iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Gegen Auslandsverträge

Roaming-Ende 2017: Maximal 90 Tage pro Jahr

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Der endgültige Abschied von den europaweit gültigen Roaming-Gebühren war eigentlich für 2017 geplant. Ab dem kommenden Sommer, so die Pläne der EU-Kommission, sollten Verbraucher nach nunmehr drei Tarif-Anpassungen, endlich nicht mehr extra zahlen müssen, wenn sie im EU-Ausland mobil telefonieren, im Netz surfen oder SMS versenden.

roaming

Zum 30. April 2016 wurden die Gebühren für die Nutzung von Mobilfunkdiensten im EU-Ausland ein weiteres Mal gesenkt und sollten damit die letzte Stufe vor ihrer geplanten Abschaffung im Sommer 2017 erreicht haben.

Doch so richtig wegfallen werden die Roaming-Gebühren wohl auch im kommenden Jahr nicht. Dies geht aus einem 14-seitigen Entwurf der EU-Kommission hervor, der sich unter der Überschrift „Implementing Regulation Fair Use Policy sustainability“ jetzt auf dem Online-Portal der Kommission einsehen und kommentieren lässt.

So scheint sich die Kommission auf eine „Fair Use“-Richtlinie verständigen zu wollen, die die Roamingkosten-freie Nutzung des eigenen Mobiltelefons für maximal 30 Tage am Stück vorsieht.

Zudem soll die Obergrenze von 90 Tagen pro Jahr nicht überschritten werden dürfen. Mit der Regelung will die EU-Kommission hiesige Mobilfunknutzer davon abhalten, günstigen Handy-Tarif im Ausland abzuschließen und diese dann wie einen innerdeutschen Vertrag 365 Tage im Jahr zu nutzen.

Data on travelling patterns across the Union indicate that a fair use policy enabling roaming customers to use regulated retail roaming services at the applicable domestic price for at least 90 days in any one year would cover virtually all communications needs of Union customers travelling periodically for holidays and professional purposes.

Die Tagesschau macht auf eine ganz praktische Hürde des Roaming-Abschiedes aufmerksam, der diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient hat: „Ein längerer Aufenthalt im EU-Ausland, zum Beispiel während eines Praktikums, würde damit schon zu Problemen führen.“

Dienstag, 06. Sep 2016, 14:39 Uhr — Nicolas
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da wurde mal wieder Klasse Lobbyarbeit geleistet.

  • Reinhard Schmidpeter

    Wofür braucht man eigentlich eine EU, wenn sie nicht einmal so etwas hin bekommen? Hauptsache Bananen und Glühbirnen sind geregelt.

    • Allein schon deshalb, damit miesepetrige Dauernörgler wie du auch ein Thema haben, über das sie sich aufregen können und weg von der Straße sind.

    • Bla bla bla …Hauptsache meckern, ja ?
      Schon mal darüber informiert, dass die EU alle Banken zwingen wird ab Herbst 2017 Online-Überweisungen ’sofort‘ (unter 10 Sek) durchzuführen?
      Oder das, dank EU, wiederum alle Bankinstitute bald ‚gezwungen‘ sind, den Wechsel zw. den Kreditinstituten vollumfänglich zu unterstützen / automatisieren (inkl. Lastschriften, Daueraufträgen usw.)
      Aber Hauptsache erstmal Meckern … Setzen, Sechs !

      • Hast ja Recht- warum macht man da ausgerechnet beim Roaming halbe Sachen?

      • Weil Geld die Welt regiert…
        Das war, ist und wird immer so bleiben.
        Die EU ist einfach eine super Geldmaschine für die Reichen.
        Es geht bei den meisten Sachen nicht um uns Bürger.
        Es geht darum große Formen besser zu melken, die Ihre Kosten auf uns umlagern.
        So greift man überall kräftig ab.

      • Firmen sollte es heißen.

  • Und Grenzgänger kucken auch in die Röhre.
    Immer diese halbgare Lösungen

    • Für die gibt es eine spezielle Regelung. Das unterschlägt der Artikel leider.

      Aber unter einem einheitlichen Binnenmarkt stelle ich mir doch etwas anderes vor.

      • Echt?
        Das würde mich schwer interessieren! Arbeite nämlich 500m Luftlinie von der österreichischen Grenze weg und bin regelmäßig in A – Netze eingebucht … da wären die 90 Tage schon Ende März jeden Jahres erschöpft ! :-(

  • Das, was merklich für die EU sprechen würde und bei jedem „Trottel“ ankommen würde, kriegen die auch nicht richtig gebacken,..

  • Und es ist erlaubt zusätzlichen dafür zu verlangen, was die Telekom ja fleißig macht mit 5 Euro mehr. Ich bleibe bei meinem alten Tarif ohne Handy und bekomme Roaming trotzdem. Hehe Hotspot brauch ich nicht. Viel zu unsicher – Honeybot.

  • Soviel zu einem „Vereinigten Europa“…

    #Dexit

  • Wiviel von. Den Politikern sind eigentlich von den Telefongesellschaften Finanziert!
    Damit so ein Sch…. dabei rauskommt?

    Das ist doch zum Kotzen, das der Verbraucher immer weiter beschissen wird.

    Erst fallen die Gebühren dann führt man mit Genehmigung der Behörden schnell eine Service Pauschale v.20€ Jährlich ein. Um evtl. Preise durch Rooming auf zu fangen. Dafür gibts ne Null Leistung.

    Jetzt hamse Angst das irgend einer billige Tarife nutzt.
    Alter sind die alle Bekloppt.

  • Ich hab mir damals schon gedacht, das das ganze wohl nicht ohne einen Haken umgesetzt wird / werden kann. Zugegeben, mittlerweile gibt es auch bei uns in DE Knaller-Tarife z.b. bei WinSim. Ich für meinen Teil zahle aber gerne für meinen Tarif bei Tmobile da Leistung nun mal auch kostet und das ist vollkommen OK so.

    • Schon mal die Tarife für Auslandsanrufe bei WINSIM angeschaut ?

      • Wer regelmäßig und/oder länger im Ausland ist, kann halt keine Discounter-Tarife nutzen. Für zwei Wochen Urlaub reichen die angeboten Optionen locker aus. Was nützt mir ein Mega-All-Inklusive-Tarif für 50+ Euro, wenn ich die inkludierten Leistungen nur sehr selten brauche?

    • Die Auslandsoptionen sind ok, aber nicht wirklich pralle. Dafür ist es im Inland sehr günstig.

  • Zu diesem Thema kann ich weiterhin nicht so viel essen wie ich brechen möchte …..

  • Super. Wurde nicht damals mit dem Versprechen, Roaming abzuschaffen, die Netzneutralität geopfert. Gilt Netzneutralität im Gegenzug jetzt 275 Tage im Jahr?

  • Damit haben die jeweiligen nationalen Mobilfunkanbieter sehr gut verhindert, dass man einen vermeintlichen günstigeren bzw. besseren Tarif aus dem EU-Ausland in seinem Land verwendet. So sind wir noch immer an die Preise und zB an die Vorgaben bei zB Datenvolumen gebunden. Schade

  • Klasse Beitrag der EU der wieder einmal beweist, dass sie letztlich völlig unnütz ist, lediglich ein von den Konzernen geschmiertes Theater ist und eben mit einer europäischen Union FÜR die Bürger nicht viel zu tun hat…

  • Wieso sollte ich einen super günstigen Auslandstarif nehmen wenn dann alle die mich anrufen wollen Auslandsgebühren zahlen?

    Oder sind Gespräche ins Ausland mittlerweile auch gleich billig wie innerdeutsche?

  • hihi – eu ist cool
    na immerhin 90 tage – für otto normal eine coole sache

    haben eh nur 30 tage urlaub

  • Freue mich, dass ich einen Vertrag mit der Schweizer Swisscom schon seit 3 Jahren habe, natürlich mit 365 Tage ohne Kosten für das Ausland im Jahr. Bleibt auch so

  • Der Swisscom Vertrag kostet ja auch nur 139chf im Monat. Da kann einem Roaming auch egal sein

  • Jaja die EU lächerlich wie immer….

    Dumm Dümmer EU….

  • Ich dachte, die EU wäre für Entbürokratisierung. Gibt es da nicht einen ausrangierten MP der sich darum kümmern wollte. Ich glaube, denen haben sie alle ins Hirn gesch …
    An die vielen unnützen Hürden in unserer Branche darf ich gar nicht denken. Mir macht für EU immer „weniger Spaß“.

  • So langsam kann ich das „was hat uns die EU schon gebracht?“ nicht mehr hören.

    Was sie uns gebracht hat? Z.B. Frieden, offene Grenzen, keine Zölle, keine Einfuhrumsatzsteuer, die niedrigste Arbeitslosigkeit seit Jahrzehnten, ein unglaublicher Rückgang der Verkehrstoten durch einheitliche strenge Zulassungsregeln für Autos…

    Da wird man doch mal verkraften können, dass er erste Anlauf zur sognannten „Abschaffung der Roamingkosten“ noch nicht optimal ist. Nebenbei bemerkt: bevor die EU angefangen hat die Roamingkosten zu regulieren hat man vom ersten Tag im Ausland an mehrere Euro pro Minute bezahlt, falls ihr euch ausschließlich an diesem einen Thema aufhängen wollt.

    Hier sollen gemeinsame Regeln für 500 Millionen Menschen in 28 Ländern entstehen. Da muss man schon akzeptieren, dass der Kompromiss nicht ganz so ausfällt, wie man es sich persönlich wünscht.

    Außerdem schließt die Regelung strengere Regeln durch die nationalen Regierungen nicht aus. Wenn ihr also meint, dass die Bundesregierung das ohne die EU besser gekonnt hätte, dann sprecht mal „euren“ Bundestagsabgeordneten drauf an. Oder die Hotline eures Mobilfunkanbieters, falls ihr mehr auf den „freien Markt“ setzt.

    • Puh, und ich dachte schon, hier kann gar keiner mehr klar denken. Danke!

    • +6291734
      Auch wenn die eigentlichen Empfänger deines Beitrags das weder lesen noch verstehen werden. :/

    • Du weißt aber schon das Deutschland noch immer knapp 5 Millionen Arbeitslose hat?!?

      • Hab gerade keine Kraft mehr mich darüber aufzuregen – Apple wird schon wissen was sie machen.
        Ich beobachte immer öfter wie iPhone Neulinge und sogar ich mich oft nicht mehr auskennen weil Apple mit seinem Flat Design nix, aber auch gar nix besser gemacht hat.

        Gestern wollte Großvater (65) mit neuem iPhone ein Video drehen, um die Aufnahme wieder zu beenden drückte er dauern aif den darunter liegenden Auslöserknopf.

        Da könnte man doch zum Aufnahme starten ein rotes Dreieck nehmen und zum stoppen wird dann aus der Tadte ein schwarzes Viereck (so kennen wir es seit 40 Jahren vom Cassettendeck, vom Cd-Brenner und vom Videorecorder.

        Ach was solls

      • Sorry, sollte wo ganz ander hin!

      • Nur 5 Millionen Arbeitslose? Ich rechne da etwas anders, 80 Millionen Einwohner und knapp 40 Millionen sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen bedeutet für mich eine Erwerbstätigenquote von gerade mal 50%.
        Die anderen 50 % sind Babys, Vorschulkinder, Schüler, Rentner, Arbeitslose, Kranke, ABM’ler, alles Leute, die nicht in das Sozialsystem einzahlen (teilweise ja auch berechtigt nach 45 Arbeitsjahren).

      • Das ist aber weniger als vorher. Darum ging es doch.

      • Nein, es sind nur 2,7 Mio. und damit auf dem tiefsten Stand seit Jahrzehnten.

      • @Stefan, träum weiter. Du glaubst auch jeden Mist, den sie Dir gebetsmühlenartig vorbeten.
        Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

    • Die EU entstand aus Wirtschaftsinteressen( römische Verträge(EURATOM, EGKS UND EWG) um die Macht des Kapitals zu sichern! Und wieso sollte man von altbewährten abweichen. Das würde die Gewinne der Telefonkonferenz schmälern. So war das ja nun nicht gedacht, schließlich geht es doch nur um die Interessen der Menschen (Kunden), seit wann sind die von Bedeutung? Also wirklich!

    • Da hat sich aber wer ganz gut anlügen lassen…
      Versuch wenigsten zu verstehen, dass die EU nicht dafür da ist alles besser zu machen… Es ist eine Regierungsebene, die mit weniger Politikern mehr Macht besitzt.
      Die EU beschließt ständig Dinge, deren Strafen schön hoch sind, verändert wird kaum etwas sinnvolles.
      Bitte lies dich in irgendein Thema ein welches die EU behandelt.
      Du wirst schnell sehen, wer die „Experten“ der EU sind.
      Konzerne und Firmen verschiedenster Waren und Dienstleistungen.
      Und die EU ist interessiert an großen Unternehmen… diese müssen bei mehr Gewinn auch mehr an die Länder abführen.
      Alles eine Frage des Geldes.
      Sonst würde die EU endlich halten was versprochen wurde und nicht immer einknicken, wenn es um die Verbraucher geht.

  • Ich meine, dass ich unter den ganzen IFA-Meldungen der Telekom auch gelesen habe, dass die Türkei auch in diesen ganzen EU-Roaming-Kram mit einbegriffen wird, stimmt das denn?
    Keine Angst, ich weiß schon, dass die Türkei nicht zur EU gehört…

  • Da bei Vodafone die Türkei schon länger in nahezu allen EU-spezifischen Tarifoptionen mitberücksichtigt wurde, wird die T wohl nun mal nachziehen.

  • Ich benutze seid dem sommer Lidl connect (prepaid). Da kann ich mein Daten Volumen und inklusiveinheiten der Flatrate in der ganzen EU verwenden (ohne 90 Tage Beschränkung)

  • Hallo Gatekeeper, du hast noch die Straßenbenutzungsgebühren vergessen :-;

  • Soviel zum „sich dem Markt stellen“, echt erbärmlich! Aber was wird auch erwartet, die EU entstand ja nicht für die Menschen, sondern fürs Kapital!(römische Verträge)

  • Was ist dann mit der Auslands Option für 5€/12Monate bei der Telekom, fällt die dann weg oder bleibt das?

  • natürlich kann man kritisieren dass jetzt eine solche klausel integriert wird.
    schuld ist euer premium netz mit dem immer wieder geprahlt wird, denn die würden direkt massig kunden verlieren.
    natürlich nicht den alten DAU, sondern die junge generation welche sich zukunft nennt.
    diese generation wird, ein vereinigtes europa vorausgesetzt, auf kurz oder lang auch die läppische klausel hinter sich lassen.

  • Grundsätzlich ist der Gedanke ja gar nicht falsch, das Thema „fair use“ direkt zu berücksichtigen. Aber das Argument, Leute könnten sich billigere Tarife im Ausland suchen und diese dann in ihrem Heimatland nutzen, halte ich für sehr sehr fraglich.
    Ist es in allen EU-Ländern möglich einen Telefonvertrag abzuschließen ohne einen Wohnsitz im entsprechenden Land zu haben?
    Außerdem finde ich spezielle Tarife für vielreisende oder Leute die im Prinzip in zwei Ländern leben durchaus sinnvoll. Alles andere führt doch zum gleichen Dilemma wie unsere Internetversorgung: Die zusätzlichen Kosten der Extremnutzer werden von den Standardnutzern mitgetragen.

    Versteht mich nicht falsch, ich reise selbst viel! Aber ich finde ich es einfach ungerecht, wenn alle Tarife 3 € teurer werden, nur weil ich ich und andere sonst 10€ mehr zahlen müssten.

    Grundsätzlich bin ich ein Fan von pay-per-use. Ich finde unsere Strompreise sind zum Beispiel an gutes Beispiel wie transparent sich solche Tarife gestalten lassen Aufschlüsselung welcher Teil des Grundpreises und des Preises pro Einheit auf welche Kosten-/Gewinnanteile entfallen).
    Würde man eine gesetzliche Grundlage/Verpflichtung zu einem solchen System schaffen, könnte sicherlich ein Großteil der Leute finanziell entlastet werden. Allen voran die älteren Generationen, die die ganzen modernen Dienste weniger nutzen und von ihrer inzwischen oft knappen Rente trotzdem alles mitfinanzieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven