iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
Bis zu 250.000 Euro pro Fahrt

Taxi Deutschland will Uber-Fahrten mit Ordnungsgeldern ahnden

130 Kommentare 130

Der Streit zwischen den deutschen Taxi-Unternehmern und Uber könnte in den nächsten Tagen eskalieren. Taxi Deutschland, ein Zusammenschluss deutscher Taxizentralen, droht dem aus den USA stammenden Fahrtenvermittler nun hohen Ordnungsgeldern.

Taxi Demo Gegen Uber

Bilder: Taxi Deutschland

Mitte Dezember hatte das Landgericht Frankfurt das Geschäftsmodell von Uber als wettbewerbswidrig eingestuft und eine weitere Fahrtenvermittlung in Deutschland untersagt. Die Richter waren der Ansicht, dass Uber nicht über die nötigen Konzessionen verfüge und die im Auftrag des Unternehmens handelnden Fahrer zudem gegen verschiedene Verpflichtungen im Zusammenhang mit den Beförderungsrichtlinien verstoßen hätten.

Uber wollte daraufhin nachbessern und eine „für alle Parteien zufriedenstellende Lösung“ finden. Dies gelang offenbar jedoch nicht, denn Taxi Deutschland sieht in den von Uber ergriffenen Maßnahmen lediglich einen „Winkelzug“ des Unternehmens.

Als Reaktion auf das Urteil hatte Uber am 23. Dezember das Geschäftsmodell dahingehend geändert, dass nun ein Generalunternehmer zwischen die App und das die Fahrt ausführende Unternehmen geschaltet wurde. Da die Reservierung eines Mietwagens jedoch weiterhin durch die Uber-App erfolgt, sieht Taxi Deutschland in dieser Änderung nur einen weiteren, erfolglosen Winkelzug des amerikanischen Unternehmens.

Durch das Hinterlegen von Sicherheitsleistungen hat Taxi Deutschland die Voraussetzungen für die Beantragung von Ordnungsgeldern geschaffen. Jede einzelne Fahrt, die durch die Uber-App gebucht wurde, könne jetzt zu einem Ordnungsgeld führen, welches sich mit jedem Verstoß erhöht und in der Spitze bis zu 250.000 Euro pro Fahrt betragen kann.

Donnerstag, 16. Jan 2020, 19:02 Uhr — chris
130 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da machste dann Augen wenn dir die 250.000 € als Fahrpreis in der App angezeigt bekommst XD

  • Leider setzen sich Lobbyverbände wie Taxi Deutschland bei unseren derzeitigen Politikern immer wieder durch! Dabei ist Taxi fahren in jedem anderen Land der Welt viel billiger.

    • Schweiz? Nein.

      Es kommt auch nicht auf Preise an, die anderswo gelten. Es kommt darauf an, dass alle sich an geltende Gesetze halten. Ansonsten könnte man sich das ganze Konstrukt eines Staates gleich ganz schenken. Dann gilt das Gesetz des wirtschaftlich Stärkeren. Dann kann man sich Richter, Parlamente und verwaltende Behörden komplett sparen.

      Es kann nicht sein, dass Gesetze nur für diejenigen gelten sollen, die sich daran halten MÖCHTEN.

      Es steht Uber und seinen Lobbyisten frei, in den zuständigen Parlamenten Mehrheiten für Gesetzesänderungen zu finden. Bis dahin gelten die Vorschriften, Gesetze und Urteile für alle, auch Uber.

      • Bla bla bla. Schon mal darüber nachgedacht, dass Gesetze auch angepasst werden können, weil sie nicht Zeit gemäßigt sind?

      • Hast Du bis zum Ende gelesen? Der Geist unserer Zeit… schnarch Ruhig weiter.

      • Danke! Mal wieder ein gesunder Kommentar.

      • Ach was! So einfach wäre das? … ;-)

      • Toller Kommentar. Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass Rechtsstaat und repräsentative Demokratie beim deutschen Michel heute nicht mehr allzu hoch im Kurs stehen. Und das nicht nur in den Beitrittsgebieten.

    • Ja warum nur… lass mal überlegen.
      Vielleicht weil es dort keinen Sozialstaat mit Abgaben gibt (und natürlich auch kein Sozialsystem welchen dann den ausgebeuteten Rente und Heim bezahlt) und natürlich auch weil der Sprit weniger kostet.
      Ansonsten zeigt meine Erfahrung das es in Italien, Frankreich, Spanien, Portugal und UK gleich teuer ist wie bei uns

      • FREE NOW MUSS auch Gleich wie Uber Strafe bezahlen weil Sie arbeitet gleich Wie Uber. Sonst kann man alles Vergessen

    • Die Lobbys in Deutschland und ihre Marionetten aus Berlin, verhindern meiner Meinung nach jegliche Entwicklung und sind wie Sand im Getriebe. Das gilt aus meiner Sicht, leider nicht nur für dieses spezielle Thema.

    • Aha möchtest du umsonst Arbeiten ?
      Da wird nicht grade viel Geld verdient.

  • Jaja.
    Und wieder eine Branche die nicht mit der Zeit gehen will, sich mit Händen und Füßen wehrt und über Kurz oder lang verschwinden wird.
    Ich bin für Uber…

  • Diese ewig gestrige Taxi-Branche sollte endlich mal verstehen, dass sich die Welt wandelt und sie lieber mal mitgehen sollten, als ständig nur an ihrem Modell der 80er festzuhalten. Statt ständig nur zu jammern, sollte mal was passieren – ich muss in meiner Branche als Selbständiger auch jeden Tag gucken, wo ich bleibe. Kann bei dieser ewigen Jammerei nur den Kopf schütteln. Nicht immer nur die Zukunft als Feind sehen, sondern Veränderung auch als Chance sehen. Und das sehen viele Taxi-Fahrer ganz ähnlich, wie ich aus Gesprächen erfahren hab.

    • Müssen nur Sie sich an Gesetze halten und ihre Konkurrenz nicht? Oder umgekehrt, während Sie keine Vorschriften glauben einhalten zu müssen, verlangen Sie dieses jedoch von Ihrer Konkurrenz?

      Wenn Gesetze und Urteile allgemein gültig sein sollen, und davon gehe ich in Staaten mit Gewaltenteilung schlicht aus, dann müssen sich alle daran halten.

      Wenn Recht und Urteile keine Wirkung mehr zeigen sollen, dann ist die Gemeinschaft der Menschen zerbrochen. Und wofür? Für eine Handvoll Euro Ersparnis im Transportgewerbe.

      • Du hast schon weiter oben bewiesen, dass du entweder nicht bis zum Ende liest oder nicht vestehst.

        Burstar bezieht sich lediglich darauf, dass die Taxi-Industrie rückständig ist. Es ist in seinem Kommentar nirgendwo zu lesen, dass er der Meinung wäre, dass Uber seinen Dienst in Deutschland anbieten sollen dürfte.

        Eigentlich nicht schwer zu verstehen…

    • So ein Quatsch. MyTaxi gibts schon länger als Uber. Spätestens an Sylvester oder wenn alle einen Uber haben wollen, siehst du, wie lieb Uber dich hat. Am Fahrpreis.

      • Du kannst jederzeit ein Taxi nehmen. Uber erreicht mit dem system, dass mehr Fahrer zur Verfügung stehen.

  • Das letzte Aufbäumen der Taxi Mafia

  • In anderen Ländern funktioniert es auch, nur in Deutschland natürlich wieder nicht.

    • Schlimm schlimm. … wir werden alle sterben wenn es Uber bei uns nicht gibt.

      • @Klaus
        Ich bin noch nie mit Uber gefahren, hab nicht für Uber gearbeitet und habe nicht vor dies zu ändern.

        ABER dein Post zeigt doch wie engstirnig, einfältig und verblödet wir hier in Deutschland sind!
        Wir bekamen als letzte ApplePay, weil wir das letzte Land sind wo noch Gitokarten statt Kreditkarten genutzt werden.
        Wir haben im Gegensatz zu allen anderen EU Nachbarländern noch keine richtigen Datenflatrates.
        Sind eins von wenigen Ländern wo Google Maps zentrieren muss.
        Das einzige Land der Welt wo sich Taxiunternehmen wie Monopolisten oder gar Kartelle gegen neue Konkurrenten wehren können. Wo ist da auf einmal die Neutralität die alle bei StreamOn der Telekom gefordert haben?

        Echt kein Wunder, dass unser Land von Jahr zu Jahr mehr an Boden verliert im
        Gegensatz zu unseren Nachbarländern.

      • Hallo Silondo
        Du trainierst wohl für einen Titel als Ersteller der meisten Fake News: Leider ist jede Deiner Behauptungen falsch.

      • Dann zeig uns doch einfach deine Belege dafür, anstatt Silondo zu diskreditieren.

        Schade, dass es in diesem Land keine Debattenkultur mehr gibt.

      • @Silondo: Silondo, das liegt vielleicht daran, daß wir auch das letzte Land sind, in welchem Datenschutz irgendeinen Wert hat.

        Und das finde ich sehr gut so.

      • Ich bin froh, dass Silendo wenigstens nicht behauptet hat, die Erde sei eine Scheibe! Gepassrt hätte es…

  • Frage ist: Auf wessen Kosten ist Taxifahren billig? Hierzulande sind Taxifahrer keine Großverdiener. Und Uber nimmt von auch ordentlich von den Fahrern.
    Man muss immer dran denken, wenn ich ne Dienstleistung nehme, muss das auch ALLES bezahlt werden. Nicht nur der Sprit!

    • Endlich jemand, der es verstanden hat.
      Billig auf wessen Kosten?

      Uber und AirBnB sind Konstrukte zum Hinterziehen von Steuern und Sozialabgaben.

    • albrecht lutter

      Z.b. auf Kosten des Konzerns Daimler. Eine schnelle Autobahnedelvertreterlimousine als Taxi zu benutzen ist so ziemlich das dämlichste was man sich vorstellen kann.
      Daran merkt man u.a., dass das System gegen die Vernunft arbeitet und dringendst reformiert werden muss.
      CleverShuttle ist bei uns in Leipzig auf der Überholspur und macht soweit alles richtig und Uber würde das natürlich auch wenn man sie lässt. Es wird leider gegen die Kunden und für die Lobby entschieden

  • so ein Taxi unternehmen darf nur Personen mit einem entsprechenden Beförderungsschein einstellen, muss für sein gewerbe entsprechende Versicherungen Nachweisen, entsprechende Fahrzeuge kaufen….. die Gesetze dienen dem Schutz des Kunden. Das ist das gleiche wie Hotel Vs airbnb.

  • „Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen!“ Gilt für jeden und auch für das Taxigewerbe.

    Kurioserweise ist sonst jeder für Konkurrenz und Wettbewerb. Wenn es um Uber und das Taxigewerbe geht, sind plötzlich „alle“ den Taxifahreren solidarisch gestimmt. Ja, es gibt Gesetze: doch auch da gilt der eingangs genannte Satz.

    • Das Geschäftsmodell von Uber basiert auf der Verschiebung des wirtschaftlichen Risikos auf die
      Uber-Fahrer (Gewinne werden natürlich von Uber gerne mitgekommen) und dem Umgehen von Gesetzen.

      Da kann man zum Taxigewerbe stehen, wie man will, aber Uber ist einfach nicht akzeptabel.

  • Boah diese bekloppte Taxi Lobby. Anstatt sich mal auf Konkurrenz einzulassen..
    In Düsseldorf kostet Taxifahren pro km 4 eur. Da wirst du arm. Konkurrenz belebt das Geschäft.

    Ich verordne jetzt auch Ordnungsgeld. Für jeden schwachsinnigen Kommentar.

  • Ich versuche so weit wie nur irgendwie möglich auf diese Verbrecher von Taxivereinen zu verzichten. Stehen den ganzen Tag mit laufendem Dieselmotor rum und ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche. Und wenn mal irgendein besonderer Tag ist wartet man 2 Stunden aufs Taxi bzw. sie fahren einfach an einem vorbei, obwohl sie ihr blödes Licht an haben…Hoffentlich setzt sich in der Politik marktwirtschaftliches Denken durch und dieser Rentnerverein von Taxis kann sich ihr Geschaftsmodell abschminken. Ein Hoch auf den Wettbewerb!

  • Das sind echt primitive Honks. Wir brauchen mehr Uber, FreeNow und wie sie alle heißen. Weg mit diesem Taxi Monopol.

    • Herr Kaffeetrinken

      Du bist ja ein ganz helles Köpfchen. FreeNow=Taxi vermittelt durch FreeNow (formerly known as MyTaxi). Das sind reguläre Taxis, die sich an deutsche Gesetze halten und Sozialabgaben abführen. Uber macht das nicht. Deshalb ist es richtig dass sie hierzulande verboten sind.

      • Zumindest ist mein Kopf hell. Bei dir scheint es ja ganz finster zu sein. Wir brauchen deutlich mehr Angebot. Damit meine Fahrt vom Flughafen nach Hause, nicht mehr kostet als der Flugticket. Aber gut, hättest ja einfach lesen können.

      • @Igor
        „Damit meine Fahrt vom Flughafen nach Hause, nicht mehr kostet als der Flugticket.“
        Kein Problem, dann werden halt die Preise für Flugtickets entsprechend angepasst und es stimmt wieder.

      • @ Doc: DAS Flugticket, doc, D A S Flugticket – Flugticket ist sächlich – DER -männlich- paßt nur zum Substantiv „Flug“.

        Deutsche Sprache: schwere Sprache, …… …… … …

  • Was hat das bitte hier zu suchen?
    Das hat rein gar nichts mit Apple & Co. zu tun.

    • Wie wäre es wenn du deine eigene News Seite erstellst statt zu meckern?

      Lese dir doch einfach mal den Satz am unteren Ende der Seite durch, evtl macht es dann „Klick“

    • Also dazu gibt es Apps die ich ggf. auf mein iPhone nutze. Ergo, hat schon was mit Zukunft und Digitalisierung zu tun. Somit eine Daseinsberechtigung.

  • Eigenartiges Verständnis, was hier bisweilen vertreten wird. Auch wenn es einige nicht glauben mögen, aber wir leben in einem Rechtsstaat. Wenn Uber die Regeln nicht passen, können sie ja Lobbyarbeit betreiben oder geneigten Ministerien direkt in die Feder diktieren und einen Gesetzentwurf auf den Weg bringen. Ansonsten und bis zur Änderung, hat sich auch Uber an geltendes Recht zu halten. Punkt! Und nich schnarch oder bla!

  • Früher bist Du in ein Taxi gestiegen, hast dem Taxifahrer gesagt wo Du hinwillst und dann ist der da hingefahren. Heute will der Taxifahrer daß Du ihn da hin navigierst dazu ist er unfreundlich und wenn Du mit Hund mitfahren willst dann lehnt der sogar noch die Fahrt ab, von mir aus kann die Branche sterben, ich fahr inzwischen nicht mehr mit dem Taxi obwohl ich das früher oft gemacht habe.

  • Uber hat aus guten Gründen weltweit Probleme. Im Heimatstaat Kalifornien verbrennen sie gerade 100 Mios um sich gegen anfallende Sozialbeiträge zu wehren. Dass Parlament in Sacramento hat uber und andere Plattformen als Arbeitgeber eingestuft! Etliche US Bundesstaaten folgen bereits. Es liegt ein US’Weissbuch‘ über die kriminellen Machenschaften vor! Nix mit Wettbewerb.

  • Was diese Taxi Mafia sich erlauben darf, unglaublich.

  • Hört mit dieser dummen ‚Taxiphobie‘ auf! Es gibt in jedem Bereich unterschiedliche Menschen die ihre Arbeit auch unterschiedlich verrichten!

    • Hier geht es nicht darum, hier geht es um Gesetze, die Uber nicht einhalten möchte. Auch wenn es in anderen Bereichen Wettbewerb gibt, so hält er sich wenigstens an die Gesetze, die Deutschland vorschreibt.

  • Ich boykottiere Taxis mittlerweile komplett. Einzig und alleine wegen dieser miesen Anti Über Einstellung der Taxilobby. Ich hoffe Uber hält in Deutschland durch, bis diese beknackten deutschen Gesetze endlich geändert werden.
    Jeder, der im Ausland schonmal Uber genutzt hat, weiß warum Uber und Co besser als Taxis sind.
    Meinetwegen könnten sämtliche Taxizentralen morgen dicht machen.

  • Und warum muss man denn bei uber für Rollstühle mitnahmen extra zahlen und bei Taxi nicht hoffentlich brauchen das die Befürworter nie

  • Dass deutsche Taxigewerbe ist durch die jeweils zuständigen Kommunalbehörde komplett reglementiert. Letztlich sind die Taxitarife und die Taxiordnungen von der deutschen Kommunalpolitik gemacht. Dass Taxigewerbe wird bestenfalls ‚angehört‘!!!

  • Die Taxizunft ist gierig geworden! Wenn das Taxi vernünftige PLANBARE! Tarife hätte… Da willst durch die City und stehst an jeder Ecke. Dann wird man für 3 km ein Vermögen los!! And What?? Soll die scheiß Kiste doch stehen bleiben ohne mich! Bei Uber weiß ich vorher genau was es kostet. Habe es viel in Australien genutzt. Hier ist Taxifahrend anstrengend und nicht selten stinkt der Fahrer nach Kippenrauch. In fremden Städten auch erlebt, dass die Tour von A nach B einfach mal „vergrößert“ wird…. Nicht gut! :-(

    • Nicht selten stinkt ein Fahrgast nach Zigarettenrauch, Knoblauch, Alkohol, hat Mundgeruch…

      • Der zahlt aber dafür, der Fahrer bekommt Gehalt. Und jetzt? Sollen sich Pflegekräfte, Ärzte, Physiotherapeuten und alle anderen Berufe die Kontakt mit Menschen haben darüber beschweren? Was bist Du denn für einer? Geballte Intelligenz hier heute wieder….

      • Nutellabaer1979

        Wie jetzt, ein Fahrgast zahlt dafür, das er nach allem möglichen stinken darf? Da muss aber manch einer mal so richtig tief in die Geldbörse grabschen. Und das Gehalt ist dann Schmerzensgeld?

  • Übrigens….Bei der ganzen Kritik immer an Uber von wegen die beuten die Fahrer aus.
    Ich habe einige Freunde in den USA, die gelegentlich für Uber fahren um sich nen bisschen was dazu zu verdienen.
    Die machen an einem Abend gut und gerne mal über 100$ und sind absolut zufrieden mit dem Modell. Von Ausbeutung kann also keine Rede sein.

  • Also hier erstmal etwas zur Klarstellung

    1.) „Taxi Deutschland“ ist weder eine Behörde noch sind das sogenannte „Beliehene“ wie es Beispielsweise Notare sind.

    Lediglich die Innungen dürfen vereinzelte Recht wahrnehmen.

    In Berlin ist für die Bußgelder etc. das Landesamt für Bürger und Ordnungsangelegenheiten zuständig (Behörde)

    2.) Lobbyarbeit ist wichtig als auch erlaubt

    3.) Taxifahrer halten sich grundsätzlich NICHT an Regeln, insbesondere nicht im Straßenverkehr

    Bsp.
    Sperrflächen
    Ampeln
    Halteverbote
    Gehwege
    Geschwindigkeit
    Grünanlagen
    etc.

  • Lachhaft – so kann man den Fortschritt auch aufhalten….

  • Ich fahre MOIA!!!

    Häufig, sehr gerne, verhältnismäßig günstig und habe oft nette „Mitreisende“, mit denen man sich unterhalten kann … :-)

  • Moia zerstört den vorhandenen ÖPNV mit Steuermitteln! Sammeltaxi’s, Ruftaxi’s und Frauennachttaxi und Diskotaxis … und und gibt es schon sehr lange!

  • ich hab dieses land so satt. fortschritt wird hier immer gleich im keim erstickt. da wundert es, dass man hier big macs essen darf …

  • Sorry Leute… wer schon mal im Ausland war, besonders Mexico, werdet ihr Uber Lieben!

    • Jupp, für México mag das stimmen – wie schon gesagt, 2. oder 3. Welt ist i.O.

    • Für unsere sicher polyglotten Globetrotter empfehle ich die NYT oder bbc.world. Dann war’s dass mit ‚Fortschritt‘ xo

    • Versteh ich nicht. Die Fahrten meines letzten Besuches in Mexiko bestanden aus Überlandbussen, Kleinbussen (Peseros! Richtig geil!) und auch Taxis welche superbillig dort sind.
      Also gerade hier verstehe ich den Verweis zu UBER nicht….

      • Und nun vergleiche mal die Fahrpreise in Mexiko mit deren Einkommen. Wie mich das nervt, dieser abnormale Vergleich. Total billig da und man vergisst immer wieder, dass die dort auch nur ein zehntel verdienen.

  • Nee,auch nicht! Kolumbien hat uber auch verboten!

  • Allet Pfeiffen hier!

    Mit nen 20Kmh Ninebot unterwegs und Kennzeichen Future sieht anders aus …

    Softe Grüße aus Berlin

  • Wie kann man nur so blauäugig sein und Uber so in den Himmel loben. Die Taxibranche macht sicher nicht alles richtig und haben trotzdem ihre Dahseinsberechtigung. Zahlt Uber eigentlich Sozialabgaben? Wer es jetzt nicht blickt hat andere Probleme. Spart euch lieber den BigMac dann habt ihr das Geld wieder drinnen.

    • Danke – genau meine Meinung. Mit greta kaschieren aber über fahren – nein danke – wer wissen will, was nach Uber passiert soll mal nach San Francisco schauen. Überall blockieren Uber-Fahrer die wenigen Parkplätze und die öffentlichen Verkehrsmittel haben Probleme sich zu finanzieren weil die jungen Ökos sich lieber von zu Hause abholen lassen als ein paar Schritte zu gehen

  • Ist auf Taxis nicht Werbung für Uber xD ?

  • Wo bitte ist Uber „Fortschritt“???? Jeder Honk kann Fahrer bei denen werden. Die Autos? Keine Kriterien mit was für Kisten die antreten. Dazu beutet Uber die Fahrer extrem aus.
    Und so teuer ist Taxifahren nicht – bei einem Taxi weiss ich, was ich habe. Ein ordentliches, sauberes und sicheres Fahrzeug mit einem professionellen Fahrer. Wer es sich nicht leisten kann soll ÖPNV fahren. Ich habe kein Auto und fahre viel Taxi, mit eigenem PKW würde immer noch deutlich teurer fahren auf das Jahr gerechnet.

  • …. und fährst dann mit denen zum billigdiscounter und kaufst billigfleisch ?
    wir müssen uns grundsätzlich ändern und nachhaltiger werden. nicht immer nur billig

  • albrecht lutter

    Eine Entscheidung

    für Besitzstandswarer
    für Monopolisten
    für Daimler-Vertreter
    für Angstjournalismus

    gegen Konkurenz
    gegen Kundenorientierung
    gegen niedrigere Taxipreise
    gegen Vielfalt
    gegen Verkehrsalternativen zum eigenen Auto
    gegen Jobmöglichkeiten
    gegen vernünftigere Taxis

  • Die Taxi Preise sind zu hoch.

    Vom Flughafen nachhause 45€
    Über eine Taxi App würde es mir 27€ kosten.
    Mit Uber noch wenige.

    Damit möchte ich nur sagen das ich es verstehen kann das man nicht soviel zahlen möchte und das es welche gibt die eine günstige Alternative suchen.

    Wenn die Taxi Unternehmen etwas an der Preis Politik machen würden, dann würden die wieder mehr Kundschaft bekommen…

    Bis dato müssen die mit der Konkurrenz ankämpfen müssen aber ob es auf diese Art und Weise der richtige Weg wäre? Das bezweifele ich :/

  • ÖPNV ausbauen sodass Taxi unnötig wird, bitte jetzt!
    10x Taxi gebraucht, meistens unhöfliche Menschen erwischt, schlechte Ortskenntnisse und sauber ist anders. Zusätzlich kostet es ein Vermögen.

    Uber in den USA so lieben gelernt, Preis Fair gewesen für alle. Viele Uber Fahrer haben ihren Job gekündigt, um Uber Vollzeit zu machen. Bei 30 Uber Fahrten nur nette Menschen gehabt, Sightseeing inklusive, nette Unterhaltungen und Insider Tipps.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4774 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven