zum Glück bietet der Markt da mittlerweile für jeden was …

    • „Auseinanderbauen“ ??
      Qualität ist primär der Sound
      dann kommt Tragekomfort
      dann Langlebigkeit

    • Ja, ist in der Tat so. Da sieht man mal, was gute Werbung heutzutage ausmacht.

    • „Also hier bezahlt man wirklich nur den Namen, meine Meinung.“

      Ist nicht nur bei Beats so. ;-) Aber ich stimme dir zu.

      • prettymofonamedjakob

        +1 Und die Verarbeitung und Materialien sind auch nicht gerade das Beste. Zu den Preisen kriegt man genug, die fast vollständig aus Leder und Metall bestehen.

    • Wenn‘s die Menschen kaufen, ist es leider zweitrangig. Und es ist inzwischen nachgewiesen, dass jeder Mensch sehr subjektiv hört. Ich halte auch nix von den beats, dennoch: wenn sich die Käufer – meist 16-30jährige – das Geld aus der Tasche ziehen lassen, wurde hier alles richtig gemacht. Ich muss es nicht haben. Wer allerdings basslastige Musik ohne große komplexität hört, dem reicht es anscheinend. Ob er dafür mehr als gewöhnlich ausgeben will, soll jeder selbst entscheiden. Ich muss nicht alles verstehen. Aber ist nicht mein Geld ;)

      • Und die ältern bilden sich ein sie können mit den teuren Mitbewerbern noch alle Frequenzen wahrnehmen

      • Nö. Mache ich nicht. Aber manche jüngeren können nicht mal beschreiben, was sie so toll finden – bis auf „geiler Bass, ey“. Na, da sind wir wieder beim subjektiven empfinden. Und behauptet hat hier zumindest keiner was

    • Ich finde sehr wohl dass es um das Aussehen und Design geht. Ich nutze lieber stylische Beats (natürlich auch Geschmackssache) für 300€, statt etwas besseren Sound für 200€. Einfach auch weil ich den Sound als „einfacher Hörer“ super finde. Und Design eben mein Argument ist, um solche Dinge überhaupt erst in die engere Wahl zu nehmen.

  • Jetzt noch ne gold-gelbe Applikation und die Kopfhörer für die Unterstützung des DFB Teams sind perfekt :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven