iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

KI-Experten wechseln zu Google

Siri-Chaos: Kurzfristige Weiterentwicklung sehr unwahrscheinlich

Artikel auf Mastodon teilen.
71 Kommentare 71

Wer auf kurzfristige Verbesserungen bei Apples Sprachassistenz Siri gehofft hatte, der kann sich noch mal in Ruhe die Beine vertreten gehen. Ein Insider-Bericht, der auf dem US-Nachrichtenportal „The Information“ veröffentlicht wurde, zeichnet das Bild einer unorganisierten, zerstrittenen und ausgedünnten Entwicklungsabteilung, die mehrere wichtige Talente erst kürzlich an Google verloren hat.

Unfall Melden Siri

Offlinebetrieb statt Neubau

Zudem scheint Siri einen der signifikantesten Eingriffe der letzten Jahre bereits hinter sich gebracht zu haben. Wie der Reporter Wayne Ma berichtet, hätten sich Apples Ingenieure zuletzt darum gekümmert, die vorhandenen Kapazitäten von Siri so zu optimieren, dass diese die lokale Nutzung der Spachassistenz ermöglichen, ohne dass die Spracheingaben dafür auf Apples Servern verarbeitet werden müssten – ifun.de berichtete.

Der Umstellung zum Opfer gefallen sein soll ein Neuaufbau der Sprachassistenz. Während Apples Ingenieure anfangs an beiden Projekten arbeiteten, hätten sich die verantwortlichen Manager letztlich dafür entschieden, alle Ressourcen auf den lokalen Einsatz von Siri zu konzentrieren und gegen den modularen Neuaufbau der Sprachassistenz votiert, der weite Teile Siris von Grund auf neu gedacht hätte.

Ein Richtungswechsel, der in der Belegschaft nicht gut angekommen ist.

KI-Experten wechseln zu Google

Auch sieht es nicht danach aus, als würde Siri schnell mit ähnlich beeindruckenden, sprachlichen Fähigkeiten begeistern, wie der KI-Textgenerator ChatGPT, der seit November des vergangenen Jahres demonstriert wie Konversationen mit virtuellen Assistenten eigentlich aussehen sollten.

Trotz des Versuches des Apple-Chefs Tim Cook, die drei KI-Spezialisten Srinivasan Venkatachary, Steven Baker und Anand Shukla vom Verbleib im Unternehmen zu überzeugen, hätten diese sich nach einem Gespräch mit dem Googles CEO Sundar Pichai für einen Wechsel zum Suchmaschinen-Riesen entschieden und stehen Apple nun nicht mehr zur Verfügung.

Mas Bericht, gepaart mit der deutlich spürbaren Stagnation Siris lässt eigentlich nur ein Fazit zu: Siri wird sich im Laufe der kommenden Monate und Jahre wahrscheinlich nicht spürbar verschlechtern, eine deutliche Verbesserung sollten Anwender allerdings auch nicht erwarten.

via macrumors.com

27. Apr 2023 um 16:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hm naja…. „Hey Siri, wieviel Uhr ist es?“ – „iCh HaBe EiN pRoBlEm MiT dEr InTeRnEtVeRbInDuNg!…“

  • Hey Siri. Welche Kalenderwoche haben wir?

    Tut mir leid. Das weiß ich leider nicht.

  • Immer nur am meckern dieses Gesocks. Aber mal ehrlich?! Für was wird Siri idR überhaupt verwendet von Otto Normal? Wecker? Erinnerung? Kalender? …? Die Leute, die solche Technik am wenigsten benutzen sind doch die ersten, die den Mund aufmachen. Ich selber finds jetzt gar nicht schlimm, da ich Siri nur für die oberen Anwendungen idR verwende. Für alles andere kann man auch gleich das Handy in die Hand nehmen.

    Und wer weiß, vllt kommt nicht demnächst auch eine neue Version von Siri, die vllt auch dieses KI-Gedöns benutzt.

    Also ruhig Blut und wenige sülzen.

    Schönen Abend!

    • Für viele Dinge könnte man sie gebrauchen und „sie“ bekommt zum Teil nicht die einfachsten Dinge hin. Mal davon abgesehen, dass ich mir Vokabeln oder ganze Sätze merken muss, um irgendwas ausführen zu lassen. Genau dafür braucht es Verbesserungen, KI was auch immer. Wenn dein Horizont so begrenzt ist, bitte

      • Dito ;)

      • Ja…. Ich benutze es kaum, weil es kaum funktioniert. So eine Alexa hingegen ist Lichtjahre voraus.

      • Habe bereits vor Jahren zu Alexa gewechselt. Bei siri hat man ja auch vor jahren schon gesehen in welche richtung sie geht – in die falsche! Darum habe ich gewechselt und bin sehr zufrieden mit alexa! Verstehe auch die leute nicht, die noch homekit zubehör kaufen, siri kann es sowieso nicht steuern! Auch KI hat apple nichts in den schubladen, da sind alle andern, vor allem microsoft, um längen besser! Na ja, es kann mit einer firma ja nicht so lange so gut gehen, alles was kommt geht auch irgendwann wieder! Da wird apple daran zu knabbern haben! Alleine mit dieser komischen skibrille mal sicher nicht! Adios Apple, solange du deine fanboys noch blenden kannst wirst du noch verdienen, aber auch die werden irgendwann mal abspringen!!!!

      • Wieso schriebst und liest du hier in einem Apple Forum obwohl du Apple garnicht magst? ;)

    • Für was ich das benutze? Leider nur für rudimentäre Dinge. Anders als meine Bekannten, die aus Alexa deutlich mehr herauskitzeln. Siri ist du absolute Achillesferse von Apple – systemweit!

    • „Hey Siri, schalte das Licht an“
      „Ok“
      „Hey Siri schalte das Licht aus“
      „Einen Moment noch. Tut mir leid, aber die Lampen reagieren nicht“

      „Hey Siri, stoppe die Musik“
      „Tut mir leid, aber hier gibt es nichts, was ich stoppen könnte“

      • Ich muss aber ergänzen, dass Siri auf dem iPhone besser als auf dem HomePod mini funktioniert. Auf dem HomePod habe ich ständig Probleme.

      • Was eigentlich keinen Sinn macht, es ist ja keine „andere“ Siri…

      • Siri über CarPlay funktioniert übrigens auch nicht so wie über iPhone/Watch obwohl Siri bei CarPlay übers iPhone läuft. Das ist noch mysteriöser.

        Ich: „Öffne Garagentor eins“
        Siri: „Meintest du Garagentor zwei?“
        Ich: „Nein“
        Siri: „Ok dann nicht“

        Bei 10 Versuchen erkennt Siri über Carplay mit Glück vllt. einmal das Tor 1.

        Am iPhone/Watch direkt gefragt klappt die Anfrage immer.
        Die Spracherkennung über CarPlay passt an sich aber gut weil iMessages über CarPlay korrekt transkribiert werden.

      • Das ist richtig, googmann. Und doch werden Befehle übers iphone eher ausgeführt als über den HomePod. Meine Erfahrung. Verstehe es wer will.

    • Du scheinst aber in Deinem kleinen (vielleicht winzigen) Universum einsam zu hocken und auf alles einzuschlagen was Du nicht verstehst. Du tust mir leid.

      • Deswegen schreibt er ja auch: Das Gesocks welches die Technik am wenigsten nutzt macht als erstes den Mund auf.
        Er schreibt, dass er selbst Siri nicht nutzt und sieht sich deshalb als Gesocks das nur rumsülzt. Also….alles richtig.

    • Klar meckern diese Leute die nur Wecker? Erinnerung? Kalender? verwenden….da hier bereits SIRI Grandios scheitern kann…

      • Ich scheitere schon bei etwas komplexeren Formulierungen von Erinnerungen an Siri. Ein natürliches (deutsches) Sprachmodell interpretiert Siri leider nicht wirklich gut.
        Siri ist halt sehr stark vor allem für den englischsprachigen Markt (manuell) optimiert. Es wird höchste Zeit das Apple eine KI/LLM in die Siri Sprachinterpretation einbaut.

    • @Neon_Square ich denke die Nutzung wächst mit den Möglichkeiten. Da im Moment nichts Besseres geht, nutzt du sie halt auch nur so. Hast du Chat-gpt schon intensiv genutzt? Das hat mit dem, was Siri darstellt eben nicht mehr viel zu tun.
      Siehe auch den iFun Artikel, der sich um die Integration von Chat-gpt ins iPhone beschäftigt.
      Siri könnte dir nie eine Playlist erstellen. Das aber wäre z.B. genau mein Usecase.

  • „Hey Siri, spiele Musik von U2″ – “ Ich spiele Musik von UU Zwei“.
    Und vor einer Weile: „Spiele Musik von Depeche Mode“ – „Ich spiele Musik von Depätsche Mohde“.

  • Wozu? Freisprecheinrichtung im Auto, Mails vorlesen … funktioniert manchmal. Eine Anfrage stellen im Auto: Antwort. Das habe ich im Internet gefunden: Siri erwarte tatsächlich, dass ich lese, was da steht. Alexa und Co. lesen es einem wenigstens vor..

  • Auch wenn sie natürlich nicht an Google ran kommt.
    Für mich reicht es in den Dingen die ich aktuell brauche. Wenn sie irgendwann mal mehr kann freu ich mich. Derweil bin ich zufrieden und sie funktioniert bei mir.

    Im letzten MKBHD zeigt sich wie schlimm Alexa inzwischen ist. Und Google kommt mir nicht ins Haus.
    Also genieß ich Siri so wie sie ist :)

    • Du scheinst Siri nicht zu nutzen?! Ansonsten kann ich mir Deinen „Beitrag“ nicht erklären.

      • Hahahaha genau das habe ich beim
        Lesen auch gedacht. Fanboy wahrscheinlich

      • Nein, dass siehst du falsch. John W. und iProf sind die klassischen Fanboys. Alles was. Apple macht ist supi und immer schön im Nebensatz erwähnen wie schlimm Alexa & Co ist. Einerseits haben sie eine hohe Toleranzgrenze Apple gegenüber, aber gleichzeitig wird Alexa & Co pauschal schlecht geredet ohne mal Argumente dafür zu liefern oder die Problem aufzuführen. I love it. Genau mein Humor.

      • @paulaner: Siri ist für mich ein Add-on, das bei einigen diktierten Texten, im Smart-Home, im Auto per Carplay oder beim Sport per Apple Watch eine brauchbare Ergänzung darstellt.
        Ich habe ein solides Grundwissen und es mangelt mir nicht an Informationsquellen, somit spielen (überflüssige) Fragen an Siri in meinem Alltag keine Rolle.
        Da Alexa und das Google-Pendant aus Datenschutzgründen für mich nicht in Frage kommen, habe ich hier mangels Eigeninteresse ehrlicherweise auch keine Vergleichsmöglichkeiten.
        Ist damit meine obige Aussage hinreichend für Dich begründet?

        P.S.: Eine hohe Toleranzgrenze ist tatsächlich gar nicht so schlecht für Blutdruck & Lebensqualität … und ich kann mir nicht vorstellen, dass (das hier so gerne praktizierte) Dauergemotze glücklich macht!
        Wenn ich an Produkten Spaß habe bzw. sie einen Mehrwert für mich darstellen, erfreue ich mich an ihnen – anderenfalls tausche ich sie aus!

  • „Hey Siri! Starte einen Lauf“ – „Ich spiele ‚Einlauf‘ auf Spotify“

  • No Siri, no cry

    ….

    (Auch wenn die tatsächliche Bedeutung des Textes genau das Gegenteil ist)

  • hey siri…“blablabla“ kannst du das bitte wiederholen? (auf der watch), ansonsten versteht mich siri extrem schlecht und die diktatfunktion macht durch die korrekturen mehr arbeit, als wenn man es selber tippt. das siri-erlebnis ist so gar nicht premium-apple like

  • Ich wünschte, man könnte Siri gegen Alexa austauschen.

  • Siri, erst hui dann pfui… Völlige verwahrlosung eines Smartphone Assistenten.

  • Zur Zeit ist Siri auch wieder schrott
    fragt Mannen HomePod „hey Siri welche Termine habe ich morgen?“ kommt „leider ist dein iPhone nicht verfügbar, überprüfe bitte ob es eingeschaltet ist und die neueste Software verfügbar ist“

    Toll

  • Funktioniert bei euch WhatsApp mit CarPlay ? Ich fahre einen Golf 8 und bekomme jedes Mal, wenn ich mir eine neue Nachricht vorlesen lassen will oder eine neue Nachricht schrieben wlll, eine Fehlermeldung von Siri das etwas schief gegangen sei.

  • Ja, im Großen und Ganzen ist das richtig. Siri scheitert an vielen einfachen Aufgaben. Was mich aber viel mehr ärgert ist die Tatsache das ich mir zuerstmal weitere Echos zulegen müsste, die da funktionieren. Und wenn Siri irgendwann mal wirklich sauber läuft, müsste ich erneut Geld ausgeben um meine Echos gegen HomePod Minis zu tauschen. Ich kann mir mein Geld leider nicht selbst drucken und muss mir schon überlegen was ich mir leisten kann/will. Das ärgert mich.

  • Ich verstehe die Probleme von vielen nicht.

    Unser Haus ist komplett mit Homekit vernetzt.
    In jedem Raum ist ein Homepod.
    Vom Garagentor über die Wohnungstür, alle Rollläden, Heizung, Licht usw. läuft über Homekiti.
    Die Geräte sind von Bosch (Rollladen), Hue (Licht), der Rest von EVE.

    Das ganze läuft ohne Probleme, ca. alle 2 Monate mache ich einen Neustart der Fritzbox, da ich festgestellt habe, dass dann alles flüssiger läuft.
    Mich versteht Siri immer, meine Frau fast immer im ersten Anlauf.

    • Hast du deine Frage nicht schon selbst beantwortet? („meine Frau „fast immer“ im ersten Anlauf“)

      • Jetzt aber mal ehrlich … wer versteht denn schon seine Frau immer bei ersten Anlauf :-)))

        Spaß beiseite (und 5 Euro in die Chauvi-Kasse): Es steht außer Frage, dass Siri mit manchen Formulierungen nicht umzugehen weiß, also braucht es manchmal einen 2. Versuch, wenn man seinen Wunsch/Befehl missverständlich formuliert hat.
        Da gibt es noch viel Verbesserungspotential … aber wie Du siehst, gibt es genügend User, die sich darauf einstellen konnten und somit mit dem Status Quo schon gut leben können.
        Andere, wie Du, ärgern sich lieber darüber, dass sich nicht alle so darüber ärgern wie Du :-)))

  • Siri ist wirklich eine einzige Lachnummer. Wenn Apple keine LuT oder Priorität hat Siri vernünftig nutzbar hinzubekommen sollte man es doch ganz sein lassen. Nervt nur noch! Oder Alexa alternativ zuzulassen. Und kommt jetzt nicht mit „Datenkrake“ – das ist kein Argument wenn es um Nutzbarkeit geht. Auch mit dem umfang von Alexa könnte man dennoch den Datenschutz hochhalten – zumal dabei auch nur viel Marketingsprech hintersteckt bei Apple.

  • Das gilt wohl auch für das komplette iOS. Weiterentwicklung unwahrscheinlich. Diese Software ist einfach nur noch unzuverlässig

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven