iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 063 Artikel
Codesperre ausgehebelt

Software-Tool soll iPhones und iPads bis iOS 12.3 knacken

17 Kommentare 17

Das israelischen Unternehmen Cellebrite brüstet sich damit, Ermittlungsbehörden den Zugriff auf die Inhalte von Apple-Geräten zu ermöglichen, die mit einer beliebigen iOS-Version zwischen iOS 7 und iOS 12.3 betrieben werden. Darüber hinaus sei auch der Zugriff auf eine große Zahl von Android-Geräten möglich.

Die Grundlage hierfür biete ein neues Tool namens UFED Premium, das Cellebrite zufolge ausschließlich an staatliche Stellen vertrieben wird. Das Unternehmen bewirbt die Software als „exklusive Lösung für Strafverfolgungsbehörden, um Daten von allen iOS- und High-End-Android-Geräten zu extrahieren und zu entschlüsseln“.

UFED Premium Cellebrite

Auf der Webseite zum Produkt wird konkret die Möglichkeit beschrieben, Passcode-Sperren zu knacken oder zu umgehen, um vollständigen Zugriff auf das Dateisystem der Geräte zu erhalten, darunter App-Daten von Drittanbietern, Chat-Konversationen, heruntergeladene E-Mails und E-Mail-Anhänge sowie gelöschte Inhalte.

Die Ankündigung stellt die Kapazitäten vergleichbarer Werkzeuge – soweit bekannt – bislang in den Schatten. Zuletzt sorgte eine Hardware-Lösung namens GrayKey in diesem Bereich für Wirbel, die Ankündigung von Cellebrite verspricht verglichen damit jedoch ein deutliches Plus an Komfort und Flexibilität.

(Via MacRumors)

Montag, 17. Jun 2019, 12:48 Uhr — chris
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 1. Bisher klang es in allen Artikeln so, als wäre iOS 12.3.1 davon nicht betroffen….Ist das so? Oder wird das erst mit IOS 12.4 gefixt?

    2. Wenn der USB restricted mode aktiv ist, dürften die Behörden ja überhaupt keinen Zugang zum Gerät bekommen, wenn es gesperrt ist…schützt das dann also trotzdem? Das wurde bisher nämlich nicht erwähnt.
    Wenn die echt nen Weg gefunden haben den restricted mode zu umgehen, wäre das natürlich echt peinlich für Apple, denn der soll ja eigentlich jeglichen Zugriff verhindern.

    • Wieso peinlich für Apple? Das ist ein Katz und Maus spiel und schon immer so gewesen. Apple rüstet nach, es wird geknackt, Apple rüstet nach, …

      • Es sollte aber komplett keine Verbindung über USB mehr möglich sein…das sollte komplett abgeschaltet sein…ergo dürfte es dann auch nicht möglich sein über USB mit dieser Software auf das iPhone zuzugreifen :D

      • Laden geht aber schon noch oder?

  • Abwarten. Ohne technische Details kann das alles Mögliche bedeuten. Wenn das am Ende nur einen durchgängigen BruteForceAngriff erlaubt, bleiben Geräte die sicher sein sollen auch sicher. Denn so jemand verwendet keinen 4-stelligen Zahlencode…

  • Haben doch alle nix zu verbergen :)

  • Ich find das nirgends im AppStore. Wer kann helfen?
    ;-)

  • Bis 12.3 – also ist 12.3.1 nicht betroffen?! Sehr gut. Dann waren sie beim hacken zu langsam. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26063 Artikel in den vergangenen 4427 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven