iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 900 Artikel
Die Werbeindustrie ist verärgert

Standort-Nachfrage von iOS 13: 80% sagen Nein!

52 Kommentare 52

Über die neue Art und Weise, wie Drittanbieter-Anwendungen euren Standort unter iOS 13 in Erfahrung bringen und verwenden dürfen, konnte ifun.de bereits berichten.

Neue Hinweisfenster erinnern Nutzer an all jene Apps, die häufig auf den eigenen Standort zugreifen. Unter anderem präsentiert euch iOS 13 den GPS-Zugriff entsprechender Apps auf einer Karte und verlangt nach einiger Zeit erneut eine Entscheidung: Soll die App weiterhin jederzeit auf euren Standort zugreifen dürfen oder diesen lediglich während der Nutzung Erfahrung bringen dürfen?

Eine sensible Nachfrage, die einerseits für neue Hinweisfenster sorgt, andererseits hervorragend dabei hilft das heimliche Tracking von Applikationen zu unterbinden, die euren Standort nicht bzw. nur zur Profilerstellung benötigen.

Standort Daten

Wie viele Apps dies machen und wie umfangreich die so akkumulierten Daten sind, zeigte erst kürzlich eine Auswertung der New York Times. Nach der Auswertung einer Datenbank mit 12 Millionen Standort-Datensätzen stellt das Blatt klar: Trotz vollständiger Anonymisierung sind sämtliche Privatsphäre-Versprechen der Industrie in diesem Zusammenhang eine Farce.

Apple-Nutzer sagen Nein!

Wie effektiv Apples Neugestaltung der Standort-Freigabe ist, zeigen nun die Datensätze der ersten Werbevermarkter: Demnach würde noch noch die Hälfte der Anwender den installierten Applikationen den Standort-Zugriff auch im Hintergrund gestatten – ein Wert der noch vor iOS 13 bei nahezu 100% gelegen haben soll.

Zudem entschließen sich immer mehr Anwender die Standort-Dienste komplett zu deaktivieren.

Eine Werbevermarkter liefert im Branchenblatt Digiday erste Zahlen. Sieben von zehn getrackten iPhone-Anwendern, hätten sich iOS 13 in den ersten sechs Wochen nach der Verfügbarkeit des neuen Betriebssystems installiert. Anschließend hätten sich 80 Prozent der Anwender konsequent gegen die Weitergabe von Standort-Daten entschieden.

Dienstag, 14. Jan 2020, 8:05 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In der Werbeindustrie dürfen SEHR GERNE alle ihren Job verlieren aber ich denke, mit Android-Usern lässt sich auch weiter sehr viel Geld verdienen. Die Hauptsache ist aber, das Apple durchzieht, standhaft bleibt UND weiter macht. Es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten, an dir wir zur Zeit gar nicht denken, welche uns vor Werbung jedweder Art schützen können. Ich schaue schon seit Jahren kein Privatfernsehen, bekomme kleine Werbung in den Briefkasten und ich will so etwas auch nicht im Internet oder Apps! Und bevor die Leute ums Eck kommen … ich bezahle gerne! Ja, man mag es kaum glauben. So viele hier hassen Abos oder schauen Filme lieber bei to-Seiten, ich aber bezahle. Es kommt eben immer auf das an, was geliefert wird. Ist Edgar und hat einen für mich entsprechenden Preis, darf dieser SELBSTVERSTÄNDLICH aufgerufen werden.

    • Naja so drastisch würde ich es nicht ausdrücken. Auch ich mag natürlich keine Werbung….Könnte aber damit leben…Schließlich wird dadurch viel finanziert.

      Was mich aber unfassbar aufregt ist das Tracking und die irre Datensammlerei durch Apps, Cookies, Werbebanner und vieles mehr. Mir kann gerne jede Webseite statische Werbebanner vorsetzen, einem einfachen Link zum Produkt.
      Das macht aber heute keiner mehr. Nur noch dynamische Google Ads, die dich quer durchs Netz verflogen und deine suchen bzw Vorlieben tracken.
      Sorry…da bin ich raus. Das ist der Grund, warum ich mittlerweile nen Pi-Hole laufen habe und auf sämtlichen Geräten Adblocker und Anti Script Plugins verwende.
      Werbung meinetwegen ja (im Maßen), Tracking definitiv nicht!

    • Hat ja nicht lange gedauert bis es einen Seitenhieb zu Android gab. Wer übrigens ein Stock Android Telefon benutzt, wird in ähnlicher Weise mit Standorthinweisen genervt. Aber schön Vorurteile ausleben zu können.

    • Ich zahle für mein sky Abo und bekomme trotzdem vor jedem Film, Serie oder sonst was Werbung geschaltet. Andererseits finde ich es vollkommen legitim, wenn man sich frei entscheidet, Werbung als Zahlungsmittel anzunehmen. Was mir daran stinkt, ist dass man dabei meist u ergangen wird.

  • Wobei man durchaus auch mal in die von Apple voreingestellten „System-Standord-Settings“ ;) gehen sollte: Einstellungen-Privacy-System Services. Da hat Apple auch so einiges aktiviert, was sicherlich die allermeisten auch verNEIN!en werden. Insbesondere lege ich die „significant locations / wichtige standorte o.ä.“ ganz unten im menu ans herz. Hier wird fleißig ein Bewegungsprofil angelegt -per default ist auch das aktiviert…ein Ausflug in die systemeigenen Einstellungen lohnt sich, nicht nur in die det Apps! (um mal auf den Artikel zurückzukommen)

    • Dieses Bewegungsprofil verbleibt aber auf dem Handy und wird nicht wohin versendet. Hinzu, schaltet man es aus, funktioniert optimiertes Laden nicht mehr. Wegen Paranoia werde ich meinen Akku sicher nicht unnötigerweise strapazieren.

      • Oooooch du armer weil nen Akku so schnell ja auch kaputt geht und du vor allen Ja soooooo viel für nen Tausch bezahlen musst …oh je

      • 100€ die sonst nicht nötig wären ;)

      • Und das sogar dann spätestens alle 2 Jahre :-|
        Warum soll man das dann machen ?? Zumal dann, das iPhone einmal geöffnet wurde und die ipx Zertifizierung futsch ist. Also nochmal: warum sollte man eine Reparatur erzwingen ??

    • Mit Deaktivierung der „wichtigen Orte“ schießt man sich aber u.a. das „optimierte Laden“ ab, siehe den Beitrag von gestern.

      Zudem schreibt Apple hierzu, dass diese Orte ausschließlich auf den Endgeräten selbst verarbeitet werden. Das kann man natürlich nun auch wieder anzweifeln, allerdings wenn man niemandem und nichts mehr glaubt, sollte man dann auch kein Smartphone verwenden.

    • Ich hatte es auch mal deaktiviert. Als ich feststellte, dass deswegen keine ortsbezogenen Erinnerungen mehr funktionieren (warum auch immer) habe ich es wieder eingeschaltet

    • Ich empfehle jedem ohnehin, einfach mal beim Einrichten / Reset eines Geräts alle Einstellungen durchzugehen.

      Was man da so alles findet und sofort deaktiviert.. ;-)

    • hab ich aus, deswegen geht 80% laden nicht. lol

  • „Überraschung“

    Hoffentlich bleibt Apples Datenschutzpolitik dieser Linie treu und baut nicht wieder irgendwelche Hintertüren ein.

    • Ist es bei Apple wirklich Datenschutzpolitik oder einfach nur verdammt gutes Marketing diesbezüglich? Siri hatte bis vor kurzen ja noch heimlich mitgehört ;-)

  • prettymofonamedjakob

    Geht mir genauso. Ich kann hier kein Problem erkennen.

  • Das einzige was mich aktuell nervt ist, dass auch Bei Apps die ich manuell auf „immer“ gesetzt habe, immer wieder nachgefragt wird.
    Ich habe ein paar Sport Tracker, die das einfach brauchen und denen ich den dauerhaften Zugriff gestatte. Da möchte ich nicht immer wieder gefragt werden. Letztens wurden 2 Stunden nicht aufgezeichnet….iPhone gesperrt in der Tasche….dann kam wohl die Abfrage und der Zugriff wurde bis zur Beantwortung unterbrochen. Dementsprechend konnte die App nicht mehr aufzeichnen.

    Ansonsten finde ich das Feature aber super. Die meisten Apps stehen bei mir auf „nur bei Verwendung“.

    • Das ist auch so super und wird sich bald in deinem Tagesablauf integriert haben. Wegen ein paar Apps, ich haben 4 und 1 davon auch für den Sport, nervt mich die wiederkehrende Abfrage sicher nicht. Ich kaufe mir bewusst ein iPhone, da mir Datenschutz wichtig ist und fühle mich von daher auch nicht gegängelt, fragt mich das Gerät des Öfteren erneut. Denn vielleicht wird eine App mal durch eine neuere, bessere ersetzt. Die Abfrage hilft mir dann sogar, die alte schneller komplett zu löschen. Hinzubekommt die Abfrage gefühlt nur alle 3 Wochen, vielleicht also nur einmal im Monat. Ist schon ok und jedes Mal überlege ich auch, ob die App meinen Ort auch wirklich immer braucht. NINA braucht es immer und WarnWetter auch.

      • Das Feature ist ja auch gut! :)

        Aber erstens will ich nicht dauernd gefragt werden wenn ich MANUELL auf „immer“ stelle und zweitens nervt es mich wirklich gewaltig, wenn dadurch eine laufende Aufzeichnung unterbrochen wird….das darf einfach nicht passieren -.-„

      • Apple könnte es ja so einstellen, dass die Abfrage nicht beim Aktiven verwenden der App kommt, sondern erst, läuft sie im Hintergrund.

      • Ich habe den Eindruck dass man nach mehrmaligem Bestätigen nicht mehr gefragt wird.

      • Also ich bekomme täglich eine Meldung, dass die App xy in den letzten x Tagen x mal meinen Standort genutzt hat, den ich manuell auf IMMER gestellt habe. Morgen steht da einfach nur X+1. Das nervt schon gewaltig und wurde auch mal anders vorgestellt, dass die Abfrage nach einer gewissen Anzahl abgestellt werden soll, wenn ich das manuell für immer erlaubt habe…

  • +1
    Der User entscheidet! Ein richtiger Schritt von Apple, die User so penetrant darauf hinzuweisen.
    „Die Werbeindustrie ist verärgert.“ – Nichts könnte mir egaler sein!

  • Und jetzt alle gemeinsam: Oooohh die Arme ehrliche Werbeindustrie. Die wollen doch nur ungefragt unsere Daten konsumieren.

  • Ist doch schön, dass die Werbeindustrie hier mal Ehrlichkeit und zugibt, dass sie diese Daten von den Apps kauft ;-)
    Und warum sie die Daten kauft ist auch klar, weil damit den Kunden / Verbrauchern eben mehr Geld aus der Tasche zu locken ist als ohne diese Daten.
    Werbung = Manipulation!
    Bitte mehr Berichte hierüber , damit hoffentlich mehr Leute verstehen, dass eben z.B. Privatfernsehen mitnichten „umsonst“ ist, sondern mit dem Konsumieren von Werbung bezahlt wird. Und ich bin sicher, die schönen neuen Smart-TV versorgen die Fernsehsender und die Werbeindustrie mit jede Menge wertvollen Daten.

  • Da ich persönlich selten Ortsbezogene Daten brauche, hatte ich schon vor 13.0 fast allen Apps die Anfrage verweigert (auf nie gestellt).
    Ansonsten auf (beim verwenden der App).
    Datenschutz = Ortung = immer aus
    Hintergrund Aktualisierung = immer aus
    Bewegungsprotokoll = immer aus
    Health = ist deaktiviert und hat null Daten
    Mikrofon und Sprachausgabe = keine Berechtigungen an Apps vergeben

    Das ist nicht der Aluhut, sondern eine Abwägung zwischen dem eigentlichen Nutzen, und dem was ich an Daten dafür herausgeben muß.
    Aber die optimierte Akku Aufladung lässt mich nur noch schmunzeln….
    ;))))))

  • Ha… nochmal optimiertes Laden des Akku.
    Viel wichtiger ist das optimierte Entladen des Akku.
    Wer vernünftige Einstellungen im iPhone auswählt, braucht sich um optimiertes Laden keine Sorgen machen. Nicht beim Lionen Akku.

  • Super! Alles gesagt und schließe mich an.

  • Hallo. Genau aufgrund dieser Info von iOS habe ich eine App von meinem iPhone wieder verbannt.

  • Na hoffentlich schaltet jeder seine Ortungsdienste aus nutzt auch sein Smartphone nicht um von A nach B zu kommen. Dann kann man sich endlich wieder auf die genauen Staumeldungen aus dem Radio verlassen. Denn dafür werden die eigene. Bewegungsdaten auch verwendet.
    Und natürlich nutzt man sein Smartphone dann auch nicht mehr um sich irgendwo in fremden Städten und Länder zurechtzufinden.

    Jeder sollte für sich entscheiden welchen Service er nutzen möchte. Man sollte sich aber immer bewusst sein…ein Service ist niemals umsonst. Man zahlt in irgendeiner Form immer (sei es mit den Eigenen Bewegungsdaten).

  • Wenn die Werbeindustrie mit ihren Machenschaften nicht immer übertreiben würde, hätten Sie heute auch keine Probleme! Was habt ihr denn den Kunden bisher an Vorteilen gebracht ohne Nachteile? Nachdem niemand mehr ans Telefon geht, weil Werbeanrufe an der Tagesordnung sind, sind die nächsten Opfer der bis zum Abwinken kommerzialisierte Fussball und das Fernsehen per se! Ihr nehmt den Leiten den Spass an Allem. Ihr sägt mit euren Strategien an den Ästen, an denen ihr euch festhalten wollt, zum Ärger aller Kunden. Und jetzt beschwert ihr euch? Kümmert eich einfach mal um eure schwarzen Schafe.

  • Armes Deutschland. Statt die Vorzüge des Datensammelns zu sehen verschließen sich die paranoiden Deutschen in ihren vier Wänden, verzichten auf sinnvolle und komfortable Features und bleiben in der Zeit zurück. Kein Wunder dass Deutschland schon lange kein Innovationsland ist.
    Selbst das Ad Tracking ist eigentlich ganz praktisch; statt Random Ads für Frauenschuhe und Kinderspielzeug zu sehen bekomme ich Hinweise auf Produkte die mich wirklich interessieren. Ob ich dann auch drauf klicke, kann ich ja immer noch selbst entscheiden. Auf Instagram habe ich über Werbung schon das ein oder andere tolle Produkt entdeckt und erworben.

    • Ja ist wirklich klasse. Deine Aktivität und deine Klicks werden über mehrere Seiten hinweg verfolgt….und spätestens beim Login im Google oder Facebook Account deinem Nutzeraccount zugeordnet. Anschließend ist den Werbenetzwerken für immer bekannt welche Seiten oder Dinge dir gefallen. In Kombination mit deinem Standortverlauf bilden sie ein richtig schönes Profil von dir. Das kann dann auch Rückschlüsse auf deine Arbeitsstätte zulassen. Auch Rückschlüsse auf deine Finanzielle Situation sind so möglich. Aber glaub mal nicht, dass du diese Daten einfach einsehen könntest :D

      Setz dich mal eingehender mit dem Web Tracking auseinander. Es ist schon erschreckend was da alles geht.

      Und das sage ich als absolut Technik liebender Mensch :) Ja dir deutschen sind teilweise sehr feindlich gegenüber neuem eingestellt…Ja Datensammlung kann auch gut sein…zB für Verkehrsdaten, Gesundheits Studien oder auch so nette Projekte wie openstreetmap für das viele Leute Daten sammeln.

      Die Werbeindustrie gehört allerdings definitiv nicht dazu. Sie leistet keinen Beitrag zu unserer Gesellschaft und tut auch nichts gutes mit den gesammelten Daten.

      • Doch tut sie denn sie gibt mir Personalisierter Werbung die mich interessiert und können Rotz das Schont mein Herz und mein Akku;)
        Dann haben sie eben ein Profil und jetzt?

    • Dem ist nichts hinzuzufügen. Und ohne Standort Bestimmung taugt das Smartphone als Briefbeschwerer. Staudaten werden wieder ungenauer.

    • @Marius: schön, dass du Instagram erwähnst!
      Der sogenannte Algorithmus, der dir maßgeschneiderte Werbung zeigen sollte, versagt doch in epischer Breite!

      Mich interessiert Kunst, Design, Architektur und Fotografie.
      Was krieg ich zu sehen? Hundefutter, Maschinenbauteile und unsägliche Uhren.

      Der Algorithmus ist völlig fürn A…..

  • Ist ja schön und auch gut…

    …aber wenn ich inzwischen 10x bestätigt habe, dass eine bestimmte App dauerhaft auf meinen Standort zugreifen darf, sollte es auch das dümmste Smartphone kapiert haben und nicht immer wieder fragen! Irgendwann nervt es!

  • Ich will auch sehen , was gespeichert wird !!! Es würden viel mehr Leute „JA“ drücken, wenn jeder Nutzer in den gespeicherten Daten einsehen könnte.
    Aber, das geht ja dann aus Datenschutzgründen wieder nicht… ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26900 Artikel in den vergangenen 4558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven