iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Smartphone-Nutzung am Steuer: 5% hantieren mit dem Handy

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Nur wenige Tage nach den Erkenntnissen der DEKRA – diese hatte die Smartphone-Nutzung bei Fußgängern im Straßenverkehr ausgewertet – hat die Technischen Universität Braunschweig jetzt eine Studie zur Smartphone-Nutzung am Steuer vorgelegt und spricht von alarmierenden Ergebnissen.

hallo

Die Verkehrspsychologen registrierten bei der Beobachtung von knapp 12.000 vorbeifahrenden Autos, dass in diesem Moment 4,5 Prozent der Fahrer durch Hantieren mit ihrem Handy abgelenkt waren – das sind mehr Fahrer, als beim Telefonieren beobachtet wurden.

Konkret haben die Wissenschaftler der TU Braunschweig im vergangenen Jahr 11.837 zufällig ausgewählte Autos an 30 Standorten (unter anderem in Hannover, Braunschweig und Berlin) beim Fahren beobachtet. Die Handynutzung konnte während der Messung zu gleichen Teilen sowohl im stehenden Verkehr als auch im fahrenden Auto festgestellt werden.

Statistiken aus Ländern wie den USA oder Österreich nennen die Nutzung von Handys als eine der Hauptunfallursachen. In Deutschland führen nur Berlin, das Saarland und Nordrhein-Westfalen überhaupt Statistiken, kommen dabei aber auf überraschend geringe Zahlen. Danach konnte in weniger als 0,1 Prozent der Unfälle Handynutzung als Unfallursache nachgewiesen werden. Verkehrsforscher Vollrath hält diese Zahlen für nicht repräsentativ und die Erfassung durch die Polizei für lückenhaft.

Das NDR-Verbrauchermagazin „Hallo Niedersachsen“ hat den Erkenntnissen der Studie einen 3-Minuten-Beitrag gewidmet:

Dienstag, 12. Apr 2016, 10:17 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tatsächlich nur 5%? Dann sehe ich täglich diese 5% im Straßenverkehr! Mal im Ernst: das kann nicht stimmen. Vermutlich sind das eher 50%….

    • Jo ich seh dann auch täglich diese 5% …

    • Klarer Fall von Missinterpretation einer Statistik deinerseits: „dass in diesem Moment (!) 4,5 Prozent der Fahrer“ –> während einer ganzen Autofahrt greifen natürlich wesentlich mehr Fahrer zum Handy. Man könnte das jetzt hochrechnen: Moment der Erfassung (Dauer der Erfassung), durchschnittliche Nutzungsdauer des Mobiltelefons, durchschnittliche Fahrdauer und und und…

    • Gerade eben wieder auf der Autobahn so einen Experten erlebt. Smartphone direkt am Steuer halten und tippen, aber hauptsache auf der linken Spur fahren.

  • Wie will man Handynutzung als Unfallursache auch nachweisen?
    Das wäre ja ausschließlich durch zeugen belegbar.

    • Oder durch den neuesten Facebook-Kommentar des Verursachers:

      „Supergeil! Ein berauschendes Gefühl in meinem neuen Porsche Panamera bei 220 km/h auf der A3 Höhe Nürnberg diese Nachricht händisch einzutip [Ende der Nachricht]“

  • Grade in größeren und teureren PKW ist es oft zu beobachten, dass Leute während der Fahrt telefonieren…
    Diese Autos besitzen unter Garantie eine Freisprecheinrichtung.
    Entweder die Leute sind zu faul, diese zu benutzen oder zu dumm….
    Selbst in meinem Wagen der unteren Mittelklasse ist das kein Problem.

    • Gerade größere und teurere Autos sind oft nur geliehen und da ist dann die Freisprecheinrichtung vorhanden, aber nicht mit dem Telefon gekoppelt und vielen zu umständlich das rauszufinden

      • Gerade größere und teurere Autos sind oft nur geliehen??? Also entweder meinst Du „geleast“ (dann hättest Du vermutlich recht) oder Du erzählst uns gerade was vom Pferd.

    • Das ist auch meine Erfahrung. Je größer und teurer das Auto umso mehr wird mit dem Handy in der Hand telefoniert oder gesimst. Solange die Bußgelder nicht drastisch erhöht und mehr kontrolliert wird, wird sich nichts ändern.

      • Bußgelder am Wert des Autos orientieren

      • Stimmt, macht Sinn. Weil bekanntlich alle Studentenkarren und Hausfrauenautos entweder eine Freisprechanlage haben und/oder die Nutzer(innen) sehr viel gesetzestreuer und disziplinierter sind als die Geldsäcke in den teuren und großen Autos. Jetzt weiß ich Bescheid.

  • In den letzten Wochen habe ich mehrere TimeLapse-Aufnahmen gemacht, davon einige auch an viel befahrenen Strassen. Dabei hatte ich insgesamt an die 20 Stunden Zeit, die vorbeifahrenden Autos zu beobachten, und mir sind wesentlich mehr als 4,5 % aufgefallen, die das Handy bedient hatten. Mir ist dabei vor allem aber aufgefallen, dass gerade in der Stadt die Zahl höher ist, als auf dem Land. Vermutlich, weil man dort öfter zum Stillstand kommt, und somit gar nicht erst Tempo aufnimmt…

    • In Köln zum Beispiel ist man auch mal gerne 2 Stunden unterwegs und bewegt sein Auto immer nur von Ampel zu Ampel in Schrittgeschwindigkeit, weil keine 2 Autos über eine Grünphase hinauskommen. Wenn ich über eine Brücke fahre kann es mir auch schonmal passieren das ich einfach eine Folge Big Bang Theory auf meinem iPhone starte und auf dem Handy in der Halterung gucke, da ich genau weiß das ich für den Kilometer mindestens 40 Minuten brauchen werde…
      Und nein, ÖPNV ist keine adäquate Alternative da gefühlt jede 3. Bahn ausfällt und die teilweise genauso im Stau steht

    • Du scheinst ja ganz viel Freizeit zu haben. Aber hast du gut gemacht. Warte… ich hol mal die Schulterklopfmaschine für dich aus der Schublade.

    • Du brauchst dringend ärztliche Hilfe.

  • Ich denk ja eher 60%, mindestens!

    Und wenn man/frau die FSE nicht zum laufen bringt, dann kauft ein BT Headset.
    Anschalten, einsetzen, fertig.

    Ich denke aber, dass nicht die Telefonierer die größte Gruppe stellen, eher die Mailer, Facebooker, Whatsapper. Da nützt die beste FSE nix!

  • Das zeigt doch sehr deutlich das Siri, Cortana etc noch immer zu schlecht sind oder die User es einfach nicht annehmen. Wie dem auch sei, mir ist echt nicht klar was zum Teufel so wichtig sein kann das man es nicht nach der Fahrt in Ruhe erledigen kann. Eine Fahrt mit dem Auto in einer Stadt dürfte kaum länger als 30-60 Minuten im Durchschnitt dauern. Das zeigt mir immer wieder das viele Menschen offenbar von der Technik schon versklavt wurden.

    • Verstehe ich nicht. Ich verwende seit (kp 1 Jahr) die Diktierfunktion für WhatsApp/iMessage und muss somit auf dem Handy in der Halterung nur 1x ein Button drücken. Selbst das nervt mich, ist aber legal … Tja

  • Die Autoindustrie sollte Umdenken, einfach einen jammer einsetzen der das mobilfunksignal unterdrückt wenn es nicht an eine fse gekoppelt wird. Oder die Strafen drastisch erhöhen, so gegen 6 Monate Fahrverbot und 500€ geldstrafe. Ein ähnliches Strafmaß sollte man bei Fußgängern einführen die aufgrund der Handy nutzung in den Straßenverkehr eingreifen.

  • Heute morgen auf Autobahn führ auch einer mit Handy am Ohr. Telefonieren während der Autofahrt muss höhere Strafen sein. Führerschein Entzug würde ich gerne begrüßen

  • Ich sehe täglich mindestens 10-30% am Handy während der Fahrt. Viele davon telefonieren am Ohr.

  • Ich muss echt sagen dass das benutzen des Handys während der Fahrt nicht mehr und nicht weniger ablenkt als das Rauchen einer Zigarette , trinken von Kaffee o.ä oder etwas zu essen . Aufgrund dessen finde ich die Strafen die es zurzeit für die Handynutzung gibt schon mehr als übertrieben

    • Ich sehe da schon einen Unterschied. Eine Zigarette schaut man beim Rauchen nicht an. Auch den Kaffee schaut man beim Trinken nicht an. Auf das Handy Display schaut man aber, ebenso auf das Autoradio, Navi, etc. Regulieren lässt sich das kaum. Ich denke da hilft nur Selbstdisziplin. Die Wahrscheinlichkeit das die Sünder erwischt werden ist verschwindend gering.

  • Ich kann das beinahe täglich beobachten. Da ich beruflich viel unterwegs bin, sehe ich abgelenkte Fahrer nur zu oft. Man sieht das immer am Blick, der zwischen Straße und Schoß wechselt. Allein wenn man auf der 3-spurigen-Autobahn die Mittelspurschleicher beobachtet. Zu 60% sieht man ein Smartphone in der Hand. Wenn man dann dezent den Kopf schüttelt werden die auch noch aggressiv. Ich kann es nicht nachvollziehen wie man sich und andere so gedankenlos in Gefahr bringen kann.
    Ich bin für weitaus höhere Strafen damit so etwas mal aufhört. Die FSE der Fahrzeuge sind heutzutage richtig brauchbar. Und schreiben braucht, meiner Meinung, NIEMAND am Steuer! Dann ruft man eben an.

  • Es ist ja schön und gut das jetzt alle dafür sind. Ich beobachte aber öfter unsichere Fahrer/innen denen dieser Schilderwald in Deutschland mehr Probleme bereitet als ein Handy am Ohr. Und wenn ich an der Ampel stehe, was im Feierabendverkehr sehr oft vorkommt habe ich kein schlechtes Gewissen wenn ich eine Nachricht schreibe. Bei Tempo Null habe ich keinen Bremsweg! Und jetzt zu sagen , ja aber du verpasst die Grünphase fände ich echt ein bisschen albern. Also ob es wirklich das Handy am Ohr ist, welches den Unfall verursacht hat, glaube ich noch nicht so wirklich. Ich glaube ehe das die Politik ein Grund sucht für die Unfallzahlen , es laufen ja jetzt auch genug hinterher und bejubeln diese Ansicht. Aber wie gesagt, die ganzen Schilder finde ich viel schlimmer!! ( Meine Freisprechanlange koppelt beim einsteigen automatisch, nur zur Info bevor jemand schreib , dass ich mir keine leisten kann und nur deswegen so ein scheiss schreibe. )

  • Als Strafe würde auch das Sperren der genutzten Nummer für z.B. einen Monat besser wirken. Die Kosten der Provider für die Bearbeitung und die Bearbeitung seitens der Behörden muss natürlich der Erwischte übernehmen.
    Hohe Strafen wie in USA, Italien, Portugal…. stört dort Niemanden!

  • Ich sehe auch keinen großen Unterschied in der Ablenkung zwischen Handy am Ohr oder Freisprecheinrichtung. Das Gespräch lenkt ab, aber so komplex ist Autofahren nun auch nicht! Drastische Strafen bringen da keine Änderung. Eher bessere Sprachassistenten, die z.B. auch die Musik, die vom iphone selbst abgespielt wird, ignorieren könnten.

  • Genau deswegen habe ich mir das iPhone SE gekauft und mein 6s verkauft. Mit dem größerem Display vom 6s wars mir auf Dauer zu gefährlich.

  • Mindestens 2 Punkte in Flensburg und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot, besser noch zwei.

  • Benutze mein handy auch wärend der Fahrt aber nur per siri oder eben sprach Nachricht! Alles andere lenkt zu sehr ab!

  • Neben der Dekadenz des Individualverkehr (den eigenen Arsch von A nach B befördern, mittels ca. 1 t Blechschrott) und dem sorglosen Verheizen von Brennstoffen, der Vergiftung seiner unmittelbaren Umwelt, finde ich die gleichzeitige Bedienung eines Smartphones als lächerlichen Nebenkriegsschauplatz.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven