iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
Datenhungrig App

Verbraucherzentrale kritisiert Amazons Dash Buttons

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Die Verbraucherzentrale hat den Deutschland-Start des Amazons Dash Buttons – ifun.de berichtete – heftig kritisiert und bemängelt unter anderem die datenhungrige App, die zum Einsatz und zur Konfiguration der bequemen Bestell-Helfer vorausgesetzt wird.

Dash 2

Ingesamt führt die Verbraucherzentrale acht als „bedenklich“ eingestufte Punkte an, die nach Ansicht der Konsumentenschützer gegen den Einsatz des Dash Buttons sprechen:

  • Im Online-Handel müssen Kauf-Buttons eindeutig bezeichnet sein
  • Transparenz der Preise
  • Starke Bindung an Produkte und Amazon
  • Prime-Mitgliedschaft ist Pflicht, auch die Buttons kosten
  • Amazon verknüpft auch intelligente Geräte mit dem Programm
  • Amazon-App ist sehr datenhungrig
  • Amazon empfiehlt, das Wlan-Passwort auf seinen Servern zu speichern
  • Amazon kann genauere Daten übers Kaufverhalten sammeln

So sei die Preistransparenz allein schon deshalb nicht gegeben, da die Tagespreise vom Preis am Tag der Erstkonfiguration abweichen können.

Die Dash Buttons werden laut Amazon per Wlan mit einer App verknüpft, die Kunden auf ihrem Smartphone oder Tablet installieren müssen. Dort lässt sich dann je Button ein verknüpftes Produkt programmieren. Preise und Lieferzeiten finden Kunden nur in der App. Wer also auf den Button drückt, sieht nicht, ob sich der Preis mittlerweile verändert hat. Bei Kaufverträgen ist aber der Preis ein zentrales Element – und er wird bei vielen Online-Händlern teils im Stundentakt verändert. Außerdem kann ein Kunde nicht ohne weiteres erkennen, ob das Produkt bei Amazon zum Beispiel über unabhängige Marketplace-Verkäufer günstiger zu bekommen ist.

Potentielle Kunden sollten sich vor der Bestellung der kostenfreien Knöpfe – die Schutzgebühr von 5 Euro wird bei der ersten Order verrechnet – zudem mit der datenhungrigen Amazon-App auseinandersetzen.

Die Kritikpunkte, die die Verbraucherzentrale hier anführt, beziehen sich jedoch auf die Android-Version der Amazon-App:

Die App Amazon Shopping haben wir uns Anfang September 2016 auf einem Android-Gerät angeschaut. Sie möchte auf dem Smartphone weitreichenden Zugriff haben, unter anderem auf die Kamera, Mikrofon, abgespeicherte Kontakte und den aktuellen Standort. Bei einigen neueren Versionen von Betriebssystemen können Sie diese Berechtigungen verweigern, bei vielen älteren Geräten geht das nicht. Amazon kann hier sehr viele Daten über Sie sammeln.

Zwar fragt die Amazon-App auch iPhone-Nutzer nach dem Kamera-Zugriff, aktiviert die Knipse des Apple-Handys aber lediglich beim Scannen neuer Produkt-Codes. Der Dash Button kommuniziert zudem ausschließlich mit Amazon. Anders formuliert: Nach der Ersteinrichtung kann die App sogar vom iPhone gelöscht werden, die Knöpfe funktionieren anschließend immer noch.

Dienstag, 06. Sep 2016, 15:57 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja ich benutze die Buttons nur um meine Hue Lampen zu steuern und Andere kleine „hacks“ recht Preisgünstiger Button

  • Hey Leute!

    Diese marktstrategische Weiterentwicklung kommt primär aus einem Land, in dem die Ureinwohner nichts – aber auch gar nichts kritisch hinterfragen – sondern alles erst einmal geil und fame finden!
    Bis diese Einstellung über den Teich hierher schwappt, wird noch viel Wasser durch die Elbe fließen.
    Aber sie wird kommen – hat ja bei Facebook & Whatsapp auch geklappt…
    Zitat hier aus dem Forum: „Hauptsache fun haben…“

    • Ähm… Ureinwohner??? Ich denke doch nicht…

      Und bei aller Konsumkritik, die ich ja teile… Ganz so blöde sind dann doch nicht alle Amerikaner.
      Sind ja auch nicht alle Ossis dämlich… Nur knapp 25%

      • +1
        Meinte selbstverständlich die eingewanderten Ureinwohner :-)
        Die Indianer waren bestimmt schlauer und nicht so extrem naiv!

    • Dummer rassistischer vorurteilsbehafteter kleinkinder-Kommentar.

  • also ich finde den Dash Button genial, einmal ne Packung Taschentücher gekauft und der Preis für die Hardware quasi wieder drin. Anschließend mit Rasperry Pi als Home Automations-Butten verbauen. Billiger bekommt man keine WLAN-Knöpfe

  • Man kann sich aber auch mehr aufregen, als nötig.
    Nach dem Aussuchen des Produktes wird der Preis für das Produkt in der App angezeigt. Sollte sich der Preis später um mehr als 10% ändern, informiert Amazon den Kunden automatisch!!! Es kann also niemand behaupten, man wüsste nicht, zu welchem Preis man bestellt. Abgesehen davon kann man
    1. Nach Erhalt der Bestellbestätigung die Bestellung einfach stornieren, und
    2. Innerhalb von 30 Tagen kostenfrei die gelieferte Bestellung wieder zurücksenden.

    Es zwingt ja niemanden jemand, den Knopf zu benutzen. Ich finde ihn cool (und benutze ihn zudem für ganz andere Dinge).

  • Und bei uns hinterfragen Menschen Dinge?
    Das wäre mir neu.
    Es wird nur das hinterfragt was vom Staatsfunk aus gesagt wird was man hinterfragen soll, alles andere darf, soll und wird nicht hinterfragt.

    Was das mit den Preisen betrifft:
    Sicher ist es ungünstig den Preis nicht zu sehen, aber bekommt man über Bestellung per Button nicht auch eine Bestellbestätigung? Da stehen die Preise doch drin. Im schlimmsten Fall kann man dann stornieren.

    Das WLAN Passwort an Amazon geben klingt natürlich nach einer super Idee ;-)

  • Kann man eigentlich mehrere Buttons umsonst anstauben oder gibt es nur beim ersten das Geld zurück bei der ersten Benutzung?

  • Mein WLAN Passwort lautet INTERNETZ. Und, was wollt ihr damit nun anfangen? Ist doch lächerlich das man da jetzt drüber aufregt.

    • Die von Amazon kommen dann zu Dir vor die Tür und „hacken“ sich in Dein WLAN. Meistens sörfen die dann so eine halbe Stunde im INTERNETZ und gehen dann wieder. :-)

      Das ist übrigens eine Superidee mit dem Passwort, da kommt nie einer drauf.

    • Sorry… muss ich jetzt los werden, aber die sind doch mit die Besten WLan SSID’s :D

      Lord Voldemodem
      Martin Router King
      Obi Wlan Kenobi
      Wlanimir Putin

  • Stelle mir vor, wie alle bei einer Party 1000 mal den Knopf klicken

    • Vielleicht erst einmal über die Funktionen informieren bevor man solch einen Kommentar los lässt. ^_^

    • Und, dann kommt genau 1 packung klopapier. Wow, …

    • Lustiger ist wenn 2 Freunde sowas mal haben und man diese mal irgendwann heimlich vertauscht :D

      • Gehtdichnichtsan

        Jo, dann hat jeder der beiden einen nicht funktionierenden Button zuhause, da der andere Button sich nicht ins Netz des Kumpels einwählen kann :-D

      • Und dann sitzen die beiden armen Teufel ohne Papier auf’m Schacht.

        Wenn der Paketbote jetzt noch einen Schlüssel hat, dann kann er das Waschmittel gleich in den Keller stellen und die Frau muss gar nicht mehr hoch kommen.

    • Solche Kommentare zeigen, dass Leute nur ihren Senf dazu geben ohne überhaupt richtig zu lesen und sich zu informieren. Es wird immer nur EIN Artikel bestellt und die nächste Bestellung ist erst möglich, wenn der geliefert wurde. Du kannst also drücken so viel du willst…

  • Damit bietet man den Leuten doch ne Menge Spaß. Leider wird trotzdem nur einmal geliefe

  • hä, entweder ich benutze sie oder eben nicht, warum soll ich mich dann darüber aufregen? Ich find sie nützlich!

  • Ich finde die irgendwie nicht schlecht — im Badezimmerschrank kann ich mir die gut vorstellen – was allerdings besser wäre , wenn da die Produktbilder abgebildet wären und nicht das Herstellerlogo !

    Benutze mit meiner Frau zusammen von Schwarzkopf – Haargel , Haarspray , Haarwachs und 2 verschiedene Shampoo … Und ne Spülung glaube ich …? :-)

    Soll ich mir jetzt 6 mal den selben Knopf Unternander kleben ??? Man müsste dazu Wechselschilder bekommen vom Hersteller mit den Produktbild …

    Könnte sie natürlich selber hässlich beschriften … Aber irgendwie ist das am Sinn vorbei

  • Es gibt es ja nur für bestimmte marken, ist die Auswahl darauf beschränkt oder kann man da auch andere marken/Produkte verlinken?

  • Hallo,

    wer so etwas benutzt,denn kann ich nur bemitleiden. Ich drücke also einen Knopf und bekomme dann via Postzustellung einen Tag später eine Packung Rasierklingen oder Klopapier? Denkt da mal jemand an die Umwelt? Arm. Die Leute gehen wie blöde wegen Pokémon raus aber schaffen es nicht eine Rolle Klopapier zu kaufen. Wo soll das noch enden? Traurig….

    • Was ist mit der Umwelt? Der DHL Bus fährt sowieso an meinem Haus vorbei. Wenn ich jedoch extra aus dem Haus gehe und evtl. sogar ein Gefährt mit Verbrennungsmotor nutze, erzeuge ich eine zusätzliche Belastung für die Umwelt.

  • Eeeey das ist unsere Waschmaschine!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven