iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Tanktaler: GPS-Auto-Stecker mit App – und Mehrwert?

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Seitdem sich der Mobilfunkanbieter o2 aus dem Geschäft der Fahrzeug-Überwachung zurückgezogen und den Verkauf seines o2 Car Connections Kits eingestellt hat – ifun.de berichtete – halten wir die Augen nach brauchbaren Alternativen auf.

stecker

Persönlich sind wir in erster Linie an einem schnellen Blick auf den aktuellen Fahrzeug-Standort interessiert, würden eine Auswertung der Fahrzeugdaten begrüßen und möchten vor allem unser Parkplatz-Problem lösen: Wo hat der WG-Mitbewohner, der inzwischen schon wieder aus dem Haus ist, den Kombi gestern Nacht geparkt?

Was gibt der Markt aktuell her? Das Traditionsunternehmen Bosch hatte seine Lösung, den Bluetooth-gestützten Drivelog Connect, bereits Mitte des Jahres angekündigt, der Rollout scheint sich mittlerweile aber so sehr zu verzögern, dass wohl auch der Ausweichtermin zur Markteinführung (Dezember 2015) noch mal verlegt werden muss.

Die Navi-Experten von TomTom bewerben schon seit geraumer Zeit ihr Curver-Modul für die OBD-Buchse eurer Fahrzeuge – dieses setzt jedoch ebenfalls auf einen Bluetooth-Abgleich mit dem iPhone und bietet sich daher leider nicht zum Fernzugriff auf die Fahrzeug-Position an. Curver informiert eher während und vor allem über die Fahrt.

Womit wir beim Tanktaler angekommen wären. Der OBD-Stecker des Münchner Unternehmens Thinxnet integriert ein eigenes GPS-Modul und eine SIM-Karte und meldet seine Position – ähnlich dem O2-Adapter – kontinuierlich an die Server der Betreiber.

skoda

Nutzer können diese mit der Tanktaler-App abrufen, die Fahrzeug-Daten einsehen und die zurückgelegten Strecken im CSV-Format exportieren.

Wir fahren bereits seit einem Monat mit dem Tanktaler-Stecker im OBD-Port unseren Autos durch Berlin und wollen die ruhigen Vorweihnachtstage für einen kurzen Ersteindruck des Projektes nutzen, das derzeit noch in seiner frühen Phase steckt und vorerst ausschließlich interessierten Nutzern in München angeboten wird.

miles & more fürs Auto

Vielleicht fangen wir am besten mit dem Selbstverständnis der TankTaler-Verantwortlichen an, denn der Fahrzeug-Stecker wird anders als die Lösungen von TomTom oder o2 nicht als kostenpflichtiges Service-Produkt angeboten – sondern gratis verteilt und lässt sich am ehesten mit Kundenbindungsprogrammen wie „miles & more“, „Payback“ und Co. vergleichen.

taler

Eine Konzept, das die Tanktaler-Macher – im Gegensatz zu o2, die ihre Partner-Angebote mit einem Update der iOS-Anwendung durch die Hintertür einführten – ganz offen kommunizieren.

Der Deal: Tanktaler-Nutzer stecken das GPS-Dongle in die OBD Schnittstelle ihres Fahrzeuges und verbinden ihr Auto so mit dem Netz und der Tanktaler-App. Anschließend lassen sich sämtliche Fahrzeuginformationen, die aktuelle Position und die Fahrdaten der vergangenen Tage auslesen.

Die Tanktaler-Macher hingegen profitieren von einer Flotte an Fahrzeugen, deren Fahrern Einkaufsangebote unterbreitet werden können («Fahre noch in dieser Woche zu MediaMarkt und verdienen 500 Taler»).

tank

Gegenüber ifun.de erklärt das Team:

[…] zusätzlich können sie mit dem System ähnlich einer “miles & more” Karte Punkte sammeln und günstiger tanken (2 Cents pro Liter – bei allen Tankstellen in ganz Deutschland). Unsere Funktion, automatisch per Smartphone an der Tankstelle zu bezahlen rollen wir gerade in München aus.

Langfristig arbeitet Tanktaler daran, die Marktmacht der eigenen Flotte zum Aushandeln von Angeboten einzusetzen, die sich für alle Beteiligen rentieren sollen.

Ein ganz fiktives Beispiel: Die Erfinder des Steckers könnten sich etwa an Aral wenden und einen 2€-Rabatt auf Tankfüllungen über 30 Liter aushandeln. Stimmt Aral zu (und vergütet das Tanktaler-Team dafür vielleicht sogar), informieren diese ihre Fahrer und verhelfen der Tankstellen-Kette so zu mehr Umsatz. Tanktaler verdient, Aral verdient, der Kunde spart.

Und es muss nicht mal ein Preisrabatt sein – was uns zu den Namensgebenden Talern zurückkehren lässt: Die Stecker-Jungs könnten ihre Fahrer auch einfach mit einer Push-Mitteilung informieren: „Wenn ihr heute bei Aral tank und anschließend auch noch über unsere App bezahlt, dann gibt es 500 Taler – wenn ihre 10.000 gesammelt habt, springt ein Amazon-Gutschein für euch raus.“

Wie gesagt, wir spekulieren hier noch, aber so in etwa wird es wohl kommen. Finanzielle Anreize und eine Gratis-Fahrzeugüberwachung für die Community – eine kaufkräftige Flotte, die sich direkt Ansprechen und mit Partner-Angeboten versorgen lässt, für die Tanktaler-Macher.

Win-Win-Win?

Grundsätzlichen spitzen wir bei Konzepten wie dem Geschilderten immer die Ohren. Wir wollen eigentlich nur wissen wo das Auto steht und haben keine Lust auf personalisierte Reklame («Hey, Du fährst gerade bei REWE vorbei, heute ist Spargel im Angebot») und die damit einhergehende Beeinflussung unseres Konsumverhaltens.

Andererseits: Die Push-Mitteilungen der App lassen sich deaktivieren, die Parkplatzüberwachung funktioniert auch ohne einen Blick auf die gelisteten Angebote hervorragend. Tanktaler macht seiner Community ein Angebot, das sich annehmen lässt, aber nicht angenommen werden muss.

Wie gesagt, wir sind zwiegespalten, sehen aber durchaus auch die Attraktivität der Tanktaler-Offerte. Obwohl wir keine Payback- und keine Flugmeilen-Karten bereithalten und an den Kassen hiesiger Elektro-Märkte grundsätzlich keine Postleitzahlen preisgeben, scheint der Trade-Off Autoüberwachung gegen unverbindliche Angebote derzeit noch relativ OK.

Aber für ein Fazit ist es ohnehin noch zu früh. Derzeit arbeitet das Tanktaler-Team am Ausbau seiner München-Flotte und am Rollout der App-gestützten Bezahl-Funktion an den Tankstellen.

Wir behalten die weitere Entwicklung definitiv im Blick und melden uns, sobald die Tanktaler-Macher berichtenswerte Erweiterungen ihres Angebots vorlegen.

ereignisse

Bis dahin legen wir euch vielleicht schon mal den Blick auf die Datenschutzrichtlinien und die FAQ-Liste des Unternehmens ans Herz. Ja, die Fahrzeugdaten werden gesammelt und an Partner weitergegeben. Aber: Vor der Weitergabe werden die Daten anonymisiert. Zudem verzichtet Tanktaler komplett auf die Weitergabe persönlicher Daten.

Hand aufs Herz: Wir wären sofort bereit für eine kostenpflichtige Version des Tanktaler-Steckers zu zahlen und hoffen auf die langfristige Bereitstellung eines entsprechenden Angebotes. Vor dem jetzt verfolgen Konzept der intelligenten „miles & more“-Karte für Autofahrer gruselt es uns ein wenig – der Mehrwert übertrifft unsere Bedenken aktuell aber deutlich.

Dienstag, 22. Dez 2015, 17:31 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Momentan gibt es das Dongle umsonst, in ganz deutschland. Einfach auf die Seite gehen und registrieren dauert ca 7-10 Tage.

  • geht das Ding auch in Österreich?

    • Glaube ich leider nicht. Aber versuchs mal. Ich hab auch noch einen Cousin in Wien :) Dann bekomm ich nochmal 5.000 TankTaler wenn ich es ihm weiterempfehle und er mit dabei ist :)

  • Wäre bei den Bluetoothlösungen nicht die Möglichkeit bei Abbruch der Verbindung den GPS Standort zu speichern. So würde man doch das Standortproblem lösen können, da die Verbindung weit vom Fahrzeug abbrechen dürfte und es so den Standort auf ein paar Meter eingrenzen dürfte

  • Die Ortungsfunktion macht so kaum sinn. Im Allgemeinen weiss ich wo mein Auto steht. Wenn der Dieb es klaut wird er eh an die OBD Dose ran müssen und Euren Stecker anschliessend auch nicht wieder rein stecken ;) Wenn, dann macht das nur als versteckten Einbau richtig sinn.

    • Aber weißt du auch wo deine Frau gestern Abend das Auto abgestellt hat als du schon geschlafen hast? Und als Ortung für einen Geldtransporter ist der Stecker eher nicht gedacht, das stimmt.

  • basty fantastie

    direkt msl angemeldet, ist ja umsonst, warum nicht einfach mal probieren?

  • Die einen schreien nach mehr Sicherheit und verteufeln vernetzte Fahrzeuge – die anderen stecken sich freiwillig eine Abhörschnittstelle an den zentralen Datenbus ihres Autos. Dass mit einem solchen Dongle nicht nur lesend auf die Fahrzeugelektronik zugegriffen werden kann habt ihr von ifun auch auf dem Schirm? Ich vermisse in euren Beiträgen sehr oft den sicherheitskritischen Blick.

  • Wer steckt sich denn freiwillig eine Abhörschnittstelle an den zentralen Datenbus seines Autos und erlaubt einer fremden Firma den Zugriff? Dass damit nicht nur lesend zugegriffen werden kann ist euch klar?

  • Strecken als CVS? Wäre nicht GPX sinnvoller?

  • Ich nutze den Drivexone-OBD-Stecker von Vodafone,3€/monat ist mir die Überwachung wert, es kommt eine Push Nachricht wenn der Wagen bewegt wird und man kann es live in der App auf einer Karte verfolgen, außerdem werden verschiedene andere Daten überwacht und getrackt.
    Funktioniert alles wunderbar, kann ich nur empfehlen.

  • Wieso wisst ihr denn nicht, wo euer Auto steht?
    Im Normalfall nutzt man das Auto doch maximal Familienintern und wenn es mal nicht zuhause ist, kann man die Familienmitglieder noch immer anrufen

    • Das wäre z.B. interessant, wenn man mal falsch geparkt hat und an diese Abschleppmafia gerät, welche das Auto dann gleich irgendwohin versetzt und nur gegen Zahlung des „Lösegeldes“ den neuen Standort nennt.

      Und jetzt bitte keine Diskussion zum Thema „dann park doch richtig“.

    • Ein Auto, zwei ganz unterschiedliche Tages-Rhythmen, und schon wird es etwas komplizierter. Zwar lassen sich auch Schlafende anrufen, aber schöner ist es ohne jemanden wachmachen zu müssen, der die Reißzwecke in der Stadtkarte vergessen hat…

      • Und beim dem Scenario, hilft dir auch kein Bluetooth-Stecker, weil Du eben nicht der letzte Fahrer warst ;-)
        Ich find‘ das Packet auch ganz interessant!
        Sieht jetzt schon prima aus, ich bin gespannt was da noch alles kommt! Für die „frühe Phase“ macht das doch schon einen super Eindruck.

      • Oh mein Gott. Was haben die Menschen nur früher ohne Handy gemacht?! Einfach ein Post-it an die Tür wo drauf steht wo der Wagen steht. Oder noch besser, beim Aussteigen per threema den Standort schicken ;) Nichts für ungut, aber ich halte diese Überwachung für zu viel und für den Wert der Daten den man liefert ist ein kostenloses Gerät und die Benefits zu wenig.

  • Super App für das Auto! Ich finde den Deal für mich perfekt. Wenn ich so einen Dienst kostenlos bekommen kann, bin ich damit einverstanden dass ich dafür Push Benachrichtigungen bekomme. Bisher hielt sich das auch sehr in Grenzen, und man kann die Kampagnen, bei denen man teilnehmen möchte selbst bestimmen. Schön finde ich, dass es manchmal automatisch Punkte gibt wenn man zu McDonalds fährt, ohne dass ich Mitgliedsnummern auswendig kennen oder 25 Rabattkarten im Geldbeutel mitschleppen muss. Und wenn ich mir das Auto mit meiner Freundin teile und 15 min um den Block laufen muss weil kein anderen Parkplatz frei war, erspart mir die TankTaler App eine Menge Stress am Morgen. :-)

  • Danke, habe ihn auch mal bestellt.

    Zwei Cent Rabatt und die Autodaten einlesen zu können haben mich überzeugt.

  • Danke, habe ihn auch bestellt.

    Die zwei Cent Rabatt und die Auto Daten einlesen zu können, haben mich überzeugt.

    Off-topic: was ist mit euer App los? Komentare sind da und dann wieder weg. App hängt usw

    • Hallo Gerrit,

      ich hab‘ mich da gerade angemeldet, aber kann mich nirgends vormerken.
      Leider nix konkretes. :-(.
      Bei Tanktaler ist das scheinbar viel unkomplizierter und der Stecker wird einfach zugeschickt, zudem bin ich nicht an Mercedes gekettet. Inspektionen beim Vertragshändler sind mir für meine 5-Jahre alte A-Klasse sowieso zu teuer geworden.

      Trotzdem danke für Deinen Tipp!

      Viele Grüße
      Michel

  • Der von Mercedes ist ja leider nur Bluetooth. Da muss ich erstens immer ein Handy mitnehmen und zweitens klappt das System nicht, wenn ich das Auto mit wem teile oder es gestohlen wird. Ist der von Mercedes auch kostenlos?

  • Na ja das ist doch keine Miles More oder PayBack. Wie sammel ich Punkte und wo löse ich diese ein? Da gibt es zwischenzeitlich bessere Angebote: private Tankarten mit denen man tatsächlich Tank Punkte sammelt und diese an jeder Tankstelle in Form von Tankrabatt. So spare ich mittlerweile 7 ct/L !

  • Momentan, 14 Tage später, ist es recht ruhig. Oder es gab so viele Anmeldungen dass sie nicht hinterherkommen oder die Stecker alle sind.

  • Hab auch schon angerufen, meiner lässt leider auch noch auf sich warten. Sie meinten die Nachfrage war so groß, dass sich leider bei vielen die Lieferung verzögert hat. Späterstens nächste Woche sollen die restlichen kommen :-)

  • Habe mich auch nach diesem Artikel angemeldet, bis jetzt kam nur die Mail, dass es durch eine kurze Weihnachtspause etwas später werden kann. Die Weihnachtspause wird wohl vorbei sein…eine kleine Mail zu den nächsten schritten wäre ganz nett.

  • Also ich habe mich auch angemeldet und die Leute bei Facebook mal wegen des Steckers angerufen. Sie wurden am Mittwoch dem 20.1. geliefert, jetzt bereiten Sie den Vetsand vor. Ich finde das Projekt mega spannend und bin gespannt was da noch kommt. TankTaler hat jetzt übrigens auch ein neues „Forum“.
    An das iFun Team: wie sieht denn jetzt das (Zwischen)fazit aus?

  • Wie ist denn bisher euer Zwischen-Fazit? Es ist ja jetzt schon etwas Zeit verstrichen!

  • Bei mir wird der Kilomterstand und die Batteriespannung ausgelesen, der Standort kommt wohl vom Modul selbst.
    Ich kann nur EIN Auto in die App aufnehmen, mehrere Autos gehen zur Zeit noch nicht…
    Die Auswertungen sind ok.
    Es laufen derzeit nur zwei Aktionen.
    Gepusht wurden nur Anmeldungs- und Einrichtungsnachrichten sowie die Taler für gefahrene Kilometer.

    Nice das Teil…

  • Ich habe den Dongle heute auch endlich bekommen, Einrichtung ging ganz schnell, läuft!

  • Gestern Mail bekommen das er unterwegs ist, heute das er per DHL erfolgreich geliefert wurde. Zuhause war jedoch nix, dann nochmal in die Sendungsverfolgung reingeschaut und dort entdeckt, das er nach Köln Deutz geliefert wurde… Ich aber wohne in München, habe auch meine richtige Adresse angegeben.
    Da ist wohl irgendwas schief gegangen =/

  • Ich bin begeisterte Userin der ersten Stunde des Tanktalers! Datenschutz hin oder her, den größten Vorteil sehe ich genau IN der Überwachung;-) Ich weiß zwar auch ohne Taler wo ich mein Auto geparkt habe, aber wenn ein Langfinger es „umparken“ sollte würde ich doch gerne genau wissen (und der Polizei erzählen) wo er steht ;-)
    Und wenn ich dazu noch ohne „Haben Sie ne Payback/Deutschland, usw,usw -Karte?“ durchs Punkteleben komme und sparen kann…umso besser;-)

  • Nun, bei meinem Auto klappt das ganz gut, auch in Österreich und Südtirol. Ich habe lediglich eine Diskrepanz mit den km-Angaben. Laut Tanktaler bin ich bisher etwas über 20 km weniger gefahren als mein Tacho anzeigt. Das ganze bei bisher Carl. 1000 km Gesamtleistung .

  • Schade, dass der Stecker beim Ford S-Max Baujahr 2015 nur gesteckt werden kann, wenn man bereit ist die Abdeckung dann wegzulassen. Er schaut in seiner ganzen Größe raus. Damit hilft auch das Verlängerungskabel nicht, auch hier der Stecker zu groß ist. Fort meint wohl ein Stecker wird eh nur gesteckt, wenn die Abdeckung ab ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven