iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Technik-Demo wirft Fragen auf:

Ohne Nachfrage – Zugriff auf die iPhone-Frontkamera

Artikel auf Google Plus teilen.
68 Kommentare 68

Die Technik-Demo „Umoove Experience“ (AppStore-Link) des israelischen Start-Ups Umoove ist schnell erklärt: Der 50MB große Universal-Download aktiviert nach dem Start die Frontkamera des iPhones, erkennt das Gesicht des Nutzers und steuert seine Spielfigur anschließend abhängig von den Kopfbewegungen des iPhone-Besitzers.

moove

Richtig großen Spaß mag das Punkte-Einsammeln in der eintönigen Wüstenlandschaft dabei zwar nicht vermitteln, die Genauigkeit des Gesichts-Trackings jedoch verblüfft – und wirft Fragen auf:

Können iPhone-Applikation die Frontkamera des Apple-Handys ohne Nachfrage aktivieren? Den Kamera-Stream abgreifen, ohne das eingefangene Bild durchgängig auf dem iPhone-Display auszugeben? Offensichtlich ja. Zwar blendet Umoove das Bild der Frontkamera im Erklär-Menu kurz ein, konzentriert sich anschließend aber auf die Darstellung einer 3D-Landschaft.

Anders als beim Zugriff auf das iPhone-Mikrofon, auf das Foto-Archiv und auf die GPS-Koordinaten, scheint Apple noch keine Sicherung für den versteckten Zugriff auf die Frontkamera des Gerätes eingeführt zu haben. Ein interessantes Fundstück, und ein Punkt den iOS 7.1 vielleicht noch adressieren könnte. Auf den von vielen MacBook-Nutzern eingesetzten Klebestreifen über der Facetime-Kamera würden wir auf dem iPhone auch zukünftig gerne verzichten.

(Direkt-Link)

Mittwoch, 15. Jan 2014, 13:10 Uhr — Nicolas
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich möchte ja fast ein paar Blätter gegen ne Kirchentür nageln, auf denen steht, dass das schon seit Ewigkeiten gemacht wird; nicht nur bei Apps. Bei Besuchen auf Pornoseiten mit dem iPad ist das dann sicher besonders lustig ^^

    • Ich warte noch auf ein Update von PMP für iOS7. Diese Apple eigene „Firewall“ is für’n hintern.

      • Dito !!!!
        PMP ist unerlässlich!

        Ach ne…sorry.. Jailbreak ist ja schlecht …. Sollte schnell wieder zurück in den Knast!

        Ernsthaft:
        Alle die gegen einen Jailbreak sind haben echt keine Ahnung.

        Wenn ihr nur wüsstet wieviele AppStore Apps ungefragt Daten übermitteln…

        Naja… Just saying

      • Noch ein „Bug“!
        .
        Beim Zugriff auf die Musik oder die Videos in der Medienbibliothek (nicht unter Aufnahmen) wird auch nicht um Erlaubnis gebeten!

      • @Dirk da stecken aber auch keine persönlichen Daten wie GPS-Koordinaten und Aufnahmedatum drin. Imho kein Bug sondern Absicht.

      • @Couchpotato:
        Es ist eigentlich schon persönlich, wenn man eine persönliche Auswahl an Liedern hat und eventuell als Musiker auch eigene Musik auf dem Gerät hat und somit die eigene Musik noch nicht irgendwelche Unbekannte hören dürfen. Deshalb ist es durchaus ein Bug.

      • Klarer ausgedrückt: Man nimmt etwas von sich selbst auf und legt es natürlich in die Musikbibliothek ab. Dann ist es unglaublich, dass Fremde einfach so die private Musik auslesen können.
        .
        Aber auch sonst ist die private Auswahl an gekaufter Musik schon ein persönlicher Aspekt.

      • Richtig. Denn laut PMP haben unter iOS6 allein schon Zattoo und TV Movie auf die Frontkamera zugegriffen. Fragt sich nur, wieso?!

      • @Bob86: Du brauchst einen Jailbreak, um zu kontrollieren, was die Apps alles übermitteln? Dann hast wohl eher du keine Ahnung.
        Zum Jailbreak selbst .. soll jeder selbst wissen. Hat wie alles im Leben halt Vor- und Nachteile.

      • hallo, PMP? Was ist das?

    • Das ist die Geburt der Edgar Kirche!

      • Jeder wird gerettet der 1000€ auf mein Konto in Liechtenstein überweist ^^

      • Lichtenstein meinst wohl ;)?

      • Armed Deutschland, du Liechtgestalt !
        Das heisst tatsächlich Liechtenstein !

      • @Blue:
        http://de.wikipedia.org/wiki/L.....chtenstein
        .
        In der Schule wurde als Name Lichtenstein gelehrt. Und als Schüler wird man dazu verdammt den Lehrern alles zu glauben. Offenbar war wohl jemand, mit viel Einfluss auf Lehrer, dahingehend verwirrt, und deshalb hat sich wohl die falsche Schreibweise verbreitet.

        In Baden-Württemberg gibt es im Landkreis Reutlingen anscheinend (laut Wikipedia) die Gemeinde Lichtenstein. Deshalb wohnt Timo vermutlich in Baden-Württemberg.

    • DASS es gemacht wird, ist unumstritten. Die Ausmaße würden mich aber mal interessieren.

  • Klar ! Sieht man ja auch bei der IPhone Jailbreak applikation Cylay !

  • Tja, jetzt auch bei iOS-Hardware:
    Kamera zukleben.
    Mal sehen, wann es ein Start-Up gibt, die auf iOS-Geräte zugeschnittene Aufkleber auf den Markt werfen wollen :-)

    • Das stimmt nicht. Z.B. bei MacBooks seit 2008 ist die Kamera nun mit dem Lämpchen verbunden. Für Generationen bis 2007 (was auch meiner ist) gibt es leider keinen solchen „Schutz“, falls ein Virus trickreich ist. Ohne Tricks müssen Programme seit irgendeiner Mac OS X Version um Erlaubnis bitten.

      • Das ging doch letztens durch die Medien, dass die Kamera auch bei neueren Macbooks unabhängig von der LED ansteuerbar ist.

      • Auch dazu mal den Bericht über die Schule die Macbooks an die Schüler ausgeteilt hat und die Kamera auch bei neueren Modellen unbemerkt die Schüler gefilmt hatte

      • @Komacrew:
        Echt? Wo steht das?
        Falls Kamera ohne Erlaubnis auf dem MacBook gestartet werden kann, dann leuchtet doch auf jeden Fall das Lämpchen auf, oder? Oder haben die den Trick genutzt nur Bilder aufzunehmen und deshalb das Lämpchen oft unbemerkt nur kurz aufleuchtet?

      • @Dirk
        Es gibt definitiv Scripte die das können.

    • Vielleicht steigt ja jetzt der Wert meines iPad 1 und meines 3GS nach dem Motto „garantiert unbeobachtet dank fehlender Frontkamera“

  • PMP läuft auf iOS7, selbst installiert auf iP5 und iPadAir

    • Nein..
      Definitiv nicht 100 % kompatibel…

      Oder wurdest du beim Start von Apps jemals von PMP gefragt, die Übermittlung des unique oder advertisement identifier zu unterbinden?

      Also ich wurde nicht gefragt. Das gleiche mit dem Netzwerkzugriff usw…

    • Ich warte lieber, bis PMP offiziell auf iOS7 läuft. Habe mir beim Testen einige Dinge auf dem iPhone zerschossen, zB hatten sich mehrere Apps aus der Mitteilungszentrale verabschiedet oder funktionierten nicht richtig.

      • Laut homepage von protectmyprivacy.org ist es kompatibel, siehe release notes, seit 14.01.2014
        Aber es melden sich zuverlässig nur neuinstallierte Apps. Bei AltApps nicht immer, hab einige dazu bewegt, indem ich die Datenschutzeinstellungen zurückgesetzt habe. iP5 besser als iPadAir.

      • Hmm, wenn das so ist, werde ich es nochmal testen. Danke für die Info.

      • Achtung, seh frad dass die homepage 3.2 als kompatibel listet, in Cydia ist aber noch 3.1.
        Bei mir keine grösseren Probleme.

      • „PMP for iOS7 will be released soon“ zu lesen auf protectmyprivacy.org

    • kann mal jemand mit PMP eine liste seiner apps die unbemerkt die frontcam nutzt uploaden? damit man mal son überblick bekommt?

  • Klar kann mann ohne die Darstellung auf dem Display auf den Videostrom zugreifen. Der „PreviewLayer“ kann beliebig überdeckt werden, bzw beliebig klein sein.
    Das man ohne Erlaubniss auf die Cam zugreifen kann, ist mir neu, was die Beispiele von Apple angeht.

  • Wieso Aufkleber? Hüllen bei denen die Frontkamera abdeckbar ist.

  • Jeder, der Zugriff auf meine Frontcam nimmt, sollte vorher genau wissen was er tut :-)
    Ich weise hiermit darauf hin, dass jegliche Schadenersatzansprüche / Schmerzensgeldklagen nicht zugelassen werden :-)

    Spaß beiseite: nichts dagegen, dass Apple, oder die NSA Ihre Datenbanken um ein Gesichtsfoto erweitern möchten… aber „normale“ Apps / jedermann sollte nicht ungefragt Zugriff darauf haben.

  • Die Cydia App „iCaughtU“ tut es unbemerkt wenn jemand den falschen Sperrcode eingibt. Also – es geht.
    Aber: „Ich habe nichts zu verbergen, die können mir auch ne Kamera an die Stirn kleben, mir egal.“ (Sarkasmuß off)

  • Wenn alle nur gratis Apps haben wollen müssen die Programmierer ja von irgendwas ihr Geld verdienen… :-) was meint ihr, warum die iFun -App umsonst ist…? :-))

  • Ja, das geht.
    Ich arbeite gerade selbst an einer App, die die Frontkamera verwendet und habe die Frage nach der Zugriffserlaubnis noch nicht ein einziges Mal gesehen.

  • Liechtenstein… da war doch was? Ach ja – der Klassiker! Diktiert mal einem „Ganz Schlauen“ folgenden Satz und zählt dann schmunzelnd die Fehler zusammen:
    “Der Staat Liechtenstein liefert in rhythmischen Abständen Grieß, Mayonnaise, Meerrettich, Schlämmkreide und Pappplatten sowie Medikamente gegen Halskatarrh und Hämorrhoiden nummeriert und in Stanniol verpackt an Libyen und Hawaii.”

  • Am Mac leuchtet doch immer ein Licht, wenn die Kamera an ist?

  • Tja, da sollte ich dann mal einen Proxy einrichten und kucken, welche Apps Portraits der Benutzer versenden.

  • Und, hat sich schon wer getraut die App zu nutzen?

  • Und ich hab mich amüsiert als ein Arbeitskollege aus seiner Tasche sein iPad auspackte und die Fronkamera mit einem Postit verklebt hatte…

    Ich mach sowas zwar schon immer beim PC/Laptop/Mac aber iPad und iPhone…

  • Dachte das ab 2008 die Kammera und die LED fest verdrahtet sind. sprich Kammera bekommt Strom und die LED auch.

  • das mit den pornoseiten finde ich unbedenklich der markt für videos von sich selbstbefriedigenden Männern ist eher gering anders sieht es bei Frauen aus. aber man könnte damit menschen erpressen *dollarzeichen in den Augen*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven