iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 511 Artikel
Zubuch-Option kann aktiviert werden

StreamOn startet: Bundesnetzagentur prüft Verstoß gegen Netzneutralität

Artikel auf Google Plus teilen.
186 Kommentare 186

Wie angekündigt startet die Telekom heute mit der Vermarktung ihrer neuen Zubuch-Option StreamOn und bietet die kostenlose Erweiterung nun für alle Bestandskunden mit kompatiblen Tarifen an.

Streamon Zubuchoption

So lässt sich StreamOn Music in den Tarifen MagentaMobil M, MagentaMobil M Friends und Family Card M kostenlos ordern, für die Buchung von StreamOn Music&Video wird eine der folgenden Tarif-Linien vorausgesetzt: MagentaMobil L, MagentaMobil L Friends, MagentaMobil L Plus, MagentaMobil L Premium und MagentaMobil L Plus Premium sowie zur Family Card L.

Kunden, die die neue Tarif-Option aktivieren können Audio- und Videodienste teilnehmender Partner unterwegs streamen, ohne dabei ihr Datenvolumen zu verbrauchen. Die Option beinhaltet dabei keine Mindestvertragslaufzeit und ist täglich kündbar.

Die Telekom erklärt:

  • StreamOn Music&Video ermöglicht im Inland das Audio- und Video-Streaming über teilnehmende Partner und nicht teilnehmende Anbieter in mobil-optimierter Übertragungsqualität, vglb. DVD-Qualität.
  • Bei Inhalten teilnehmender Partner erfolgt dies ohne Anrechnung auf das Inklusiv-Volumen des Basistarifs.
  • Angerechnet werden jedoch das Laden von Covern, Werbung, Spiele und sonstige Inhalte, die nicht zum reinen Audio-und Video-Streaming gehören.
  • Die Audio- und Videodienste sind nicht Teil der Option und mit den teilnehmenden Partnern zu vereinbaren.
  • Sofern das Inklusiv-Volumen des Basistarifs durch anderweitige Datennutzung verbraucht und die Bandbreite auf max. 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt wurde, gilt die Bandbreitenbeschränkung auch für StreamOn Music&Video.

Nach wie vor befeuert das neue Telekom-Angebot die erbittert ausgetragene Debatte, ob der Bonner Mobilfunkanbieter damit gegen das Gebot der Netzneutralität verstößt. Nach Angaben der Tagesschau hat sich inzwischen sogar die Bundesnetzagentur eingeschaltet und prüft, ob „StreamOn“ ein Ende der Netzneutralität einleiten könnte.

Nachtmagazin: Was bedeutet Netzneutralität?

Zum Nachlesen:

Mittwoch, 19. Apr 2017, 11:06 Uhr — Nicolas
186 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lässt sich auf meinen Magenta M (2.gen) Vertrag leider nicht buchen.

    Die guten Anbieter wie Spotify oder SoundCloud vermisse ich leider auch.

  • Ich versuche zur Zeit wieder zurück in die 2. Generation zu kommen, nachdem ich zugegeben etwas zu schnell gewechselt hatte. Mir ist das nicht geheuer aber konnte selber noch keine AGB-Unterschiede ausmachen. Ich denke, nur auf den ersten Blick gibt es keinen Unterschied in den Konditionen. Ob in der 3. Generation StremOn nun gebucht wird oder nicht, es muss ja zum Tarif der 2. Generation einen Unterschied im Kleingedruckten geben. Irgendwo … Das ist mir nicht so geheuer und ich lasse es mal. Widerruf ist schon länger raus aber noch hat ihn die Telekom nicht bearbeitet. Bei mir geht es um den M und ich war wegen Apple Music interessiert. Aber selbst dies habe ich gerade gekündigt, da ich z. B. im letzten Monat, beruflich sehr eingespannt, gar keine Zeit hatte mal etwas Musik zu genießen. Ich denke, wenn ich mir meinen aktuellen Toptitel wie früher über iTunes kaufe, komme ich, über einen längeren Zeitraum gesehen, günstiger davon. Meist höre ich eh WDR 4 oder so.

    • Es gibt keinen Unterschied zur 2. Generation und Rabatte, Preise etc. ändern sich nicht. Hat mir der Herr am Telefon auch so bestätigt. Vermutlich hat es nur den Hintergrund, dass die Telekom so kontrollieren kann wie viele Leute stream On buchen können. Falls das netzt nicht mitspielt könnte man so den Tarif Wechseln zeitweise aussetzen.

    • Es wäre sehr interessant den Unterschied zwischen der 2. und der 3. Generation zu erfahren!!

      • „Ich“ hat hier nicht ganz unrecht. Die Hotline sagt, dass alles bleibt wie es ist. Warum dann die 3. Generation? Was ändert sich für Kunden mit Tarif der 3. gegenüber den Kunden der 2. Generation, wenn sie StreamOn NICHT buchen?

      • Ein mir bekannter Unterschied ist der, dass man auf jeden Fall die gute, alte Spotify Option verliert. Und Spotify ist nicht teil von StreamOn – daher bleibe ich ersteinmal!

      • @Tino: Beim Wechsel wurde die HotSpot Flat zunächst entfernt und dann wieder hinzugefügt, und die Option „All Inclusive“ wurde in „EU Roaming“ umbenannt. Die Konditionen waren aber dieselben wie vorher auch, insofern ändert sich wirklich nichts, außer der Name für das EU Roaming. Sofern ich nichts übersehen habe…

      • Ja so wurde mir das auch erklärt!

      • Der Unterschied liegt darin, dass die Telekom Dein Einverständnis benötigt, den Traffic logischerweise zu analysieren um die an StreamOn teilnehmenden Dienste nicht gegen das Datenvolumen abzurechnen. Und das ist ein kleiner Passus in den AGB der Haupttarife, welcher bereits in der damaligen Option für das Spotify ZERO Routing Bestandteil war. Aus meiner Sicht nichts schlimmes, aber eben notwendig.

      • war das nicht die 1. Generation, bei der es inklusive war?

  • Wenn ich diesen Schwachsinn mit der Prüfung schon lese. Die Telekom tut nichts anderes, als die Übertragung von Diensten, die sich dafür kostenfrei anmelden können, dem Kunden kostenfrei und ohne Abrechnung von Volumen zur Verfügung zu stellen.
    Warum wird denn Vodafone (als Beispiel) nicht dafür belangt, dass in einigen Tarifen nur von VF zu VF, nicht aber von VF zu anderen Anbietern kostenfrei telefoniert werden kann?

    • ich würde mal sagen das telefonie immer noch was anderes als mobile internetnutzung ist.

    • Video schauen, Ann wird es auch dir klar.

    • ich denke die preufung ist sehr sinnvoll. daten zu bevorzugen ist eben genau entgegengesetzt der netzneutraelitaet. selbst wenn sich die anbieter dafuer „kostenfrei“ anmelden koennen.

      • Kostenfrei anmelden, aber danach müssen sie sicherlich bezahlen. Wichtig anzumerken ist aber auch, dass die Telekom die Qualität deckelt. Dann hat man ein famos auflösendes Display, aber StreamOn lässt die Qualität nicht mehr durch.

      • Kann man a) ausstellen, und b) gilt das nur für den Music&Video Dienst – bei Music&Video MAX wird die Qualität nicht gedrosselt.

    • @Fabian… um mal bei Deinen Worten zu bleiben … Wenn ich so einen Schwachsinn, wie von Dir lese, geht mir die Hutschnur hoch. Keine Ahnung aber erstmal lospoltern..
      Das sich die Anbieter nur „Kostenfrei“ anmelden müssen, ist schlicht falsch.
      Die Anbieter müssen technische Standarts erfüllen, die ggf. erst teuer eingerichtet/Angeschafft werden müssen. Für kleinere Anbieter u.U. gar nicht finanzierbar. Zudem werden Sie in eine „Partnerschaft“ gezwungen, welche Sie eigentlich gar nicht eingehen wollen.
      Auch unbeteiligte Anbieter werden massiv benachteiligt, da alle Videostreams auf DVD-Qualität reduziert werden, solange der Kunde StreamOn aktiviert hat. Der Kunde hat hier nur die Wahl StreamOn für 24 Stunden zu stoppen.. Mit Neutralität hat das nichts zu tun …
      dazu kommt noch, das die Telekom in meinen Datenpaketen rumschnüffelt , auch das im Grunde ein Unding. Im gesamten ist „StreamOn“ sowieso nur ein Testballon der Telekom um zu gucken, wei weit Sie gehen können, ohne das die Reguliurungsbehörde einschreitet. Kommt Sie damit durch, sind die nächsten Schritte vorprogrammiert … Erklärtermaßen möchte die telekom ja am liebsten Geld von den großen Videoanbietern haben ..

      • Wo steht denn geschrieben, dass die Telekom von den Anbietern irgendwann Geld verlangt? Auf die reine Vermutung hin eine Kritik aufzubauen ist wie man so schön sagt Postfaktisch.
        Wieso sollte die Unternehmen nicht darauf eingehen wollen?
        Lese ich diesen Artikel und schaue mir das Video dazu an, da ich es dank StreamOn nun kann, partizipiert YT davon, denn nur dadurch werden Einnahmen generiert!

    • Vodafone zu Vodafone=internes Netz=0€ kosten für Vodafone
      Vodafone zu T-Mobile=externes Netz=Vodafone muss Geld bezahlen.

      Internet=ein Netz
      Der Gag am Internet ist ja gerade das es sich immer gleich verhhält,
      egal ob man sich mit einem Rechner inWuppertal,oder in Antofagasta verbindet.

      Würde diese verletzung der Netzneutarliät durchkommen,
      wäre das Internet Tod,
      und wir wären wieder bei WAP Portalen der Netzbetreiber.

  • Bitte beachten: nur buchbar für Magenta Tarife der 3. Generation! Wer, wie ich, noch einen Tarif vor April 2017, also 2. Generation hat muss vorher auf die 3. wechseln.
    Hab ich heute morgen um 8 gemacht und ging ohne Probleme in 5 Minuten. Der nette typ an der Hotline hat mir dann auch direkt Stream On mit gebucht und nun schaue ich Netflix ohne Volumen zu verlieren. Scheint also zu klappen :)

  • Ich habe noch nen Gen. 1 L Tarif. Wir war nicht bewusst das man die Option damit nicht buchen kann

  • ACHTUNG: Geht nur mit Tarifen der dritten Generation. Ich wurde kostenlos upgegradet…gleicher Preis, gleiche Frist, gleiche Rabatte…alles gut.

  • Der Buchungsvorgang ist viel zu kompliziert. Man man seinen Vertrag ändern, um SpeedOn zu bekommen. Ist mir viel zu kompliziert. Und gefährlich. Auf einmal habe ich einen teureren Vertrag an der Backe. Das muss besser werden.

  • Leider NICHTS dazu buchbar für 1Gen. MagentaMobil L, auch nicht der gleiche in der For Friends Version. Geht das gerade noch nicht oder generell nicht?

    Steht irgendwo das nur neue oder aktuelle Tarifmodelle mit der Option kombinierbar sind?

    So wir das nichts T-Mobile…

    • Was versteht man daran nicht, dass das nur für Magenta Tarife der 3. Generation gilt. Verlängere auf die 3. und du bekommst den Dienst auch. Lass es und genieße den Service, für den du ursprünglich unterschrieben hast.

  • Beim wechsel auf den Gen3 will er die Spotify Option raus nehmen, oder den Magenta1 Paketvorteil.

    Solange Spotify nicht drin ist für mich uninteressant.

  • Hab erfolgreich buchen können inkl. Video Max :-)

  • das ja mist das man irgendeine generation von vertrag haben muss… habe magentaMobil L und kann nichts ausbuchen.. was’n mist!

  • Habe auch einen Magenta Mobil M Vertrag der 2.Generation. Werden bei einem Wechsel die Vergünstigungen übernommen und bleibt die Vertragslaufzeit gleich? Wie kann ich überhaupt wechseln? Die Leitungen scheinen ja ziemlich überlastet zu sein!

  • Bei mir hat geklappt mit Magenta L Plus und Magenta Eins Vorteil alles top ! Werde demnächst testen was alles so angerechnet wird auf Datenvolumen .

  • Ich konnte gerade auch die Option bei meinem GK-Vertrag buchen. Vorab musste der Tarif noch gewechselt werden. Mir wurde versichert, dass sich nichts an meinen Konditionen durch den Tarifwechsel ändert. Ich konnte auch online keine Änderung in den Vertragsdaten feststellen. Danke Telekom!

    • Aber das Stream – On für GK kostenpflichtig ist, ist dir bewusst?

      • Es gibt scheinbar auch Rahmenverträge mit 100% Rabattierung auf StreamOn
        Bei mir würde es 20 für Music und 25 für Music & Video im Monat kosten…

      • Ist es in meinem Rahmenvertrag definitiv nicht.

      • @Jonas: So wird es sein. Die Dame von der Telekom hat zuerst auch den Rahmenvertrag geprüft und mir dann mitgeteilt, dass mit diesem Rahmenvertrag StreamOn Music & Video Business kostenfrei für mich ist.

  • oh, Chrome hat bei dem Autofill meiner Mail-Adresse eine Straße eingefügt…

    Ich wollte grade die Option buchen, das ging online nicht. Habe dann telefonisch angerufen. Mir wurde gesagt, man müsse meinen Tarif in die 3. Gen. upgraden, dabei würden aber meine Rabatte entfallen. Das ist nicht in meinem Sinne….

    Es sei keine normale Option, obwohl es überall so beworben wird, sondern eine Tarifumstellung.

  • na da bin ich ja mal auf das ergebnis der bundesnetzagentur gespannt…

  • Was ist denn der Unterschied von 2. zu 3. Generation?
    Mein Vertrag ist 10 Monate alt und 2. Generation.

  • Mein Magenta M 1. Gen kostet 39,95€ ohne Handy… Wechsel ich auf Magenta M 3. Gen kostet mich der Tarif 44,95€ ohne Handy… Somit macht das „kostenlose“ zubuchen von StreamOn überhaupt keinen Sinn mehr…

    • Selbe Situation bei mir. Zumindest laut Online-Kundencenter. Mal in den nächsten Tagen sehen was die Hotline sagt.

      • Man, ihr habt einen alten Tarif … den gibt es nicht mehr und deshalb könnt ihr warten, bis ihr schwarz werdet.

        Stream on ist nur nutzbar, wenn ein Magenta-Tarif der dritten Generation vorhanden ist und den habt ihr nicht. Ist das so schwer zu verstehen. Übrigens fhelt euch die EU-Flat und die Hotspot-Flat, deshalb der Mehrpreis.

      • Man, StreamOn ist kostenlos zubuchbar in den MagentaMobil M, MagentaMobil M Friends und Family Card M Tarifen.

        Ich habe einen MagentaMobil M und kann es nicht buchen. Ist das so schwer zu verstehen?

      • Man(n) du brauchst die 3. Generation der Tarife für eine Buchung von StreamOn…

      • Nochmal:

        Telekom:

        „Die StreamOn Optionen können in einigen der seit dem 4. April 2017 gültigen Mobilfunktarifen kostenlos zugebucht werden. Welche das sind, erfahren Sie in der Beschreibung von StreamOn“

      • @Fabian

        Habe einen 1 Gen mit Global-Flat und Hotspotflat. Da sehe ich nichts wofür man mehr zahlen sollte ?? Tja gibt wohl Menschen die länger ein Handy haben als du :-)

    • Die ganze Nummer ist ein reiner Sternchentext Beschiss. Wie immer bei TK Unternehmen.

  • Funktioniert die Option auch, wenn ich von meinem iPad streame, dazu aber den Hotspot meines iPhones verwende?

      • Woher hast du die Info?
        Ich habe gerade 5 Minuten per Tethering Netflix auf dem iPad gestreamt. An meinem Verbrauch hat sich bisher nichts verändert.

      • Es kann einige Minuten bis sogar Stunden dauern bis der Verbrauch aktualisiert wurde. Guck mal unter pass.telekom.de und da etwas weiter unten steht die letzte Aktualisierung.

    • Tethering wird herkömmlich berechnet, auch wenn man nicht die offizielle App zum streamen benutzt.

      • Da hab ich von der Hotline andere Infos bekommen. Youtube Videos, die in Safari angezeigt werden, werden auch nicht berechnet. Es gilt alles außer Tethering.

      • Der Dummschwätzer

        Es kommt drauf an, wie die Partner das ganze umsetzen. Wenn über den Browser die gleiche IP angesteuert wird wie über die App, dann ist der unterschied da egal. Machen die Partner es sich aber einfach (statistiken über das Nutzerverhalten zu sammeln) und verwenden für App und Browser unterschiedliche IPs und es wurde der Telekom mur die IP der App genannt, dann wird auch das volumen, welches über den Browser generriert wird, angezapft.
        Tethering ist offiziell auch nicht erlaubt, das steht so auch explizit auf der FAQ Seite zu StreamOn

  • Totale Verarsche ! Gehen nur neue Magenta Tarife !

  • Was ich nicht verstehe, warum gibt es Partner? Ist doch für alle Anbieter angeblich kostenfrei, dann kann man doch einfach das Volumen abschaffen! Kann ich meinen eigenen Mediaserver auch als Partner eintragen lassen, wenn nein dann wird die Netzneutralität verletzt!
    Man stelle sich mal vor, alle Mobilfunkanbieter führen das ein, dann viel Spaß dabei, mit allen Partnerschaften einzugehen. Und das in unterschiedlichen Sprach- und Rechtsräumen!

    • Genau das ist der Mist bei diesem ach so tollen Angebot. Anfangs war ich begeistert von dem StreamOn Angebot. Bis ich mal intensiver drüber nachgedacht habe.

    • So siehts aus.
      Die Großen könenn das machen.
      Aber das Internet gewinnt seinen sinn ja nur daraus,das jedermann zuhause selber einen Server starten kann,z.b Mumble.
      Aber wenn ich selber mal spontan nen mumble server aufstezen will,wird mir da die telekom diesen deal nicht anbieten.

      Und das selbe problem haben eben die ganzen kleinen Startups dann auch.

  • Für Geschäftskunden wie mich kostet der Spaß trotz Magenta mobil L satte 20 Euro im Monat. Ein Witzverein :( Als ob ich nicht schon genug zahlen würde.

    • Was ne ueberraschung. Wurde staendig ueberal so kommuniziert. Das mit der 3. Gen ist hier der Witz, immerhin ist gen 3 teurer als gen 1.

      • Ja, aber nicht teuer wie die zweite Generation. Ein Complete Comfort S ist auch günstiger, aber es sind halt Alttarife ….

      • Überall und ständig kommuniziert? Deswegen überrascht es mich auch so. Witzbold. Es ist überall die Rede von KOSTENLOS. Guck mal Google Ads, auf der Website bei Telekom, Bannerwerbung etc. Das ist Verasche am (Geschäfts-)kunden.

      • Der Dummschwätzer

        Die Werbung ist auch für Privatkunden gemacht, oder wirst du etwa auf die GK Seite der Telekom weiter geleitet?
        Das ist ja der Witz…
        ach ne, das ist nur rumgeheule.

    • Ja und nun sage mal, wieviel du jedes Jahr von der Steuer Zurück bekommst? Rabatte sind auch noch im Rahmenvertrag enthalten und es ist ein GK-Tarif, wenn du Musik und Video beruflich brauchst, kannst du es absetzen.

      • Was hat meine Steuererklärung mit den verkorksten und unfairen Tarifen von Telekom zu tun? Ich kann genauso jeden Privattarif absetzen. Ich hatte den GK Vertrag nur wegen den 10% Rabattes gewählt, den auch jeder Privatkunde erhält, der online bestellt. Ich hab nur keinen Bock, 25 Euro für nen Dienst zu bezahlen, den alle anderen umsonst erhalten und der auch genauso massiv beworben wird.

  • Beste Lösung wäre, wenn die Bundesnetzagentur feststellt, dass das Angebot den Netzneutralitätsrichtlinien widerspricht und somit verboten wird.

    Als Folge müsste die Telekom dann mal hoffentlich sinnvolle Angebote machen und das Datenvolumen nennenswert erhöhen. Sonst bleiben sie nicht mehr konkurrenzfähig mit ihrem Tarifangebot.

    Mal ehrlich: Das Video StreamOn bekommen eh nur die wenigsten, da die meisten vermutlich auf dem M Tarif sitzen. Und Music Stream On kann man sich sparen, wenn die Tarife mal 2-3 GB mehr hätten. Das tolle dabei wäre dann, dass man damit dann plötzlich auch andere Datenintensive Dienste (wie z.B. FaceTime) ohne Angst nutzen kann!

    StreamOn machen die doch nur um das Datenvolumen möglichst nicht nennenswert auf einen zeitgemäßen Wert erhöhen zu müssen.

  • Die alte Spotify Option und StreamOn vertragen sich angeblich nicht. Wenn man Stream On buchen möchte, muss die alte Spotify Option rausgenommen werden. So der Kundenservice an der Hotline

  • NUR VORTEILE – ALLES SUPER !

    Eine Handvoll Telekom Fanboys wird es nicht verstehen wollen, wie:

    24,95€ für die Option für mich als Geschäftskunde.

    Muss in einen 3. Gen Tarif wechseln: 5€ Teurer und 10% Rabatt weg.

    Wegfall von Spotify oder Magenta Paket Vorteil.

    Im Roaming wird Datenvolumen trotzdem voll abgerechnet.

    Im Tethering wird Datenvolumen trotzdem voll abgerechnet.

    Im Webbrowser wird Datenvolumen auch voll abgerechnet.

    Die Zwangs-Werbung geht trotzdem von meinem Volumen ab.

    Unklar was am 1.7. tariflich mit den Verträgen geschieht, aus denen man die EU-Pakete nicht eben rausrechnen kann (5€).

    Also nur nutzbar auf dem Endgerät welches die Internet-Verbindung aufbaut und dort nur per APP.

    . . . und es gibt jetzt schon diverse Anbieter, die nicht teilnehmen können, da Sie die techn. Hürden nicht nehmen können.

    PS: Nein, ich bin nicht von VDF, O2 und Co sondern selber Telekom Mitarbeiter und seid 20 Jahren T-Mobile Kunde (nicht wegen dem Preis, sondern wegen dem besten Netz und Roaming mit GlobalStar) aber das ist wieder mal rotzfrech und wird garantiert von der BNetzA bzw. vom EuGH kassiert – auch wenn der Ein oder Andere Dauerstreamer damit gut fährt ist es der falsche Weg ! DA HÄTTE MAN BESSER MAL DIE INKL. DATENVOLUMEN AUF EU MITTEL ANGEHOBEN !!!

    • Wieso nimmst Du als Telekommitarbeiter einen Geschäftskundentarif statt eines Mitarbeitertarifs?

    • Wieso bist du GK, wenn du „nur“ ein Mitarbeiter bist? Die 10% behältst du trotzdem, diese sind Rahmenvertrags – gebunden, Magenta Vorteil bleibt erhalten …

      Kunden, welche ihren Tarif berechtigt und nachweißlich für geschäftliche Zwecke nutzen und diese Option benötigen, können es steuerlich geltend machen. Allerdings erschließt sich mir nicht, wieso auf meinem Geschäftstelefon so eine Option sinnvoll sein soll.

      • [Die 10% behältst du trotzdem, diese sind Rahmenvertrags – gebunden]

        Ist nicht richtig, ist ganz alleinig abhängig davon was der Rahmenvertragsbetreuer verhandelt hat – Rabatierungen KÖNNEN bleiben oder halt NICHT !!!

      • So isses. In meinem Rahmenvertrag kostet StreamOn 25 Euro monatlich. WTF?

    • Bin auch mega enttäuscht auf den Kundenservice und das genrelle Konzept, dass der Kram nicht für die GK Tarife gilt.

    • Der Dummschwätzer

      Also irgend wie hab ich eher das Gefühl, dass du nur ein trauriger GK Kunde bist, der max. Reseller bei der Telekom ist. Wie solltest du auch sonst an einen GK Tarif kommen? Die Telekom hat Mitarbeiterverträge, die gibt dir bestimmt nicht die Möglichkeit da nen GK Vertrag zu eröffnen…

      • Malte Schümann

        Lieber Dummschwätzer, keiner interessiert sich für deine Gefühle. Was hat dein Kommentar mit der Kritik zu tun? Nichts. Deine Fürsorge für deine tolle und Telekom kannst du gerne für dich behalten.

      • Jetzt ist mir schon mal klar warum Du der Dummschwetzer als Nick hast !

        Wenn es Du besser schlafen kannst, gib mir Deine Emailadresse und ich schicke Dir ein Bild von meinem Arbeitsvertrag mit der Telekom.

        Wenn ich gemeint hätte ich wäre Reseller hätte ich es wohl geschrieben !!!

        Auch wenn es Deine Gehaltsklasse vermutlich um Längen übersteigt, es gibt Menschen die Arbeiten irgendwo und sind zusätzlich noch Unternehmer (denn von nix kommt nix) und jeder der ne Hand voll Verträge mit der Telekom abschließt kann auch nen Rahmenvertrag begründen !

        Und warum ich keinen Mitarbeitervertrag mehr habe, kann Dir mein Steuerberater erklären – übersteigt aber bestimmt auch Deine Gehaltsklasse !!!

        Und für die ganzen anderen mit gleich Gesinnung Deines Nick – auch Unternehmer, Selbsständige und sonstige RV Kunden hören mal gerne Musik oder schauen sich mal nen Film an – sind auch nur Menschen, aber haben natürlich keine 16Stunden am Tag Zeit vor dem Bildschirm zu hängen.

        UND GENAU WEGEN DER SOWAS VON GLEICHEN BEHANDLUNG, FÄLLT DIE TELEKOM MIT DEM MODEL AUF DIE FRESSE

  • Ich habe Mobil L for Friends 1. Gen. incl. Spotify-Option und zahle 60,- €.
    Für StreamOn müsste ich in die 3. Generation wechseln. Kostet 4,- € mehr im Monat – aber Spotify entfällt (Wert: 10,- € monatlich) und ist nichtmal im StreamOn enthalten. Selbst wenn es noch hinzugefügt wird müsste ich zukünftig 10,- € mtl. direkt bei Spotify bezahlen.
    Fazit: der Tarif-Wechsel um StreamOn zu nutzen und Spotify Premium zu behalten kostet 15,- € mehr im Monat und mobiler Spotify-Datenverbrauch wird ab sofort voll berechnet.
    Das ist nicht nur nicht kostenlos sondern auch das Gegenteil von StreamOn – zumindest für Spotify-Nutzer (und das sind viele!)
    Die Hasskommentare überlasse ich anderen aber ich hätte Ideen….

    • Also ich bin in einem Friends Tarif (nicht forFriends) und konnte meine alte Spotifyoption behalten beim Wechsel von G1 zu G3..

    • Genau so hab ich das auch ausgerechnet! Frechheit find ich! Da wird Apple wahrscheinlich n bisschen was bezahlt bzw die Konditionen für die Telekom geändert damit die gleich von Anfang an beim Stream On vertreten sind!!!!

    • Habe gerade mit der Telekom telefoniert. Die Dame dort hat mir explizit versichert, dass mein Datenvolumen durch Spotify nicht angetastet wird, auch wenn ich jetzt in die neue Generation des Magenta M buche.

      • @stromkönig… glaubst du wirklich dran was eine Dame erzählt? Weil mir wurde auch erzählt das die Spotify Option dann weg wäre

      • Das stimmt auch, was die dame dir sagt. Du kannst dann nur nicht stream on buchen. Stream on und Music Streaming (so der name der spotify option) schliessen sich aus!

      • Bei der Telekom erzählt dir jeder Mitarbeiter ne ganz andere Sache. Ist aus Erfahrung schon sehr oft vorgekommen. Glaube nichts, was du nicht schriftlich hast.

  • „…kostenlose Erweiterung nun für alle Bestandskunden …“

    Falsch. Für die meisten Geschäftskunden wird es nicht kostenlos sein.
    20 für Music, 25 für Video & Music.

    Bitte Artikel überarbeiten.

    • Ich zahle nix extra mit meinem Rahmenvertrag. Anscheinend differenziert die Telekom bei den GK.

      • Ja, und das ist ein ganz tolles intransparentes System. Rafft keiner, nur die Mitarbeiter am Telefon. DANKE FÜR NIX, Telekom. Kostenlos die Waldfee!

  • Warum kann man nicht online in die dritte Generation wechseln? Bei for Friends Tarifen geht dies nur per Telefon mit 2 Std Wartezeit clever

  • Ich versteh das alles nicht.
    Warum kann die Telekom nicht einfach die Volumengrenze abschaffen?
    Warum geht das denn anderswo, so wie in den USA?
    Da kann man unbegrenzt Surfen ohne irgendwelche GB-Grenzen.
    Und dazu noch zu günstigeren Grundgebühren.

    Das ist mal wieder typisch Deutsch.
    Hierzulande kann man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen und die Kunden zahlen brav.
    Das ist wie mit den Autos.
    In den USA bekommt man ein Deutsches Auto mit wesentlich besserer Ausstattung und dazu noch größer zu einem wesentlich günstigeren Preis.

  • Nicht für Magenta mobil S. Das ist doch bescheuert.

  • Frage an alle die es schon StreamOn nutzen: Die Telekom sagt ja das Werbung angerechnet wird. Ich schaue viel auf YouTube wo ja bei vielen Videos vorher Werbung geschaltet wird. Kann mal jemand testen ob diese Werbung aufs Datenvolumen angerechnet wird ? Danke im voraus.

  • Kann es sein, dass die klangheimlich Youtube rausgenommen haben?

  • Kann jemand sagen, ob auch schon Amazon Prime Musik oder nur Amazon Musik unlimited mit dabei ist?

    • Oftmals erleichtert ein Blick auf die Website das Geben von Antworten unheimlich ;)
      „Folgende Musik- und Audio-Streaming-Dienste sind Partner von StreamOn:
      Apple Music
      Juke! Music
      Music Unlimited (Amazon) sowie Amazon Prime Music
      Napster
      Radioplayer.de „

      • Oftmals reicht auch einfach nur eine Antwort aus. Ohne Kommentar. ;)
        Trotzdem vielen Dank für die Info. :-)

  • Magenta Eins Vorteil fiele weg, d. h. 10 € mehr im Monat. Habe den Mobil M 2. Generation und werde daher nicht wechseln.

    • Warum fällt der Magenta Eins Vorteil weg?! Als Magent Eins-Kunde bekommst du im Gegenteil Stream on music und video max … Sorry, also nach meiner Vertragsumstellung gibt es da eine Position „Magenta 1 Pakt-Vorteil“. Woher hast du deine Informationen?

      • Habe versucht zu buchen, dann kam die Meldung, dass der Paketvorteil wegfällt oder ich Streamon wieder streichen soll.

    • Auch bei mir bleibt der „Magenta Eins Vorteil“…
      Habe diesbezüglich extra den Kundenberater mehrmals darauf angesprochen und er bestätigte mir dieses auch.
      Auch im Kundencenter steht der „Magenta Eins Vorteil“ immer noch……auch nach der Buchung von StreamON.

    • Kann nicht wegfallen. Magenta 1 Vorteil fällt nur weg wenn du einen Baustein kündigst oder er wegfällt (Festnetzanteil oder Mobilfunkanteil) und so lange beide Bausteine über je 29,95€ an Kosten im Monat (Grundpreis) erwirken.

  • Ich habe einen Magenta Mobil M Vertrag der 2. Generation und diesen online abgeschlossen. Jetzt wollte ich telefonisch in die 3.Generation wechseln und mir wurde gesagt, dass dann die Onlinevergünstigungen wegfallen würden. Ich würde demnach dann 44.95 zahlen anstelle von jetzt 35.95.
    hat hier jemand eine andere Auskunft erhalten?

    • Warum probierst Du es nicht einfach online?

      • Wenns so einfach wäre! hab 3 mal mit der Hotline telefoniert und jeweils unterschiedliche Aussagen bekommen. Zuletzt wurde mir gesagt dass alle Promotionvergünstigungen erhalten bleiben. Dies soll ich auch noch in einer Mail schriftlich bestätigt bekommen. Vertrag wurde bereits auf die 3 Generation umgestellt.
        Jetzt hoffe ich mal, dass die Mail auch bald kommt!

  • Magenta1 Vorteil fällt nicht weg.

  • Greift der Stream on Dienst eigentlich auch bei aktivem hotspot?
    Wenn ich also per Hotspot mein Iphone mit meinem Ipad verbinde (oder Macbook) und von dort aus dann z.B. auf Netflix einen Filme sehe?

    Viele Grüße,
    Nick

  • Kann mir mal bitte jemand sagen ob Spotify nun StreamOn Partner ist oder nicht. Auf der Telekom Website fehlt Spotify als Partner. Ein absolutes Chaos …

  • >Sofern das Inklusiv-Volumen des Basistarifs durch anderweitige Datennutzung verbraucht und die Bandbreite auf max. 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt wurde, gilt die Bandbreitenbeschränkung auch für StreamOn Music&Video.

    Das ist der größte Witz überhaupt.
    Was hat das tolle streamON wo das volumen nicht angerechnet wird,mit dem Verbrauch zu tun?

    Ich denke das Volumen wird nicht angerechnet,
    die Telekom möchte also offenichtlich den Pegel Surfer einführen,
    das kann nur daran liegen das es bei der Telekom zu viele Pegel Trinker gibt.

  • Wollte auch gerade mit meinen MagentaMobil M Vertrag von der 2.auf die 3.Generation wechseln.
    Die Spotify Option war weiterhin auswählbar, aber beim nächsten Schritt hätte ich mich dann zwischen StreamON und dem MagentaEINS TV Vorteil entscheiden müssen!
    So ein….

  • MagentaEINS Vorteil bleibt!!! Ich bin zufrieden mit dem TELEKOM Vertrag Magenta M der 3.Gen. :-)

  • So jetzt kam auch die Mail. Sollte also funktionieren!

  • Kurze Frage mal am Rande…

    Wäre es praktisch möglich, wenn man schlechtes WLAN daheim hat, sein ATV über den Hotspot des iPhones/ iPads laufen zu lassen und dann z.B. Prime dadrüber streamed und dann natürlich alles mit dem neuen Dienst StreamOn verrechnen lässt?

    Vielleicht kann mir da einer helfen diesbezüglich…THX!

  • Na klasse! Für das „kostenlose“ Hinzubuchen muss ich letztendlich knapp 5€ drauf zahlen, da ich noch einen Vertrag magentamobil l 1. Generation habe. Toll gemacht Telekom!

    • Wird auch überall so beschrieben:

      „Die StreamOn Optionen können in einigen der seit dem 4. April 2017 gültigen Mobilfunktarifen kostenlos zugebucht werden. Welche das sind, erfahren Sie in der Beschreibung von StreamOn“

      • Sag mal, bist du eigentlich Vertreter der Telekom? Kannst du nicht erkennen, dass der normale Konsument und Kunde alle diesen Sternchentexte, Ausnahmen und Haken nicht erahnen oder gar überblicken kann und der aufgrund dessen und der massiven Bewerbung der kostenlosen Funktion dann am Ende doch frustiert wird und genervt von der Telekom ist?

      • Das ist kein Sternchentext, das steht so im Werbetext der Telekom. Sogar direkt auf der ersten Seite (https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/streamon) und sorry, wer nicht lesen kann (ich rede nicht von Kleingedruckten) oder zu faul ist nach unten zu scrollen, der darf sich nicht aufregen …

        Ach so, es steht sogar über den Partnern von Stream On … Also haben es wohl viele einfach nicht lesen wollen.

        Mich regt nur das gebashe gegen die Telekom auf, weil einige hier bestimmte Dinge einfach nicht verstehen wollen (welche nicht einmal im Kleingedruckten stehen – ich weiß nicht, was daran nicht transparent sein soll).

      • Also, ich hab das auch – ohne Probleme gefunden und – gelesen.
        Ohne in Sternchen zu suchen!

        Telekom hat es so „verkauft“ und auch alle anderen Medien haben so berichtet.

  • Konnte es bisher nicht herauslesen:
    Bleibt bei einem Wechsel von 2. Gen auf 3. Gen mein for Friends Rabatt bestehen?

  • Übrigens ist Stream-On NICHT mit der alten Spotify-Option schaltbar. Wenn euch was anderes erzählt wird, dann werdet ihr die Music-Option „powered by Spotify“ gebucht bekommen und die alte Option fliegt raus („Music Streaming 1 Monat kostenfrei“). Alles andere ist Humbug …

  • Nope. Das obliegt der Netzneutralität und musste von der Telekom so eingeführt werden. Wenn gedrosseltes Netz, dann alle Apps und Seiten.

  • Mich persönlich nervt diese Diskussion um Netzneutralität und so weiter.
    Die Telekom bietet einen Dienst, der besagt, dass bestimmte Anbieter – und hier kann jeder auf den Zug aufspringen – nicht gegen das Datenvolumen gerechnet werden, allerdings auch von der Drossel betroffen sind, sollte diese einsetzen! Wo liegt das Problem? Deutschland obliegt der Bürokratie und alle wollen ihren Senf dazu geben… OMG

    • Malte Schümann

      Jeder kann auf den Zug aufspringen? Kannst du es mit deiner kleine Firma oder privat? Kennst du die Verträge persönlich? Warum ist wohl Spotify nicht dabei, haben die das glatt vergessen?

      Das Problem wird sein, wenn am Ende jede einzelne Telekommunikationsfirma mit jedem großen und kleinsten Diensteanbieter in jedem Land einzeln einen Vertrag abschließen muss, um mit dabei zu sein, DAS ist dann Bürokratie von ungeahntem Ausmaß. Und dann kann man auch gleich das Datenvolumen kippen. Wozu braucht man es dann noch? 6GB für ifun.de und SPON lesen? Merkste selber, oder?

  • Thetering kann funktionieren muss aber nicht. Wenn es plötzlich vom Volumen abgeht ist es Pech und wird nicht gutgeschrieben

  • Habe Magenta Mobile M 1.Generation, und darf nicht mit gleichem Preis Stream On buchen, aber für 54 statt 44 könnte ich ja Upgraden…hahahha Never ever

  • Was ich bis jetzt noch nicht rausbekommen habe: Beinhaltet das StreamOn auch die Telekom eigenen Dienste wie dieses Entertain Mobil? Ich wie viele andere haben die Nutzung kostenlos aber wird es vom Traffic abgezogen oder nicht? Darüber finde ich 0 Infos

  • Was wäre wenn hintenraus Stream on für nichtig erklärt wird?
    Ich würde jetzt extra von s auf m wechseln dafür…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21511 Artikel in den vergangenen 3705 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven